In einer losen Reihe werden wir fortan LEGO-Steine aus den 80er und 90er Jahren vorstellen. Den Anfang machen bedruckte Steine: Nach 25 Jahren noch immer top!

Aktuell sorgt das neue LEGO Ideas Set Caterham Seven 620R (21307) für Aufsehen, kommt es doch komplett ohne Sticker aus. Um so mehr können sich LEGO-Baumeister aber über zahlreiche bedruckte Steine freuen.

Sticker oder Prints – diese Frage stellt sich aber nicht erst seit ein paar Jahren. Als ich in den 80er Jahren groß wurde, habe ich mich bereits über bedruckte Steine gefreut. Und ein Freund von Aufklebern war ich nie. Zumindest nicht, wenn LEGO mit im Spiel ist (ich sage nur Panini…)

Dieser Wochen bin ich dabei, meine alten LEGO-Steine zu sortieren – und habe einfach mal einige der bedruckten Steine herausgepickt, die ich für zwei zukünftige MOCs verwenden möchte.

Wo ist eigentlich die nächste Eisdiele? | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Wo ist eigentlich die nächste Eisdiele? | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Sehr schön etwa ist ein Dachziegel mit Classic-Space Aufdruck. Und auf der Fliese kann sich das Eis sehen lassen.

Just jener Stein mit vier Noppen und „Café“-Aufdruck gehört übrigens im weitesten Sinne zu meiner Sammlung (hoffentlich liest meine Schwester diesen Artikel nicht, sie ruft dann immer gleich laut „eBay“…).

Unter Palmen | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Unter Palmen | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Manch Sticker hat 25 Jahre nicht überstanden. Aber diese bedruckten Steine sehen noch immer klasse aus. Hier hat LEGO Werbung in eigener Sache betrieben – und hoffentlich bleiben der Caterham oder aktuelle Modular Buildings wie die Steine-Bank (10251) mit ausschließlich bedruckten Steinen nicht die Seltenheit.

Besitzt ihr noch solche Raritäten aus der Vergangenheit, und haltet ihr alte beruckte LEGO-Steine in Ehren? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Du spielst noch mit LEGO? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns gerne bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.