Wir haben „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ in der Preview gesehen: Wie schlagen sich die Lego Star Wars Sets? Der X-Wing von Poe, der Speeder von Rey und weitere Sets im Film-Check.

Im Rahmen der Presse-Preview konnte ich am Dienstagvormittag „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ im Kino sehen. Meine Gedanken zu diesem überragenden Film, mit dem J.J. Abrams ein Meisterstück abliefert, habe ich für ukonio.de ausführlich niedergeschrieben.

Doch schon im Kinosaal habe ich „automatisch“ darauf geachtet – so denn es überhaupt mal eine Sekunde Verschnaufpause gab – ob es Lego gelungen ist, mit den Modellen die Stimmung des Filmes aufzugreifen.

Im Sommer haben wir uns mit Jens Kronvold Frederiksen, Lego Star Wars Design Director, unterhalten. Und im Gespräch hat der Däne erklärt, dass es zwar ein Treffen mit J. J. Abrams gab – doch Filmszenen hatte der Regisseur nicht im Gepäck. Sehr wohl konnte aber stets bei Disney angeklopft werden, und an Bildmaterial habe es nicht gemangelt. Dennoch bleibt unter dem Strich die Erkenntnis: Die Modelle wurden ein Stück weit ins Blaue hinein entwickelt.

Im Falle vom Lego Star Wars Set Poe’s X-Wing Fighter (75102) ist alles glatt gegangen. Wenngleich es im Film auch eine schicke Variante in schwarz-blau zu sehen gibt, die fast noch edler anmutet, ist jene orangene Version tatsächlich prägend. Der X-Wing ist demnach in Billund nicht in den Farbtopf gefallen – das hat schon alles seine Richtigkeit.

X-Wing im sonnigen Glanze | © Andres Lehmann

X-Wing im sonnigen Glanze | © Andres Lehmann

Bei Kylo Ren’s Command Shuttle (75104) verhält es sich ein wenig anders. Wenngleich ich dieses Set nicht zusammengebaut habe, muss schlichtweg festgehalten werden: Nur, wenn das Raumschiff steht, sind die Flügel in der Vertikalen – beim Fliegen sind sie angewinkelt – gehen aber doch seitlich weg, wie auch schon im Trailer zu sehen war. Doch just jene Flugposition lässt sich – trotz der tollen Möglichkeit, die Flügel dank Technic-Elementen einzuklappen – mit dem Lego-Set nicht herbeiführen. Für Lego und Star Wars Fans, die es genau nehmen, heißt es demnach: In die Steinekiste greifen und nachjustieren.

Los gehts! | © Andres Lehmann

Los gehts! | © Andres Lehmann

Vorgestellt haben wir derweil unlängst Rey’s Speeder (75099) – im Film hat das Gefährt gleich in der ersten halben Stunde seinen Auftritt. Die Umsetzung ist geglückt – womöglich ist nur der Rotton etwas zu hell. Aber das ist „Mäkeln auf hohem Niveau“. Denn die Formsprache und der Funktionsumfang passen.

Widerstandstruppe im Anflug | © Andres Lehmann

Widerstandstruppe im Anflug | © Andres Lehmann

Bei der zweiten aktuell erscheinenden Welle an „The Force Awakens“-Sets sticht vor allem der „Resistane Troop Transporter“ mit Prinzessin Leia hervor. Und ohne hier zu sehr zu „spoilern“: Das Raumschiff spielt keine tragende Rolle wie etwa der Millenium Falcon. Dennoch gab es hier ein Aha-Erlebnis: Das Set trifft den Nagel auf den Punkt. So viel sei verraten.

All jene, die sich selbst davon überzeugen möchten, ob die Lego-Modelle denn der Filmvorlage entsprechen, können „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ im Verleih von Disney ab dem 17. Dezember im Kino sehen.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.