Die Lego Group wurde zwar nicht von Godtfred Kirk Christiansen, sondern von Vater Ole gegründet. Doch Godtfred hatte vermutlich eine der besten Eingebungen in der Spielzeugwelt: Den Legostein.

Am 13. Juli 1995 ist der Erfinder der geliebten und zusammensteckbaren Klötzchen gestorben: Godtfred Kirk Christiansen. Im Jahre 1958 hat der Däne die heutzutage weltberühmten Legosteine als Patent angemeldet. Sein Todestag jährt sich somit zum zwanzigsten Mal.

Der WDR hat auf seiner Website das Wirken von Godtfred Kirk Christiansen, der am 8. Juli 1920 geboren ist, sehr schön zusammengefasst.

Wir steuern gerne noch ein Video bei: Vor wenigen Monaten standen wir vor jenem urigen Häuschen, in dem der Vater von Godtfred, Ole Kirk Christiansen, die Lego Group gegründet hat. Und hier wurde auch gemeinsam an neuen Ideen getüftelt. Eine davon: Der Legostein.

Wer Billund im Jahre 2015 besucht, und die Lego-Fabrik, das Entwicklerhaus, das Legoland oder etwa das im Bau befindliche Lego House als künftigen Treffpunkt für alle Lego-Freunde vorfindet, der weiß: Billund ist Lego City. Und daran hat Godtfred Kirk Christiansen maßgeblichen Anteil.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.