Der Spotlight Verlag der ZEIT Verlagsgruppe hat vor einigen Wochen angefragt, ob ich mir ein Interview vorstellen könne, das in Deutsch perfekt abgedruckt wird. Hierbei handelt es sich um eine Sprachzeitschrift, die allen voran in Schulen genutzt wird, um die deutsche Sprache zu erlernen. Gerne habe ich zugesagt und in der neuen April-Ausgabe findet sich so denn das kurze Interview – inklusive der Erklärung von Vokabeln.

Als da wären: Plastiksteine, Rummeplatz, bauen, Vorlage, bieten, Messe, selten, Geduld und Sammelleidenschaft. Und mit den meisten Begrifflichkeiten haben AFOLs oft zu tun.

System im Spiel | © Deutsch perfekt

Ich erinnere mich übrigens daran, dass wir die englischsprachige Ausgabe des Spotlight Verlags früher in der Schule vorgelegt bekommen haben – und hoffe, dass dieser Beitrag über die bunten Bausteine den Unterricht in so manch Nachbarland ein wenig auflockert. Vielen Dank an das „Deutsch perfekt“-Redaktionsteam für die spannende Möglichkeit, mein liebstes Hobby mit Schülern im Unterricht zu teilen. Das lockert so manch Schulstunde hoffentlich ein wenig auf. 😉