Mit i-Brix kommt Licht in die Lego City: Dustin Culton sucht bei Kickstarter aktuell nach Unterstützern für seine kleinen Brick-Lämpchen.

Allen Lego-Freunden geht womöglich in Zukunft ein Licht auf: Mit i-Brix ist aktuell ein Klickstarter-Projekt am laufen, das nach Unterstützern sucht.

i-Brix – „Wireless Lighting System for Lego Buildings Bricks“ wurde von Dustin Culton bei Kickstarter eingestellt. Die Idee des Amerikaners aus Omaha ist simpel – aber sehr interessant: In kleinen Legosteinen befinden sich Lämpchen, die jedoch nicht per Batterie im „Brick“ betrieben werden.

Vielmehr gibt es eine Wireless-Verbindung zu einer Batteriebox („Power Plate“), die etwa unter eine Legoplatte „versteckt“ werden kann. Per Transmitter und Reciever wird das Signal übertragen.

Im Video wird betont, dass das Projekt tatsächlich funktioniert – anschaulich wird demonstriert, wie sich die Lego City oder andere Sets dank der kleinen Lämpchen optisch verändern können.

Alle jene, die sich nach mehr Licht in der Lego-Welt sehnen, können das Kickstarter-Projekt i-Brix unterstützen. Bis zum 17. Juli diesen Jahres muss jedoch noch einiges an Geld zusammengetrommelt werden, damit die i-Brix in die Massenproduktion gehen können.

Stünde die Finanzierung, soll es im Dezember diesen Jahres losgehen. Mit den bunten Lämpchen würde gewiss auch jeder Lego-Weihnachtsmarkt aufgewertet.