Hoffentlich hat jeder Brick-Freund die 24 Türchen des Lego City Adventskalender geöffnet – und somit Weihnachten nicht verschlafen: Türchen 17 bis 24 im Review.

Vorab: Zusammengenommen ist der Lego City Adventskalender ein „Gesamtkunstwerk“ mit vielen Höhepunkten. Auch am Ende geht dem Kalender die Luft nicht aus – und hinter den Türchen verbergen sind kleine Spielereien.

Zunächst wäre da der Polizeiflitzer – simpel gestaltet, aber sehr effektiv. So denn Schnee liegt. Ein Hund nebst Fressschale und Knochen darf nicht fehlen. Das kleine Mädchen lässt sich einen kleinen Muffin schmucken – und hört mit ihrem tragbaren Walkman vermutlich „Last Christmas“. Oder was die Kids von heute so hören. Und wie die tragbaren Geräte eben so heißen.

Lego City Adventskalender: Gruppenbild Türchen 17 bis 24 | © Andres Lehmann

Lego City Adventskalender: Gruppenbild Türchen 17 bis 24 | © Andres Lehmann

Den Schneemann ziert ein schickes Halstuch. Die Fackeln wirken etwas au der Reihe gefallen und das Space Shuttle nebst Rakete und der Flieger als solches greifen die aktuelle Lego Space Reihe gekonnt auf: Diese Miniatur-Modelle waren die wahren Überflieger des 2015er Lego City-Kalenders.

Und das wir uns bitte nicht missverstehen: Hinter Türchen 24 verbirgt sich der Weihnachtsmann. Das ist natürlich ein Muss. Doch im Gegensatz zum Vorjahr unterscheiden sich nur die Augenbrauen. Da ist die Varation im Lego Star Wars Kalender größer. Aber sei es drum: Der City-Kalender hat Spaß bereitet – und schwups ist Weihnachten.

Der Lego City Adventskalender geht ab wie eine Rakete! | © Andres Lehmann

Der Lego City Adventskalender geht ab wie eine Rakete! | © Andres Lehmann

Lego City Adventskalender: Rezension Türchen 1 bis 8
Lego City Adventskalender: Rezension Türchen 9 bis 16

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.