Das Lego City Set „Fun at the Park“ (60134) erscheint im Sommer 2016 – und sorgte bereits für Schlagzeilen: Ein Lego Baby und ein Junge im Rollstuhl halten Einkehr in die Brick-Welt.

Das Lego City Set „Fun at the Park“ (Spaß im Park) ließ weltweit aufhorchen, nachdem zusammengebaut.com und einige weitere Pressevertreter über das neue Set berichtet haben, das erstmalig auf der Internationalen Spielwarenmesse 2016 in Nürnberg gezeigt wurde.

Wenngleich aktuell schon eine Indianerin im Rahmen der 15. Serie der Lego Minifiguren ein Baby auf dem Rücken trägt, erscheint mit diesem Park-Set erstmalig ein Buggy nebst Baby.

>> Looking for the latest Lego news? Please visit our English section.

Matthias und ich waren in Nürnberg begeistert – und erst beim zweiten Blick ist uns aufgefallen, dass es ein weiteres Novum gibt: Ein bemützter Junge sitzt in einem Rollstuhl.

Natürlich ist es großartig, dass Lego einen Rollstuhl im Minifiguren-Maßstab offiziell einführt. In der Vergangenheit gab es übrigens schon ein Lego Technic oder Duplo Modell eines Rollstuhls.

Und das Baby ist ebenfalls eine wunderbare Erweiterung. Doch auch darüber hinaus lässt das Set aufhorchen – und dürfte so manch Lego City erweitern: So darf ein Junge mit T-Shirt samt „Classic Space“-Aufdruck nicht fehlen. Und ein Hot-Dog im Brötchen ist bei einem Parkbesuch immer willkommen.

Park Life | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Park Life | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

A Baby! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

A Baby! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Man in a wheelchair | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Man in a wheelchair | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das Lego City Set „Fun at the Park“ (60134) versprüht Lebensfreude pur – und spiegelt die Realität wieder. Ab Sommer 2016 ist dieses Set erhältlich – und dürfte so manch Abnehmer finden. Wir werden die 15 neuen Minifiguren zu gegebener Zeit ausführlich vorstellen.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.