Prolog

Ich habe mich sehr darüber gefreut, als mir LEGO in Billund mitteilte, dass uns das Karussell als Muster zur Verfügung gestellt wird. Das passiert von Zeit zu Zeit, wir sind da immer transparent, und der Clou hierbei ist: Wir können das Review vor dem offiziellen Release und auch vor dem VIP-Vorverkauf online stellen.

Doch diesmal hat sich die Zusendung leider verzögert – so erklärt sich, dass zahlreiche große LEGO Seiten erst dieser Tage das Review online stellen. Mich erreichte die Lieferung dann immerhin schon vor knapp zwei Wochen, das Problem aber war: Der Postmann klingelte eine Stunde, bevor meine Reise nach Berlin anstand. Zeit für ein schnelles Unboxing blieb. Nach meinem knapp einwöchigen Berlin-Urlaub war ich zwei Tage in den Harburg Arcaden vor Ort, Aufbau und Eröffnung unserer LEGO Ausstellung. Und direkt im Anschluss fuhr ich nach Billund zu den LEGO Fan Media Days 2017. In den letzten beiden Tagen schließlich bin ich endlich dazu gekommen, das Karussell zusammenzubauen. Sonst für meine Reviews eher unüblich, habe ich auch die Zwischenschritte fotografiert, da die technische Umsetzung im Fokus steht. Vorhin dann habe ich das Modell fertiggestellt und schon munter damit gespielt – unter anderem habe ich die Motorisierung mit Hilfe von Power Functions ausprobiert. Und vor dem ersten Foto des finalen Modells ist die Hartplastikplatte, sprich der „weiße Endlosverlauf“, auf den ich das Karussell gestellt habe, verrutscht. Die große Pappe habe ich extra am heutigen Tage hervorgeholt, da es draußen in Hamburg stürmt. Blöderweise bin ich aber beim Schließen der Balkontür gegen den Stuhl gekommen, der wiederum die Platte hielt (das Klebeband lag schon bereit).

So wagte das Karussell den Freiflug, drehte sich um 180 Grad und landete auf dem Kopf – und erstmalig in meiner 37-jährigen LEGO-Historie ist mir ein Set komplett runtergefallen und ein Neubau ist notwendig. Kein LEGO-Stein wurde beschädigt, aber leider sind die gelben Segel nun geknickt. Der sehr freundliche und hilfsbereite Kundenservice schickt mir neue Exemplare zu. Ich habe mich jetzt aber dazu entschieden, mein Review dennoch zu veröffentlichen: Das Karussell stand aufgebaut vor mir, ich habe damit gespielt und meine Meinung steht fest…

Review: LEGO Creator Expert Karussell 10257

Das LEGO Creator Expert Karussell 10257 folgt auf das Stadtleben 10255, ist das zweite „Expert“-Set des Jahres und das dritte der beliebten Jahrmarkt-Reihe. Das Jahrmarkt-Fahrgeschäft 10244 und das Riesenrad 10247 halte ich in Ehren – und da ich das erste Karussell 10196 aus dem Jahre 2008 nie besessen habe, kann ich dankbar sein, dass sich LEGO dazu entschieden hat, ein neues Karussell zu veröffentlichen: Großer Rummel!

Riesenrad 10247| © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Jahrmarkt-Fahrgeschäft 10244 | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

LEGO Creator Expert Karussell 10257: Großer Karton | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Alle Tüten in der Übersicht | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Stickerbogen | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Zusammenbau

Zusammengebaut wird das neue Karussell aus 2.670 Teilen – und bei mir hat der Bauspaß rund sieben Stunden angehalten. Zunächst sah es danach aus, als ob ich in der Summe für die fünf Bauabschnitte auch „nur“ rund fünf Stunden benötigen würde. Aber gerade im letzten Drittel wiederholen sich Schritte sehr oft, und auch, wenn etwa die zwölf kleinen Gebilde des oberen Karussell-Rings parallel gebaut werden, dauert es länger, als es die Seitenzahlen suggerieren. Insgesamt wartet der Zusammenbau mit so manch Überraschung auf. Im Unterbau kommt viel LEGO Technic zum Einsatz, darunter Elemente, die bis dato einzig im Schaufelradbagger 42055 verbaut wurden.

Erster Bauabschnitt ist fertig | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Schritt für Schritt | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ebene | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Auf der folgenden Rundebene dann kommt die SNOT-Technic zum Einsatz, sprich „Studs not on top“: So sieht die Plattform sehr edel aus und ist zudem stabil (außer natürlich, man lässt das Karussell aus eineinhalb Metern Höhe fallen…). Draufgesteckt werden nun die fünf Tiere, zu denen ich mich gleich noch im Detail äußern werde. Neben der unteren gibt es auch noch eine obere Ebene – das erinnert stark an klassische Karussells. Zum Einsatz kommen hier reflektierende Sticker, die als Druck nicht möglich sind.

Bald kann die wilde Sause starten! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Sticker | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ganz oben dann gibt es die schönen Verzierungen, darunter zwölf bedruckte Fliesen – und weitere Sticker für die Rundsteine. Der gelbe Stoff lässt ich einfach befestigen, und fügt sich farblich wunderbar.

Gelber Stoff mit Plastikanteil | © Huw Millington

Am Ende zieht sich der Zusammenbau ein wenig, aber das Ziel ist nahe – und dann steht es vor einem, das neue LEGO Karussell 10257.

Tiere

Im Rahmen der LEGO Fan Media Days hatte ich die Möglichkeit, ausführlich mit dem LEGO Creator Expert Designer dieses Sets zu sprechen, Mike Psiaki. Das Interview folgt in Kürze. Vorwegnehmen aber darf ich, dass bewusst auf Sitzplätze bei den Tieren, außer beim Schwan, verzichtet wurde, damit die Eleganz der Tiere gewahrt wird.

LEGO Creator Expert Designer Mike hinter seinen Kreationen | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ich finde den Tiger, Elefanten, den Flamingo und den Frosch großartig gelöst. Wird das Karussell gedreht, bewegen sich die Tiere auf und ab – der Frosch winkelt gar die Beine an und ab, fantastisch.

Weckt den Tiger in dir! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Mit dem ist zu spielen | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Töröö! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Afrikanischer Elefant | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Frosch | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Flamingo | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Schwan | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Aber es sieht eben schon etwas abenteuerlich aus, wenn sich die Minifiguren einzig an der langen Stange festhalten können. Im Schwan derweil finden sich richtige Sitze, jenes Tier bleibt aber ganz gemütlich am Boden.

Ticketstand und Minifiguren

Der Ticketstand ist ein kleines Gebilde – die Tickets als solches sind 1×2 Fliesen mit einem sehr schönen Aufdruck. Der kleine Tresen wird genau so angebracht wie beim LEGO Palace Cinema 10232.

Ticketstand | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ein Ticket 2 Euro? | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Innenleben: Kasse | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Die Schar an Minifiguren geht völlig in Ordnung. Einmal mehr steht der familiäre Gedanke im Vordergrund. Zwei ältere Herrschaften, drei Kinder und die Eltern – schöne Aufdrucke der Torsos, die nicht neu sind, aber farblich variieren.

Sieben Minifiguren | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Rückseite | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Kinder | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Erwachsene | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Dankeschön und Sticker

An dieser Stelle möchte ich ein ganz dickes Dankeschön loswerden: Vor dem ersten Bild der finalen Ansicht des Karussells hat sich das Modell wie beschrieben verselbständigt. Und mein lieber Freund Huw hat mir daraufhin ein paar Bilder erstellt und zugeschickt. Wie ihr seinem wie immer großartigen Review auf Brickset entnehmen könnt, hat sich Huw gegen das Anbringen der Sticker entschieden. Auf den Bildern mit der Gesamtansicht ist zu sehen: Es geht auch ohne!

Fazit

Das Karussell ist ein robustes Bauwerk, das gar mit einer Hand getragen werden kann (Vorsicht…). Mike zeigte mir in Billund, dass das Karussell gar kopfüber gehalten werden kann: Da sitzt wirklich jeder Stein.

Gut festhalten! | © Huw Millington

Farblich gefällt mir das Karussell richtig gut, auch das märchenhafte Thema für die Auswahl der Tiere ist gelungen. Dennoch wären ein paar Sitze für die Minifiguren löblich gewesen – Creator Expert steht ja zuweilen für Realismus, so aber wird aus dem Kinderkarussell ein fast schon wilder Ritt auf dem Elefanten.

Die Tiere als solches sind wunderbare Gebilde, quasi fünf Creator Expert Polybags. Und es steht zu vermuten, dass wir im Laufe der nächsten Wochen und Monate etliche kleine Gebilde von LEGO-Baumeistern der ganzen Welt bestaunen können: Die Tiere lassen sich spielend einfach austauschen.

Es mag etwas plakativ klingen, aber dieses Karussell ist eine wahrlich runde Sache und eine Attraktion für jeden Jahrmarkt.

Nochmal! | © Huw Millington

Epilog

In Kombination mit dem ausführlichen Designer-Interview werde ich Bilder des wieder zusammengebauten Sets nachreichen, inklusive der neuen Segel. Am Wochenende folgt zunächst das Review der LEGO NASA Apollo Saturn V 21309 Rakete. Zudem sind für die nächsten Wochen in diesem Laden zahlreiche Set-Reviews der Sommer-Welle aus vielen Themenbereichen fest eingeplant.

Hinweis: Das Set LEGO Creator Expert Karussell 10257 ist im LEGO Online Shop für 179,99 Euro erhältlich. Wer möchte, kann es mit Power Functions motorisieren: Benötigt werden hierzu der separat erhältliche M-Motor 8883 und die AAA-Batteriebox 88000.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses LEGO Creator Expert Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel entspricht jedoch vollends meiner persönlichen Meinung.

Merke: Lasse nie ein LEGO Set zu Boden gehen, es wird dich sehr ärgern…