Der Lego Creator Ferrari F40 (10248) hat die Herzen vieler Automobilfreunde in 2015 höherschlagen lassen. Gastautor Stephan Sander ist ein ausgewiesener Lego-Kenner: Review.

Das in meinen Augen beste Set des Jahres 2015 ist das „Supercar“ der 80er Jahre, der Ferrari F40 (Artikelnummer 10248).

Aber was macht dieses Set, bestehend aus 1.158 Teilen, so außergewöhnlich? Nun, das Auto sieht fantastisch aus. Und zwar das „Echte“ und der Nachbau aus Steinen. Um sich davon zu überzeugen, wie gut der Designer das Modell hinbekommen hat, muss man nur einen Blick auf die Seite des Kartons werfen.

Die Bilder zeigen beide Versionen aus der gleichen Perspektive und schon bei geringer Entfernung ist kaum noch ein Unterschied bei den roten Flitzern auszumachen.

Achtung, hier kommt ein Karton! | © Lego Gruppe

Achtung, hier kommt ein Karton! | © LEGO Group

Das Set enthält zwar auch Aufkleber, diese sind aber nicht zwingend erforderlich. Viele kleinere Ferrari Sets sehen ohne Aufkleber recht bescheiden aus, aber nicht der F40. Er ist schließlich groß genug, damit alle typischen Details mit Teilen nachgebaut werden können.

Alle Lufteinlässe sind auch echte Löcher in der Karosserie. Lediglich die Lufteinlässe auf der Oberseite der Motorhaube bilden hier eine Ausnahme. Die Motorhaube lässt sich nach oben aufklappen und gibt den Blick auf den kraftvollen und detaillierten Motor frei.

V8 Motor im Ferrari F40 | © LEGO Group

V8 Motor im Ferrari F40 | © LEGO Group

Wer sich den Turbo des aufgeladenen V8 noch genauer ansehen möchte, kann den Motor ganz einfach mit einem Handgriff ausbauen. Und es gibt noch mehr bewegliche Teile: Die Türen des F40 lassen sich öffnen und der Blick ins Innere wird freigegeben.

Einsteigen, bitte! | © LEGO Group

Einsteigen, bitte! | © LEGO Group

Die Fronthaube kann ebenfalls nach oben aufgeklappt werden. Der darunter befindliche Kofferraum enthält sogar ein Reifenreparatur-Kit. Natürlich, jemand der unglaublich reich ist und einen Platten hat, wird sicherlich selbst die Panne beheben und nicht zum Handy greifen und sich abholen lassen. Dennoch ein sehr nettes Detail, wie auch die für die 80er Jahre so typischen Schlafaugen, die sich öffnen lassen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Der Lego Creator Ferrari F40 sieht einfach genial aus. Und die Bauweise ist sehr interessant. Die Anzahl an Details überzeugt. Selbst der Preis geht trotz der Lizenz in Ordnung. Und die Bespielbarkeit ist überraschend gut: Durch die Nutzung von Technic-Elementen ist das Modell außerordentlich stabil.

Und jetzt will ich sehen, wie andere Lego Sets in 2016 den Ferrari F40 überbieten wollen!

Gastautor Stephan Sander ist ein ausgewiesener Lego-Kenner – und baut leidenschaftlich gerne Autos im „Legoland“-Maßstab von 1:20. Stephan ist zudem einer der Organisatoren des großartigen Skærbæk Fan Weekend in Dänemark.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.