Ein neues LEGO Education Set sorgt für Aufsehen: Mit Hilfe von 1.184 Teilen wird der Panamakanal erklärt. Es gibt nur leider einen Haken: Das Set wird hierzulande nicht vertrieben.

Prinzipiell kann jeder Erdenbürger LEGO Education Sets kaufen – ich habe sie auch schon im normalen Handel ausfindig gemacht. Es bedarf also keines Nachweises, das etwa an Schulen unterrichtet wird. Als reiner Teilespender sind die Sets aber zuweilen recht kostspielig. Dennoch gefallen wir zahlreiche Sets der Reihe richtig gut.

Auch das neue LEGO Education Sets 2000451 setzt ein Ausrufezeichen. Nur leider wird das Set ausschließlich in Panama vertrieben. Bei Facebook wurde die Box nebst Inhalt nun präsentiert.

Containerschiffe | © LEGO Group

Containerschiffe | © LEGO Group

Sehr liebevoll sind die kleinen Containerschiffe – während das große Gebilde mit Hilfe zahlreicher LEGO Technic Steine die Funktion der Schleusen des Panamakanals erklärt. Die Wasserstraße durchschneidet die Landenge von Panama in Mittelamerika.

In Panama soll es ja sehr schön sein, wie uns Janosch unlängst aufgezeigt hat.

Auf seiner speziellen Website bewirbt LEGO sein LEGO Education Programm: „Sie suchen neue Wege, wie Sie die Lernmotivation Ihrer Schülerinnen und Schüler im MINT- oder Sachunterricht steigern können und Ihre Lehrplanziele erreichen? Mit den LEGO Education Lernkonzepten für Grundschulen und weiterführende Schulen schaffen Sie beides!“

Tja, wäre man nur noch mal Schüler: Früher, als ich die Schulbrank gedrückt habe, konnten wir während des Unterrichts leider nicht mit LEGO spielen. Doch dieses Programm zeigt auf, dass sich LEGO durchaus in den Unterrichtsablauf integrieren lässt. Das Panamalkanal Set hätte ich jedoch auch gerne im freien Handel gesehen – womöglich hätte es hier eines LEGO Ideas Entwurfes bedurft. Sei es drum: Schüler weltweit können sich freuen, ein interessantes neues Eductation Set kündigt sich an. Und sobald es weitere Hinweise gibt, werden wir berichten.

Du spielst noch mit LEGO? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns gerne bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.