Der amerikanische Architekt Jeffrey Pelletier besitzt 250.000 Legosteine. Sein familiäres Eigenheim hat er so restauriert, dass genug Raum für Lego bleibt: Video.

Nun, dass ein Architekt gerne mit LEGO spielt, ist nicht abwegig. Schließlich lassen sich ganze Städte (oder sollten wir lieber schreiben: Cities…) erschaffen. Der Amerikaner Jeffrey Pelletier jedoch treibt es auf die Spitze: Insgesamt vereint der Architekt rund 250.000 Legosteine unter seinem Dach. Das ist eine stolze Zahl.

In Seattle hat er ein Eigenheim aus dem Jahre 1902 erworben – und komplett restauriert. Besonderes wichtig bei der Renovierung: All die wohl sortierten Legosteine brauchen ihre Fläche. Und so finden viele, viele Boxen ihren Platz. Die Steine hat Pelletier nach Form und/oder Farben sortiert.

Das Video von HouzzTV zeigt bei YouTube auch diverse MOCs, die der Architekt entworfen hat. Darunter: Die eigenen vier Wände, na klar. Nun hofft er, dass seine Kinder ebenfalls zu Lego-Fans werden.

Falls nicht, sei dies aber „kein Problem“. Schließlich gilt es, noch zahlreiche eigene Kreationen zu erschaffen.