Im Jahre 2009 kam mit der Feuerwehr 10197 das regulär dritte modulare Gebäude auf den Markt (Market Street 10190 als Factory Modell sei einmal ausgeklammert). Seit einigen Jahren schon ist das kultige Set nicht mehr erhältlich. Wer sich nun grämt, just jenes Gebäude nicht in seiner Sammlung zu haben, der muss tapfer sein: Unser lieber Freund Jan Göbel, Organisator der Bricks am Meer, hat die Feuerwehr gar anwachsen lassen, mit eigenen Ideen ergänzt und mir dankenswerterweise einige Fragen zu seinem neuen MOD beantwortet.

Die LEGO Feuerwehr 10197 ist das erste Modular Building, das ich besessen habe und in Ehren halte. Ich war und bin mit einer Wache zufrieden, du hingegen hast dich ausgetobt: Wie viele Modulars wurden verbaut?

Ja, es ist auch mein erstes Modular gewesen. Ich finde auch, dass es unter den TOP 3 der CC-Häuser ist. Insgesamt wurde nur ein Modular verbaut, der Mittelteil ist ein Original-Modell. Die Flügel links und rechts wurden „gebricklinkt“, sprich ich habe mir die Teile einzeln bestellt.

War es schwierig, die schönen eigenen Details entlang der Fassade, auf dem Dach und im Inneren zu ergänzen – oder hat sich alles gefügt?

Die Außenhaut ist ziemlich leicht zu bauen. Die Details entstehen spontan, meistens haben meine Ehefrau Anja und ich die gleichen Ideen. Wichtig war mir, dass das Dach genutzt wird, ein Stormtrooper dabei ist und ich wollte unbedingt einen Billiardtisch. Alles andere hat sich dann so ergeben.

Das Ausmaß der Feuerwehr ist immens: Siehst du das Projekt nun als abgeschlossen an, oder hast du richtig Feuer gefangen?

Jein, es wird keine neuen Feuerwachenmodelle geben, aber ich möchte irgendwann die Autos durch eigene MOCs ersetzen. Bei der Zusammengebaut 2017 in Borken hoffe ich darauf, dass mir Sven die ein oder andere Engine ausleiht. Alles Weitere muss man dann sehen.

Vielen Dank Jan und ich bin gespannt, wie sich deine Feuerwehr in unserer großen Stadt fügen wird!