Lego hat heute weitere offizielle Set-Bilder des Ghostbusters Feuerwehr-Hauptquartiers (Set 75827) veröffentlicht: Die Verpackung und das Innenleben wurden nachgereicht.

Nun also auch der Blick ins Innere: Das Lego Ghostbusters Feuerwehr-Hauptquartier mit der Artikelnummer 75827 erscheint im Januar 2016. Nachdem bereits die Bilder der Fassade veröffentlicht wurden, folgten heute Fotos des Innenlebens: Die Geister sind los – auf allen Ebenen.

Das Ghostbusters Feuerwehr-Hauptquartier kann analog des Simpsons Kwik-E-Mart aufgeklappt werden. Jedoch ist es nicht möglich, die einzelnen Etagen analog der erfolgreichen „Modular Building“-Reihe abzunehmen.

Achtung, hier kommt ein Karton! | © LEGO

Achtung, hier kommt ein Karton! | © LEGO

Zu sehen also ist im „aufgeklappten Zustand“ die Garage, in der der Ecto-1 (dem Set nicht zugehörig) geparkt werden kann.

Die Feuerwehrstange darf dabei genau so wenig fehlen wie die Schränke, in denen so ein Geisterjäger seine Uniform aufbewahrt.

00 Slimer | © LEGO

00 Slimer | © LEGO

Im ersten Stock folgt schließlich unter anderem ein detailgetreues Badezimmer, in dem es sich der gute Slimer gerade gemütlich gemacht hat. Auch ein Schlafzimmer und eine Küche dürfen nicht fehlen – und ein Spielautomat ist „ja mal so was von 80s“.

Oben dann darf experimentiert werden – und ein Billardtisch gehört zum guten Ton. Übrigens kein Novum: Bereits im Detective’s Office gibt es einen Billardraum.

Na, wie wäre es mit einer Runde Billard? | © LEGO

Na, wie wäre es mit einer Runde Billard? | © LEGO

In Bezug auf die Minifiguren geizt Lego nicht: Peter Venkman, Raymond Stantz, Egon Spengler, Winston Zeddemore, Janine Melnitz, Dana Barrett, Louis Tully sowie ein Bibliotheksgespenst und ein Zombie-Fahrer liegen dem schmucken Karton bei, der analog des Ecto-1 Ideas-Set gestaltet ist.

Das Lego Ghostbusters Feuerwehr-Hauptquartier enthält 4.634 Steine und soll zum Marktstart 350 Euro kosten.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.