Um genau zu sein: Im LEGO Store im LEGO House können im Idealfall zwei exklusive Pick a Model Zusammenstellungen gekauft werden. Bei meinen beiden Besuchen machten sich jedoch die Steine an der Pick a Brick Wand rar, und so konnte ich immerhin einen der Fisch ergattern.

Mein lieber Freund Stephan Sander hatte mehr Glück, bei ihm finden sich bereits zwei Aquarien in den heimischen vier Wänden.

Blub, blub: LEGO Aquarien | © Stephan Sander

In der blauen Zone des LEGO House können Fische gekauft und zum Leben „erweckt“ werden: Die Gebilde schwimmen über riesige Leinwände – so erklärt sich, warum Besucher die speziellen Modelle im Brand Store vorfinden.

Während in den LEGO Stores hierzulande das „Pick a Model“ bereits Geschichte ist, handelt es sich bei jenem Fisch, den ich zusammenbauen durfte, um ein hochwertiges kleines Set. Mit vier großen Glaselementen entstand das Aquarium und der farbenfrohe Fisch blubbert über einen sandigen Grund mit Gestrüpp und Seestern munter vor sich hin.

Ein schönes Gebilde, das an den Besuch des LEGO House erinnert – nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Blub.