Unser lieber Freund Claus-Marc Hahn hat heute eine weitere BricksCreations vorgestellt, und verzaubert nicht nur LEGO- sondern auch Fans der TV-Serie Game of Thrones. Wer dieses Bauwerk in Aktion erleben möchte, sollte sich den 25. und 26. November 2017 schon einmal dick im Kalender anstreichen, dann wird Marc jenes Monstrum mit nach Nordhessen zur Zusammengebaut 2017 bringen. Im Folgenden präsentiert uns Marc die Eckdaten und hat dankenswerterweise einige Fragen zu seinem neusten MOC beantwortet.

Die Türme fangen an zu tanzen… | © Claus-Marc Hahn

Game of Thrones – The Red Keep – Collab / Powered by EV3

→ Bauzeit: 800 Stunden
→ Teile: 125.000 (z.B. 18.000 2×4 Bricks LBG, 9.000 1×2 plates Dark Orange)
→ Gewicht 65 Kg
→ Größe: 1 Meter breit, 75 Zentimeter tief, 1,35m hoch
→ Steuerung: 4 mal Mindstorms EV3, 16 Motoren, 16 Sensoren, 24 Meter NXT-Kabel
→ Bau, Technik, Programmierung, Videos, Fotos: Claus-Marc Hahn (Valkon), Werner Falkenbach (Lok24)

Minifiguren | © Claus-Marc Hahn

Ich bin leider kein Kenner der Serie. Was also ist die Inspiration für dieses grandiose Bauwerk?

Inspiriert wurde das Bauwerk durch das Intro, das bei jeder Folge von Game of Thrones zu Beginn gezeigt wird. In vorausgegangenen Gesprächen wurde meine Idee oft belächelt und für nicht umsetzbar gehalten.

Imposantes Bauwerk | © Claus-Marc Hahn

War dir denn gleich klar, wie sich all das realisieren lässt, oder gab es größere Probleme?

Während der Machbarkeitsanalyse traf ich mich auf der LEGO Fan Welt mit Lok24 und nach kurzer Zeit war schon klar, dass es zu realisieren ist. Eins der Probleme war die Entfernung, die ein weiteres Treffen während der Bauphase nicht zugelassen hat, doch das Ergebnis aus unzähligen Emails und Telefonaten kann man jetzt bestaunen.

In einem Video zeigst du dein MOC im Detail, kannst du das Video noch ein wenig mit Eckdaten unterfüttern?

Im Video zu sehen: Bis Minute 1:45 Der rote Bergfried in Bewegung, bis Minute 3:07 Kitbashes, bis Minute 4:46 Detailfotos, bis zum Ende dann noch die Entstehungsgeschichte in Bildern.

Vielen Dank, Marc. Noch mehr Fotos gibt es auf der Facebook-Seite der BricksCreations!