Die Lego Mixels gehen bereits in die 6. Runde – wir haben uns das Polybag nebst Vaka-Waka einmal genauer angesehen, ein hungriger Kollege: Review mit Video.

Die Mixels haben sich etabliert – und gehen Ende September bereits in die 6. Runde. Die teils gefräßigen, teils putzig dreinschauenden Figuren erscheinen stets im Polybag – und können, je nach Farbgestaltung, mit anderen Mixels kombiniert werden.

Wir haben den Herrn Vaka-Waka (Artikelnummer 41553) zusammengebaut: Die Beine lassen sich genauso verstellen wie die Arme. Auch der – tja – Kopf lässt sich hochklappen. Zwischen die Zähne kann natürlich auch ein Eis wandern, leider lässt sich das Maul jedoch nicht öffnen.

Vaka-Waka ist ein kaufreudiger Kollege | © Andres Lehmann

Vaka-Waka ist ein kaufreudiger Kollege | © Andres Lehmann

Doch ansonsten gibt es an der Funktionalität dieses Monsters in lila nichts auszusetzen: Denn einen Spagat kann nun mal nicht jeder machen. Und es ist immer gut, drei Augen zu haben: Man sieht einfach mehr. Ins Auge ist dieser neue Mixel gewiss nicht gegangen.

„Spagat! Kannst du auch, oder?“ | © Andres Lehmann

„Spagat! Kannst du auch, oder?“ | © Andres Lehmann

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.