Mit der „LEGO Musicians Minifigure Collection“ ist bei ToysRUs eine exklusive Minifiguren-Kollektion gestartet. Wir haben uns die vier Musiker genauer angesehen – Review mit Bildern und Video.

Jeden Oktober gibt es in den USA vier exklusive LEGO „Bricktober“-Sets. In den letzten beiden Jahren erschienen sehr schöne Miniatur-Modelle – die hierzulande leider nur über eBay oder andere „Import“-Kanäle zu beziehen sind.

In diesem Jahr hat sich das Blatt gewendet, denn die vier „Bricktober“-Sets erscheinen zunächst exklusiv bei ToysRUs im Online Shop – und zwar ausschließlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Und dann – so steht es einmal stark zu vermuten – im Oktober in den USA.

Schicke Verpackung | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Schicke Verpackung | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

LEGO Musicians Minifigure Collection | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

LEGO Musicians Minifigure Collection | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ich habe mir so gleich die LEGO „Musicians Minifigure Collection: Limited Edition“ bestellt – wenn schon privilegiert, dann möchte das der AFOL ja auch gleich ausnutzen. Nach zwei Tage erfolgte die Zustellung.

In diesem Jahr erscheinen keine Mini-Sets, sondern insgesamt 16 Minifiguren. Die ersten vier Figuren tragen so denn die Überschrift „Musiker“. Es bleibt der Fantasie überlassen, welchem Genre die vier Musiker jeweils zuzuordenen sind.

Versuchen wir es einfach mal: Wir vermuten, die Dame mit dem langen Kleid (ein Ziegelstein) dürfte in der Oper zu Hause sein. Wenn ich mich hier nicht täusche, ist keines der Teile neu, dennoch passt hier farblich alles. Dann haben wir unseren „Flower-Pop“-Freund, der Ende der 60er und Anfang der 70er Jahren gewiss auf Festivals zu Hause war. Der Druck ist klasse, und die Frisur ist zwar kein neues Haarteil, fügt sich aber perfekt. Der nächste Rocker hält gar ein Mikrofon in Händen – und das Hemd ist weit aufgeknöpft. Die Brille darf nicht fehlen, mein Tipp wäre, Glam-Rock der späten 70er Jahre, wenn ich mir den Blitz in den Haaren so anschaue. Und die folgende Dame mit dem zwar bekannten aber dennoch lässigen Oberteil hat eine blaue Haarpracht und blaue Lippen – von den 90er Jahren bis in das aktuelle Jahrzehnt hinein ist hier alles möglich – die Beats dürften wummern.

Bunter Haufen! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Bunter Haufen! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Rückseite | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Rückseite | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Mir gefallen die vier Minifiguren ausnahmslos gut – zwei Kritikpunkte aber gibt es: Alternative Gesichtsausdrücke wären eine schöne Spielerei gewesen. Und es handelt sich offenkundig um eine All-Sars „Acapella-Gruppe“, denn Instrumente fehlen. Eine E-Gitarre, ein Saxophon – das alles gibt es bereits. Das Mikrofon aber wird natürlich gerne gesehen.

Und noch ein Wort zur Verpackung: Schwarze Aufsteller analog der Sammelfiguren-Serien gibt es nicht, aber die schicke Box als solches kann durchaus genutzt – und ins Regal gestellt werden. Die Figuren fühlen sich richtig wohl in ihren Ausbuchtungen – ich habe mich ein wenig schwergetan, sie zu lösen. Das Set kostet 14,99 Euro plus Versand. (Hinweis: Stand 1. September ist das Set nicht mehr lieferbar.)

In den nächsten drei Wochen folgen bei TRU zu anderen Themenbereichen weitere Minifiguren. Die Musiker sind in jeder belebten LEGO City gern gesehen: Es kommt Musik ins Spiel.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns gerne bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.