„Lego Star Wars: Die Droiden Saga“ geht in die zweite Runde: C-3PO und R2-D2 stürzen sich ins steinige Geschehen. Die zweite Episode unterhält kindgerecht – unser Eindruck.

Aktuell führt kein Weg an Star Wars vorbei. Dank des überragenden siebten Teils möchten wir ergänzen: Zurecht. Und Lego mischt bekanntermaßen ordentlich mit. Neben analogen Bausets ist auch in der digitalen Welt so einiges los – unter anderem wäre da die „Droiden Saga“.

Nun ist der zweite – von fünf zusammenfassenden „Episoden“ – auf DVD erschienen. Es wird die Geschichte der ersten sechs Teile der „Star Wars“-Reihe nacherzählt. Dabei verwandelt sich das ganze Szenario – Jedis werden zu Minifiguren, und R2-D2 und C-3PO sind sichtbar geschrumpft. Zudem düsen etliche Vehikel durch das Bild, die es auch als Set zu kaufen gibt.

Die Animationen sind flüssig, und die Erzählung ist durchaus launig. Ein wenig mehr Witz hätten wir uns gewünscht, die Trailer zielten in einige „humorigere“ Richtung.

Dennoch ist der Gesamteindruck positiv – gerade kleinere „Star Wars“-Freunde dürften Freunde an dieser „zweiten Episode“ haben, die die „Mission nach Mos Eisley“, „Der Flug des Falken“ und die „Entscheidung auf Geonosis“ zusammenfasst. Die Droiden Saga ist unterhaltend, aber der junge Padawan sollte sechs Jahre oder älter sein.

Lego Star Wars – Die Droiden Saga – Volume 2: 65 Minuten „Lego Star Wars“ – auf Wunsch auch auf Englisch. Die DVD ist im Handel erhältlich.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.