Seit sieben Jahren ist der Lego Star Wars Todesstern als exklusives Set erhältlich. Doch in den USA ist der „Death Star“ über lego.com nicht mehr zu beziehen: Darth Vader vor dem Abflug?

Update 23. Juli: Darth Vader jubelt, der Todesstern wird weiter produziert.

Bereits im Juni 2008 erschien laut Brickipedia ein Set, das bis zum heutigen Tage erhältlich ist: Der Lego Star Wars Todesstern („Death Star“, 10188).

Bereits vor wenigen Jahren war das Set kurzzeitig nicht mehr gelistet, war dann aber doch wieder im Anflug – und findet sich bis zum heutigen Tage in den Lego Stores dieser Republik.

Auch unter lego.de ist das Set mit seinen stolzen 3.803 Teilen und seinem nicht gerade galaktischem Preis von 419,99 Euro gelistet. Wer den großen Karton etwa im Lego Store in Händen hält, der muss feststellen: Es ist nur ein „Ausstellungskarton“ – bei dieser Größe (und Schwere) wird lieber auf Nummer sicher gegangen.

Heute aber schlagen die Kollegen von toysnbricks.com Alarm: Der Todesstern soll bald aus dem Programm genommen werden. Zumindest deutet darauf ein Eintrag unter lego.com hin: Der Todesstern ist dort aktuell nicht zu beziehen.

Einen solch langen Lebenszyklus erreichen nur exklusive Sets – aber sieben Jahre auf dem Buckel zu haben, das ist eine stolze Zahl. Womöglich muss im Regal Platz geschaffen werden, für all die neuen Sets, die da ob des „The Force Awakens“ kommen mögen…

Wegen seiner „offenen“ Bauweise konnte über den Todesstern stets vortrefflich gestritten werden: Die einen Brick-Freunde finden es großartig, dass sich alle Ebenen so gut bespielen lassen. Die anderen sagen: Sieht nicht aus.

Womöglich ebben solche Diskussionen in Kürze ab.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.