Gábor Horváth hat ein neues MOC fertiggestellt: RC Lego Siemes Taurus. Der Nachbau der Elektrolokomotive kommt mit viel Lego Technic der Strecke – Bilder und Video.

Gábor Horváth hat bereits zahlreiche wunderbare MOCs erschaffen, darunter etwa den RC Lego Credo Econell 12 Bus oder die Narrow Gauge Railway of Szilvásvárad.

Nun also hat Gábor sich des Themas Siemens Taurus angenommen.Wie uns der Ungar erzählte, gibt es zwar schon unzählige Lego-Versionen des Taurus, doch er hat versucht, mit Hilfe zahlreicher Lego Technic Elemente die nicht alltägliche Form nachzuempfinden und zu perfektionieren. Und eines sei vorweg genommen: Dies ist Gábor vortrefflich geglückt.

Jener Lego Siemens Taurus hat eine Breite von acht Noppen. Das große Vorbild ist vornehmlich in Europa in den unterschiedlichsten Lackierungen unterwegs. Analog des Horizon Express der Creator Expert Reihe – ein TGV-Nachbau – entschied sich Gábor für die Farbe Orange.

Viel Technic unter der Haube | © Gábor Horváth

Viel Technic unter der Haube | © Gábor Horváth

Für den finalen Test, ob sich denn die Technik – frei übersetzt – auch auf die Strecke bringen lässt, hat der Brick-Freund keine Kosten und Mühen gescheut, und in in Budapest den Zug in einer Mall losdüsen lassen – wie das sehr schöne Video darlegt: Das ist Einsatz!

Antrieb des Lego Taurus | © Gábor Horváth

Antrieb des Lego Taurus | © Gábor Horváth

Man achte zudem auf die vielen wunderbaren Details der steinigen Elektrolokomotive – auch auf kleinsten Kleinigkeiten wurde genau geachtet. „Angefeuert“ wird der Lego Taurus durch zwei M-Motoren. Und freilich sind auch eine Batterie-Box und ein IR Reciever verbaut. Die Reise kann also starten.

RC Lego Siemens Taurus: Da ist Zug dahinter! | © Gábor Horváth

RC Lego Siemens Taurus: Da ist Zug dahinter! | © Gábor Horváth

Gabor gibt an, dass er ungefähr 1.400 Steine verbaut hat: Einmal mehr erstaunlich, was sich damit realisieren lässt.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.