Wir haben das neue Lego Star Wars Set „Assault on Hoth“ (75098) zusammengebaut: Eine beeindruckende Sammlung, die „Das Imperium schlägt zurück“ in Teilen aufleben lässt – Review.

Das Lego Star Wars Set „Assault on Hoth“ (75098) erscheint im Rahmen der „Ultimate Collector’s Series“. Und UCS-Sets waren bis dato wie gemalt für etwas ältere Lego-Fans, möchte „Mann“ meinen.

Doch Lego hat sich offenbar dazu entschieden, die Reihe ein wenig weiter zu fassen. Diesmal nämlich handelt es sich um ein Spiel-Set, das womöglich im Kinderzimmer besser aufgehoben ist als in der Vitrine in Papas Arbeitszimmer. Nun, heißt das auch, dass es sich beim Angriff auf Hoth um kein berauschendes Set handelt? Nein, weit gefehlt.

Anleitung zum Bauspaß | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Anleitung zum Bauspaß | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Wer sich mit dem Gedanken anfreunden kann, dass in dieser UCS-Reihe, die übrigens einzig über den Lego Store und shop@home vertrieben wird, eben auch ein gut bespielbares Set seine Berechtigung hat, der könnte mit dem eisigen Szenario viel Spaß haben.

Der Snowspeeder steht in der Garage. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Der Snowspeeder steht in der Garage. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Denn das Geschehen auf dem Schneeplaneten Hoth wurde – zumindest aus Rebellen-Sicht – sehr gut aufgegriffen. Aus 2.144 Teilen wird die robuste Rebellenbasis gebaut – auf der mächtig Trubel herrscht. Das liegt unter anderem an der löblicherweise großen Anzahl an Minifiguren: Luke Skywalker, Han Solo, Toryn Farr, Wes Janson, Wedge Antilles, ein Rebellen-Offizier, K-3PO ganz in weiß, fünf Trooper der Rebellen und zwei Snowtrooper der „gegnerischen Mannschaft“ lassen keine Langeweile aufkommen. Der Droide R3-A2 kommt zudem mit einem tranparenten Kopf der Weges – und den Tauntaun gilt es, im Zaun zu halten. Und der Wampa ist ein hungriger Geselle.

Gruppenfoto | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Gruppenfoto | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

K-3PO, Toryn Farr, Han Solo, Was Janson, R3-A2 | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

K-3PO, Toryn Farr, Han Solo, Was Janson, R3-A2 | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Sieben Tage Regen? | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Sieben Tage Regen? | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ach, sieh an! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ach, sieh an! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Achtung, Luke! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Achtung, Luke! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

An der langgezogenen Rebellenbasis lassen sich weitere „Szenarien“ andocken, etwa ein Stromgenerator inklusive Sprengfunktion, ein Kontrollraum oder Wampas Höhle, in der Luke bekanntermaßen Kopfüber hängt.

Power Generator | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Power Generator | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Nach der Explosion... | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Nach der Explosion… | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Luke Skywalker: Alles Kopfsache | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Luke Skywalker: Alles Kopfsache | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Zudem wurden dem Set viele, viele Shooter beigegeben. So nett die Bespielbarkeit auch sein mag: Dass nun gleich aus jeder Kanone Laser abgefeuert werden können, ist dann womöglich doch etwas zu viel des… Guten. Der Schützengraben lässt einen zudem die Fantasy-Welt leider ein wenig vergessen.

Schützengraben... | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Schützengraben… | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Und eine Kanone | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Und eine Kanone | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Toryn Farr hat alles im Griff | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Toryn Farr hat alles im Griff | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Schade ist auch, dass kein AT-AT durch den Schnee stampft – aber das hätte vermutlich den Kostenrahmen gesprengt, würde einen aber sehr wohl daran erinnern, dass sich hier alles um Science-Fiction dreht. Bei den Shootern der großen runden Laserkanone ist übrigens richtig „Wumms“ dahinter, das sollte nicht ins Auge gehen.

Der kleine Kran im Inneren der Rebellen-Basis und ein für die Boxen passender Transportwagen passen derweil gut in den Kram.

Kran | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Kran | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Kleiner Transporter | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Kleiner Transporter | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Wampa ohne Wampe | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Wampa ohne Wampe | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das absolute Highlight des „Assault on Hoth“-Sets ist das Tor der Rebellenbasis: Mit Hilfe von Lego Technic Elementen lässt es sich wie von Zauberhand öffnen – und der Snowspeeder kann hindurchdüsen.

Snowspeeder | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Snowspeeder | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Jener Flitzer ist übrigens ebenfalls sehr schön gestaltet – und neben einigen Aufklebern ist das Cockpit gar bedruckt.

Das Cockpit des Snowspeeders ist bedruckt. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das Cockpit des Snowspeeders ist bedruckt. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Snowspeeder: So, wo ist der nächste AT-AT? | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Snowspeeder: So, wo ist der nächste AT-AT? | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Lego hat in diesem Set sehr vieles richtig gemacht. Alles ist robust gebaut – und ohnehin bereitet der Zusammenbau schlichtweg viel Freude. Nur anstelle des Schützengrabens hätte die Höhle noch mehr Details verdient gehabt.

Einer der Gefechtstürme | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Einer der Gefechtstürme | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Snowtrooper | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Snowtrooper | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Alle Freunde des Films „Das Imperium schlägt zurück“ („The Empire Strikes Back“), die zudem keines der vorangegangenen Hoth-Sets besitzen, bekommen hier auf einen Schlag eine große Anzahl an wichtigen Komponenten des Klassikers.

Alles unter Kontrolle! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Alles unter Kontrolle! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Tauntaun | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Tauntaun | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Möge die Macht dennoch mit dem Sommer sein.




Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.

Hinweis: Das Lego Star Wars Set „Assault on Hoth“ (75098) hat uns die Lego GmbH dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Die Vorstellung entspricht vollends der Meinung des Autors dieses Artikels.