Ab dem 12. Mai 2016 gastiert die Lego-Ausstellung „The Art of The Brick“ in Hamburg. Wir werden über die Eröffnung berichten und Lego Master Builder Nathan Sawaya interviewen.

Die Lego-Ausstellung The Art of the Brick gastiert ab kommender Woche in Hamburg: Ab dem 12. Mai sind über 100 Lego-Modelle von Künstler und „Master Builder“ Nathan Sawaya in der Kulturcompagnie in der HafenCity ausgestellt.

Wir freuen uns riesig auf die Ausstellung – werden mit Nathan, der zur Eröffnung vor Ort in der Hansestadt sein wird, ein Interview führen und natürlich auch über die feierliche Eröffnung berichten.

Die Brick-Kunst von Nathan ist bereits um die Welt gewandert – und wer die Ausstellung sehen möchte, sollte Zeit mitbringen, um in Ruhe durch die Hallen zu schlendern.

„The Art of the Brick“: Eintrittspreise

Das Ticket für Erwachsene kostet 15 Euro, Studenten, Auszubildende und Senioren zahlen 14 Euro, Kinder im Alter von 6 bis 14 Uhr Jahren 11 Euro (jeweils ist ein Ausweis zur Vorlage vonnöten) und ein Familienticket für bis zur vier Personen kostet 42 Euro. Das sind jedoch die Preise für Montag bis Freitag. Am Samstag und Sonntag zahlen Erwachsene 17 Euro, die ermässigten Karten kosten 16 Euro, Kinder zahlen 13 Euro und das Familienticket schlägt mit immerhin 50 Euro zu Buche.

The Art of the Brick macht Station in Hamburg | © Nathan Sawaya

The Art of the Brick macht Station in Hamburg | © Nathan Sawaya

Anfahrt mit der U-Bahn

Die Kulturcompagnie, sprich das Kulturzentrum der HafenCity, findet sich in der Shanghaialle 7 (Nähe Lohseplatz), 20457 Hamburg – die nächsten U-Bahn-Stationen sind Meßberg (U1) und die Haltestelle Überseequartier (U4). Auch einige Busse fahren die HafenCity an.

„The Art of the Brick“ in Hamburg: Vom 12. Mai bis 19. Juli 2016 habt ihr die Gelegenheit, steinige Kunst zu bestaunen.

Über die abendliche Eröffnung am 11. Mai werden wir ausführlich berichten und die Veranstaltung in den Folgewochen begleiten.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.