In den 90er Jahren gab es verschiedene verchromte LEGO-Teile, einige davon haben wir beim Sortieren unserer Steine aufgespürt: Ein Rückblick.

Im ersten Teil unserer neuen Reihe, in der wir in losen Abständen LEGO-Steine der 80er und 90er Jahre zeigen, haben wir bedruckte Steine vorgestellt.

Und in der zweiten Folge wollen wir betonen: Es gab sie, verchromte LEGO-Teile. Im Netz gibt es diverse Anbieter, die LEGO-Steine nachträglich verchromen. Aber darf man das, Steine verfremden? Daran scheiden sich die Geister.

Adventure Time! | © Lego / Carl Greatrix

Adventure Time! | © Lego / Carl Greatrix

Gerade LEGO-Baumeister, die Autos nachbauen, setzen jedoch jene Teile ein. Etwa Carl Greatrix, der bei seinem Ideas Entwurf des Caterhams, der nun tatsächlich als LEGO Set realisiert wurde, verchromte „Custom“-Steine einsetzt.

Die 90er waren verchromt! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Die 90er waren verchromt! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Interessanterweise hatte LEGO zu Beginn der 90er Jahre verchromte Teile im Sortiment, etwa ein Abgasrohr. Diese fielen mir nun beim munteren Teile sortieren wieder in die Hände. So schick der Caterham als finales Set realisiert wurde: Eine gewisse „Verchromung“ hätte dem Modell womöglich gut gestanden.

Ich also halte meine Originalteile in Ehren – und werde gewiss bei zukünftigen MOCs dafür Verwendung finden. LEGO wird aufgrund der aufwendigen Produktion verchromte Teile vermutlich so schnell nicht wieder in das Sortiment aufnehmen. Somit bleibt es ein gern gesehenes Relikt der Vergangenheit.

Du spielst noch mit LEGO? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns gerne bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.