Im Volvo Museum in Göteborg ist aktuell der Volvo XC90 ausgestellt – aus dem Legoland Kalifornien kommend. Verbaut wurden 200.000 Legosteine: lst das großartig?

Das größte Lego-Auto der Welt? Damit zumindest wirbt ein großer schwedischer Autohersteller, der in seinem Museum in Göteborg ein „lebensgroßes“ Lego-Modell aus seinem Fuhrpark präsentiert. Doch ist es wirklich das Größte? Das wollen wir doch mal sehen!

Und so waren wir vor Ort im Volvo Museum und haben uns selbst ein Bild gemacht.

Nicht nur Freunde des motorisierten Individualverkehrs lockt das Museum in der schwedischen Stadt an den Hafen. Auch auf Lego-Enthusiasten übt es aufgrund des beworbenen Superlativs eine gewisse Anziehungskraft aus.

Und die Zahlen sprechen zunächst einmal für sich: Über 200.000 Steine wurden in dem detailgetreuen Nachbau eines aktuellen SUV-Modells verbaut: Volvo XC90. Wobei aber „nur“ die Karosserie des Wagens aus (selbstverständlich verklebten) Steinen besteht, die auf ein echtes Chassis nebst Rädern und Reifen gesetzt wurde.

So imponiert das Modell auch auf den ersten Blick und ein paar Details, wie Scheibenwischer und Türgriffe, sind durchaus ein genaueres Hinschauen wert.

Der völlige Verzicht auf bewegliche Teile und einen Einblick ins Interieur (die Scheiben sind blickdichte graue Wände) lässt einen dann aber doch recht schnell zu den nächsten Exponaten der Ausstellung weiterschreiten. Und die bestehen dann alle wieder aus Schwedenstahl.