Unser Zusammengebaut YouTube-Channel erfreut sich wachsender Beliebtheit, kürzlich haben wir die Marke von 3.000 Abonnenten „geknackt“: Doch eine Einschränkung gab es – bis heute.

Unseren Zusammengebaut YouTube-Channel gibt es seit gut einem Jahr – und mit mittlerweile über 3.000 Abonnenten und 1.800.000 Millionen Abrufen ist es uns gelungen, den Channel salonfähig zu machen.

Ein Problem gab es jedoch: Wir sind auf Deutsch gestartet – sowohl unsere stets kompakten Reviews als auch unsere „vor Ort“-Berichte wurden samt deutscher Tonspur hochgeladen. Im Laufe der Zeit erreichten uns immer mehr Anfragen von Lego-Freunden weltweit, ob wir denn nicht die Videos auch auf Englisch einstellen könnten. Und so haben wir einige Male Videos auf Deutsch und auf Englisch hochgeladen. Doch das erschien uns nicht zielführend – und war verwirrend. Leider sind bei YouTube bis zum heutigen Tage keine unterschiedlichen Tonspuren möglich. Und so gut der Google Übersetzer bei Artikeln funktioniert – bei Videos sind eingeblendete Sätze eher nervig und lenken vom gezeigten Lego ab.

Da in der Lego-Community vornehmlich Englisch gesprochen wird, haben wir dem Wunsch der Nutzer entsprochen – und unseren ersten Channel „internationaler“ gestaltet. Zuletzt folgten Interviews, etwa mit dem großartigen Lego-Künstler Nathan Sawaya, mit Kjeld Kirk Kristiansen oder Jørgen Vig Knudstorp. Allesamt auf Englisch.

Doch insgeheim ist der Wunsch gereift, von Zeit zu Zeit auch mal auf Deutsch entspannt über ein neues Set zu berichten. Und so gibt es fortan einen zweiten Zusammengebaut YouTube-Channel, um eine klare Trennlinie zu ziehen: Der eine Channel ist und bleibt unsere wichtigste Plattform bei YouTube, samt kompakten Reviews, Interviews und Berichten, etwa von der Spielwarenmesse.

Der neue, zweite Zusammengebaut (D) YouTube-Channel, dient eher der Kommunikation, auch hier wird es Interviews geben, in entspannter Atmosphäre – aber eben auf Deutsch. Zudem erzähle ich von Zeit zu Zeit etwas über neue Sets – und das ohne viele Schnitte, die eine Verkürzung der Spieldauer herbeiführen. Hier gebe ich den Videos durchaus mehr Raum. In einem ersten Video zeige ich, wohin die Reise in etwa gehen soll.

Damit sich die Channel leicht unterscheiden lassen, habe ich beim neuen ein (D) hinter Zusammengebaut ergänzt. Wer möchte, kann beide Channel im Auge behalten, oder nur einen – oder keinen. Uns aber ist wichtig, dass wir alle Lego-Freunde abholen und Videos mit unterschiedlicher Gewichtung hochladen – und fahren somit bei YouTube fortan zweigleisig.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch auf unseren Zug aufspringen! Und Hinweise, Kritik und Anregungen sind immer herzlich willkommen. Brick on!

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.