LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Star Wars BrickHeadz: Finn 41485 und Captain Phasma 41486 vorgestellt

Finn 41485 | © LEGO Group

Mit den LEGO Star Wars BrickHeadz Finn 41485 und Captain Phasma 41486 erscheinen bereits die ersten Star Wars Figuren in 2017 – zumindest in Nordamerika.

Auf der New York Comic Con wurden mit Finn 41485 und Captain Phasma 41486 zwei neue LEGO BrickHeadz Figuren vorgestellt. Finn wird aus 91 Teilen zusammengebaut, für Captain Phasma werden 127 Teile benötigt.

Im US LEGO Online Shop sind beide Figuren bereits gelistet und ab dem 1. November erhältlich, noch gibt es keine Angaben darüber, wann die Figuren auch hierzulande erhältlich sein werden. Richtwert: Die beiden The LEGO Ninjago Movie BrickHeadz erscheinen in Europa Anfang November und somit rund einen Monat später, es könnte also im Dezember klingeln.

Einen dezenten Ausblick auf die kommenden Star Wars BrickHeadz im Jahre 2018 gibt es auch schon. Und: Boba Fett und Han Solo „Carbonite“ 41498 sind leider nur exklusiv und limitiert auf der Convention in NYC erhältlich.

Andres Lehmann

Leadgitarrist bei „The Rolling Bricks“

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich freue mich das es weiter geht, auch wenn mich die speziell Finn nicht so vom Hocker haut. Grundsätzlich gefallen mir die BrickHeadz schon ganz gut und meist in Realität dann besser als auf den Bildern.

    Aber was anderes: Wenn man davon ausgeht, daß die Nummerierung durchgängig sein wird, dann fehlen uns zwischen Heute (12 erschienen) und Januar 2018 (Da erschienen ja laut Plakat von der ComicCon Nummer 21 bis 26) noch 8 Figuren.

    Vier Davon kennen wir nun (Lloyd, Master Wu, Finn, Captain Phasma) – daher meine Schätzung, das wir die nächsten Tage noch von 4 weiteren BrickHeadz erfahren könnten.

    Auch zwischen Januar und April fehlen noch 8 Stück. Die beiden aus dem ComicCon-Spezial-Set (Boba Fett, Carbnit-HanSolo) haben ja die 27 und 28 – die würden in die Lücke passen – man kann ja zum Lego-Gott beten, auf die beiden würde ich mich sehr freuen.

    Gruss aus Augsburg
    Reinhard

  2. Früher hieß sowas „Lego Basic“, heute pappen sie „Disney“, „DC“ oder „Minecraft“ drauf und schlagen 50% für die Lizenz druf.

    Ich verstehe diese Serien nicht und deren Appeal. In einer Zeit der megadetailgetreuen und optisch ansprechenden Sets etwas rauszubringen, was nach Vorschulbaukunst aussieht. Aber ich gönne sie natürlich jedem, der sie haben möchte von Herzen!

    • Ich glaube hier gibt es (mindestens) zwei Entwicklungen. Zum einen das von dir angesprochene Verlangen nach hoher Detailtreue, was Lego v.a. mit den massiven AFOL Sets bedient. Zeitgleich boomen aber auch seit vielen Jahren diese sehr reduzierten Designer Toys / Urban Vinyl Figuren – allen voran Kidrobot und Funko Serien -, die beliebte Charaktere im immer selben Stil interpretieren. Ich denke Lego knüpft da ganz (selbst)bewusst mit den Brickheadz (allein der Name versucht schon urban und hip zu schreien) an genau diesem Markt an.

  3. Glaube ich auch, das lego hier auf den funko Zug aufgesprungen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.