LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Die LEGO Adventurers Minifiguren: Helden, Schurken, Mythen und Legenden

Die LEGO Adventurers - meine Lieblingsfiguren

Die LEGO Adventurers - meine Lieblingsfiguren! | © Jonas Heyer

Die LEGO Adventurers – Helden, Schurken, Mythen und Legenden: Was verbirgt sich hinter den Minifiguren? Eine Betrachtung von Klassikern.

Heute mache ich mal etwas Anderes, verglichen mit den LEGO Classic Reviews, die ich hier normalerweise präsentiere. Ich möchte mir die Figuren meiner Lieblingsreihe LEGO Adventurers nehmen und sie euch mal im Detail vorstellen.

Dabei werde ich sie auch gleich mal toplistenartig „ranken“ und euch erklären wer, warum mein Favorit ist. Ich habe schon eine Weile mit dem Gedanken einer Art „Top 10 meiner Lieblingsfiguren“ gespielt. Letztendlich habe ich mich aber dagegen entschieden, da ich mir keine guten Regeln dafür ausdenken konnte, die verhinderten, dass zu viele Figuren eines Themas unter diesen Figuren sein werden, gleichzeitig aber trotzdem alle Figuren erlaubten, die ich vorstellen möchte. Daher unterteile ich diese Reihe in „Themen“. Wenn ihr Interesse daran habt, dass ich auch die Figuren anderer Themen vorstelle, dann äußert das gern in den Kommentaren. Das hier ist eher experimentell und ich suche schon wieder nach einem Grund über Johnny Thunder und die Adventurers zu reden.

Um zu verhindern, dass diese Liste zu lang wird (und glaubt mir, sie ist bereits lang), beinhaltet dieses Ranking nur die Figuren der ersten drei Wellen, welche auch offiziell unter der Flagge der Adventurers liefen. Orient Expedition möchte ich separat halten, da dort viele neue Figuren hinzukamen, die nur schwer in diese Liste einzufügen sind. Das positive daran ist, dass ich mehr Zeit habe, um auf jede Figur einzugehen, statt durchzuhetzen, in der Hoffnung niemanden zu vergessen.


Weiterhin werde ich Skelette nicht einbeziehen, da sie sowieso am Boden der Liste landen würden. Außerdem werde ich hier die Charaktere ranken, manche davon gab es in verschiedenen Varianten, die sich nicht groß unterschieden. So werden z.B. Dr. Lightning und Dr. Lightning mit Rucksack keine separaten Plätze bekommen, sondern es wird einen Platz für ihn geben.

Dann würde ich sagen: Legen wir los mit den Adventurers.

Die Charaktere

Die Adventurers sind sicher vielen hier bekannt, die entweder in den späten 90ern und frühen 2000ern mit LEGO gespielt haben oder meine Reviews verfolgen. Die Reihe fokussierte sich auf den Spielwert der Sets und qualitative Bauten, sowie Charaktere. Deswegen gab es für jede Welle der Adventurers nur eine Hand voll neue Figuren, welche aber sehr liebevoll gestaltet waren und sich bis heute großartig halten.

1998 erblickte das Thema das Licht der Welt und unsere Reise begann in Ägypten, wo unsere tapferen Abenteurer nach dem Re-Gou Rubin des mysteriösen Pharaos suchten. Mit dieser ersten Welle gab es sieben einzigartige Charaktere. Mit der Dschungel-Welle 1999, in welcher Johnny Thunder und seine Freunde im Amazonas-Regenwald der legendären Sonnentafel nachjagten, kamen vier neue Charaktere in unser Raster an großartigen Figuren. Im Jahre 2000 kam die dritte und vorerst letzte Welle der Adventurers heraus. Diesmal wurden unsere Abenteurer zu Tierschützern und statt nach Schätzen zu suchen, versuchten sie auf einer mysteriösen Insel im Bermuda-Dreieck Dinosaurier zu erforschen und vor Wilderern zu schützen. Nur drei neue Figuren kamen dazu, allerdings auch einige Dinosaurier, welche nicht Teil dieses Rankings sein werden.

Danach wurde es still um unsere Abenteurer, bis im Jahre 2003 die Orient Expedition startete. Aber diese Geschichte erzähle ich euch ein anderes Mal. 😉

In der „Originalen Triologie“ gab es also insgesamt 14 Charaktere. Aus Gründen, die mir unbekannt sind, hatten die Figuren in verschiedenen Teilen der Welt verschiedene Namen. Manchmal war der Unterschied nur die Schreibweise (Alexis Sinister – Alexis Sanister) und manchmal wurde der Name vollständig verändert (Johnny Thunder – Sam Grant). Ich werde die Namen benutzen, die mir am besten gefallen und mit welchen ich aufgewachsen bin, allerdings hin und wieder auf die alternativen Namen eingehen, gerade wenn sich mehr als nur ein Buchstabe ändert.

Damit ist das Raster für dieses Ranking gesetzt und wir können mit Platz 14 starten.

Platz 14

Dieser Platz hier war am schwersten auszuwählen. Letztendlich hat es Alexis Sinister nur auf Platz 14 geschafft. Allerdings muss ich auch sagen, dass die „schwächste Adventurers Figur“ zu sein immer noch ein hohes Kompliment von mir ist. Sie ist also keinesfalls eine schlechte Minifigur.

Alexis Sinister gehört zur dritten Welle der Adventurers und war Teil des Teams, welches der Baron von Barron angeheuert hat, um Dinosaurier zu fangen und auf dem Schwarzmarkt Millionen mit den Tieren zu erzielen. Es wird in verschiedenen Heften von früher davon gesprochen, dass sie mit dem Baron (welcher zuweilen Sam Sinister hieß) verwandt oder verheiratet ist. So wird sie unter anderem als seine Schwester aber auch als seine Frau bezeichnet. Das ist etwas verwirrend und für mich sind die Charaktere vollkommen getrennt voneinander.

Alexis zeichnet sich durch eines der unsympatischsten weiblichen Gesichtern in LEGOs Geschichte aus. Sie verwendet mehr blauen Liedschatten, als ihr gut tut und ihr wallendes Haar ist ungekämmt. Insgesamt schaut sie recht finster drein und ich glaube, dass ich mich lieber mit dem Baron selbst unterhalten würde, als mit ihr. Für die Expedition trägt sie eine graue Jacke und ein weißes Hemd darunter. Außerdem ist sie mit Munition gut ausgestattet, wenn man sich die großen Munitionstaschen an ihrem Gürtel ansieht. Schwarze Hosen trägt sie untenrum.

Insgesamt ist sie eine großartige Figur, auch wenn sie hier nur den letzten Platz einnimmt. Man erkennt sofort, auf wessen Seite sie steht und ihre Moralität steht ihr förmlich ins Gesicht geschrieben. Leider strahlt sie aber weniger Charakter als die restlichen Figuren auf dieser Liste und wirkt daher etwas zu generisch verglichen mit den restlichen Schurken.

Platz 13

Wir springen von den Dinosauriern im Bermuda Dreieck zu den sanft schlängelnden Flüssen des Amazonas-Regenwaldes. Und auf diesen fühlt sich der Seemann und Reiseführer Gabarros wie zuhause. Der Südamerikaner führt mit seinem Dampfschiff normalerweise Touristengruppen durch den Dschungel zum Sightseeing. Allerdings scheut er sich nicht davor ein paar Dollar mehr zu verdienen. Auch wenn das bedeutet, dass er für die Schurken arbeiten muss.

Hier haben wir eine Figur, die weder ein Held noch ein Schurke ist, sondern nur ein Opportunist, der für die Seite arbeitet, die bereit ist seine Dienste zu bezahlen. Er trägt eine schwarze Kappe und blaues Halstuch. Mit seinem Oberlippen- und unrasiertem drei-Tage-Bart sieht er wie ein wettergestählter Seemann aus. Für seine Fahrten trägt er ein Rot-Weiß-gestreiftes Muskelshirt… oder Unterhemd… wie auch immer… welches mit Ölflecken bekleckert ist. Da ich sowieso nicht glaube, dass er allzu gut riecht, also reden wir lieber über sein Ankertattoo. Jup, Gabbaros hat sich einen Anker auf die Brust tätowieren lassen. Zudem trägt er noch einen Maulschlüssel bei sich.

Gabbaros mag ich ebenfalls sehr als Minifigur. Allerdings ist die Konkurrenz leider zu hart, als dass ich ihm einen besseren Platz geben könnte.

Platz 12

Für Platz 12 habe ich mir den originalen Lord Sam Sinister ausgesucht. Auch um seinen Namen gab es ein gewisses Wirrwarr, da der Baron von Barron (welcher später auf dieser Liste noch folgt) ebenfalls später diesen Namen erhielt. Diese Figur hier wurde dann in Sly Boots umbenannt. Dem Ganzen wurde auch nicht geholfen, als mit Orient Expedition eine Figur erschien, welche ein seltsamer Mischmasch aus Sam Sinister und dem Baron von Barron war und Sam Sanister oder Ulrich Unhold hieß.

Der OG Sam Sinister ist ein Lord und hinterhältiger Schurke, welcher sich nie die Hände im offenen Kampf schmutzig macht, sonder eher mit List und fiesen Tricks arbeitet. Er ist es außerdem, welcher hinter den Plänen des Barons steckt und der wahre Anführer des Duos (auch laut einem Mania-Magazine von damals). Seine Geschichte sollte aber sehr kurz sein, denn während er dem Baron persönlich bei der Jagd nach dem Re-Gou Rubin zur Seite stand, verschwand er nach dieser ersten Welle auf mysteriöse Art und Weise von der Bildfläche und verwehte mit der Spur im Sand. Interessanterweise scheint in einem Alternativmodell des Sets 5938 Oasis Ambush das grausige Schicksal des Lord Sam Sinister gezeigt zu werden, mit seinem Zylinderhut tragenden Skelett an eine einsame Palme gekettet.

Ein Blick auf diese Figur reicht aus jedem zu zeigen, woran dieser Schurke interessiert ist: Geld, Geld und vermutlich Macht. Sein Gesichtsausdruck ist irgendwie unheimlich, aber voller Charakter. Mir hat er immer sehr gut gefallen. Interessant ist außerdem, dass sein Gesicht ein klassischer LEGO Smiley ist, welcher mit Bart und Brille „überdruckt“ wurde. Zu seinem restlichen Outfit gibt es nicht zu viel zu sagen. Er trägt einen schwarzen Zylinderhut und einen schwazen Anzug mit dunkelrotem Hemd darunter.

Ich mag den Gedanken daran, dass der finstere Lord auch weiterhin nach seinem Verschwinden die Fäden im Hintegrund führte und hinter den Plänen des Barons steckte. Insgesamt sind seine Aufdrucke abgesehen vom Gesicht nicht detailliert genug um einen höheren Platz zu erreichen. Daher ist er auf Platz 12 gelandet.

Platz 11

Hier haben wir Mike. Es gibt Diskussionen darüber, wie alt diese Minigur sein soll, manche sagen er sei noch ein Kind. Für mich ist er ein junger Mann in seinen frühen 20ern. In Sets steuert er Boote und Flugzeuge, weshalb ich zu diesem Schluss komme. Er war nur zu gern bereit Johnny Thunder auf seiner Expedition zur Dinosaurierinsel zu unterstützen und das nicht nur, weil er insgeheim großes Interesse an der Abenteurerin Gail Storm hat. Mike ist ein mutiger Abenteurer, welcher Unrecht ebenso wenig ertragen kann, wie sein großes Vorbild Johnny Thunder.

Die Figur selbst ist vom Design her wundervoll. Er trägt die gleiche „Kavalleriekappe“, wie Gabarros und auch die Kavalleriesoldaten der Western Reihe. Abrunden tun sein Outfit ein weißes Hemd und eine braune Lederweste. Außerdem hat er eine Steinschleuder dabei. Ein Detail, welches mir damals besonders gefallen hat und immernoch tut. Sein Gesicht ist wohl der Grund der Altersdiskussion. LEGO neigte früher dazu Kinder mit Sommersprossen darzustellen. Seine Haare sind schwarz und ungekämmt. Was Gail wohl dazu sagen wird?

Die Begründungen für die Plätze sind eigentlich fast immer die gleichen, da es auch hier so ist, dass ich Mike jeder Figur im aktuellen LEGO Katalog vorziehen würde, er aber mit den Adventurers sehr starke Konkurrenz ausgesucht hat.


Platz 10

Nun tauchen wir in die Top 10 und einläuten tut diese niemand geringeres als der Brasilianische Verbrecherboss Senõr Palomar, oder Senior Gomez in Großbritannien. Er ist wohl der Schurke, welcher am unangenehmsten schaut. Man sieht ihm an, wie explosiv dieser Mann ist und nicht nur, weil er in Set 5936 gezündetes Dynamit in seinem Rucksack trägt. Palomar verfolgt unsere Abenteurer mit seinem Schergen Rudo Villano, tief in den brasilianischen Dschungel, um die Sonnentafel zu finden.

Er ist in ein weißes Outfit mit Cowboy-Hut eingedeckt, welches zwar im Dschungel etwas fehl am Platz wirkt, aber edel aussieht, was mich glauben lässt, dass er ein Bandenboss ist. Seine orangene Weste unter dem weißen Jacket finde ich gut gelungen. Außerdem trägt er meist einen Revolver um die schöneren Dinge im Leben, welche er doch eher genießt als Expeditionen, für sich beanspruchen zu können. Sein Gesichtsausdruck ist wie gesagt finster. Er ist der Typ Bösewicht, den man besser nicht reizt. Sein Bart ist außerdem sehr spanisch. Ein kleiner Fun-Fact: Palomar’s Augenpartie wurde für den LEGO-Schurken OGEL wiederverwendet.

Platz 9

Auf dem neunten Platz befindet sich Palomar’s Scherge Rudo Villano. Das Wortspiel in seinem Namen zu „Rude Villain“ finde ich immer wieder lustig. Das Kreativteam hat hier wohl gedacht: „Wie lassen wir das spanischer klingen? Jungs wir brauchen Optionen!“. Rudo ist auf jeden Fall mehr als nur ein wenig böse. Dieser Schurke meint es ernst und versteht keinen Spaß und wenn er dich nach der Sonnentafel fragt, dann hast du besser eine Antwort für ihn. Er ist definitiv derjenige, der Palomar durch den Dschungel bringt und sich um die schmutzige Arbeit kümmert.

Mit seinem schwarzen Slouch-Hat sieht er aus wie eine böse Version von Johnny Thunder. Eine tiefe Narbe zieht sich durch sein Gesicht und wie auch sein Boss schaut Villano nicht gerade als ob er seinen Kaffee heute schon gehabt hat. Vielleicht sollte ihm jemand einen Schokoriegel anbieten. Er trägt ein dunkelgraues Hemd und zwei Revolver, sowie reichlich Ersatzpatronen an seinem Gürtel.

Platz 8

Auch hier finden wir einen unserer Schurken. Mr. Cunningham ist Großwildjäger und hat „bereits alles gejagt, was einem gefährlich werden kann“. So war er natürlich mehr als bereit den Baron von Barron auf seiner Reise zur mysteriösen Insel der Dinosaurier zu begleiten und Trophäen zu sammeln, sowie ein ordentliches Honorar zu kassieren. Da er selbst finanzielle Probleme hat, muss er jede Gelegenheit nutzen, um Geld zu machen. In einer Ausgabe des LEGO Mania Magazines wird außerdem über ihn gesagt, dass er seinen Decknamen wöchentlich ändert.

Es sollte relativ klar sein, dass dieser Mann hier der erfahrene „hat-schon-alles-gesehen“ Großwildjäger der Expedition ist und immer grimmig und ernst drauf ist. Sein Design spiegelt diesen Charakter auch perfekt wieder. Er trägt den gleichen Slouch-Hat wie Johnny Thunder, allerdings hat er die eingeklappte Kante nach vorn gerichtet. Sein Outfit besteht aus einer dunkelgrauen Jacke und einem rot-silber gestreiften Shirt, welches mit seinem Bauch wohl überfordert ist. Das Shirt hat tatsächlich silberne Streifen mit metallischem Glanz. Ganz klar kann Cunningham mit Gewehren und Revolvern umgehen und selbst wochenalte Fährten lesen. Ihm entkommt kein Tier, egal wie groß oder klein.

Cunningham hätten einige (mich eingeschlossen) wohl nicht so hoch auf der Liste erwartet aber als ich mir alle Figuren mal nebeneinander gestellt habe, muss ich sagen, dass diese Figur hier doch sehr viel Charakter ausstrahlt eine sehr schöne Ergänzung zu den Adventurers war, als sie 2000 herauskam.

Platz 7

Auf Platz sieben haben wir den untoten Pharao Hotep. Ihn habe ich in Reviews schon öfters vorstellen dürfen und er ist eine fantastische Minifigur (jede Figur auf dieser Liste ist eine fantastische Minifigur). Der Hüter des Re-Gou Rubins nimmt es den Abenteurern doch recht übel, dass sie seinen 3000 Jährigen Schlaf unterbrochen haben. Er hat magische Kräfte, die ihm natürlich der Rubin verliehen hat und ist außerdem der Vollstrecker des Fluches, welcher daraus besteht mit ihm in einem Grab eingesperrt zu sein, während er Millionen von Flachwitzen zum Thema Mumien auspackt. „What does the baby Pharao say? … I want my mummy!“

Von Kopf bis Fuß recht farbenfroh gestaltet, ist er definitv eine der aufwendigsten Figuren seiner Zeit. Er trägt einen gelben Mumienkopfschmuck, welcher mit blauen und metallisch goldenen Streifen bedruckt ist, goldenen Halsschmuck und einen lilanen Brustpanzer. Seine Handschuhe sind rot und um seine Hüften hat er ein grünes Tuch geworfen. Er ist eine der ersten mir bekannten Figuren mit einem Aufdruck auf den Beinen und vor allem auf den Füßen. Da sind Zehen aufgedruckt. Sein Gesicht hat einige unheimliche Details, wie die schwarzen rot umrandeten Augen und den zugenähten Mund, sowie der Naht, durch die vermutlichs ein Hirn bei der Mumifizierung entnommen wurde. Sein Kopf ist auch in hellgrau gehalten, was den Eindruck erzeugt, dass sein Fleisch verrottet.

Der Pharao bringt eine „dritte Fraktion“ in die erste Welle der Adventurers und bringt somit viele neue Story Szenarios. Wir kämpfen also nicht nur gegen geldgierige Grabräuber, sondern ebenfalls gegen übernatürliche Kräfte.

Platz 6

Auf dem 6. Platz haben wir den mysteriösen Achu. Wir wissen nicht, welchem Stamm oder welcher Gruppe von Ureinwohnern des Amazonas-Dschungels er angehört, eines ist aber klar: Er ist der Monarch des Waldes, der Herrscher des Dschungels. Als Hüter der Sonnentafel ist er gewissermaßen das Dschungel-Äquivalent zu Pharao Hotep. Seine magischen Kräfte bestehen daraus mit Tieren kommunizieren zu können und den Wald als seine Armee zu nutzen. Außerdem hat er einen seltsames Habit dafür seine Bauten mit menschlichen Überresten, am liebsten Schädeln, zu dekorieren.

Sein Design ist meiner Meinung nach vollkommen unangefochten an der Spitze der LEGO Minifiguren. Er ist eingedeckt in farbenfrohen Federschmuck. Sein Helm ist exklusiv für ihn und mit einem Vogelgesicht bedruckt. Um seinen Hals trägt er nicht nur eine Kette, die einem religiösen Gegenstand der Azteken nachempfunden ist, sondern auch einen bedruckten Umhang. Auch seine Beine sind mit hohem Detailgrad bedruckt. In seinen Augen sieht man, dass diese mysteriöse Gestalt keine Faxen macht. Sein Gesichtausdruck ist entschieden unerfreut über Besucher in seinem Dschungel. Gesichtsbemalung hat er ebenfalls, auch wenn diese schlicht gehalten ist. Mir gefällt das Gelb für den Helm auch wesentlich besser, als das perlgold, welches die Azteken-Krieger aus den CMF Serien tragen.

Diese Liste hier bezieht sich sowohl auf Design-Aspekte, als auch auf Charaktere und Nostalgie. Würde ich die Figuren nur nach Grafik-Design bewerten, dann wäre Achu an Platz 1 und Pharao Hotep an Platz 2, weil sie ganz klar die aufwendigsten Figuren sind. Allerdings ist Achu was Nostalgie angeht noch nicht ganz auf dem Level wie die folgenden Plätze.

Platz 5

Hier haben wir Dr. Charles Lightning. Diese Figur ist so klassisch für die Adventurers wie es nur sein kann. Einer der vier Abenteurer, die 1998 ihre erste Expedition begannen. Er ist Experte in sämtlichen historischen Fachgebieten, von ägyptischer Mythologie, bis hin zu Paläontolgie und löst ebenso viele Probleme mit seinem messerscharfen Verstand, wie Johnny mit seinem Mut. Allerdings vergisst er manchmal, wo er seine Brille verlegt hat, bis er nach einigem Suchen bemerkt, dass er sie auf seiner Nase trägt. Dr. Lightning ist auch derjenige, der Hinweise auf verschollene Schätze findet und sich anschließend an Johnny und den Rest wendet, um eine Expedition zu starten.

Das Design von Dr. Charles Lightning, welcher in manchen Teilen der Welt auch als Prof. Articus oder Dr. Kilroy bekannt ist, wurde generell recht schlicht gehalten. Er trägt einen grau-weißen Vollbart und eine große Brille. Damit er keinen Sonnenstich bekommt, spendet der Tropenhelm seinem Kopf Schatten. Ein weißes Hemd und rote Fliege zeigen, dass er ein Mann der Wissenschaft ist und ein paar Hosenträger halten seine grünen Hosen dort, wo sie hingehören.

Die letzten Plätze festzulegen ist wirklich wirklich schwer. Das hier sind immerhin die Helden meiner Kindheit und meine absoluten Lieblingsfiguren, die sich in mein Gedächtnis eingebrannt haben. Sie sind wahre legenden und haben einen unverkennbaren Charme.

Platz 4

Ich habe diesen Namen ja bereits erwähnt, als ich über seinen kriminellen Partner Lord Sinister gesprochen habe, aber hier haben wir den Baron von Barron. Dieser hatte über die Jahre so viele Namen, dass ich auch nicht mehr ganz durchblicke. Mr. Hates, Ulrich Unhold, Sam Sanister, Evil Eye und Hookhand waren einige davon. Allerdings scheint mit dem 2020 erschienen Geisterhaus seine Identität endlich als Baron von Barron geklärt zu sein. Der Name gefällt mir auch am besten. Der Baron ist Johnny’s Erzfeind und ein gieriger Kunstsammler, der um die Welt reist um wertvolle Artefakte zu stehlen. Dabei ist er im Gegensatz zu Lord Sinister weniger feige, sondern hat keine Furcht davor sich einen Kampf mit dem Revolver oder einem Gewehr zu liefern. Allerdings bevorzugt er den Säbel, da er als Fechtmeister damit natürlich jedem Gegner überlegen ist.

Das Design des Barons ist so wunderbar für einen Bösewicht. Ein exquisiter Schnurrbart, der comic-haft übertrieben wurde, Monokel und Narbe lassen ihn trotz des klassischen unschuldigen Lächelns bösartig aussehen. Um seine Scharade als Baron zu representieren, sieht er natürlich recht edel gekleidet aus und trägt weiße Epauletten, ein Khaki-Hemd, mit einer Pfeifentasche und hellgraue Hosen. Auf seinem Kopf sitzt ein Tropenhelm. Damit sieht der Baron relativ groß aus, was zu ihm passt, wie ich finde. Sein wichtigstes Erkennungsmerkmal ist aber natürlich seine Hakenhand. Seine Hand verlor der Baron, als er in Indien dem Maharadscha seinen größten Rubin stehlen wollte.

Der Baron ist definitiv der Schurke, wenn ich an LEGO Schurken denke. Klassischer als er geht quasi nicht und er war lange vor dem Ultrabösen oder Ogel da und machte unseren Helden das Leben schwer. Er war nicht der erste Schurke bei LEGO, aber Max Timebuster z.B. ist wegen seiner doch sehr generischen Optik weit weniger Leuten in Erinnerung geblieben als der Baron von Barron.

Platz 3

Hier haben wir die zweite von nur zwei weiblichen Charakteren in den ersten drei Adventurers Wellen, unsere tapfere, mutige und kluge Abenteurerin Gail Storm. Sie ist gewissermaßen ein „gender-swap“ von Johnny Thunder und das ist meiner Meinung nach etwas wirklich Gutes, weil Mädchen sich damals sicher gut mit ihr identifizieren konnten. Mit Gail Storm war die Adventurers Reihe wirklich für jeden etwas. Wie ich bereits sagte ist Gail intelligent, mutig und natürlich ein wichtiges Mitglied des Teams. Sie ist eigentlich mit der Aufgabe betraut die Abenteuer des Teams mit Filmkamera und Fotoapparat zu dokumentieren. Allerdings scheut sie sich nicht auch mitten im Geschehen zu sein. Sie hat übrigens keine Angst vor Tieren, wie Schlangen und Skorpionen, allerdings vor Mumien. Sie außerdem nicht Johnny Thunders Frau und daher als Anhängsel dabei, sondern wurde ausgewählt für die Expeditionen, weil sie die Beste auf ihrem Gebiet ist. Ihre gutmütige Natur sorgt dafür, dass sie Leid und Unrecht anderer nicht ertragen kann und dazwischen gehen muss, auch wenn das manchmal Konsequenzen für sie und ihr Team hat. Zudem ist sie die einzige, die sich in einem Kampf mit dem Säbel gegen den Baron für zumindest ein paar Minuten halten kann.

Gail trägt normalerweise einen Tropenhut, da sie allerdings auch Flugzeuge fliegen kann, sieht man sie auch manchmal mit Fliegerkappe. Auch ansonsten ist sie den anderen Abenteurern in Sachen Fashion einen Schritt voraus, denn sie hat zwei verschiedene Outfits. Auch wenn ich glaube, dass sie sich lediglich eine grüne Jacke über ihr Khaki-Hemd gezogen hat, als sie in den Dschungel aufgebrochen ist. Dabei hat sie aber immer einen Kompass und einen Kugelschreiber. Außerdem trägt sie in ihrem Dschungel Outfit eine Halskette, mit einem Aztekischen Anhänger. Sie hat braune lockige Haare, die ihr links und rechts ins Gesicht hängen.

Platz 2

Diesen Platz nimmt kein geringerer als Johnny Thunder’s bester Freund Harry Cane ein. Der Pilot der Adventurers kann alles fliegen, was in der Lage ist irgendwie abzuheben, wenn es fliegt oder schwebt, dann ist Harry der beste am Steuer. Aber auch andere Fahrzeuge, Boote und das Automobil fährt dieser Mann so meisterhaft, dass er selbst der heutigen Formel 1 damit Konkurrenz macht. Er ist der Frauenmagnet, dessen Charme eine ebenso effektive Waffe, wie sein Revolver sind und wenn du den Namen einer Stadt auf dieser Erde kennst, kennt Harry die beste Bar in eben jenem Ort. Aber auch wenn Harry gern mal etwas trinkt (und vielleicht auch etwas mehr), ist er ein von Grund auf ehrlicher und guter Mensch, der alles tun würde um seine Freunde zu beschützen.

Passend zu seiner großen Leidenschaft, dem Fliegen, trägt er eine Bomberjacke und Fliegerkappe. Die Details sind simpel aber effektiv. Sein Gesichtsausdruck ist aber das, was ich an ihm am meisten mag. Man sieht ihm seine Persönlichkeit einfach an. Er hat gewisse Ähnlichkeiten zu Johnny Thunder allerdings ist sein Bart ungekämmter und er sieht noch etwas verwegener aus.

Leider war Harry Cane nur in den ersten beiden Wellen der Adventurers Reihe dabei. Auf der Dinosaurierinsel fand man ihn nicht mehr in den Sets, obwohl einige perfekt zu ihm gepasst hätten. In diese Sets teilte sich dann Gail und Mike. Es ist wirklich schade, dass LEGO sich entschlossen hatte so eine großartige Figur und einen so großartigen Charakter nicht weiterzuführen.

Platz 1

Einige von euch werden es sicher bereits kommen gesehen haben und zugegeben: überraschend ist meine Wahl für Platz 1 nicht wirklich. Natürlich ist es Johnny Thunder… Wer denn sonst? Diese Figur ist nicht nur meine liebste Adventurers-Figur, sondern meine liebste LEGO Figur. Auch er trug verschiedene Namen, wie Sam Grant und Joe Freeman aber die Meisten kennen ihn als Johnny Thunder. Johnny ist mutig und immer bereit für ein Abenteuer. Klug und gelassen, allerdings schnell mit dem Revolver bereist er die Welt auf der Suche nach aller Art von historischen Artefakten, um sie in Museen zu bringen, damit alle Menschen etwas über fremde Kulturen lernen können. Johnny hat sein Herz am rechten Fleck und steht für Gerechtigkeit und Ehrlichkeit. Er vereint alle Werte, mit denen man sich gern identifizieren möchte. Allerdings hat er Angst vor Skorpionen. Er ist aber dennoch bereit alle Gefahren auf sich zu nehmen, um andere zu beschützen.

Johnny trägt ein rotes Halstuch und ebenfalls ein Khaki-Hemd. Auch sein zuverlässiger Revolver ist immer bei ihm, sicher verstaut an seinem Gürtel. Ein Seil hat er sich außerdem um den Torso gelegt, man weiß ja nie, wann man es mal brauchen kann, um sich aus irgendeiner Grube zu retten. Sein Gesichtsausdruck strahlt Selbstbewusstsein aus und bei seinen Koteletten und Schnurrbart kauft man ihm sofort alle seine Abenteuer ab. Ein Lächeln darf natürlich auch nicht fehlen. Womit man Johnny Thunder aber am meisten verbindet ist wohl der typische Slouch-Hat, der übrigens kein Fedora ist, wie ihn Indiana Jones trägt, sondern eine Kopfbedeckung, welche das Militär Australiens und Neuseelands (ANZAC) im 1. WK benutzte. Ich bin mir sehr sicher, Johnny hat im 1. WK gedient. Leider fehlt der „Nostalgie Figur“ aus CMF Serie 19, dem Dschungel Forscher, der ganz klar Johnny Thunder sein soll, dieser Hut.

Dieser Platz war nicht schwer zu belegen und natürlich die offensichtlichste Wahl, aber was soll ich tun. Johnny Thunder war der Held meiner Kindheit und ich habe mit dieser Figur Abenteuer erlebt, lange bevor ich den Namen Indiana Jones das erste mal hörte. Und während ich die Indiana Jones Filme liebe, ist Johnny Thunder für mich immer noch das Original, auch wenn er natürlich ganz klar an Indiana Jones angelehnt ist.

Fazit: Die Adventurers Minifiguren

Ich hoffe ihr hattet Spaß mit mir diese tollen Figuren durchzuschauen. Zuletzt möchte ich noch einmal sagen, das Ranking ist natürlich meine persönliche Meinung und schreibt mir gern eure Favoriten oder euer Ranking in die Kommentare. Das würde mich gerade bei Leuten interessieren, die mit dieser Reihe absolut nichts zu tun hatten. (Du bist gemeint Andres 😉 )

Jede dieser Figuren ist meiner Meinung nach fantastisch und gerade die Hauptcharaktere sind nicht selten, was bedeutet, es kostet nicht zu viel sie sich zuzulegen. Sie werten auf jeden Fall alle Minifigurensammlungen, von denen sie teil sein dürfen, um ein Vielfaches auf. Ich bin begeistert von dieser Reihe und ich denke, das hat man bemerkt.

Wundervoll wäre natürlich, wenn LEGO diese Reihe mal wieder auflegen würde. Sei es als Welle von Sets oder mit einem großen UCS-artigen Set, mit den modernen Teilen und Bautechniken ließe sich sicher einiges schönes machen. Natürlich wären auch Indiana Jones Sets wieder schön aber ich finde was Sets angeht haben die Adventurers ganz klar die Nase vorn und dadurch, dass es keine Filmvorlage gibt waren viele tolle Sets möglich, die einfach frei der Kreativität entspringen konnten.

Eure Meinung!

So das war es erstmal wieder von mir. Wie aber bereits gesagt, interessiert mich eure Meinung riesig. Schreibt mir gern euer Ranking in die Kommentare, ob ihr nun all diese Sets erleben durftet oder die Figuren gerade zum ersten Mal seht, ich bin gespannt auf euer Feedback! Wenn ihr mehr solcher Artikel wollt, in denen ich einfach mal über Themen und die Charaktere schreibe, dann äußert das auch gern!

8+

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

30 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Lieben Dank für die sehr schöne Übersicht, Jonas! Für mich eine Erweiterung des Horizonts: Ich besitze keine (!) der Figuren. Das waren meine dunkelsten Dark Ages. Wie von dir ja auch selbst angemerkt. 😀
    Aber wenn es mal um Piraten und Ritter geht, dann bin ich zur Stelle. 😉

    3+
    • Welche der Figuren gefällt dir denn vom Design her am besten? 😉

      Ich denke, ich werde auch noch ein paar dieser Figuren-Vorstellungen für andere Themen, wie z.B. die Piraten und Ritter machen. 🙂

      4+
      • Hallo Jonas Heyer, ich möchte ein Buch über die Erlebnisse unserer Helden und Schurken schreiben und brauch weiter Informationen oder deine Ideen über ihre Erlebnisse. Auch möchte ich das du der erste wärst der es liest und würde mich auch über eine Kritik freuen, was hältst du davon. Schreib mir unter dieser Nummer X und ich denke mit deinem Wissen über das Thema wird das Buch einfach nur gut 🙂

        0
  2. Vielen Dank für diese sehr ausführliche Beschreibung, Jonas. Die Figuren sind alle toll. Meine Favoriten sind aber deine Nummer 10, wegen des sehr draufgängerischen Gesichtsausdrucks und die Nummer 8 aufgrund des trendbewussten und bauchfreien Oberteils. 😉

    2+
    • Verstehe ich absolut. Cunningham ist natürlich das Schönheitsideal schlechthin. Keine Minifigur hat mehr appeal als er in dieser Hinsicht 😉

      Palomar ist tatsächlich im europäischen Raum inzwischen relativ schwer zu bekommen. Warum weiß ich ehrlich gesagt nicht genau 😀

      3+
  3. Die Figur auf Platz 11 hatte ich mal in einem Konvolut in der Hand, das Gesicht kam mir so untypisch für Lego vor, dass ich die für eine Figur / ein Plagiat von einem anderen Hersteller gehalten und weg getan habe, da die ganze Serie auch in meine Dark Ages fiel….

    1+
    • Das ist schade, der Torsoaufdruck ist echt nützlich bei dieser Figur. Das Gesicht sieht tatsächlich ein wenig seltsam aus, vor allem, weil es auch vom Stil her doch in starkem Kontrast zu den anderen Figuren der Reihe steht. Aber Mike finde ich trotzdem super und er war bei mir als Kind tatsächliche eine der beliebtesten Figuren. 🙂

      2+
  4. Vielen Dank für diese riesige Auflistung! Viele der Figuren kenne ich seit einiger Zeit, unschwer zu erraten, wem ich das zu verdanken habe… Auch wenn ich nur zwei (?) Adventurers-Sets selbst besitze, und das Thema auch vor meiner LEGO-Zeit war, finde ich die Sets doch fast durchweg gelungen. Insbesondere diese ganzen schönen Geschichten um die Figuren vermisse ich heute doch sehr. Momentan ist es so, dass allenfalls Figuren aus Fernsehserien noch irgendeinen Hintergrund haben, der mir aber in den seltensten Fällen zusagt. Ich stimme dir also vollständig darin zu, dass es einige AFOL-Nostalgie-Sets zu den ehemaligen Themen geben soll. Hoffen wir das Beste. Meine Lieblingsfiguren sind nach dem Aussehen und deinen Reviews zu urteilen wahrscheinlich Pharao Hotep und Johnny Thunder. Ich glaube aber, zu verstehen, dass dir das Ranking sehr schwer gefallen ist, wenn selbst ich Halb-Außenseiter mir unsicher bin. Ich hoffe sehr auf eine Fortführung dieser Figuren-Vorstellungen!

    3+
    • 😀 Meine Meinung zu den Adventurers Sets ist ja inzwischen kein Geheimnis mehr. Schön finde ich aber, dass LEGO immer wieder an die Vergangenheit erinnert, sei es in CMF Serien oder mit Sets wie der Barracuda Bay. Das freut mich jedes mal wieder.

      Ich habe auf jeden Fall mehr Figurenartikel in Planung, als nächstes tauchen wir dabei wahrscheinlich ins Mittelalter ein 🙂 Leider bin ich noch etwas begrenzt, da ich alle Figuren vorstellen möchte und bei manchen Reihen einfach nicht alle Figuren da habe. Bei den Dragon Masters/Dragon Knights zum Beispiel fehlen mir Majisto und der Drachenmeister. Allerdings wird sich das früher oder später ändern. 🙂

      1+
  5. Ich fand dieses Thema und Abenteuer Geschichten im allgemeinen immer am ansprechensten. Das ganze wirkt auch fasst wie ein Wettbewerb zwischen amerikanischen und britischen Archäologen, rein vom optischen her. Harry cane hat bei mir selbst eine sehr wichtige Rolle eingenommen und ist meine absolute lieblings Figur. Die fliegerjacke und das mürrische Gesicht haben mir als Kind schon gefallen. Heute trägt er bei mir aber noch einen schwarzen Fedora und den Namen Steven Alexander Thunder (ich hatte die beiden Figuren damals vertauscht und dachte es wäre ein und die selbe) und ist noch heute der Protagonist vieler meiner Geschichten.

    1+
    • Das mit dem Wettbewerb könnte stimmen, auch wenn die Nationalitäten von vielen der Charaktere nicht genauer erläutert wurden. Einzig Johnny Thunder und Dr. Charles Lightning haben Hinweise auf ihre Nationalität, Johnny stammt aus Australien (down under) und Dr. Lightning arbeitet im Museum in London, weshalb man von einem Briten ausgehen kann.

      Schön zu hören, dass dir die Figuren und speziell Harry auch Spaß bereitet haben und es auch heute noch tun! 🙂

      0
  6. Großartige Liste, ich finde auch den Pharaoh und den Azteme wirklich gelungen und irgendwo in der Wühlkidte meiner Kindheit werden beide noch herumfliegen. Leider sind all meine Adventurers Sets einem Umzug Anfang des Jahrhunderts zum opfer gefallen wo ich als kleiner Junge alle Kartons vernichtet und zum Tranpsort jeden einzelnen Stein all meiner Sets gemischt in eine Kiste geworfen habe.

    Ich kann mich gut erinnern wie oft ich mit den Sets gespielt habe während ich ein Lego Adventures Hörspiel (auf Kasette!) Rauf und runter gehört habe 😀

    1+
    • Das Hörspiel habe ich ebenfalls gehört, allerdings nicht auf Kasette. Eine sehr nette Geschichte.

      Hotep und Achu sind definitiv die Figuren, mit dem aufwendigsten Design. Sie halten sich auch heute noch recht gut, wie ich finde. Die Mumie aus Minifiguren Serie 19 ist übrigens auch super detailliert, eine richtig tolle Figur. Schade, dass du deine Adventurers Sets wohl sehr gut untergemischt hast 😀 Aber es ist LEGO und die Sets hatten schöne Teile, sei es für die Sets nach Anleitung oder für MOCs 🙂

      0
  7. Ein sehr schöner Artikel Jonas! So genau hätte ich die Adventurers Charaktere bei weitem nicht gekannt.

    1+
    • Vielen Dank Gerhard,

      wir müssen unbedingt mal einen Artikel in Kooperation schreiben 🙂 Bei der 5988 hatten wir sowas ja mal in ner „Light Version“ gemacht, müssen wir wiederholen 🙂

      1+
  8. The Storytelling Brick

    11. Januar 2021 um 22:27

    Wow… ein Hauch von Indiana Jones umweht diese Figuren – Wüstensand, heiße Sonne, Abenteuer 🙂

    Würde Lego eine Serie mit dieser Thematik wieder/neu auflegen, ich würde wohl die Regale belagern ^^“

    2+
    • Eine neue Welle der Adventurers Reihe würde mich auch sehr freuen. Johnny Thunder taucht auch heute noch gelegentlich in LEGO Sets als Easter Egg auf, bei Ninjago City z.B. gibt es gleich zwei Sticker mit ihm. 🙂

      0
  9. Danke für die schöne Vorstellung!
    Zwei Anmerkungen wollte dazu gerne machen:
    1.) Ich bin der Meinung, dass Baron von Barron keine Pfeifentasche, sondern ein Pistolenholster an dem Schulterriemen trägt. Aber darüber kann sicherlich diskutieren …
    2.) Harry Canes Name ist auch ein Wortspiel mit einem Wetterphänomen: „hurricane“

    2+
    • 1. Das ist ebenfalls möglich, sogar wahrscheinlicher, aber naja für mich war es immer eine Pfeifentasche 😀

      2. Oh habe ich vergessen das zu erwähnen? 🙁

      0
  10. Super coole Serie und geniale Figuren 😁 tatsächlich waren da 2 oder 3 Figuren bei die ich nicht auf dem Schirm hatte 😅

    Hoffe Western bzw Ritter kommen als nächstes 😁 schönes Review von dir Jonas 😁

    1+
    • Welche denn? 😉

      Ich arbeite an Rittern, wobei sich das als etwas schwieriger gestaltet, da viele der Figuren dort generische Soldaten und Ritter sind, zu denen es nicht soooo viel zu sagen gibt. 🙁 Aber natürlich braucht man die generischen Figuren dort.

      0
  11. Ich habe ja leider nicht viele der Figuren 😉

    Aber am meisten gefällt mir doch der Baron (der war bei mir im Set Harry Canes Biplane 5928 enthalten – akkurate Namensgebung 😉 )
    Dr Lightning aus 7411 Tygurahs Roar
    Johnny Thunder Himself 5918 Sam Grants Scorpion
    Ich dachte immer, dass ich auch Sam Sinister (7416 Emperors Ship) besitze, aber das ist AUCH der Baron
    Ach ja und den „Herrscher des Dschungels hab ich auch, aber keine Anhung welches Set??? – war glaube ich eine Art Polybag????

    Im Prinzip sind aber alle Adventurers Figuren genial mit hohem Wiedererkennungswert…

    In meinen Augen waren die Adventureres die „beste“ Lego Eigenserie

    Aus ungefähr derselben Zeit habe ich auch 2(3) Ninja/Samurai Sets – wer kann mir sagen welche Reihe das war? Die waren auch „super“

    1+
    • Mit den Namen der Figuren waren sie ja generell sehr inkonsistent. Das Flugzeug, was du meinst habe ich ebenfalls und in Amerika hieß es „Bi-wing Baron“ was schon wieder wesentlich mehr Sinn macht. Vielleicht soll es auch implizieren, dass der Baron das Flugzeug von Harry Cane gestolen hat? Ich gehe mal davon aus, dass das Design Team und das Marketing Team damals noch recht weit auseinander saßen und deshalb diese Fehler entstanden sind, vor allem bei Übersetzungen.

      In Orient Expedition wurden der Baron und Lord Sinister zu einer Figur zusammengemischt. Warum weiß ich nicht und ich fand bei dieser Welle immer schade, dass es nur einen Bösewicht gab. 🙁

      Das Set Herrscher des Dschungels ist Set 5906 wenn ich mich nicht täusche und war damals quasi eine Art Polybag, allerdings in einer Pappschachtel.

      Ich mag die Adventurers auch sehr und für mich sind sie ebenfalls die beste LEGO Reihe

      Die Ninja/Samurai Sets waren ein Thema namens Ninja. Auf die Sets habe ich ebenfalls ein Auge geworfen, allerdings noch keines davon gekauft. 6045 ist eines der Sets, welches mir gerade spontan einfällt, darüber müsste sich bei Brickset auch der Rest der Sets finden lassen. 🙂

      0
      • DANKE DANKE DANKE

        6045 – das habe ich und 6013 (nur ein berittener Samurai) und 6083 den Samurai Stronghold

        Die drei Sets + Empereors Ship aus den Adventurers gruppieren sich derzeit um den Ninjago Hafen 😉

        1+
        • Kein Problem 🙂 Wenn es Fragen zu klassischen Themen gibt, dann gern immer unter meinen Artikeln 🙂 Freut mich, wenn ich helfen kann!

          Ja die asiatischen Adventurers Sets passen da bestimmt gut rein. 🙂 Mein „Emperor’s Ship“ ist derzeit ein Handelsschiff, welches mit meinen Rotröcken Waren austauscht 😉

          0
  12. Gail Storm, Dr. Charles Lightning und den Pharao habe ich sogar (-: Wegen seiner universellen Verwendbarkeit auch für meine Stadt ist nun noch Herr Cunningham auf meiner Agenda aufgetaucht. Und eine Schurkin ohne gestreiftes Shirt a la City hätte auch was! Vielen Dank, dass Du uns so kenntnisreich die Helden Deiner Kindheit und Deine eindrucksvolle Sammlung zeigst, Jonas!

    1+
    • Hey Susanne 🙂

      vielen Dank für dein Lob. Die beiden Figuren, die dich interessieren, Cunningham und Alexis Sinister, sollten eigentlich auch nicht allzu teuer heute sein. Ich tippe auf 3 Euro pro Figur. Die einzigen Figuren auf der Liste, die wirklich teuer sind, sind Achu und Hotep. 🙂 Also wird kein Problem sein, an die anderen heranzukommen.

      0
  13. Hey Jonas,
    vielen Dank für das tolle Ranking der Figuren und die vielen tollen Infos dazu. Solche Artikel sind immer ein Highlight unseres Hobbys und für mich zusammen mit einer Tasse Kaffee immer eine Art Kurzurlaub 😊

    Ich taste mich so langsam an die Adventurers ran, die ursprünglich leider Mitten in meinen Dark Ages liegen. Den Anstoß dazu gab bei mir aber Trik Brix auf YouTube, der die Desert Reihe vorstellt und in Sachen YouTube-Videos meiner Meinung nach Referenz ist – ich kann ihn wärmsten empfehlen, z. B. hat er auch Piraten-Sets vorgestellt… 😉

    Ich muss mich übrigens noch bei dir beschweren, da ich euer Video zum 2001er Katalog gesehen habe und ich mir jetzt auf eBay-Kleinanzeigen tatsächlich zwei Dino-Sets gekauft habe, obwohl ich mir geschworen habe, dass ich um diese Reihe einen großen Bogen machen wollte… Vielen Dank auch dafür! 😉

    1+

Schreibe einen Kommentar zu Philipp Kauerhof Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.