Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

Große Verwirrung um graue LEGO Ziege: Neues Ziegen-Drama bei “Pick a Brick”?

LEGO 6490240 Pick a Brick Gray Goat

LEGO 6490240 Pick a Brick Gray Goat | © LEGO Group

Erste tauchte die graue LEGO Ziege bei “Pick a Brick” auf, dann verschwand sie wieder. Was ist das geschehen? LEGO äußert sich.

Nur rund 30 Minuten war die LEGO 6490240 Gray Goat bei Pick a Brick bestellbar, verschwand dann aber auf mysteriöse Art und Weise. War der Ansturm auf die Ziege zu groß? Wir erinnern uns: Die befleckte Ziege war einst nur in einem Mittelalter-Set erschienen und kostete vor dem Release der neuen Ziege auf dem Zweitmarkt rund 100 US-Dollar. Nun erschien die Ziege zunächst in Weiß 📝, dann in Dunkelgrau. Und genau jene Variante war bestellbar – aber nur für besagte kurze Zeit. Bei “Pick a Brick” können online viele Elemente einzeln bestellt werden, es gibt jedoch Limits bei der Stückzahl.

Nicht wie einst mit Flecken, oder bei der Sammel-Serie in Weiß, sondern diesmal in Dunkelgrau: Die Ziege!

Und Ziege war ja auch mal Nationalspieler: Hier in der “klassischen” Variante | © Michael Kopp

Jonas hat die weiße Ziege hier sehr schön in Szene gesetzt. | © Jonas Heyer

Der fehlerhafte Preis betrug 65 Cent – merklich zu günstig. Der neue Preis beträgt 5,65 Euro, gefühlt deutlich zu hoch.

Der Preis war (zu) heiß

Was also war geschehen? Der Rätsels Lösung: LEGO hat die Ziege – und weitere Elemente – zum falschen Preis eingestellt. Alle Bestellungen wurden storniert. Hier hätte man womöglich auch Kulanz walten lassen können. Alle, die sich jetzt grämen: Die Ziege soll bereits ab dem heutigen Tage wieder bestellbar sein – dann zum angepassten Preis.

LEGO hat ein Statement veröffentlicht – automatisch übersetzt folgend.


Statement von LEGO

Am 1. Juli konnten wir neben anderen Neuheiten auch eines der großartigsten LEGO-Elemente aller Zeiten, die LEGO Ziege (6490240), über den Online-Service „Pick a Brick“ anbieten. Leider wurde bei einigen neuen Elementen, darunter auch der LEGO Ziege, ein Preisfehler festgestellt. Ungefähr 30 Minuten nach der Markteinführung wurden diese Elemente vorübergehend entfernt, um den Fehler zu untersuchen. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Fehlerursache ermittelt und behoben, und die graue LEGO Ziege wird am 3. Juli wieder bei „Pick a Brick“ erhältlich sein.

Gemäß den Geschäftsbedingungen von LEGO.com wurden bzw. werden alle am 1. Juli aufgegebenen Bestellungen für die LEGO Ziege storniert.


Die Ziege ist demnach zurück. Noch also ist sie bei “Pick a Brick” nicht… abgegrast.

Eure Meinung!

Seid ihr glücklich darüber, dass die LEGO Ziege zurück ist? Habt ihr den Hype um das Element womöglich nie so recht verstanden? Plant ihr, die graue Ziege bei “Pick a Brick” zu bestellen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

14 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schade für alle die sie schon günstig bestellen konnten. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten wann sie heute kommt.

  2. The Storytelling Brick

    3. Juli 2024 um 11:23

    Bildunterschrifttäuschungsmanöver detected:

    “Jonas hat die weiße Szene hier sehr schön in Szene gesetzt. | © Jonas Heyer”

    😉

    Lego weiß, ist bei den Fans die Ziege heiß! Deswegen musste der Fehler korrigiert werden! Für den neuen Preis aber ziemlich dreist. Das Schaf war günstiger. Das war übrigens auch Weiß! 👀

    • Danke für den Hinweis, den Fehler habe ich korrigiert. 🙂

      • Böse gefragt: könnte es sein, dass es sich bei den 65 Cent um die internen Kosten für so eine Ziege handelt? Unrealistisch erscheint mir das nicht, wobei ich die Kosten fast noch niedriger ansetzen würde (denn nachgemachte Ziegen aus China kosten brutto schon weniger als 50 Cent das Stück, und die verkaufen die sicher auch nicht mit Verlust).
        Auf jeden Fall ist der jetzt aufgerufene Preis absolut verrückt, und durch nichts zu rechtfertigen außer Gier.

  3. Moin, Moin, ich habe gerade geguckt – ich hätte also gerade eben so eine Ziege bestellen können – für € 5.70. Bei Legosets habe ich’s ja nicht so mit dem großen Überlegen oder meckern über den Preis. Bei Einzelteilen – insbesondere Tieren – hingegen bin ich oft raus. Das bezahle ich einfach nicht.
    Aber ich verstehe den Drang nach einer Ziegenherde und auch das Gefühl, etwas Seltenes zu ergattern. Aber seit diesem Jahr bin ich hart mit mir – ich kaufe nur noch, was in meine Sammlung/ Stadt passt, also deutlich weniger. Mag damit zusammenhängen, dass ich mit schnellem Schritt auf den Renteneintritt hinarbeite ;-). Bin noch nicht sicher, inwieweit das zukünftige Einkommen mit dem Legohobby kompatibel ist :-)))).
    Alle, die ne Ziegenherde benötigen – schlagt zu!

    • Das mit dem weniger kaufen mach ich ab diesem Jahr auch und plötzlich wird einem klar,
      wie viel Geld man auf einmal spart, wenn man nicht jedem halbwegs aktuellen Set hinterher rennen muß 😉

  4. The Storytelling Brick

    3. Juli 2024 um 11:31

    ” (…) schnellem Schritt auf den Renteneintritt hinarbeite”

    Mit einer Ziegenherde bist du dann aber schneller unterwegs 😉

    Hat deine Stadt einen Kleintierzoo? Da reichen dann auch meist 3-5 Tierchen. Keine Ahnung, ob da schon als Herde gilt ^^”

    • Ich hab jetzt nicht so die Eile mit der Rente ;-). Und nein, ich habe keinen Zoo – ich kenn mich, nachher muss alles ran, Elefanten, Giraffen…ich hab auch nicht den Platz dafür. Aber ein schöner Gedanke wärs :-).

      • The Storytelling Brick

        3. Juli 2024 um 20:25

        Hehehe! Ich hatte mit dem Kleintierzoo eigentlich einen Streichelzoo im Hinterkopf. Dafür braucht es keine riesige Fläche oder exotische Spezies 😅 Da reichen ein paar Hühner (und ähnliches Geflügel), Ziegen, Schafe und Ponys/Pferde (und Esel! Aber die hat LEGO nicht im Sortiment ó_ò). Für einen echten Zoo braucht es natürlich viel mehr Platz – und da hast du Recht, der fehlt.

  5. 5,65€ finde ich jetzt zwar zu hoch. Im Verhältnis zu Pferden und Kühen aber passend. Zu hoch, wenn man denkt, dass die weiße Ziege mit Hirten nur 3,99€ gekostet hat. Lego = teuer *seufz*

    • The Storytelling Brick

      3. Juli 2024 um 13:33

      Im Verhältnis zum Schaf sind die 5,65,- Euro für die Ziege wiederum unpassend 😉 Ich vermute mal, LEGO weiß, wie beliebt die Viecher nach der langen Durststrecke sind und haut mal eben noch den ein oder anderen Liebhabereuro drauf 😏 Muss mal schauen, ob ich mir ein oder zwei gönnen werde. Der Preis ist mir nämlich schon zu hoch gegriffen.

  6. Ich war heute morgen kurz im Legoland zum shopping.
    Mich interessiert die Ziege nicht,
    aber da ich jetzt schon ein paar Unterhaltungen darüber gelesen habe viel sie mir gleich ins Auge

    4,99 für die Ziege und wenn sich da ein paar zusammen tun mit einem 20 % Gutschein ab 60,- , geht’s einigermaßen

  7. Das klingt schwer nach einem neuen Ziegenproblem. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert