LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO 10274 Ghostbusters ECTO-1 im Review

LEGO 10274 Ghostbusters Ecto-1

LEGO 10274 Ghostbusters Ecto-1 | © Gerhard Eder

Beim LEGO 10274 Ghostbusters ECTO-1 trifft ein spannender Oldtimer auf eine Lizenz mit Kult-Status: Die perfekte Vorlage für ein LEGO Set?

Auf dieses Modell habe ich mich ehrlich gesagt schon gefreut als es nur Gerüchte darüber gab. Natürlich bin ich somit ein Fan davon und das wird sich auch im Review teilweise widerspiegeln. Aber ich werde versuchen möglichst objektiv zu bleiben. Die bisherigen Ecto-1 Modelle, die LEGO auf den Markt gebracht hat, sind allesamt deutlich kleiner und sind daher auch nicht vergleichbar was den Detailgrad der neuen Umsetzung angeht.

Der LEGO 10274 Ghostbusters ECTO-1 besteht aus 2352 Teilen und wurde von Mike Psiaki entworfen. Dieser Designer ist verantwortlich für so einige meiner Meinung nach sehr gelungene Sets, darunter der 10265 Ford Mustang, der 10262 James Bond Aston Martin DB5 und das 10260 Downtown Diner. Mit nun durchaus hohen Erwartungen geht es los und wir sehen uns gleich einmal an wie das Set daherkommt.

Box mit dem Poster, welches es zum Release zum Set gab.

Verpackung und Anleitung

Die Verpackung ist in der typischen 18+ Aufmachung gestaltet, vorne ist nur das Modell selbst abgebildet und unten ziert das 18+ Logo, Setnummer und Teileanzahl die Box.


Vorderseite

Rückseite

Auf der Rückseite sind kleine Bilder zum Veranschaulichen von Funktionen des Modells, sowie zwei Fotos aus dem noch nicht veröffentlichten Ghostbusters Film „Afterlife“ abgebildet. Die Vorlage des Sets bildet die Ecto-1 Version aus dem neuen Film.

In der ersten Woche nach Release des Modells gab es als „Gift with Purchase“ ein Poster dazu. Meiner Meinung nach ist es für ein Poster etwas klein geraten, aber immerhin. 😉

Inhalt des Sets

Die Teile sind in transparenten Tüten mit Nummerierung von eins bis zwölf verpackt. Größere sowie auch die großen transparenten Teile befinden sich in einer eigenen Verpackung.

In einem weißen Umschlag aus Karton ist die Bauanleitung verpackt. LEGO hat sich vorgenommen die Kunststoff-Verpackungen allesamt auf Papier-Varianten umzustellen, dies ist wohl die erste Umsetzung davon. Die Anleitung ist 309 Seiten dick, die Titelseite zeigt einen schematischen Aufbau des Ecto-1 Modells und hat einen schönen Retro-Look. Auf den ersten Seiten gibt es wie bei den meisten 18+ Modellen Informationen zur Filmvorlage und auch zum LEGO Designer. In 608 Bauabschnitten werden dann die 2352 Teile zusammengebaut. Die Seiten sind allesamt mit schwarzem Hintergrund. Bei einem großteils weißen Fahrzeug ist das auch kein Nachteil, da sich dadurch ein guter Kontrast ergibt. Die Konturen der zu verbauenden Teile sind zusätzlich immer grün umrandet, was den Aufbau zusätzlich vereinfacht.

Informationen zur Filmvorlage …

… und zum LEGO Designer

Bei diesem Modell sind 53 Aufkleber mit dabei, davon sind für mich persönlich aber nur 14 relevant, alle anderen stellen nämlich „Rost“ dar – und auf den verzichte ich gerne. Das Thema Aufkleber polarisiert sehr stark, ich bin ehrlich gesagt kein großer Fan davon, gerade bei meinen Classic Reviews sieht man sehr oft, dass Aufkleber nach 20-30 Jahren selten gut aussehen. Ich muss aber auch sagen, dass die Haltbarkeit von Aufklebern auch eine Frage der Lagerung des Modells ist und speziell bei einem Modell mit vielen weißen Steinen ist das generell heikel. Störend finde ich beim 10274 ECTO-1 eigentlich nur die beiden Aufkleber auf der Windschutzscheibe. Transparente Aufkleber auf einem transparenten Teil sehen für mich nie besonders gut aus.

Was ich etwas schade finde ist, dass es keine Minifiguren im Set gibt. Ich hätte mir wenn dann aber die „Original“-Ghostbusters Peter Venkman, Egon Spengler, Winston Zeddmore und Raymond Stantz gewünscht. Aufgrund der Anlehnung an den neuen Film wäre das aber ohnehin wohl nicht der Plan von LEGO gewesen.

Aufbau

Die ersten Bauabschnitte starten mit dem Grundgerüst des Fahrzeugs. Dieses besteht wie so oft aus LEGO Technic Beams mit Studs, verbunden mit Pins und verstärkt mit LEGO Platten. Die Bauweise dieses Abschnitts hat sich in den letzten 25 Jahren kaum verändert. Auch die Model Team Fahrzeuge aus den 90er Jahren sind in der Grundstruktur so aufgebaut.

Grundgerüst des Fahrzeugs

Das Fahrzeug hat auch eine komplett funktionsfähige Lenkung. Die Hinterachse hat zwar kein Differential, aber die verbauten Zahnräder lassen schon erahnen, dass auch hier später wohl etwas angetrieben wird.

Radaufhängung mit funktionsfähiger Lenkung

Im zweiten Bauabschnitt wird der ausfahrbare Rücksitz gebaut. Ein sehr spannender Mechanismus im Aufbau, unterstützt von einem Federelement.

Ab dem dritten Abschnitt geht es primär um den Aufbau der Fahrzeugdetails. Die hintere Stoßstange wird in einem eigenen Call-out aufgebaut und dann komplett ans Fahrzeug gesetzt. Ein interessantes Detail ist hier das Gehäuse der Rücklichter. Hier wird ein aus LEGO Technic bekanntes, halbes Drehteller verwendet.

Gehäuse des Rücklichts – ein halbes LEGO Technic Drehteller

Stoßstange am Fahrzeug montiert

Ab jetzt werden viele Seitenteile des Fahrzeuges gebaut. Ich fand auch diesen Teil sehr abwechslungsreich, es kamen nur wenige Bereiche vor die sich wirklich wiederholt haben. Hier werden jetzt auch die mit dem Ghostbusters-Logo bedruckten Steine an den Türen verbaut.

Steine mit dem bedruckten Ghostbusters Logo

Im Interieur werden viele interessante Apparaturen im hinteren Bereich des Fahrzeugs nachgebildet. In den beiden Filmen aus den 80ern kommen leider kaum Szenen im Auto vor, deshalb kann ich leider nicht wirklich sagen wie nah man hier der Vorlage ist.

Interieur im hinteren Bereich des Fahrzeugs

Die recht geschwungenen Formen des Ecto-1 werden meiner Meinung nach extrem gut nachgebildet. An den Heckflossen des Cadillacs werden zum Beispiel durch die sogenannte SNOT Bauweise (hier ein liegend verbauter 1x2x3 Slope Stein), sehr fließende Übergänge realisiert.

Detailansicht zur Bautechnik der Heckflosse

Der Kühlergrill des Fahrzeugs wird aus vielen Kleinen LEGO Rollschuhen zusammengesetzt. Das Ergebnis sieht dabei dann auch wirklich sehr gut aus. Die vorderen Kotflügel samt den Radkästen werden in eigenen Call-outs aufgebaut und dann quasi liegend in das Fahrzeug montiert.

LEGO Rollschuhe für den Kühlergrill

Montage des Kotflügels mit Radkasten

Der Motorraum des Ecto-1 ist sehr detailliert umgesetzt, im Zentrum sitzt natürlich der Nachbau vom 6,3 Liter V8 Motor mit 320 PS. Der Cadillac Miller-Meteor hat auch ohne die Spezialausstattung der Ghostbusters schon um die 3000 kg, somit ist er wohl auch mit dieser Motorisierung keine Rakete. Mir gefällt im Motorraum auch die Umsetzung der Radkästen, der Batterie inklusive Verkabelung und die Lichtmaschine, welche sogar über einen Gummiring (der einen Zahnriemen darstellen soll) mit der angedeuteten Kurbelwelle verbunden ist.

Modellierter Motorraum des Ecto-1

Es folgt der nächste Call-out in der Anleitung – das Armaturenbrett. Auch dieses sieht schön aus, auch wenn der Tacho als Aufkleber umgesetzt wurde.

Armaturenbrett

Nachdem auch die Motorhaube gebaut ist, sieht der Aufbau schon nach einem Cadillac aus.

Die Türverkleidungen werden mit den Fenstern gemeinsam gebaut und anschließend an die Türen des Autos gesteckt. Diese Bautechnik fand ich sehr interessant, da bei echten Fahrzeugen ja auch die Innenverkleidung auf ähnliche Weise an die Blechtüren angesteckt wird.

Highlight in diesem Abschnitt ist dann der Einbau der großen Frontscheibe. Glücklicherweise ist mein Exemplar frei von groben Kratzern.

Nach dem Einbau der Kofferraumtür wird das Dach aufgebaut. Auch hier kommen viele Slopes und abgerundete Steine zu Einsatz.

In den letzten Abschnitten wird dann das Equipment auf dem Dach aufgebaut. Jetzt wird auch klar was die Hinterräder antreiben – mit der Rotation der Räder wird die Antenne und der sogenannte „Sniffer“ des Ecto-1 bewegt.

Nach dem Einbau der Räder folgt noch die hintere Seitenverkleidung zur Vervollständigung des Modells.

Das fertige Modell

Insgesamt finde ich, dass das LEGO Modell extrem gut die Vorlage widerspiegelt. Die Linienführung und die Rundungen wurden hier durch verschiedene Bautechniken wirklich gut getroffen.

In erster Linie ist das Fahrzeug ein klassisches Display Modell. Das unterstreicht auch die Vermarktung als 18+ Modell. Ich finde es schön, dass LEGO trotzdem ein paar Funktionen eingebaut hat. Die beweglichen Teile am Dach und der ausfahrbare Sitz sind toll umgesetzt und schaden der Optik keineswegs. Im Heck ist auch ein Mechanismus eingebaut um eine Geisterfalle aus dem Fahrzeug fahren zu lassen. Dieses Feature werden wir wohl dann auch im neuen Ghostbusters Film „Afterlife“ zu sehen bekommen.

Hier ist die „mobile Geisterfalle“ gelagert – bereit zum Ausfahren


Ausfahrbarer Sitz

Was sind nun die Unterschiede zwischen dem „neuen“ gealterten Ecto-1 und dem ursprünglichen Ecto-1 aus den 80er Jahren? Nun mir sind da jetzt eigentlich nur zwei große Unterschiede aufgefallen. Die Leiter ist auf der Fahrer- und nicht wie ursprünglich auf der Beifahrerseite und der ausfahrbare Sitz fährt in die Beifahrerseite aus. Beim Ecto-1 aus den 80er Jahre Filmen wurden die Protonenpäckchen auf einem ausfahrbaren Gestell gelagert, dieses war aber Richtung Fahrerseite ausfahrbar. Natürlich ist der Rost am Fahrzeug ein Unterschied. Da ich kein großer Freund von Stickern bin und mir das „Original“ gefällt habe ich diese ganz bewusst weggelassen.

Video Review

Fazit: 10274 Ghostbusters ECTO-1

Ich persönlich finde die Umsetzung des Fahrzeugs extrem gelungen und es sieht einfach schön aus. Der Maßstab ermöglicht es hier wirklich sehr viele Details umzusetzen und das kommt diesem Modell sehr zugute. An den Größenverhältnissen stören am ehesten noch die recht groß geratenen Blaulichter, für ein LEGO Modell ist das meiner Meinung nach aber verschmerzbar.

Kritikpunkte sind für mich am ehesten noch, dass keine Minifiguren mit dabei sind – bei einem Lizenzmodell wäre das einfach schön gewesen. Was ebenfalls zu diesem Fahrzeug gehören würde wären vielleicht ein paar Lichteffekte und die ikonische Sirene.

Ich habe den Aufbau des Modells sehr genossen, durch die verwendeten Bautechniken war es ein sehr abwechslungsreiches Bauerlebnis. Die Aufteilung in nummerierte Päckchen erspart einem den Großteil der Bauteilsuche, das war ein extremer Kontrast zum 90er Jahre Modell LEGO 5571 Model Team Giant Truck, den ich vor kurzem hier vorgestellt habe. Wenn man ein Model Team Set kurz vor diesem Set aufbaut, fällt einem auch erst richtig auf wie sich die LEGO Welt in den letzten 25 Jahren weiterentwickelt hat, seien es Bautechniken, Farben und vor allem auch die Formen der Teile. Die verbauten Funktionen sind für mich persönlich noch eine schöne Draufgabe, mir macht es Spaß etwas aufzubauen das dann auch noch einen netten Mechanismus hat. Die Frage ob das Modell meine Erwartungen erfüllt kann ich somit eindeutig mit einem Ja beantworten!

Eure Meinung

Was haltet ihr vom LEGO 10274 Ghostbusters ECTO-1? Baut ihr das Modell mit oder ohne Rost auf? Wie findet ihr ihn im Vergleich zum Ford Mustang oder zum Aston Martin DB5 Modell? Lasst uns eure Meinung dazu in den Kommentaren wissen!

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

16 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schönes modell. Danke fürs review.
    Die windschutzscheibe ist nicht einzeln verpackt? Da muss ich gleich mal schaun wie meine aussieht wenns paket kommt.
    Vg
    Stefan

    • Nein die Scheibe ist gemeinsam mit anderen größeren Teilen verpackt. Ich würde mir wünschen dass LEGO hierzu die Kritik im Netz liest und große transparente Teile zukünftig einzeln verpackt, oder vielleicht mit einer Schutzfolie ausstattet.
      Viel Spaß beim Bauen!

    • Selbst die „Billigkonkurrenz“ aus China verpackt mittlerweile teilweise die großen transparenten Scheiben einzeln. Da sollte der Marktführer nachziehen.

  2. Ist die Frontscheibe noch ganz transparent oder ist diese schon etwas milchig?
    Welche Kleber kommen denn auf die Frontscheibe?
    Konnte keinen auf den Fotos erkennen.

    • Die Scheibe ist wohl minimal milchig – es fällt aber nicht sehr störend auf, siehe Fotos. Wie oben schon geschrieben wäre es toll wenn LEGO bei den transparenten Teilen etwas besser verpackt bzw. hier das Material etwas optimieren könnte was Kratzeranfälligkeit und auch Transparenz angeht.
      Die Aufkleber sind an den Seitenflächen des Teils angebracht, sie stellen den Abschluss der geschwungenen Vordertüren, bzw. deren Türrahmen dar. Auf dem Foto mit der geöffneten Fahrertür ist einer der Aufkleber gut sichtbar.

  3. Sehr schönes Review! Mich stört an dem Modell nur, dass es ein wenig zu schmal ist. Aber ansonsten eine tolle Umsetzung eines meiner Lieblings-Filmautos. Das Paket steht hier schon…schenke ich mir dann an Weihnachten selber! 🙂

  4. Auch wenn ich ein Fan von Ghostbuster und (Super/Muscel/Oldtimer-)Cars bin (kann den Aston Martin, Ford Mustang, Lamborgni und das Batmobile mein Eigen nennen.)

    Werde ich mir diesen Cadillac nicht besorgen. Dachte mit dem Old Trafford schiessen die den Vogel ab was die Sticker-Seuche anbelangt……aber hier für ein Fahrzeug 53 Kleber tapezieren. Ein NoGo für ein 18+-Set!!!!! Lego wird es nie lernen.

  5. Tolles Modell. Aber leider ist bei mir eine von den hinten verbauten, gewölbten Seitenscheiben so verkratzt, dass ich diese nachbestellen musste. Die konnte man auch mit dem besten Willen nicht verbauen. Schade, für den Preis.

  6. Schönes Review 🙂
    Bin selten bei einem Set so hin- und hergerissen ob es herkommt. Habe mit Ghostbusters nicht so viel am Hut, aber Modell ist allein schon wegen der Größe und den Details interessant.
    Naja, mal schauen. Vielleicht gibts irgendwann ein Angebot, dass man nicht ablehnen kann 🙂

  7. Als die Information, das Modell sei von Mike Psiaki, die Runde machte, war mir schon klar, dass es mir gefallen würde … und ich liebe den ersten Ghostbusters-Film! Hatte das Glück, am Vip-Wochenende eines mit Charles Dickens und türkisem Riesenlegostein zu ergattern, das Auto ist aber noch unterwegs, inzwischen immerhin in den Händen von DPD (-: Dein Review bestägigt mich darin, dass es eine hervorragende Idee war, das Gefährt am Legoetat vorbei direkt zu erstehen … bauen werde ich es dann ganz gemütlich zwischen den Jahren – freue mich jetzt schon. Andres, wenn Du Mike Psiaki wieder mal sprechen kannst: Das Bluesmobile wäre auch super! Und ein klassisches Londoner Taxi! Und eine giftgrüne Ente! Und eine blassblaue Citroen DS! Schreibe ich das gerade wirklich … im Leben außerhalb von Lego interessiere ich mich überhaupt nicht für Autos … Vielen Dank für Deine Appetit auf das Modell machende Rezension, Gerhard!

  8. Hi,
    ich habe die Aufkleber verwendet, da das Modell auch weitere Unterschiede im Vergleich zum Fahrzeug aus Teil 1 hat. Sehr signifikant ist die zwischenzeitlich geänderte hintere Tür rechts. Hier hat man sowohl Türklinke und Aufhängung Seiten vertauscht…
    Was mich tatsächlich wahnsinnig gefreut hätte, wäre verchromte Bauteile im Bereich der Stoßstangen, ähnlich wie beim UCS Naboo Fighter.
    VG
    Jan

  9. Schön geschrieben.
    Mit der Scheibe hatte ich auch Glück. Da sind nur wenige Kratzer drauf…keine Ahnung, ob da einzeln verpacken viel hilft. Ich denke, dort entstehen schon bei dem Handling bis zur Verpackung die ersten Kratzer.
    Dafür hatte ich ein fehlenden Verbinder für die Technic-Achsen zur HoG-Streuerung.

    Auch interessant, ich habe eine Andere Version der bedruckten Teile vom Amaturenbrett. Die runden Anzeigen sind ohne dem grauen Balken und die 1×2-Fliese sieht bei mir auch anders aus als in der Anleitung bzw. auf deinen Bildern.

  10. Ich habe das Set gerade für 124 Euro geschossen. Outlet-Artikel mit leicht beschädigter Verpackung, ansonsten brandneu. Da die Verpackung eh in die blaue Tonne wandert, perfekt für mich 🙂

    Eine Frage: kann mir jemand den ungefähren Maßstab des Modells sagen? Kommt das mit 1:18 hin?

  11. Ich hab mir das set auch gekauft und hab wohl ma wieder eine fehlerhtes Stück erwischt.
    Bei mir ist eine falsche und schiefe bedruckte uhr dabei,ein 1×1 rundes bedrucktes element das nicht richtig verarbeitet wurde und zwei elemente das in hell grau statt dunkelgrau ist und ein 1×2 schräg bedruckte armatur das in dunkel grau statt hell grau ist.

    Sonst ist es ein sehr cooles set

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
ukonio media GmbH, Inhaber: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ukonio media GmbH, Inhaber: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.