LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO 10304 Chevrolet Camaro Z/28 im Review

LEGO 10304 Icons Chevrolet Camaro Z28

LEGO 10304 Icons Chevrolet Camaro Z28 | © Matthias Kuhnt

Das Set LEGO Icons 10304 Chevrolet Camaro Z/28 im Review: Kann der Panther, der ab dem 1. August erhältlich ist, überzeugen?

Mit dem LEGO 10304 Chevrolet Camaro Z/28 – Baujahr 1969 – kommt nach dem 10265 Ford Mustang 📝 das nächste Muscle-Car 🔎 der Iconic ehemals Creator-Expert-Serie mit 1.456 Teilen daher: Schauen wir uns den Boliden einmal genauer an!

Die Eckdaten

Umfang und Zusammenbau

Das Set wird im üblichen LEGO 18+ – nun Icons – Box-Design präsentiert, das wie bisher meiner Meinung nach schöner sein könnte. Gerade die auf der Box präsentierte Coupé Form zeigt nicht ganz das gebaute Set. Das auf der Box präsentierte Dach sieht viel klobiger aus, als es in Echt ist. Hier hat sich LEGO also keinen Gefallen getan.

Öffnet man die Verpackung, kommen acht Tüten, eine Anleitung und ein Stickerbogen zum Vorschein. Weiter ist ein kleiner Beipackzettel enthalten, der beschreibt, dass in einer Übergangsphase sowohl Plastik- als auch die neuen Papierbeutel enthalten seien können. Bei mir waren alle acht Beutel noch aus Plastik.

Die Anleitung enthält eine kurze Erläuterung zum Camaro, sowie ein paar Worte des Designers Sven Franic. Die Anleitung hat 221 Seiten und enthält insgesamt 338 Bauabschnitte.

Als Besonderheit besteht die Möglichkeit, den Camaro als Coupé oder Cabrio zu bauen. Zusätzlich kann sich der Baumeister entscheiden, ob die mittleren Streifen in drei verschiedenen Farben – Weiß, Grau oder Dunkelrot – gebaut werden sollen. Ich habe mich aufgrund des Kontrastes für Weiß entschieden. Mit den ersten sieben Beuteln baut man das Basis Chassis und im achten Beutel sind die Steine für sowohl Coupe- als auch für die Cabrio enthalten.

Die einzelne Bauabschnitte gehen zügig von der Hand. Insgesamt habe ich für den Aufbau dreieinhalb Stunden benötigt. Abgesehen von drei Prints, einer 5 Dollar Münze und den beiden Rückleuchten, sind die auf dem Stickerbogen enthaltenen Aufkleber enthalten. Hervorzuheben sind die im „Chromdesign“ (keine richtigen Chromelemente!) lackierten Felgen und kleinen Radkappen, allerdings halten die Radkappen nicht optimal. Sie sind mir beim Anbauen einige Male abgefallen.

Das Modell enthält eine einfache Lenkung. Der Motorraum ist schön mit dem V8 Motor gestaltet, wobei es mich etwas gewundert hat, dass der gelungene Kühler nach Fertigstellung kaum zu sehen ist – hier lassen die Technic Supercars grüßen.

Die Front ist mit zwei klassischen Schein- sowie unteren Nebelscheinwerfern gebaut. Gerade die angeschrägte und aus Technic-Teilen zusammengebaute untere Front ist hier hervorzuheben. Bei den Scheinwerfern hat man die Möglichkeit, diese so umzubauen, dass sie angedeutet hinter einer Abdeckung versteckt sind. Beim Original gibt es hier einen Schiebemechanismus, der vermutlich beim LEGO Modell zu komplex gewesen wäre.

Im Innenraum werden klassische Sitze gebaut. Die Armaturen sind gut umgesetzt und als Gimmick liegt in der Mittelkonsole die 5 Dollar Münze und auf der Rückbank ein Oldtimer-Magazin. Der Kofferraum ist für einen US-Boliden typisch sehr Groß ausgefallen. Stauraum für die Extra Bricks. 😉

Auch das Heck mit Spoiler, den bedruckten Heckleuchten und den Auspuffrohren ist gelungen und schön anzuschauen. Nur hinten gibt es bei diesem Model ein Nummernschild – auch dies entspricht dem großen Vorbild. Es gibt zwei Versionen des Nummernschilds, CHVY 69 für Marke und Baujahr oder P4N T3R, das den Spitznamen Panther des Modells aufzeigt.

Besonders gelungen finde ich die langen Coupé Türen. Sie sind zwar nicht komplex, wie beim Mustang gebaut, sind aber solide „verankert“. Die Fahrt kann starten!

Mein Fazit

Der Camaro ist ein solides Modell und ergänzt die Fahrzeugreihe sehr gut. Die Umbaumöglichkeiten – ob jetzt die Farbvariationen sowie Coupé oder Cabrio – finde ich toll umgesetzt. Besonders der Umbau zwischen diesen Varianten geht schnell von der Hand. Es sind für beide Varianten alle Steine enthalten. Ich wollte eigentlich mit dem Coupé anfangen, habe aber scheinbar die Seiten überblättert und so wurde es erst das Cabrio. Der Umbau zum Coupé dauerte dann nicht einmal zehn Minuten. Das war beim 10295 Porsche 911er Turbo / Targa 📝 viel komplexer und hat mich mehr Nerven gekostet. So bleibt unter dem Strich ein solides Modell der Reihe, das für Autoliebhaber gewiss am ehesten Begehrlichkeiten wecken dürfte. Alles in Allem kann ich den Kauf zur Ergänzung der steinigen Autosammlung absolut empfehlen.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Wie gefällt euch der LEGO 10304 Chevrolet Camaro Z/28? Werdet ihr das Vehikel zu euer Sammlung ergänzen? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren wissen!

Matthias Kuhnt

Im Kinderzimmer durfte eine LEGO City inklusive Hafen und 12V-Eisenbahn nicht fehlen. Später rückten dann Technic, Star Wars, Creator und alles mit Rädern in den Fokus.

12 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Mich überzeugt der Camaro! Allerdings nicht zu diesem Preis. Aktuell müssen wir alle noch mehr denn je auf den Inhalt des eigenen Geldbeutels achten. Für 130 Euro hätte ich ihn sofort mitgenommen. Desweiteren bin ich tolerant was die bunten Steine angeht. Sieht man sie nicht, so ist mir das egal. Wenn man sie sieht, wie hier zB. das Medium Azure Blau in den vorderen Radkästen, oder die roten Brackets am Türeinstieg, dann frage ich mich auch, was das soll?

    • Moin, wofür gibt es denn nun 13 Herzchen hier in diesem Post? Für den Hinweis, dass er zu teuer ist? Ok, der Geldbeutel ist eben im Moment nicht ganz so voll.

      Für den Hinweisen der sichtbaren andersfarbigen Steinen? Sorry, dieser Hinweis ist komplett nicht richtig. Die Medium Azure blauen Plates sieht man nicht. Eher ganz leicht, wenn man das Modell aufs Dach legt. Sonst nicht. Durfte das Modell bereits in Natura sehen, daher ist die Aussage nicht korrekt. Die roten Brackets in den Türeinstiegen sieht man ebenfalls nicht. Zumindest wenn die Türen zu sind. Ansonsten harmonisieren sie bei geöffneten Türen sehr schön mit den Sitzbezügen. Auch dies ist so nicht korrekt.

      Möchte einfach nur drauf hinweisen, da dies so nicht korrekt ist und alle munter zustimmen.
      Ja, der Preis ist knackig, aber stimmig finde ich das Modell schon. Passt zumindest super zum Ford Mustang…

      • Der Preis ist stimmig? Für 170 Euro bekommt man eine H0 Lok mit Details, Motor, Metallgewicht etc. Stimmig ist das bisschen Plastik dann nicht. Aber: aus Sicht von Lego ist es genau richtig. Lieber 10 Sets mit je 50 Euro Gewinn verkaufen, als 100 Sets mit 5 Euro Gewinn verkaufen. Das nennt man Monopolistenkurve. Also alles gut. Das würde dich erst ändern, wenn cada, qman etc. bei Toys nebeneinander liegen. Dann entschiedet Qualität und Preis. Wenn wir beide ehrlich sind: 70 bis 90 Euro… Mehr dürfte das handgroße Modell hier wohl nicht kosten. Es sind immer noch Standard Kleinteile – wie in einer grabbelbox auf dem Baumarkt. Zum Vergleich: Stelle dir einfach einmal einen Turm mit 130 Stück 10 Liter Wassereimern vor. Dann weißt du, was stimmig ist 😘

  2. Das Fahrzeug gefällt mir gut. Aber besonders die Bilder des Boliden sind fantastisch: Klasse, dass du dafür extra in die Staaten gereist bist, Matthias! 😀

  3. Mir sagt der Camaro sehr zu und bei passender Gelegenheit,sprich VK unter 130€, werde ich mir das Set besorgen. Allerdings werde ich definitiv die Cabrio-Version bauen, denn das Coupé-Dach sieht wirklich sehr klobig aus.
    Danke für die detaillierte Vorstellung und noch ein schönes Restwochenende 😎😉✌🏼

    • Ich weiß auch nicht. Vermutlich habe ich das Gefühl wie viele: der Chickenburger bei McDonald’s ist keine 1.99 Euro wert – auch wenn er relativ lecker ist. Jedoch: Nur zwei zum Preis von einen lassen den Burger den Gaumen herrunter rutschen.

  4. Vielen Dank fürs Review, werde mir den Wagen holen. Kostet hier in CH zwar wieder 20 Einheiten mehr, dafür hätten scho ein paar Teile mehr bedruckt sein dürfen, die Kleber lass ich gewöhnlich weg… Wenigstens stören hier (oder allgemein bei älteren Autos) diese Truckreifen nicht so sehr, wäre trotzdem schön wenn Lego für diese Reihe neue Niederquerschnittreifen und grössere Felgen bringen würde, hoffen darf man ja.

  5. Finde diese Reihe einfach stark! Sehr coole Fahrzeuge, die da schon herausgekommen sind! 🙂

  6. Ich weiß nicht. Auf mit wirkt dieses Set nicht. Der Funke will einfach nicht springen.

  7. Was für großartige Fotos im/am Kieswerk (?), Matthias, die sehen so richtig schön nach old economy aus!!! Irgendwie mag ich die Creator Expert/Icons Fahrzeuge! Vor allem die Tricks mit den Winkeln sind immer eine Inspiration. Vielen Dank für Deine Rezension!

    • Vielen Dank für die netten Worte. Freut mich, dass dir die Fotos gefallen, dann hat sich die Mühe gelohnt. Ja, es ist ein altes Kieswerk, welches im Hintergrund zu sehen ist.
      Es macht mir wirklich Spaß solche Set entsprechend in Szene setzen zu können. ☺️😎

  8. Grüße.
    Ich habe schon den Porsche 911er, und auch der Camaro wird es in meine Sammlung schaffen. Aber wie viele hier schreiben, nicht über 130 Euro.
    Wann kommt der Flitzer denn in den freien Einzelhandel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.