Black Friday bis Cyber Monday
Deals bis zu 50 Prozent Rabatt 🛒

Neu erhältlich!
10307 Eiffelturm 🛒
mit drei Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO 31132 Viking Ship and the Midgard Serpent: A, B und C-Modell

Ein Thema was LEGO wirklich lange nicht bedient hat. | © LEGO

Erste Bilder des 31132 Viking Ship and the Midgard Serpent zeigen sich! – Wieder Wikinger?!

In der LEGO Bauanleitungs-App zeigen sich Bilder eines neuen Creator 3in1 Sets. Dieses wurde bereits vor einiger Zeit in einem Katalog gefunden und wir hatten ein kleines und nicht sehr detailliertes Bild des Sets. Doch nun liegen die Karten auf dem Tisch! Es handelt sich um das Set 31132 „Viking Ship and the Midgard Serpent“ was wohl im Sommer erscheinen wird.

1192 Teile bringt das Set bei einer UVP von 119.99 Euro (noch nicht offiziell bestätigt) mit. Ob das ausreicht?

Das Schiff

… sieht wirklich gut aus. Ich war kein Fan der gebauten Segel beim 3in1 Piratenschiff, aber hier funktioniert es ganz toll und das Set weiß optisch für mich zu überzeugen. Auch die gebauten Schilde an den Seiten finde ich sehr gelungen.

Eine Seeschlange, der Midgard, ist auch dabei. Diesen finde ich in Ordnung, aber nicht so schick wie das Schiff.

Der Preis soll wohl bei 120 Euro liegen, das schmerzt mich dann doch ein wenig, da ich hier weniger ansetzen wollen würde.

Die Minifiguren

Vier Wikinger sind enthalten und das ist, wie von Creator 3in1 gewohnt, nicht viel.

Allerdings haben sie neue Prints spendiert bekommen, was mich ungemein freut und keine von ihnen ist ein Skelett, insofern „es wird besser“ 😉

Auch interessant ist, dass eine der Wikingerinnen ein neues Haarteil mit Kopfschmuck hat, welches bisher meines Wissens nach noch nicht in Sets vorkam. Wundervoll!

Alternative Bauideen

Wir bleiben in der Nordischen Mythologie mit den alternativen Modellen. Ein Wikinger-Haus mit Drachen und Ackergerät weiß optisch als B-Modell zu überzeugen.

Das zweite alternative Modell ist ebenfalls interessant, da es sich um den mythischen Fenrir-Wolf handelt. Er ist weniger „gelungen“ als das Haus und man sieht die Limitierungen durch die Teile des Sets, aber immernoch recht gut getroffen.

Hier bin ich auch zufrieden.

Zwischenfazit

Schön wieder Wikinger zu haben, als Sets kamen sie das letzte Mal vor über 10 Jahren (wir werden das im Classic Review noch genauer besprechen) und dann ein zweimal in CMF-Serien aber dieses Creator Set hat Stil. Wirklich, mir gefällt es gut.

Leider sehe ich die angesetzte UVP von 120 Euro nicht. Hoffentlich kommt es in den freien Handel und wird dort reduziert.

Eure Meinung!

Freut ihr euch über Wikinger bei LEGO? Was ist eure Meinung zum Set? Ich bin gespannt!

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

15 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Tolles Set! Werde ich mit Rabatt sehr gerne kaufen, falls es nicht in den Breiten Handle kommen sollte würde ich eher das Thor Set kaufen. Das Schiff ist auch schön.

    Besonders interessant finde ich auch den Wolf, schade dass hier nicht mehr Teile in grau/braun/weiß enthalten sind. Die Anleitung sehe ich mir auf jeden Fall mal an, bin gerade bei einem Wolf Moc, vielleicht gibt es da ja noch Inspiration

  2. Ich wusste jetzt nicht, wo ich fragen hinschreiben kann, deshalb hier.
    Kann mir jemand erklären wo der Unterschied zwischen 7150, 7152 und 7262 (Tie Fighter & Y-Wing) liegt? Ich konnte abgesehen von den Preisunterschieden keinen Unterschied feststellen.

    • Ich schätze mal das Release-Jahr, zwischen den dreien liegen jeweils ein paar Jahre. Scheint sich um Re-releases zu handeln, sehr interessant, der Preis ist dann wohl inflationsbedingt, 1999 war ja auch Lego Star Wars noch in einem akzeptablen Bereich…

      • Genau, das waren einfach Re-releases. 7262 hat aber durch seinen Release in 2004 schon die neuen Grautöne, also light bluish gray und dark bluish gray, statt light gray und dark gray.

        Das mit dem akzeptablen Bereich ist immer so eine Sache, weil das immer auf die Sichtweise ankommt. Z.B. wenn wir die Preise der Sets von 1999 inflationsbereinigen, dann wäre der Sith Infiltrator, der wirklich nicht hübsch ist, heute bei etwa 50 Euro, damals um die 30 Dollar, DM Preis kenne ich leider nicht. Ob das wirklich preislich besser ist als heute… Preis to Piece sieht da bei 244 Teilen eher mäßig aus und es war auch nur eine Figur drinnen. Was man sagen kann, er hatte nützliche Teile zum Bauen, viele Standartteile und Platten.

      • Ok danke.

  3. Klasse Set, wenn auch etwas teuer für creator. Ich bin gespannt was wohl als nächste 3 in 1 Neuauflage kommt.

  4. Lego hat mich in vielen Themen aufgrund der absurden Preise bereits verloren. Creator 3 in 1 habe ich aufgrund des noch halbwegs vertretbaren Preis-Leistungs-Verhältnisses immer noch gekauft.

    Dass der Teilepreis auch hier jetzt auf über 10 Cent steigt, ist trauriges Zeugnis eines Unternehmens, das in Sachen Preispolitik komplett den Bezug zur Realität verloren hat.

    Ja, das Set sieht nett aus – aber so macht der Preis einfach massiv Bauchschmerzen. 100 Euro UVP und dann für 60, maximal 70 Euro kaufen. Das wäre für ein Spielset und den Familien-Geldbeutel angemessen (nach LEGO-Maßstab).

    • „…. ist trauriges Zeugnis eines Unternehmens, das in Sachen Preispolitik komplett den Bezug zur Realität verloren hat. “
      Aus diesem Grund wohl war die gesamte Creator 3-in-1 Serie viele Wochen vor Weihnachten im US-Onlineshop komplett ausverkauft.

  5. Ich fürchte, wir müssen uns an höhere Preise gewöhnen. Das ist ja nicht nur bei LEGO so…
    Das Set ist sehr schön geworden. Mir gefallen die auch Figuren sehr gut. aber 120 Euro sind schon eine Ansage…

  6. Schönes Schiff. Aber was soll denn die Seeschlange oder der fliegende Drache und der Riesenwolf. Lieber ein gutes Schiff ohne den ganzen Krimskram dazu. Schade, so kaufe ich es nicht.

    • The Storytelling Brick

      28. April 2022 um 11:12

      Das Schiff wurde sicherlich nicht ausschließlich um die beiden Alternativmodelle konzipiert – und „Krimskrams“ hat die Creator 3in1-Reihe sowieso immer dabei. Das gehört zur Reihe dazu. Schließlich soll da kein historisch akkurater Meeresdrache schippern :’D Trotzdem kann ruhig über den Sinn und Unsinn des Zweit- und Drittmodells diskutiert werden, keine Frage. Ich find das Schiff zum Beispiel ganz nett gemacht und das gebaute Segel ist gut umgesetzt. Zudem wurden viele Elemente aus der nordischen Mythologie genutzt, wie z.B. die beiden Raben, die Heilige Kuh, die Weltenschlange etc. Dazu gibt’s nette neue Torsi für altertümliche Völker.

      Das Langhaus… pardon Kurzhaus, gefällt mir eher semi, da zu gestaucht und sehr löchrig (noch winzig anmutender als die Piratenspelunke beim Creator 3in1-Piratenschiff). Den starr wirkenden Fenriswolf hingegen finde ich nicht sehr ansprechend, der Baum gefällt mir wiederum. Schade, dass die überzogene UVP mir das Set nahezu komplett vergällt. Das Set hätte gerne um die 80-90 Euro UVP sein können. Ich sehe da nunmal keine 120,- Goldtacken, die man dort guten Gewissens in die kalten nordischen Gewässer versenken sollte. Der Preis ist ein schlechter Witz. Die wegen der Buntheit teilweise verschmähte Creator 3in1-Ritterburg ist dagegen fast ein Schnäppchen verglichen mit dem Schff hier, hat sie doch um einiges mehr Teile.

  7. Ich denke auch das der Preis zu hoch ist, die Creator Burg liegt bei 100 Euro für 1500 Teile wobei man da natürlich sagen muss das es da nicht zu viele hohe Rabatte gegeben hat bisher. Allerdings bin ich glücklich mit dem Set, denn das Wikinger Thema muss eigentlich auch ab und an mal kommen, zumindest bei Creator ist das ne gute Idee. Das gibt einem Hoffnung , das man auch mal wieder was zu den Adventurers oder auch Western bekommt.

    Das Boot finde ich ziemlich gut gelungen und hier stört mich das Brick Build Segel nicht so sehr wie beim Piratenschiff. Denke ab 80 Euro kann man da gut zuschlagen und natürlich sollte es auch ein Minifigurenpack dazu geben. Aber ich denke mal die Figuren lassen sich einzeln bei Steine und Teile bestellen im Lauf der Zeit.

  8. Das Schiff gefällt mir noch immer sehr gut und Jörmungand (Midgard ist die Menschenwelt, um die sich die Midgardschlange herumschlingt, nicht deren Eigennamen 😉 ) gefällt mir ebenfalls recht gut. Das Wikingerhaus ist nett, nur der Fenriswolf ist, da sind wir einer Meinung, nicht ganz so gut gelungen. Größtes Manko ist und bleibt der Preis, der doch gesalzen ist.

  9. Das Schiff gefällt mir ganz gut. Insbesondere die beiden Raben Hugin und Munin. Die Alternativebauten…nun ja, geht so. Muss man ja nicht bauen. Am meisten aber stört mich nicht unbedingt der Preis, der zugegeben zu hoch ist, sondern die Tatsache das die Minifiguren wieder Helme mit Höheren haben! Die Wikinger hatten keine Hörner an ihren Helmen! Und das es richtig geht, zeigt der Wikinger aus der Minifiguren Serie 20.

    • Ja, das stört mich auch am meisten. Ich kann es auch überhaupt nicht nachvollziehen, da LEGO einen sehr guten Helm in der Minifiguren-Serie kreiert hat. Und dem Spielspaß für Kinder tut es auch überhaupt keinen Abbruch, wenn man ihnen historisch akkurate Helme gibt. Völlig unverständlich und ärgerlich… 🤔

      Ansonsten sehe ich es ähnlich, wie die meisten hier: schönes Schiff, mäßige Alternativbauten, Preis zu hoch, aufgrund des historischen Themas werde ich es mir aber mit Rabatt kaufen und dann neben Jonas Kramms Wikingeschiff stellen… 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert