LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Oktober-Neuheiten
» 71411 Der mächtige Bowser
» 21336 The Office
» 75331 The Razor Crest
» 10308 Holiday Main Street

LEGO 6392344 Kamera mit Film im Review

LEGO VIP Kamera | © Michael Reimann

Leicht noppige Auflösung: Mein Review des VIP-Retro-Sets LEGO 6392344 Kamera mit Film!

LEGO hat uns am VIP-Wochenende im November 2021 mit einer kleinen Kamera überrascht, die für VIP-Kunden, die bereit waren 2.000 Punkte einzulösen, exklusiv erhältlich war. Aber was kann das kleine – aus 179 Teilen bestehende – Set denn so? Schauen wir uns das Modell einmal im Detail an!

Umfang und Zusammenbau

Das Set baut sich schnell und unkompliziert zusammen. Es besteht in weiten Teilen aus der so genannten SNOT-Bauweise (Studs not on top). Man baut im Grunde einen Fotoapparat, wie er schon seit vielen Jahren eigentlich nicht mehr genutzt wird: Eine kompakte Kamera mit analogem Film.

Das Gehäuse lässt sich hinten an der linken Seite öffnen und die kleine gelbe Fimldose liegt perfekt in der Kamera. Für die jüngeren Leser: Früher wurden Filme in solchen (allerdings etwas größeren) Dosen in die Kameras gelegt und dann hinter dem Objektiv eingespannt. Nach dem Auslösen eines Fotos musste der Film von Hand (bei moderneren Geräten auch motorisch) zum nächsten Bild weitertransportiert werden.

Dazu gab es meistens auf der Oberseite der Kameras einen Hebel. Dieser wird bei der LEGO-Version durch eine Roundplate angedeutet. Auch ein so genannter Sucher ist angedeutet. Leider kann man bei der Lego-Kamera dort nicht wirklich hindurchschauen. Das Objektiv lässt sich abnehmen (logisch, ist ja Lego). Es gibt aber keine weiteren Wechselobjektive. Hier wäre ein Ansatz für mögliche Modifikationen. An den beiden Seiten befindet sich je eine Halterung für eine Trageschlaufe. Diese liegt dem Set allerdings nicht bei. Vielleicht könnte man hier das Band, das bei der 21329 Fender Stratocaster zum Set-Umfang gehört, verwenden.

Der Film mit 200er-Belichtung ist eingelegt!

Die Kamera hat eine Breite von circa 11 Zentimetern, eine Höhe von etwa 6,5 Zentimetern und ist circa 6,5 Zentimeter tief – von der Objektivdeckelnoppe an gemessen.

Mein Fazit

LEGO steigt nun auch in die Fotografie ein und zeigt uns mit dieser Kompaktkamera, was alles möglich ist. Das Set ist ein nettes Mitbringsel für jemanden, der Kameras sammelt und macht sich auch gut in der Klemmbausteinsammlung. Wer es bei der VIP-Aktion verpasst hat, kann es auch bei eBay und Co. bekommen. Die Preise liegen da zwischen 25 bis 40 Euro je nach Anbieter – ohne Filmentwicklung.

„Onkel Jürgen, die Kappe ist noch drauf!“

Eure Meinung!

Habt ihr auch VIP-Punkte eingelöst, um die Kamera zu erhalten? Oder spricht euch das Modell so gar nicht an? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Michael Reimann

Als Steinfluencer in steiniger Mission unterwegs

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für das Review! Wieviel kostet die Kamera bei Lego, wenn man VIP-Punkte auf Euro umrechnet?

  2. Als Foto-Wiedereinsteiger hatte ich bei diesem Set gleich zugeschlagen und VIP-Punkte eingelöst und bin davon begeistert. Es sieht tatsächlich so aus (und fühlt sich so an) wie eine klassische Kleinbildkamera, allerdings etwas verkleinert.
    Mit gefallen die vielen angedeuteten Details, wie z.B. der Selbstauslöser-Hebel vorn unten, das Stativgewinde oder die Filmandruckplatte im Deckel.
    Die runden 1×1-Fliesen um das Objektiv herum erinnern etwas an eine Ledernarbung. Ich bin auch der Meinung, dass man den Filmtransport-Hebel hätte realisieren können.
    Etwas störend ist, dass die Elemente des Suchers vorn und hinten einen seitlichen Versatz haben.
    Du warst übrigens bei den runden Elementen oben etwas kreativ. Der rote Auslöser gehört nach rechts.
    Insgesamt ein schönes kompaktes Modell, worüber sich sicher auch ein Fotofreak, der sonst nichts mit Lego zu tun hat, freuen wird.

  3. Ein sehr unterhaltsames Review zu diesem netten, kleinen Set. Vielen Dank dafür. 🙂 Auch wir haben uns die Kamera gesichert. Das Set gefällt mir gut und alle wichtigen Komponenten sind, zumindest im Ansatz, angedeutet. Schön finde ich auch, dass man an die Filmrolle gedacht hat und diese sich zudem einsetzen lässt.

    Ein solches Modell mit viel mehr Details und einigen Funktionen würde sich auch gut als 18+ machen. Das wäre was… 😉

  4. Das Review ist gut geschrieben. (im ersten Bild vom Video ist der rote Knopf mal rechts, mal links?) Wir haben uns die Kamera 2x geholt, Ich finde sie schön und eine sehr gute Idee. Eine wird den Weg in die Vitrine finden, eine wird verschenkt. Schade ist bloß die gelbe Verpackung, da wäre etwas mehr schon schöner, gerade als Geschenk.

  5. Das set ist im VIP Bereich (stand 30.12) noch verfügbar!

  6. Leider habe ich das Set verpasst.
    Wäre sehr an der Bauanleitung interessiert, leider wird die von Lego nicht zu verfügung gestellt.

    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar zu Johann Härke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.