Noch 9 Tage bis zur Zusammengebaut 2019

» Rentier Polybag Gratis-Beigabe im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Harry Potter Das Trimagische Turnier: der Ungarische Hornschwanz 75946 im Review

Das Trimagische Turnier: der ungarische Hornschwanz 75946 | © Jan Göbel

Das Set LEGO Harry Potter Das Trimagische Turnier: der ungarische Hornschwanz 75946 im Review: Ich habe Bauchschmerzen.

Die aktuelle Welle der LEGO Harry Potter Sets setzt eindeutig den Schwerpunkt auf den vierten Band „Harry Potter und der Feuerkelch“. Die erste Prüfung ist der Kampf gegen Drachen. Harry bekommt hier den äußerst aggressiven Ungarischen Hornschwanz vorgesetzt, dessen goldenes Ei er klauen muss. Der Zauberlehrling setzt dabei auf seine Stärke als Sucher und mit Hilfe des Feuerblitzes gelingt ihm schlussendlich das Kunststück. Soweit die Hintergründe, widmen wir uns dem Set.

Umfang und Zusammenbau

Aus dem Karton purzeln zwei nummerierte Tüten, eine Bauanleitung, ein Bogen mit vier Stickern und zwei Flügel. Der Bau ist recht schnell erledigt, im ersten Abschnitt wird der Drache gebaut, im zweiten das Beiwerk. Der Drache ist laut Newt Scamanders Buch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ schwarz, hat Schlitzaugen und bronzefarbene Stacheln. Er besitzt neben einem beweglichen Schwanz auch vorne eine bedrohliche Waffe, so kann er bis zu 15 Meter lange Feuerstöße ausstoßen. Unser Drache ist vorwiegend in Brauntönen unterwegs, außerdem kommen tan-farbene und schwarze Elemente zum Einsatz. Die Kopfform kam bereits bei Elves- und Ninjago-Sets zum Einsatz. Der Druck ist LEGO sehr gut gelungen. Der Bauch ist Tan, die Stacheln sind in Dark-tan, ein Rückenstachel ist sogar nur aufgeklebt. Optisch kommt er nicht ganz an das im Buch beschriebene Original heran. Die Flügel sind in Proportion zum Körper nicht zu groß, das passt ganz gut.

Der Drache ist gut gelungen

Das Beiwerk wird mit der zweiten Tüte verbaut. Zunächst baut man ein angedeutetes Nest, in dem das goldene Ei umgeben von Flammen steht. Am Nest ist eine Kette angebracht, die ein Ausbüxen des Drachens verhindern soll. Obwohl LEGO hier die längste verfügbare Kette beilegt, wäre zweite Kette, die sich spielend einfach miteinander verbinden lassen, gut gewesen. So richtig kann man den Drachen nicht anbinden, und wenn man es geschafft hat, hat das arme Tier keinerlei Bewegungsfreiheit. Das ist zum einem Drachenquälerei, zum anderen hemmt es aber auch den Spielspaß.


Der angedeutete Felsen mit dem Goldenen Ei

Zum Schluss wird das Zelt der Champions gebaut. Fast ein Drittel der Steine geht hierfür drauf. Von Außen ist es in schlichtem Tan gehalten, klappt man es auf, kommen ein Bett, ein Regal, Becher und eine Zaubertrankflasche zum Vorschein. An den Wänden, die aus Formteilen bestehen, hängen die Wappen der drei Zauberschulen Hogwarts, Beauxbaton und Durmstrang. Zum Einsatz kommen die drei letzten Aufkleber.


Naja… wenigstens der Vorhang hätte in Rot oder Blau sein dürfen…

Innenansicht, auch nicht berauschend

Die Minifiguren

Alle vier Champions sind dem Set beigelegt. Sehr gut! Hogwarts werden durch Cedric Diggory und Harry Potter vertreten. Beide tragen dunkle Trikots mit dem Hogwartswappen in ihren Hausfarben auf der Brust. Auf den Rücken stehen ihre Namen. Cedrics Beine sind die einzigen, die einen Druck haben. Fleur Delacaour hat blondes Haar und ein tan-farbenes Trikot an, abgesetzt mit dunkelblauen Stoffen. Ihren Rücken schmückt ein verschlungenes B. Viktor Krums Oberkörper besteht aus Braun- und Rottönen. Mir gefällt sein Trikot am besten. Alle vier Protagonisten sind mit Zauberstäben ausgestattet, Harry zusätzlich mit seinem Rennbesen. Zwei Elemente ergänzen das Formteil, dadurch bekommt der Besen eine an die Filme angelehnte Optik. Das gefällt mir sehr gut.

v.l.n.r.: Viktor, Cedric, Fleur, Harry

lego-harrypotter-trimagisches-turnier-75946-2019-minfigs-hinten

Na toll, ein Drache… hätte es nicht auch ein Schosshündchen sein können?

Alle vier haben Alternativgesichter. Strahlen die Gesichter der drei Herren zunächst Zuversicht und Entschlossenheit aus, ändert sich das in angestrengte Konzentration oder Wut. Fleurs Gesicht ist für mich eher unsicher und dann entsetzt. Da Harry deutlich jünger ist als seine Mitstreiter, hat er als einzige Minifigur kurze, bewegliche Beine.

Fazit: Der Ungarische Hornschwanz 75946

Ich bin ehrlich: Ich habe mich auf dieses Set am meisten gefreut, baue ich doch gerade mit Anja am Quidditch-Turnier. Wir haben 265 Teile, davon vier große Formteile, einen gelungenen Drachen, vier sehr gute Minifigs und ein wenig Beiwerk, das etwas verloren und im Falle des Zeltes etwas lieblos daherkommt. Dafür setzt LEGO eine UVP von 34,99 Euro an. Und da liegt das Problem: Ich habe nicht das Gefühl, dass das Preis-Leistungsverhältnis passt. Es sind einfach zu wenige Steine für den Preis, es sind keine wirklich neuen Steine dabei, nur bereits vorhandene in einer neuen Optik. Vier Figuren und ein Drache lindern die Bauchschmerzen auch nicht wirklich. Im Gegenteil, selbst bei zehn Euro weniger hätte ich gesagt: „Naja, teuer, aber mit Rabatten kann ich damit leben!“ Wir haben das Set neulich mit allen möglichen Rabatten für 26,00 Euro bei Müller ein zweites Mal geschossen, selbst da war ich am Überlegen. In mein Quidditch-Turnier-MOC wird es aber trotzdem passen.


Die Eckdaten des Sets

» Thema: LEGO Harry Potter
» 75946 Das Trimagische Turnier: der ungarische Hornschwanz
» Altersempfehlung 8+
» 265 Teile
» 34,99 Euro UVP
» LEGO Online Shop und im freien Handel
» Regulärer Verkauf seit Juni 2019


Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Sehr schöner Druck, der Kopf ist gut getroffen

Der Drache auf der Jagd nach dem Dieb.

Wie gefällt euch das Set „Das Trimagische Turnier: der ungarische Hornschwanz 75946“? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Jan Göbel

Familienvater, AFOL und Trekkie aus Leidenschaft

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für dein Review Jan. Die Figuren finde ich auch nicht besonderes gelungen, vor allem Fleur gefällt mir nicht. Muss aber mal bei Steine und Teile nach dem goldenen Ei schauen.
    Aber dein Quidditch Turnier schaut schon Klasse aus! Da bin ich auf das Endergebnis gespannt.

  2. Ich bin beruhigt, dass Du das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Set im Unterschied zu den anderen Harry Potter-Sets von 2018 und 2019 auch suboptimal findest, geht mir ebenso. Zudem finde ich den Kopf des Drachen irgendwie zu schlank, die Flügel finde ich dann aber wieder super! Wenn ich ihn so über Deinem Stadion kreisen sehe – ich werde es übrigens auf der Zusammengebaut 19 persönlich in Augenschein nehmen -, dann denke ich: sieht doch angemessen bedrohlich aus, ich schaue ab sofort nach einem guten Angebot. Kommenden Montag gehe ich erst mal Minifiguren tasten und kaufen, das finde ich nirgendwo so schön wie im Legostore Köln!

  3. Ich hab das Set nun doch wieder auf die Preissuchliste gesetzt, ich fand es Sucherin wenig teuer, vor allem, weil ich Newts Koffer für einen Superpreis erworben habe, mit 2 Drachen. Aber die Krum und Fleur Figuren fehlen noch….also?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.