Zukunft des LEGO BrickLink Designer Programms: Regelmäßig neue Sets!

Bricklink Designer Program 2023 - die Fan-Entwürfe geht weiter! | © LEGO Group

Das LEGO BrickLink Designer Programm geht in eine neue Runde und weitere Fan-Entwürfe werden zu Sets – in Zukunft regelmäßig: Der Zeitplan.

Soeben erreichte uns eine frohe Nachricht, die sicher besonders all jene sehr freuen dürfte, die ein Auge auf exklusive Sets von Fandesignern geworfen haben: LEGO wird über das Bricklink Designer Programm nach dem ersten Durchgang im Jahr 2018 (wie die Zeit vergeht 🙂 ) und dem zweiten Durchgang 2021 auch in den kommenden Jahren Fan-Entwürfe in limitierter Stückzahl umsetzen!

Eine kleine Burg war Teil des Programms 2021 – welche Bausätze werden ihr folgen?

BDP wird ein fester Bestandteil des Produktportfolios

LEGO möchte das Bricklink Designer Programm offenkundig fest in sein Portfolio integrieren – und in den nächsten Jahren in regelmäßigen Abständen neue, von Fans designte Modelle in offizielle LEGO-Sets verwandeln. Dies bringt auch die Nummerierung zum Ausdruck: Der neue Durchgang im Jahr 2023 trägt den Namen “Series 1” – und bildet somit den Auftakt für viele weitere mögliche Serien.

Auch einen Tresor konnte man im letzten Designer Programm erstehen …

Bricklink Designer Program Series 1 – Der Ablauf

Wie bei den bisherigen Durchgängen auch verfügt auch die neue Runde über einen klaren Zeitplan – vom ersten Design bis zum finalen Modell werden fast zwei Jahre liegen. Dies war aber in der Vergangenheit nicht anders – so ist die dritte Runde des Bricklink Designer Programs 2021 noch nicht ausgeliefert. Das Bricklink Designer Program Series 1 unterteilt LEGO in insgesamt sieben Phasen:

Design

Bereits jetzt dürft ihr zu den Steinen greifen – solltet aber die Regeln kennen: LEGO hat eine ganze Reihe von Vorgaben veröffentlicht, die beim Design eingehalten werden müssen – so ist etwa die Zahl an Minifiguren auf eine pro 325 Steine, an Stickern auf einen pro 250 Steine begrenzt. Hinzu kommen weitere Vorgaben zu Bautechniken und Größe des Modells. Der finale Entwurf muss zudem mit Elementen einer bestimmten “Steinepalette” im digitalen Designprogramm Studio auskommen.

Einreichen der Designs

Im Februar kommenden Jahres können dann alle Entwürfe eingereicht werden.

Erstes Crowd Vote

Im März 23´ kommt es dann zu einer ersten unverbindlichen Befragung der Bricklink-Nutzer über ihre persönlichen Favoriten – die Angaben werden im finalen Auswahlverfahren berücksichtigt.

Auswahl der Sets

LEGO prüft danach die eingereichten Entwürfe und wählt auch auf Basis des Abstimmungseregebnisses fünf Designs aus, die tatsächlich in die Produktion gehen sollen. Das Ergebnis wird Ende Mai 2023 offiziell verkündet.

Überarbeitung der Sets

Danach sollen die ausgewählten Entwürfe der Designer überarbeitet und gewisserweise zur Marktreife gebracht werden. Dieser Prozess benötigt verständlicherweise seine Zeit und wird den Rest des kommenden Jahres in Anspruch nehmen.

Crowdfunding

Dann sind alle User wieder am Zug – LEGO peilt den Februar 2024 an, um die Sets dem Crowdfunding freizugeben. Es werden maximal zwanzigtausend Exemplare eines Sets weltweit verkauft, ab 3000 Fundern geht der Entwurf tatsächlich in die Produktion. Nach den heutigen Plänen sollen jeweils zwei Sets pro Haushalt bestellbar sein.

Produktion und Auslieferung – Die Sets kommen zu euch!

Als letzter Schritt werden die Sets produziert und ausgeliefert – und sollen im Spätsommer / Herbst 2024 bei auch zu Hause ankommen.

Fazit

Das Bricklink Designer Programm wird fester Bestandteil des LEGO Portfolios – ein Schritt der mir sehr gut gefällt. So haben Fan-Designer die Möglichkeit ihr Design umzusetzen – auch wenn es für den breiten Markt nicht genug Verkaufschancen hätte und somit bei LEGO Ideas abgelehnt werden würde. Nach dem ersten noch etwas unbeholfenen Versuch 2018 ist das Programm des letzten Jahres schon deutlich professionalisiert aufgetreten – so gab es in Deutschland etwa keinerlei Probleme mit dem Zoll, da der Vertrieb über die normalen LEGO Lager erfolgte. Nun also der nächste Schritt. Ich bin gespannt und freue mich auf die neuen Entwürfe!

Eure Meinung!

Wie gefällt euch der Schritt von LEGO – und nennt ihr bereits Sets der vergangenen Designer-Programme in euren Händen – oder haben euch die bisherigen Entwürfe nicht überzeugt? Schreibt eure Gedanken gerne in die Kommentare!

Johann Härke

Interessiert sich für LEGO Harry Potter, Modular Buildings und Beleuchtung seiner Stadt.

13 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich bin begeistert. Ich konnte das Castle 2x ergattern und bin von der Größe und den Details positiv überrascht. Die Windmühle liegt noch im Regal. Und auf das Observatorium bin ich sehr gespannt.

  2. Hab schon gestern von Bricklink die Email bekommen: tolle Nachricht! Bin gespannt auf die Entwürfe! Ich fand, dass schon die letzten Runde ausgezeichnet funktioniert hat, ich habe mir drei Sets gesichert.

  3. Danke für die Info!

    Das hört sich doch recht gut an!

    Bis auf einen schweren Kritikpunkt: Ich finde, dass zu jedem Bausteine-Set eine gedruckte Anleitung gehört.

  4. Bleibt nur die Frage ob noch immer Ideas Entwürfe umgesetzt werden die es dort nicht geschafft haben. Das ganze klingt eher so wie ein zweites Ideas anstatt des bisherigen Programms.

  5. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung und eine sehr gute Nachricht für Lego-Puristen. Lego scheint zu spüren, dass immer mehr begabte Designer zur Konkurrenz wandern und diese dadurch immens stärken. Die Bedingungen für Designer sind deutlich besser als bei Ideas, aber schlechter als bei so manchem alternativen Hersteller. So ist das neue Programm immerhin eine willkommene Gelegenheit jene Designs einzureichen, welche in Fernost abgelehnt werden.

  6. Ich hab mir die kompletten Regeln jetzt mal durchgelesen. Ich mag hier eine Einzelmeinung vertreten, aber ich finde viele Punkte schränken die Kreativität doch massiv ein. Und ich meine nicht illegale Bautechniken(Markenrecht,Stabilität etc)
    Sondern Part Usage ist sehr stark eingeschränkt.

    Ich glaube persönlich nicht, dass Series 1 an die vorangegangen Sets herankommen wird. Ich lasse mich aber gern positiv überraschen.

  7. Es gibt, wie immer viele positive und ein paar negative Kommentare. Das ist auch gut so und richtig. Für mich ist erstmal die Entscheidung BrickLink in dieser Sparte weiter zu führen sehr positiv. Ich habe bei der zweiten und dritten Runde einiges an Sets bestellt, die erste Rund ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Ich hoffe, daß die Sets in der Serie 1 auch so toll werden, wie in der Vergangenheit und drücke den Designern und natürlich auch uns die Damen. – Danke für die Information, ich habe von BrickLink dahingehend noch nichts gehört.

    • An mir ist die zweite Runde vorbeigegangen, meinen Kutter aus der ersten möchte ich aber nicht missen, ein super Schiff! in der dritten habe ich wieder zugeschlagen. Ich freue mich auf mehr Optionen in LEGO! Gerade auch jenseits der offiziellen Sets!

  8. Das sind doch mal gute Infos 🙂

    Und es hört sich auch gut durchdacht an von Lego, ob es das dann ist werden wir sehen.

    Ich freue mich darauf, auch wenn das Bankkonto wahrscheinlich keine Freude haben wird 😉

  9. Ich bin gespannt darauf, was da geboten werden wird. Da ich begeistert vom Castle in the Forest war (und bin), hoffe ich, dass es vielleicht auch andere meiner Lieblingsthemen immer mal dort schaffen aufgegriffen zu werden.

  10. Ich hab doch glatt schon wieder vergessen gehabt, dass da noch zwei bestellte Sets ausständig sind (Chalet und Diner). Für mein Alter müsste man das ganze Programm zeitlich deutlich straffen 😀
    Lustig ist ja, dass im Bestellstatus aktuell steht, dass die Lieferung “bis 10.12.12022” erfolgt. Also heute 😀

    Leider habe ich die Burg damals nicht bekommen, die wäre von den bisherigen Sets mein favorisiertes gewesen, und würde gut zur Jubiläums-Burg passen.

  11. The Storytelling Brick

    10. Dezember 2022 um 17:35

    Well… this is a surprise. But a welcome one! Oder auf Hochdeutsch: ick freu mir!

  12. Ich finde das interessant. Frage mich aber auch, ob es nicht gereicht hätte, das bestehende Programm zu öffnen für Entwürfe, die bisher nicht in den Ideas Reviews auftauchten. Und eine Hürde von 3000 Unterstützern wird wohl dazu führen, dass jedes vorgestellte Set produziert werden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert