LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ausstellung
am 28. und 29. Mai in Borken (Hessen)


LEGO Castle 6008 König Richard im Classic Review

Der König ist auf einem Ausritt durch sein Königreich. | © Jonas Heyer

LEGO Castle 6008 König Richard im Classic Review: Ich mag die klassischen kleinen Sets!

König Richard Löwenherz ist mit seinem treuen Gardeross auf einem Ausritt durch sein Königreich. Auch wenn seine Leibgarde nicht bei ihm ist, ist er alles andere als wehrlos! Sein Pferd Nordstern ist das schnellste Kampfross im ganzen Königreich und er ist mit Schild und Schwert bereit mögliche Angreifer abzuwehren. Aber wahrscheinlich wird das nicht nötig sein, ist der gutherzige junge König doch überall beliebt und hat dem Land Wohlstand und Frieden gebracht…

Und damit geht es wieder ins Classic Review und wir befinden uns natürlich im Mittelalter. Während die Schwarzen Ritter und Drachenmeister ihre Konflikte auf dem Schlachtfeld austragen, schauen wir uns heute mal ein kleines Set aus dem Jahre 1995 an. Es handelt sich um das Set mit dem schlichten Namen 6008 König Richard aus der Royal Knights Reihe.

Wie ich bereits oft in Classic Reviews und auch „modernen Reviews“ angemerkt habe, bin ich ein großer Fan davon, wenn LEGO Sets herausbringt, die mit Hilfe des Taschengeldes sehr erschwinglich sind. Besser noch, wenn sie super Teile enthalten und auch nützlich bleiben, wenn man eines der größeren Sets geschenkt bekam. Genau diese Beschreibung passt wohl sehr gut zum Set, welches wir uns heute anschauen! Los geht’s!

Die Eckdaten

  • Name: Royal King / König Richard
  • Teilezahl: 10
  • Minifiguren: 1
  • Tiere: 1
  • Retail-Preis: 3$ / 4-5 DM? (UVPs schwer zu finden)
  • Preis: vollständig gebraucht ab 13 Euro, OVP ab 51 Euro
  • Erscheinungsjahr: 1995

Umfang und Zusammenbau

Okay… das Set hat 10 Teile und ich spreche hier ja normalerweise über besondere Teile, aber das möchte ich mir mal für das eigentliche Review aufheben, sonst gehen mir bald die Themen aus. 😉

Eine Anleitung lag dem Set meines Wissens nach nicht bei, aber das Boxart ist wieder einmal absolut gelungen und für mich so viel ansprechender als heutige LEGO Boxen. Ich habe es auf jeden Fall geschafft den hochkomplexen Bausatz auch ganz ohne Anleitung zusammenzusetzen. Alternativmodelle gibt es verständlicherweise hier nicht.

Die Minifigur

Selbst die Pilze mögen den König!

Und hier haben wir eine Figur meiner Kindheit, König Richard Löwenherz. LEGO nennt ihn nur König Richard aber für mich stand der Nachname immer fest! Es ist eine ganz wunderbare Minifigur und nebenbei bemerkt der erste LEGO König. Ja ihr hört richtig! Nachdem bereits eine der ersten Ritterburgen im Jahre 1984, mehr als 10 Jahre zuvor, den Namen „King’s Castle“ trug, war ein König nirgendwo zu finden. Als der König dann aber 1995 kam, kam er in vollem Glanz und das ganz wortwörtlich. LEGO spendierte ihm eine verchromte Krone und ein verchromtes Langschwert. Beide Teile sind in diesem kleinen Set enthalten.

Anmerken möchte ich, dass ich manchmal das Gefühl habe, dass LEGO gerade bei Lizenzserien heutzutage scheinbar kein Vertrauen in das Set-Design hat, denn oftmals fühlt es sich für mich so an, als würde ein Set für einen exorbitanten Preis angeboten und mit ein paar exklusiven Minifiguren und schönen Elementen gespickt, um es ansprechend für die Kunden zu machen. Das hatte LEGO Castle damals scheinbar nicht nötig, denn wie ihr seht, konnte fast jeder an die neue aufregende Königfigur kommen. Dazu muss man aber auch sagen, dass die Burg der Königsritter sich nicht hinter exklusiven Figuren verstecken musste. Zur 6090 kommen wir ein anderes Mal, jetzt nur so viel: fantastisch!!!

Auch Richard’s Torsoaufdruck war neu und exklusiv für diese Königsfigur. Sein Gesicht kam aber bereits 1993 mit den Drachenmeistern auf den Markt.

Sein Wappen ist natürlich passenderweise ein Löwe! Viele mögen dieses Design des Löwenwappens nicht und es wurde später in der Ritterreihe Knight’s Kingdom 1 im Jahre 2000 sogar wiederverwendet. Ich habe für dieses Emblem aber ein gutes bisschen Nostalgie übrig und daher stört mich das Design absolut gar nicht.

Das Gardeross

„Warte noch Wolfgang, gleich schlagen wir zu!“

Wie gesagt, in diesem Set geht es primär um den König, der damals auch ein gutes Stück „aufregender“ und spannender war, als heutzutage. Trotzdem ist es immer toll Kavallerie zu bekommen. Das Pferd ist weiß und ich taufe es Nordstern, auch wenn Pferdenamen im Mittelalter eher unüblich waren, da Bauern sie als Nutztiere und der Adel sie als Inventar ansahen. In weiß passt es natürlich großartig zu unserem König.

Der Sattel ist rot und an ihm befindet sich eine Lanze mit einer blauen Flagge. Die Flaggenfarbe verwirrt mich etwas, da die Ritter unter König Richard Löwenherz normalerweise rot-weiße Flaggen tragen. Nun gut, jetzt jammere ich wirklich auf hohem Niveau.

Fazit: 6008 König Richard

„Ergebt Euch, Eure Hoheit! Ihr seid umzingelt!“

Könnt ihr euch so ein Set heute vorstellen? Ein König (oder ein Ritter) auf einem Pferd als einzelnes Set? Da wäre ich ja bereit 8 bis 9 Euro UVP als gerechtfertigt anzusehen! Leider macht LEGO solche Sets nicht mehr und Pferde sind inzwischen rare Mangelware im LEGO Sortiment.

„Oh je! Das war ne ganz schlechte Idee!“

Als das hier damals herauskam, war es auf so vielen Ebenen genial: Kinder konnten einen König haben, auch wenn die Eltern sich nicht die große Burg leisten konnten. Man konnte theoretisch auch mehrere hiervon kaufen, um andere Fraktionen mit der Krone auszustatten! Wahrlich ein interessantes Set. Zudem ist das Chromschwert enthalten und jedes Set, welches dieses Teil enthält bekommt einen dicken Daumen nach oben von mir. Außerdem ist das Set zweifellos ein großartiges Kavallerie-Battlepack gewesen.

„That’s my boah!“

Leider sind es die Chromteile, mit denen dieses heutzutage Set steht und fällt. Der Preis scheint um die 13 Euro zu pendeln, jedoch ist bei Angeboten in dieser Preisklasse meist das Chrom zerkratzt und in einem schlechten Zustand, was schade ist. Wie so oft ist der Preis für ein vollständiges Set in gutem Zustand zu hoch, als dass ich es empfehlen kann, ohne die Nase zu rümpfen. Aber ich würde LEGO gern daran erinnern, wie toll solche Sets sind und dass es vielleicht an der Zeit für ein Remake wäre. Die Creator Burg könnte einen König brauchen! 😊

Bewertung

Positiv Negativ
  • Nettes kleines Set
  • Kavallerie enthalten
  • Nützliche Teile
  • König als Figur für jeden damals gut zugänglich
  • Quasi kein Aufbau notwendig

Eure Meinung!

Was haltet ihr von König Richard Löwenherz? Gefallen euch solche Sets? Sollte ich öfter auch ein Licht auf die kleinen Kollegen werfen, anstatt nur auf ihre großen Brüder zu schauen? Hattet ihr das Set damals? Wer ist euer Lieblings-LEGO-König? Sagt es mir in den Kommentaren!

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

25 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hab ihn nur mit der 6090 Burg damals gehabt, die liegt aber noch schön mit Packung im Schrank (ja war mal geöffnet und aufgebaut), könnte man mit der Creatorburg bestimmt vereinen irgendwie…

    • Die 6090 ist eine meiner Lieblingsburgen und bestimmt wird sie auch irgendwann hier im Classic Review zu sehen sein. 😉 Aber erstmal bewegen wir uns weg vom Mittelalter, da es in den letzten Monaten sehr stark vertreten war. 🙂

  2. Das größte Manko des Sets ist, dass es keine Pferdedecke/Schabracke enthält. Die gab es nur in der großen Burg.
    Ansonsten trägt die Krone auch heute noch mein König 🙂

    • Das stimmt, die Pferdedecken waren immer ein „Premium-Teil“ was es meist in größeren Sets gab. Aber ich denke zu sehr stört die Abwesenheit der Pferdedecke nicht, da man immernoch ein gesatteltes Pferd hat.

      Würde das Set die Schabracke enthalten, dann wäre es das wohl großartigste kleine Set aller Zeiten 😀

  3. Also wenn – ich sage wenn – man das Ferd Nordstream genannt 😉 – als zwei Figuren rechnet, dann wäre ich bei dem Set eher bei 6,99 – soviel kosten nämlich drei Minifigs bei Lego 😉 – da ist dann auch Zubehör drin.

    ich selbst habe von damals noch den Nachfolger – so um 2000 herum erschienen. Super Set, aber fürs Armybuilding nicht geeignet – zu viele Pretender machen nur Ärger;)

    Mir war aber der „Bulle“ viel lieber damals 😉

    • Das stimmt, aber ein Pferd ist heutzutage ja eine echte Seltenheit geworden 😉

      Der Nachfolger war auch ein sehr gutes Set, mindestens genauso gut. Der König aus dem Set (6026) ist mir vom Design her sogar ein wenig lieber als dieser hier. Aber ja, Army Building war ja auch nicht die Idee solcher Sets, sondern den König zu bekommen 😉

      Oh Cedric der Bulle war super! 😀

  4. Kann mir ein solches kleines Set nicht gefallen? Möglich, hier trifft es aber defintiv nicht zu. Pferde (und andere Tiere) kann ich immer gebrauchen, und hier zudem mit verchromten Teilen… Immerhin habe ich den König aus der 9349, also zumindest die goldene Krone.
    Und selbst wenn mir König Richard hier nicht gefiele, mit deinen fantastischen Hintergründen kann es kein Set geben, das mich nicht auf den ersten Blick überzeugt. Wunderschön gemacht!

    • Danke 🙂

      Solche Sets sind schon toll und ich hätte so gern wieder ein kleines Set wo mal nur eine Figur und ein Pferd drinnen sind, da ich echt gern Pferde aufstocken würde 😀

      • Das rötliche Pferd aus dem Set 60327 konnte ich mir bei Steine und Teile einzeln bestellen. Den Sattel gäbe es auch, er war nur ausverkauft. Die Fellfarbe Dark Orange sieht bestimmt super aus – es ist noch nicht eingetroffen. Ich vermute, der Legodesigner oder die Legodesignerin war Fan des Disney-Zeichentrickfilms (-:

  5. Der König fehlt mir noch in meiner Sammlung.

    Habe „nur“ die Burg des schwarzen Ritters aus meiner Kindheit, 2 gelbe burgen aber leider nicht mehr mit allen Figuren, die graue Löwen Burg (leider auch mit fehlteilen).
    Dafür noch viel Hofstaat aus meiner Kindheit (wir reden von den 80er-90er Sets) . Schmiede, waffenhändler, Kutschen, Boote, Katapulte,.. Natürlich noch das Robin Hood baumhaus und das Versteck.

    Zur Zeit Aufgebaut in den Vitrinen aber auch ab und an bei meinen Kids im Zimmer. Lego bleibt ein Spielzeug und es freut mich wenn die nächste Generation damit spielt.

    • Das klingt doch trotzdem nach ner schicken Sammlung! Viele Sets gerade der 80er fehlen mir noch aber ich denke, dass sich das mit der Zeit ändern dürfte 😉

      Richtig, LEGO ist ein Spielzeug und ich hoffe deine Kinder haben viel Spaß mit den Sets! 🙂

      • Ich hatte relativ viel und habe mir vor ein paar Jahren die Mühe gemacht und alles bei meinen Eltern vom Speicher geholt, aufgebaut, fehlteilen nachbestellt und als Sets in Tüten gepackt.

        Zb Piraten Insel, barracuda Schiff
        Besagte burgen
        Raumschiffe (blacktron, m tron, und die alten blauen) und einiges aus der City.
        Ich seh das als eine Art 3D puzzle.

        Papa baut, Kids spielen damit.

      • Wenn dir noch ein paar Sets fehlen, ich habe noch einige mittlere und kleine stets, meist space und City aus der 80-90 Zeit in der Truhe. Ritter und Piraten behalte ich, hab aber da auch ein paar doppelt.
        Leider haben meine Kids schon mehr als genug und die alten kommen als Geschenk leider nicht mehr gegen die aktuellen an (ich mag weder friends, noch ninjago noch Mario, aber das sind andere Zeiten).

        Kannst mich gerne per Mail anschreiben, dann kann ich mal Listen was ich noch so alles habe. Meist mit (gelichtem) Plan.

  6. Die Farbgebung der Schilde (groß und klein) gefällt mir sehr gut aber der Löwenkopf ist mMn nicht besonders gelungen. Bei den älteren Rittern sah der Löwe eher wie ein richtiges Wappentier aus. Beim Drachen ist es ähnlich. Deshalb ist dieser Löwe hier etwas außer der Reihe. Aber am Ende ist es ein Kinderspielzeug und das geht in Ordnung. Aber ich denke deshalb sind die Schilde aus dieser Reihe nicht so beliebt wie die älteren Designs.

    • Das ist wahr, der klassische Löwe war einen Ticken „realistischer“ aber ich bin mit diesem „Comic-haften“ Löwenwappen aufgewachsen sozusagen und mich hat es nie gestört, weder damals noch heute. Ich finde den putzig 😀

      Die älteren Designs sind definitiv beliebter, auch bei mir etwas, wobei ich finde, dass alle Rittersets aus dieser Zeit Klassiker sind, selbst die verhasste Reihe von 2000. (aber über die Power Ranger im Mittelalter verlieren wir hier mal noch kein Wort 😀 )

  7. Long Live King Lionheart 🙌,

    Ein kleines Set ganz groß 😁 selbst wenn wir eine Ritterserie hätten wären solche Figuren wie Könige oder Zauberer wohl leider nicht mehr einzeln zu bekommen sondern in den Topsets wahrscheinlich eher 😅

    Klasse Review! Mein persönlicher Favorit ist der König der Kingdoms Reihe von 2009/10 und natürlich der großartige aus der Minifigurenserie 😁

    • Die beiden von dir genannten Könige sind super gelungen 🙂 Sie haben natürlich auch den Luxus vom modernen LEGO Detailgrad 😉

      Ich schätze ein Zauberer könnte in einem kleinen Set zu finden sein. Ein König wäre halt so ne „Burgen-only“ Sache esseidenn es kommt eine Kutsche dazu heraus für ihn. 🙂

  8. Was ist klassisch? Für mich ist alles nach gelben Grinsegesichtern nicht mehr klassisch.

    • Da hat in der Tat jeder eine anderen Definition, für mich ist klassisch alles bis zum Farbwechsel 2003 (Orient Expedition ist quasi das Ende der alten blockigen Ästhetik)

  9. Danke wieder für die tollen Bilder und die schöne Besprechung!
    Ja, der 95er-Katalog brachte schöne Neuheiten für die Freunde des Burgenlandes, wenn auch leider ohne spätere Ergänzungen.
    Mit diesem kleinen Set konnte man damals nichts falsch machen!
    Eine Bauanleitung lag in der Tat nicht bei, sehr wohl aber eine zweite Lanze als Extra-Teil – sehr brauchbar. Die Chromschwerter sind leider sehr anfällig, da ist schnell „der Lack ab“.
    Das Löwenwappen kann mit den Löwen von 1984 und 2010 (Kingdoms) ästhetisch zwar nicht ganz mithalten, ist aber schon passabel, wie ich finde.
    Dem König in diesem Set fehlt zur „vollständigen“ Montur übrigens nicht nur die Pferdedecke (Schabracke), sondern auch der Stoffumhang, den nur der König in der Burg 6090 trug. Insofern hat Lego auch damals schon leider nicht alle begehrten Teile in kleinen Sets verfügbar gemacht.
    Ein weiteres sehr lohnendes und erschwingliches Set mit der Königsfigur war die „Prunkkutsche“ 6044.
    Dieses Set (wie auch das „Vorgängerset“ 6009 „Turnierritter“ von 1992, das man gar nicht oft genug haben konnte) kostete in der Regel 4,95 DM, in kleineren Spielzeugläden auch mal um die 5,50 DM. Das war so die „Taschengeldgröße“ und konnte als Mitbringsel viel Freude stiften.
    Die größeren Figurenpackungen (z.B. die 6105 von 1993) kosteten meist 12,95 DM. Und es gab sie ja nicht nur für die Ritter, sondern praktisch für jede Themenwelt.

    • Ups, jetzt klingt es etwas mißverständlich: Mit „dieses Set“ und dem Preis von 4,95 DM ist natürlich das hier besprochene 6008 gemeint, nicht die Kutsche…

    • Du hast Recht, dass die Schabracke und der Umhang hier nicht dabei waren, aber der König selbst, was meiner Meinung nach das Wichtige ist, da ich mir vorstellen kann, dass er damals „DIE FIGUR“ war, wenn man ein Ritterfan ist. 😉

      Danke für die Preisinfo. Die Kutsche besitze ich leider nicht, könnte sie aber sicher zusammensetzen, wenn ich meine Teilkiste heran ziehe, was ich bestimmt irgendwann tun werde 🙂

      • Klar, der König war eine sensationelle Neuheit mit der güldenen Krone und dem funkelnden Schwert! So etwas gab es ja bis dahin gar nicht, und so reichten 4,95 DM aus, um eine Figur zu erhalten, die buchstäblich alle anderen Ritterfiguren überstrahlte. Da hat jeder Ritterfan gleich zugegriffen, sobald die Sets in den Regalen standen.
        Die Teile der Kutsche sind, glaube ich, keine Raritäten, und die Anleitungen gibt’s ja zum Glück online – viel Spaß beim Rebricken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.