VIP-Vorverkauf: Disney Zug und Bahnhof im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Sommer Gewinnspiel: Alle Infos!

LEGO Chinese New Year’s Eve Dinner 80101 im Review

lego-chinese-new-years-eve-dinner-80101-2019-zusammengebaut-andre-micko zusammengebaut.com

LEGO Chinese New Year’s Eve Dinner 80101 | © André Micko

Das Set LEGO Chinese New Year’s Eve Dinner 80101 im Review: Lohnt der Import des exklusiven Bausatzes?

Vor kurzem wurden zwei LEGO Sets zum Chinesischen Neujahr veröffentlicht. Zum einen Chinese New Year’s Eve Dinner 80101 – also das chinesische Neujahrs-(Abend)essen-, zum anderen das Set Dragon Dance 80102, der traditionelle „Drachentanz“.

So speziell das Thema ist, so exklusiv ist auch der Vertrieb: von LEGO erfolgt ein Verkauf derzeit nur in einigen Ländern Asiens, natürlich unter anderem in China. Da ich selbst mal in China gelebt habe und auch das Chinesische Neujahr „vor Ort“ feiern durfte, reizen mich die Sets nicht nur aufgrund ihrer Exklusivität. Nach einigen Telefonaten und mit Hilfe von Freunden und Kollegen (danke nochmals hierfür!) konnte ich letzte Woche beide Neuheiten in Händen halten. Klar, dass es dann auch ein kurzes Review geben muss, beginnend mit dem Chinese New Year’s Eve Dinner 80101.

Wer übrigens nicht das Glück hat über entsprechende Kontakte in Asien verfügt, um an die Sets zu kommen, kann sich hierzulande natürlich auch auf Ebay und Co. umschauen. Nach meinem letzten Stand beginnen die Preise für das Set 80101 bei etwa 130 Euro, was aus meiner Sicht noch im nachvollziehbaren Rahmen liegt: Der Verkaufspreis in China liegt bei 699 CNY, was etwas über 90 € entspricht. Rechnet man Versandkosten und gegebenenfalls Zoll- und Einfuhrgebühren mit drauf, entsprechen die 130 Euro etwa dem Betrag, den man auch ausgeben müsste, wenn man bei einem chinesischen Händler direkt bestellt und es sich nach Deutschland liefern lässt.


Zusammenbau und Umfang

Wie auf der Verpackung zu erkennen ist, handelt es sich um ein kleines Diorama einer typischen Familienzusammenkunft beim chinesischen Neujahrsfest. Für alle, die bis hierhin keine klare Vorstellung haben, um was es dabei eigentlich geht, im Folgenden ein paar Eckpunkte. Die helfen dann auch, um einige der Details verstehen zu können.

Hinweis: In alle Bilder kann hineingezoomt werden!

Das vor allem in Ostasien – insbesondere eben China – gefeierte Neujahr richtet sich nach dem Mondkalender und findet im Zeitraum zwischen Ende Januar und Ende Februar statt. Bald ist es wieder soweit: 2019 endet das Jahr des Hundes am 04. Februar, und das Jahr des Schweines beginnt am 05. Februar. Für die Chinesen ist es DAS Familienfest, das heißt hunderte Millionen Menschen machen sich auf den Weg in ihre Heimatdörfer beziehungsweise –städte, um dort gemeinsam das Neujahrs- oder auch Frühlingsfest zu feiern, und lösen so die weltweit größte Reisewelle aus.

Typisch ist das gemeinsame Essen an einem großen runden Tisch, mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Gerichten. Diese werden in Schüsseln oder Töpfen serviert, aus denen sich jeder bedienen kann. Damit man an alles ran kommt, stehen sie auf einer drehbaren Platte inmitten des Tisches. Für die Kinder sind Geldgeschenke üblich, die in roten Umschläge, den sogenannten „Hong Bao“, überreicht werden.

Und damit richten wir die Aufmerksamkeit nun auf die kleinen Steinchen, beginnend bei der Verpackung, anschließend in zügigen Schritten zum fertigen Modell. In einer Ecke der entsprechend dem Thema verzierten Schachtel ist ein spezielles Logo aufgedruckt, welches das Set als „Chinese Festival Special Edition“ ausweist. Das sich darin befindliche chinesische Schriftzeichen bedeutet „Frühling“.

Öffnet man den Karton, findet man 615 Teile vor, aufgeteilt auf fünf Bauabschnitte und in entsprechend nummerierten Tütchen verteilt. Daneben noch zwei 16 Mal 16 Platten, sowie eine 125-seitige Anleitung und einen kleinen Stickerbogen mit überschaubaren neun Aufklebern. Diese werden sich später an der Tür sowie einigen Bildern im Innenraum wiederfinden, während darüber hinaus noch 25 (!) bedruckte Fliesen sowie sechs Schüsselchen dabei sind, die vorwiegend auf dem Essenstisch zum Einsatz kommen.

Der Aufbau des Bausatzes verläuft dann einfach und ohne große Überraschungen.

Nach circa 45 Minuten stand das gemütlich amnutende chinesische Wohn- und Esszimmer vor mir. Wie es sich bei einer Familienzusammenkunft gehört, sind sechs Minifiguren enthalten, die drei Generationen repräsentieren: Oma und Opa, Vater und Mutter, sowie Tochter und Sohn. Bei vieren davon wurde noch ein alternatives Gesicht spendiert. Die Aufdrucke sind detailliert und schön gestaltet. Die zwei Kinder haben den oben bereits erwähnten Hong Bao in der Hand, wobei der Sohn mit dem Inhalt nicht sehr zufrieden zu sein scheint, zumindest wenn man den alternativen Gesichtsausdruck auswählt…

Hauptaugenmerk ist dann der reichlich gedeckte Tisch, schließlich handelt es sich um ein „Dinner“. Hier werden ausschließlich bedruckte Fliesen verwendet, die ebenfalls sehr detailliert alle möglichen Gerichte widerspiegeln. Insbesondere die Reisschüsselchen mit dem doppelten Goldrand und der kleinen bedruckten Rundfliese finde ich toll umgesetzt.


Baut man streng nach Anleitung, stellt man fest, dass eines der Reisschüsselchen mit einem Suppentopf kollidiert und etwas schräg steht. Ich unterstelle einfach mal, dass dies so beabsichtigt war, da es auf einem so voll gestellten Tisch naturgemäß etwas enger zugeht.

Die Stühle wirken ein klein wenig plump, besonders da der Tisch relativ niedrig ist. Abgesehen davon finde ich die Inneneinrichtung schön und stimmig umgesetzt. Oder um es so zu formulieren: es macht Spaß hinzuschauen und die kleinen Details zu erkunden, nicht zuletzt auch im schön gestalteten Eingangsbereich vor der Haustüre.

Fazit

Ein detailliertes, liebevoll gestaltetes Set, welches bei mir schöne Erinnerungen hervorruft. Ich schätze, es wird in erster Linie für Freunde der asiatischen, insbesondere chinesischen, Kultur als interessant ein. Momentan kommt jedoch noch ein weitere Aspekt hinzu: solange es das Modell außerhalb Asiens nicht zu kaufen gibt, erweckt allein diese Exklusivität sicherlich bei dem ein oder anderen Begehrlichkeiten. Ob dies so bleibt falls der Vertrieb auch hierzulande erfolgen wird ist fraglich, zumal es kein Schnäppchen ist. Wobei sich die bedruckten Fliesen, von denen zahlreiche bei Teile & Steine gelistet aber zum Teil schon vergriffen sind, auch in einem Restaurant-MOC sehr gut machen würden…

Was sagt ihr zum LEGO Chinese New Year’s Eve Dinner 80101? Äußert euch gerne sachlich in den Kommentaren.

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

26 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das hast Du ja super hinbekommen, André! Ich hatte mir absolut erfolgreich eingeredet, dass es wirklich nicht vernünftig, zu teuer und obendrein überflüssig wäre, dieses Set angesichts der Nicht-Verfügbarkeit in der Bundesrepublik zu erwerben – eine Innenausstattung für ein künftiges China-Restaurant würde ich auch so bewältigen. Und nun diese appetitanregende Besprechung hier, die mich umgehend die Angebote bei ebay und bricklink checken und zuschlagen ließ. Wie soll ich denn so je zu meiner Windkraftanlage oder zu meiner Ausgabe von Apocalypseburg kommen? Naja, wenigstens habe ich keinen Schuhfimmel. Ich freue mich wie Bolle auf mein Set!

    • Hahaha, sehr cool 🙂 Freut mich 🙂 Auch wenns natürlich schade um deine Windkraftanlage ist… (die hats bisher übrigens auch noch nicht zu mir geschafft…)

  2. Vielen Dank für die tollen Hintergrundinfos, die die meisten Europäer so sicher nicht kennen 🙂 Fand ich sehr interessant zu lesen 😀

  3. Schönes Review, Andres.
    Das steigert die Vorfreude auf das eigene Exemplar.
    Wobei mein Kontakt in Hong Kong davon sprach, dass die Sets wohl hier und da schon ausverkauft sein sollen.
    Wie auch immer – ich hoffe noch drauf, eines zu ergattern. 😉

  4. Hui, ordentlich teuer für 600 Teile. Hoffentlich kommt das für um die 60 zu uns, dann würden sich einige in an A beißen^^. So exklusive Sachen sind doch doof.

    • Da kommen zwei Dinge zusammen. Lego ist in China generell teurer als hier und dazu kommt noch der Aufwand, das Set nach Deutschland zu bringen (Versand, Zoll, Bekannte in der Gegend bitten, das Ding zu kaufen).

  5. Mist, jetzt will ich das auch. Ich hab doch kein Geld!!!
    (Oder jedenfalls sollte ich nicht so viel für Lego ausgeben.)

  6. Lego USA hat eine Andeutung gemacht, dass dieses Set auch dort auftauchen könnte. Mal schauen, ob es stimmt.

  7. Schade, wirklich tolles Seit. Für einen realistischen 600 Teile Preis hätte ich es sicher gekauft.

  8. Hallo zusammengebaut,
    Schönes ausführliches Review, danke Andre.
    Habt ihr auch schon über die kuriose aber durchaus erwähnenswerte aktuelle Auktion der Lego Tasse von T. Panke auf einer bekannten Auktionsplattform berichtet?
    Wenn nein, warum eigentlich nicht?
    Oder berichtet ihr weder über den HDS noch über angesagte Auktionen?
    Schönen Sonntag wünscht J.

  9. Ach, jetzt habe ich mir das Set bei eBay Kleinanzeigen doch auch gegönnt – auch ich wollte standhaft bleiben…aber das tolle Review hat mir den letzten Schubs gegeben.

    Ich denke, ich werde das Set zu einem Haus ausbauen und eventuell noch ein Stockwerk draufsetzen.

    Ich wünsche André(s) und allen anderen ein schönes Wochenende!

  10. Hi Andres,
    hab ´ne wichtige Frage für den Zoll: Ist auf der Verpackung ein CE-Kennzeichen und der Warnhinweis für Kleinkinder aufgedruckt? Hatte Bilder gesehen, die das zeigen.
    Die beiden Aufdrucke wären eine große Hilfe für alle, die mit den Zoll diskutieren müssen/wollen.

    Wer jemand die Südkorea kennt, bestellt direkt bei Lego:
    https://shop.lego.com/ko-KR/search?q=80101

    • Hallo Heinzelmännchen, ich antworte mal, auch wenn deine Frage an Andres ging 😉
      Habe auch schon gelesen dass Bestellungen beim Zoll nicht durchkamen wegen fehlendem CE Kennzeichen und dem fehlenden Hinweis für Kleinkinder. Auf den mir vorliegenden Schachteln sind beide Zeichen aufgedruckt, insofern kann ich die Probleme des Zolls nicht nachvollziehen…
      (es gibt noch einen zusätzlichen Aufkleber an der Seite mit einer rein chinesischen Beschreibung des Sets… vielleicht hat es ein Spezialist auch geschafft damit bei der ein oder anderen Schachtel das CE-Zeichen zu überkleben…). Hoffe das hilft weiter…

      • Hallo Andre,
        vielen Dank für Deine Antwort.

        Ich finde das Set richtig gut. Deshalb hatte hatte ich mich im November beim Zoll erkundigt, unter welchen Voraussetzungen ein Import möglich ist. Unabhängig von Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer kam der Hinweis, dass das Set bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss, damit der Import nach Deutschland möglich ist. Es wurde insbesondere auf die CE-Zertifizierung und den „Kleinkindhinweis“ bestanden. Einige Legofreude hatte genau diese Diskussion mit den Zoll und musste mitansehen, wie die Sets den Rückweg antraten. Von daher freue ich mich, dass die Hinweise auf der Verpackung sind.

        Ich habe die Hoffnung, dass Lego eventuell die Sets offiziell in Europa anbieten wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt…..

  11. Dass freut mich sehr für Sie, solch tolle Sets für einen vernünftigen Preis zu bekommen. Da sind Kontakt in solch weiten Weg liegenden Ländern echt ein Vorteil.
    🙂
    Aber die 130€ Grenze ist bei eBay schon nur noch als Schnäppchen zu sehen. Das Set geht für knapp 150€ + Versand nur noch weg. Manch einer (z.B. aus Taiwan) bietet es für ca. 120€ an + Versand + Zoll etc.
    Dass find ich echt schade, dass es nun nur noch ums Geld geht. 🙁

  12. Hey Andres,

    vielen Dank für das tolle Review inkl. der interessanten Hintergründe. Für mich eines der schönsten Sets des Jahres 2019 (sic!). Das musste ich unbedingt haben. Tolle exklusive Teile und ganz wenig Sticker! Scheint ja bei LEGO doch möglich zu sein Steine in größerer Anzahl zu bedrucken…

    Ich habe das Set über ebay in Malaysia gekauft und heute nun auch endlich bekommen! Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, da das Paket über eine Woche in Frankfurt beim Zoll gelegen ist. Zum Glück hat DHL es direkt an die Haustür geliefert. Für alle die es interessiert, der Spaß hat mich komplett inkl. Versand, Zoll und DHL Gebühren 148€ gekostet.

    Und heute Abend geht’s ans aufbauen, freu mich schon auf Dein Review zu 80102.

  13. Ich habs zweimal zuhause 🙂 Und das 80102 auch 2x. Mein Mann war auf Geschäftsreise in Malaysia und hats für mich organisiert :-)! Ich hab so Spaß! Schon allein die Kartons sind toll! Ich habs noch nicht aufgemacht, bin aber schon sehr gespannt!

  14. Es waren erstaunlich viele der bedruckten Teile über den Kundendienst zu bestellen. Leider aber nicht alle. Und auf einmal schon gar nicht. Ich glaube, auch hier hält es LEGO® so, dass man keinesfalls alle relevanten Teile über den Service beziehen und damit man als „Replika“ nachbauen kann – und womöglich weiter veräußert… Just a thought. Immerhin ließen sich die vier Träger-Figs aus dem Drachenset zusammenstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.