LEGO Creator 31135 und Technic 42132 Motorräder im Review

Waldfahrten machen doch den meisten Spaß! | © Leonie Hogh und Jonas Heyer

LEGO Creator 31135 und Technic 42132 Motorräder im Review: Coole Maschinen für Mädels, Jungs und AFOLs – Gedanken einer Motorradfahrerin.

Heute gibt es ein weiteres Review und wir schauen uns gleich zwei Sets an. Es geht in die Themenwelten Creator 3in1 und Technic. Das Thema: Motorräder! Die Sets 31135 Oldtimer Motorrad und 42132 Chopper basieren beide auf älteren Motorradmodellen. Nun haben wir aber leider ein Problem: Ich bin kein Motorradfahrer und habe leider auch keine Ahnung von den zweirädrigen Untersätzen. Wie es der Zufall so will, habe ich aber eine coole Freundin, die Motorrad fährt und da Outsourcing gerade in der heutigen Arbeitswelt voll im Trend ist, source ich dieses Review zu ihr aus. Ich werde aber immer mal den ein oder anderen schnippischen Kommentar abgeben, der mit // gekennzeichnet ist, wie es beim Programmieren üblich ist. (Das soll symbolisieren, dass ich meine Freundin gerade auf LEGO umprogrammiere)

Nadann übernimmt sie jetzt mal für mich:

Kurz zu mir, ich bin Leonie 📺 und dann wohl die „Motorradexpertin“, na gut, ich fahre seit ziemlich genau 10 Jahren Motorrad und die Hälfte dieser Zeit hatte ich auch nur ein Motorrad als Fortbewegungsmittel, somit hat des Öfteren bei Fahrten auf den Wiesen rings rum Schnee gelegen. Allerdings bin ich Fahrerin und als Mechanikerin kaum zu gebrauchen. Außerdem waren die Motorräder mein 2. und 3. Set überhaupt seit den Dark Ages, somit habe ich mich vermutlich schlimmer angestellt als die Zielgruppe 7+ es tun würde (mein erstes Set war übrigens die 31128). Also kommt jetzt, was eine reine Motorradfahrerin zu Lego Motorrädern zu sagen hat… 😊

Die Eckdaten

31135 Creator 3in1 Oldtimer Motorrad

42132 Technic Chopper

Umfang und Zusammenbau

31135 Creator 3in1 Oldtimer Motorrad

Bereit für eine Spritztour

Es war einmal eine Zusammgebaut-Messe im wunderschönen Borken im Mai. Ich schwinge mich sehr früh auf mein rot/schwarzes Gefährt, um die Fahrt vom Nordschwarzwald über die Landstraßen nach Hessen anzutreten. Ich bin gespannt, die AFOLs und Nerds kennenzulernen – wobei ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung habe, was AFOL bedeutet. Die Fahrt, Ankunft und erste Kontaktaufnahmen verlaufen entspannt. Man schaut auch im Legoladen der Messe vorbei und dort entdecke ich es, ein Lego Motorrad (leider ist es türkis und somit kickt die FOMO nicht). Was FOMO ist, lerne ich erst Monate später, als mein Freund seiner FOMO erliegt // grummel, grummel… Ja, ich habe die 6079 gekauft… Schatz, darf ich bitte zurück in die Wohnung?

Die Zeit vergeht wie im Flug und das Motorrad ist schnell vergessen.

Als ich Stunden später unser Hotelzimmer betrete, steht dort auf meinem Nachttisch die 31135. Mein Freund gesteht sogar, noch nach rot/schwarzen Teilen im kleinen Lädchen gesucht aber keine passenden gefunden zu haben. Das verpackte Set findet seinen Weg zurück und verbringt erstmal einige Zeit im Regal, da der Aufbau in meinen Augen irgendwie zelebriert werden sollte. Somit müssen die Steine bis zu einem schönen gemütlichen Wochenendabend mit den Drei ??? warten.

Es sind nicht besonders viele Teile, wie man auf dem Bild sieht, aber für mich reicht es, um keinen Überblick zu haben und oft einige Zeit nach dem passenden Teil zu suchen und sich sogar einmal zu verbauen (ich bin eben keine Mechanikerin).

Zuerst baue ich das erste Alternativmodell, da dieses meiner Ducati Monster 821 ähnlicher sieht. Pluspunkt des Modells ist auf jeden Fall der realistische Seitenständer. Interessant ist außerdem der Auspuff seitlich zur Sitzbank, das ist bei manchen Motorradfahrern, vor allem Rennfahrern, sehr beliebt.

Negativpunkt ist, dass es nur vorwärts- bzw. rückwärtsfahren kann und die Lenkung nicht funktioniert. Aber Rennfahrer nutzen auch keinen Lenkeinschlag, sondern den sogenannten Lenkimpuls, um sich in die Kurven zu legen. Beim Lenkimpuls drückt man z.B. rechts außen gegen den Lenker und das Motorrad wird sich nach rechts in die Kurve legen. Das ist mir neulich beim Fahrradfahren zum Verhängnis geworden, als plötzlich die Pedale auf dem Boden geschliffen sind.

Hier das B Modell des 31135 Creator Motorrad 3in1. Lustig finde ich, dass dieses Modell auf der Packung während eines Wheelies dargestellt ist, d.h. es ist in voller Fahrt und nur das Hinterrad ist auf dem Boden.

Aber da der Spaß viel zu schnell vorbei war, wird natürlich noch das Hauptmodell aufgebaut. Diesmal geht es auch etwas schneller, da ich die Teile schon kenne.

Erst jetzt fällt der Negativpunkt des B Modells auf, denn die Lenkung des Choppers (A) Modells funktioniert und es verfügt ebenfalls über einen Seitenständer. Hierbei sollte vielleicht kurz erwähnt werden, es gibt unterschiedliche Modell Arten von Motorrädern: Naked Bikes, Supersportler, Cross oder Chopper zum Beispiel. Ein Naked Bike hat im Vergleich zum Supersportler keine Plastikteile zur zusätzlichen Verkleidung des Motors, eine Cross Maschine hat meistens eine schmale Sitzbank und ist insgesamt sehr leicht. Der Chopper hat eine Sitzposition, bei der die Beine nach vorne fast ausgestreckt auf den Fußrasten liegen.

Die beiden Highlights sind die braune Sitzbank und der große seitliche Auspuff. Allerdings sieht man auf all meinen Bilder, dass ich mit dem Aufbau nie fertig geworden bin. Erst als ich den Entwurf für diesen Artikel an meinen persönlichen Lego Experten geschickt habe, ist aufgefallen, dass ich einfach das letzte braune Teil der Sitzbank übriggelassen habe, in der Hoffnung auf die Sitzbank eine Minifigur setzen zu können.

Interessant ist, dass das Licht bei dem A und B Modell unterschiedlich ist. Der Chopper hat eins mit großer Fassung, wie oben zu sehen und die Rennmaschine hat eine schmalere, graue Fassung.

Die Gabel hat eine schön massive Optik und auch die Felgen sehen entsprechend realistisch aus. Außerdem hat der Dosenverschluss als Tankdeckel mich laut zum Lachen gebracht und ist meines Erachtens die beste Zweckentfremdung eines Teils.

Bei beiden Modellen ist die Bauweise auf jeden Fall sehr kompakt und massiv im Inneren (vgl. Technic Set)

Nun ist es ein 3in1 Creator Set, aber seien wir ehrlich die C Variante hat nichts mit einem Motorrad zu tun und wird daher für dieses Review nicht aufgebaut. Da fahre ich lieber zur nächsten Eisdiele, das ist für mich entspannender als ein Modell zu bauen, das ich nicht schön finde.

Was ich zu diesem Modell sagen kann, es erinnert mich an das Batmobil Motorrad, bringt aber vermutlich für Kinder gerade wegen der futuristischen Optik Spielspaß. Laut Anleitung sieht es ebenfalls massiv aus und kann eben rollen, aber mehr auch nicht. Dargestellt wird es auf der Packung auf der Rennstrecke in einem Stadion, also vermutlich soll es eine Art Dragster sein.

42132 Technic Chopper

Technic die begeistert!

Es sind einige Monate vergangen, während das 31135 in meinem Regal bei den alten Motorradnummernschilder steht. Eine Einladung zum Besuch bei Bruder und Neffen bringt die Suche nach aktuellen LEGO Sets ins Rollen. Mein Freund unterstützt und es wird ein Traktor mit Anhänger bestellt, beim Bruder angekommen, packt der Neffe das Geschenk aus und ist ganz enttäuscht, da er dieses Set schon hat. Gleichzeitig ist er sehr interessiert an meiner mattschwarzen Ducati mit rotem Rahmen. Somit beschließe ich, das nächste Mal doch ein Lego Motorrad zu schenken. Online finde ich die 42132 und da kickt wohl doch ein bisschen die FOMO, da ich es gleich 6x bestelle, um jeglichen Kindern, die ich in den nächsten Monaten besuchen werde, ein zu meinem Motorrad passendes Modell zu schenken. Zugegebenermaßen, nur die Farben passen, da meine Maschine ein Naked Bike und das Technic Motorrad im A Modell ein Chopper ist, aber das fällt nicht Motorradfahrern vermutlich gar nicht auf.

Nun habe ich das Modell oft genug, weiß aber noch gar nicht, wie es gebaut wird. Also mache ich mich mit Musik ans Werk. Die Technic Bauweise bereitet mir zunächst kleinere Schwierigkeiten, da ich das Modell oft ungeschickt halte, während ich gleichzeitig ein neues Teil auf die entsprechende Stange schieben muss. Nach 15 min bin ich endlich auf Seite 13 angekommen und kann es gar nicht glauben, aber am Aufbau kann man drehen und es bewegen sich Teile. Vor lauter Freude musste ich gleich ein Video davon machen, passenderweise läuft dabei zufällig Culcha Candela – Von Allein.

In diesem Video sieht man die sich durch das Zahnrad drehende Nockenwelle mit den drei sich bewegenden Zylindern (diese technische Information bekam ich später von einem befreundeten Maschinenbaudoktorand).

Weiter geht es nach kurzer Zeit mit Aufkleber, diese haben mir beim Auspacken schon Angst gemacht. Denn die Kleber sind im Vergleich zu den Fingern irgendwie so klein. Aber sie lassen sich viel besser und leichter kleben als angenommen. Das zusammenbauen und bekleben der Teile braucht ca. 3 min.

Die nächsten 14min aktiviert sich der Hyperfokus, wobei mir noch nicht klar ist, welche Größe das Motorrad am Ende haben wird, da zuerst einzelne Bauelemente zusammengesteckt und dann erst alles verbunden wird.

Das Technic Motorrad hat als Tankdeckel einen Aufkleber, der allerdings auch mehr an eine Dose erinnert.

Auf Seite 36 angekommen, nimmt das Motorrad Gestalt an, da Sitzbank, Tank und Ansätze der Gabel erkennbar sind. Nun kommen der Auspuff und die Rädermontage.

Als nächstes ein für mich spannender Technic Teil, die Kettenglieder. Man sollte auf jeden Fall zählen, denn es sind mehr in der Packung als für eine gespannte Kette benötigt werden. Und ich weiß, wie wichtig eine gepflegte Kette ist, einem befreundeten Motorradfahrer ist nämlich schon Mal während der Fahrt die Motorradkette gerissen – zum Glück ist dabei nichts passiert. Die Kettenmontage hat mit erstem Fehlversuch vier Minuten gebraucht.

Der Zusammenbau des Lenkers, die Montage von Gabel und Vorderrad hat dann nochmal ca. sieben Minuten gedauert. Insgesamt habe ich als ein kompletter Lego Technic und Mechanik Neuling 51 Minuten gebraucht, das sollte also an Weihnachten nebenher kein Problem und eine gute Beschäftigung für die Kinder sein.

Hier das fertig A Modell, der Technic Chopper in den Bergen

Als ich mit dem Zusammenbau fertig war, hatte ich meinem Freund davon erzählt und dabei kam die Frage auf, ob dieses Modell schon auf Zusammengebaut vorgestellt wurde und wenn nicht, dass ich das gerne machen würde. So ist dann dieser Artikel entstanden. //Ihr seht, ich habe sie nicht gezwungen 😉

Während ich das schreibe, ist mir aufgefallen, dass das Technic Motorrad ebenfalls 2in1 ist. Ich hatte beim ersten Bau keine Zeit es nochmal auseinander zu bauen und online nach der Anleitung zu suchen. Aber das B Modell sieht deutlich sportlicher aus.

Ich habe dann anstatt weiterzuschreiben das A Modell auseinander gebaut, was ca. vier Minuten gebraucht hat, um dann am nächsten Tag in der Mittagspause im Homeoffice das Naked Bike zusammen zu bauen. Der Zusammenbau hat 35min gebraucht, wovon man noch die Zeit abziehen muss, die ich gebraucht habe, um am Schluss nochmal ein Teil zu tauschen, das ich falsch verbaut hatte (ich bin eben keine Mechaniker- oder Lego-Bauerin).

Ich werde wohl definitiv dieses Modell im Schrank behalten, weil es eben ein sportliches Naked Bike ist. Ich konnte es mir nicht nehmen nochmal ein Video zu machen, also hier die Zusammenfassung meiner Bauerfahrung:

Schön ist, dass man beim B Modell besser auf die sich bewegenden Zylinder schauen kann.

Die fertigen Modelle

Die beiden Modelle, wie sie bei mir im Regal ihren Platz gefunden haben, mit altem Motorradnummernschild, Bildern aus Norwegen und den Alpen im Hintergrund.

Die Motorräder haben sich zu meinen zwei bisherigen Deko-Elementen gesellt, einem geschweißten Oldtimer Chopper und einer Flasche mit Absinth, die ich vor einigen Jahren von meiner Mutter geschenkt bekommen habe.

Hier nochmal der direkte Vergleich von mir auf meiner Maschine mit den beiden Chopper Modellen.

Bei Motorrädern ist noch wichtig, wie andere Verkehrsteilnehmer diese wahrnehmen und somit die Optik von hinten. Hierzu lässt sich sagen, dass der rot/schwarze Chopper deutlich breiter ist und durch den offenen Motor bestimmt auch einen besseren Sound hat, ich stelle mir das so wie bei alten Ducatis und der Trockenkupplung vor.

Beide Maschinen, da es Chopper sind, werden jedoch in der gezeigten Umgebung eher ihre Schwierigkeiten haben und vermutlich nur langsam um enge Kurven können, da sonst Teile am Boden schleifen – beim Spielen damit merkt man das. Meine Art von Motorrad ist es also beides nicht.

Interessant ist, dass das Creator Modell sogenannte Slicks, also Sportreifen ohne Profil draufhat, während der Technic Chopper optisch normale Reifen aufgezogen hat. Fun Fact, ich habe seit einiger Zeit Dunlop Mutant Reifen auf meiner Ducati Monster, das sind im Grunde Winterreifen mit tiefem Profil, die eine Schneezulassung haben. Bei den Reifen für das 3in1 Modell muss ich zugeben, dass sie für das B Modell, das ich zuerst gebaut hatte, entsprechend passend sind.

Und ich mag übrigens Löwenzahn 😉

Die Fronten erzeugen einen unterschiedlichen Eindruck. Zuerst fällt auf, dass der Technic Chopper viel größer und der Scheinwerfer bedruckt ist. Aus dieser Perspektive fällt die schlanke Gabel auch nochmal auf. Der 3in1 Chopper hat ein durchsichtiges Teil als Scheinwerfer. Ich finde beide Varianten auf ihre Weise sehr schön.

Eine kleine großartige Funktion ist, dass man bei beiden Modellen den Winkel des Lichtkegels verändern kann, sehr realistisch. Wobei das am realen Motorrad meistens über Schrauben am Gehäuse des Lichts passiert.

Andere coole Maschinen der LEGO Welt

10967 Polizeimotorrad

Natürlich müssen wir hier mit dem wohl für alle AFOLs relevantesten Motorrad beginnen und zwar dem Duplo-Polizeimotorrad für die Altersgruppe 2+. Dieses Motorrad haben wir an den dreijährigen Sohn von Freunden verschenkt, wobei wir der älteren Schwester das Technic-Motorrad 42132 mitgebracht haben.

Von ihm lernten wir auch Dinge über das Motorradfahren, die ich auch noch nicht wusste. Z.B. dass sie in der Lage sind im 90° Winkel an Wänden nach oben zu fahren und natürlich fliegen können. Die beiden schienen sehr viel Spaß mit ihren Motorrädern zu haben und buchten bereits ein Fahrt auf einem echten Motorrad bei mir. // Damit sind kleine Kinder offiziell mutiger als ich…

Das Set selbst liefert mit dem enthaltenen Hund und dem bedruckten “Lost Dog” Stein bereits eine kleine Geschichte, für Kinder zum Nachspielen. Schade ist, dass LEGO das Element nur auf Englisch herausgibt.

Der Beschenkte hat aber sofort verstanden, dass der Hund natürlich auf das Motorrad passt und dementsprechend mitfahren darf. Alles in allem ist es ein schönes Set für Kinder, dessen Preis nicht gleich das Geburtstagsbudget der Eltern sprengt.

42107 Technic Ducati Panigale V4 R 2020

lego-technic-42107-ducati-panigale-v4-r-2020-inhalt zusammengebaut.com

Man müsste meinen, da ich Ducati fahre, hätte ich mir als aller erstes das Lizenz Ducati Motorrad von Lego gewünscht. Aber ich mag nun mal Naked Bikes und keine Supersportler, daher reizt mich die Ducati Panigale V4 R bisher kein bisschen.

Ich finde es sowohl beim echten Vorbild als auch bei Modellen aus LEGO Steinen viel zu schade die Technik hinter Verkleidungen zu verstecken.

LEGO Technic 42107 Ducati Panigale V4R | © André Micko

Die Anleitung verspricht allerdings einiges an – vermutlich, bin ja keine Mechanikerin – realistischer Technik, es werden viele Zahnräder und sogar ein Gummi verbaut.

lego-technic-42107-ducati-panigale-v4-r-2020-details zusammengebaut.com

Technic-Konstrukt

Was meinem Neffen am meisten gefallen würde, ist, dass die Federung vorn und hinten laut Verpackung funktionstüchtig aussieht. Er hatte mir beim letzten Besuch stolz die Ölfederung an seinem ferngesteuerten Offroad Truck gezeigt. Während ich das hier schreibe, kommt dann doch die Idee auf die Ducati Panigale irgendwann zu verschenken. Das muss ich wohl mal mit meinem Bruder besprechen. Die Anleitung sieht nämlich technisch anspruchsvoll aus und könnte ich mir daher in  einem Jahr sehr gut als Lernobjekt vorstellen.

Ich denke mit der Kombination aus „teuren“ Plastikklemmbausteinen mit teurem Branding des „Ferrari unter den Motorrädern“ wie es meine Mutter zu sagen pflegt, hat Lego in jedem Fall alles richtig gemacht, damit die Menschen sich im Kleinen ihre Träume erfüllen können. Für einen UVP von 69,99€ ist viel geboten und eine Ducati im Wohnzimmer macht auf jeden Fall Eindruck.

857 Technic Motorbike with Sidecar

Nun haben Jonas und ich uns natürlich auch gefragt, wie das früher, also lang vor unserer Zeit war, Jonas ist schließlich nicht ohne Grund Classic Review Experte. Und nun wissen wir, womit wir unsere gemeinsame Sammlung starten werden. Das Lego Technic Motorrad 857 von 1979 in blau/rot mit – aufgepasst, wie cool ist das denn – Beiwagen. Oder eben einen Chopper.

Mir gefällt, wie man wirklich noch eckige Steine sieht bzw. eben normale Steine verbaut sind, was bei den beiden neuen Technic Modellen nicht mehr der Fall ist, dort sind es nur noch Stangen, Löcher und Pins. Ich hätte dieses alte Modell auf den ersten Blick nicht als Technic erkannt. Allerdings zeigt die Anleitung einiges an Funktionen und Zahnräder im Inneren. // Ich habe ihr erstmal nur Begriffe wie AFOL und FOMO beigebracht, den Unterschied zwischen Liftarmen und Technic-Bricks behandeln wir noch 😉

Außerdem konnte man das Modell mit einem Motor betreiben und das wäre dann eine Bastelei für besagten, befreundeten Maschinenbaudoktorand, um das alte Modell zum Fahren zu bringen.

394 Harley Davidson und 393 Norton Motorcycle

Ich frage mich, wie dieses Modell entstanden ist, denn unter Motorradfahrer sind Polizisten nicht gerade beliebt, auch scheint es eins der ersten Lizenzthemen zu sein, da sie Harley Davidson drauf schreiben durften. Mir scheint, als wollte Lego damals den amerikanischen Markt erobern, denn nur dort gibt es vermutlich die Kombination von Harley und Polizei. In Deutschland sind bspw. BMW Motorräder im Einsatz. Für Kinder war es bestimmt ein absolutes Highlight, aber für waschechte Motorradfahrer ist ein Polizeimotorrad nun nicht die erste Wahl.

Wie mir mein Freund erzählt hat, ist dieses Motorrad sogar noch vor der ersten Minifigur im Jahr 1976 herausgekommen. Es zeigt sich, Lego hat schon viele Jahre Erfahrung mit Motorrädern. Zur gleichen Zeit gab es ein zweites Motorrad, nämlich eine Norton.

Auf den Bildern sieht es aus, als hätte die Harley einen Mittelständer, da auf diesem Bild das Vorderrad in der Luft hängt. Das erscheint mir nicht sehr realistisch, da Harleys meistens zu schwer für einen Mittelständer sind. Schön finde ich die Frontscheibe und den Seitenkoffer, wobei ich nicht sagen kann, was der weiße Stab am Seitenkoffer sein soll.

Fazit

31135 Oldtimer Motorrad

Das Creator Modell bleibt mein erstes Lego Motorrad und wird für immer mit den schönen Erlebnissen auf der Messe in Borken verknüpft bleiben. Wer die massive Bauweise mehr mag, findet hierbei auf jeden Fall seine Freude und optisch ist es mit dem türkis ein Highlight. Mit dem 3in1 kann man regelmäßig was Neues in seine Deko bringen und mal kurz für 30min beim Bauen entspannen – vermutlich genauso effektiv, wie mein Hobby des Meditierens.

Es folgt nochmal das fertige Modell mit kompletter Sitzbank. Wobei ich den braunen Klotz nicht richtig verstehe, der da nun drauf gebaut ist, das sieht nicht bequem aus, wenn die Bank nach oben gewölbt ist. Normalerweise ist eine Sitzbank nach innen gewölbt, also konkav, nicht konvex wie im Bild zu sehen.

Für einen UVP von 14,99€ ist es auf jeden Fall für Fans der klassischen Lego Bauweise zu empfehlen.

42132 Chopper

Es ist Klasse gemacht, wie man die Sitzbank hochklappen kann, sie aber auf der unteren Verstrebung aufliegt und damit kurz über dem Reifen schwebt. Der Auspuff kann ebenfalls hochgeklappt werden, aber runter höchstens bis auf Höhe der Sitzbank, also im ca. 30 Grad Winkel, wie auf dem Bild zu sehen.

Leider ist die Gabel viel zu schmächtig – es ist an einer Stelle nur eine Strebe – und wirkt, als könnte sie bei einer Vollbremsung brechen. Zur Erklärung bei einer Vollbremsung mit dem Motorrad, muss man einerseits mit beiden Bremsen (Vorn/Hinten) gleichzeitig arbeiten und andererseits dann die Kraft in die Gabel überleiten und diese bis zum Anschlag eintauchen lassen.

Der Technic Chopper würde sich auf der Straße – außer im Gebirge – sicher gut machen. Vor allem der offene Motor gefällt mir sehr. Leider wird die Sicht auf die Nockenwelle mit den Zylindern durch die grauen Teile etwas gestört. Zu bemerken ist auch noch, dass an beiden Seiten des Motorblocks ebenfalls Aufkleber sind. Ich habe leider nicht ganz verstanden, was die Aufkleber genau darstellen sollen, finde sie aber weder störend noch optisch besonders schön. Für das Gesamtbild sind sie in Ordnung.

Ein Nachteil ist, dass es keinen Seitenständer hat – die Reifen sind recht breit, dass es von alleinsteht – bei Wind, auf unebenen Grund, im Spiel oder eben beim Fotoshooting fällt es daher öfters mal um.

Oben zu sehen, das B Modell, die sportlichere Naked Bike Variante von beiden Seiten vor einem von mir selbst gemalten Hintergrund, den ich in der Kunsttherapie gemalt und der nun seinen Zweck gefunden hat. Pluspunkt ist, dass die bedruckten Teile, die ich beim letzten Modell unklar verbaut fand, hier zu Fußrasten werden.

Und hier nochmal der direkte Vergleich von Technic Naked Bikezu meiner Ducati Monster 821, die Sitzposition ist auf jeden Fall die Gleiche, ich bin sehr zufrieden dieses Modell nun für Kinder vorrätig zu besitzen.

Allerdings ist der Auspuff beim B Modell anzusprechen, dieser ist unter der Sitzbank und weist auf den Reifen, das ist nicht sehr realistisch. Der Auspuff könnte höchstens wie beim Creator Sportmodell seitlich zur Sitzbank und nicht darunter sein. Also hierfür ein Minuspunkt an das B Modell. Natürlich könnt es auch sein, dass das Rohr nicht den Auspuff verkörpert, dann wäre aber die Frage, wo die Abgase dann hingehen, auf jeden Fall sieht das kurze Rohr nach großer Lautstärke aus.

Dieses Technic Motorrad ist im UVP mit 9,99€ sogar günstiger als das Creator 3in1, gibt es seit 2022 und wird gerade langsam vom Markt genommen. Hier also meine absolute Kaufempfehlung.

Gesamt

Mit einem 7+ Technic (9,99€), 8+ Creator (14,99€) und der 10+ Technic Ducati (69,99€) ist Lego derzeit, was Motorräder angeht für Kinder und offensichtlich auch für Erwachsene, gut aufgestellt.

Absolute Kaufempfehlung für das 42132 Technic 2in1 bevor es vom Markt genommen wird – ich bin ja zum Glück mit sechs Exemplaren fürs Erste ausgestattet.

Hier nochmal eine Zusammenfassung der Bilder mit Ton:

Vielen lieben Dank für all deinen Aufwand mit diesem Review Leonie! 🙂

Mit dem nächsten Review übernehme ich dann wieder und wir sprechen über… Zauberer!

Eure Meinung!

Nun freuen Leonie und ich uns über eure Kommentare und euer Feedback. Besitzt ihr Motorräder? Echte oder welche aus Klemmbausteinen? Was ist euer Eindruck von diesen Sets, stehen sie auf eurer Wunschliste?

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

18 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Erst einmal ich besitze kein Motorrad weder im original noch im modell ich habe auch kein Führerschein

    1 solche fahrerfigur mit Helm und mit Gelenken wie auf den Bildern habe ich auch noch meine stammt von 1 bausatz 1 Gokart von Lego in verschiedenen Farben u a schwarz und rot

    Tolle und lange und gut bebilderte Review übrigens für die motorräder von Lego von dir und von deiner Co Autorin

    Auch ich bemerke beim lesen eurer Texte, dass auch ich nach weit über 20 Jahren mal mehr mal weniger intensiven Umgangs mit klemmbausteinen noch viel lernen kann auch durch eure Beiträge auf dieser Webseite

    Macht weiter so und bringt den Menschen spass usw für das Bauen und für das Spielen mit bausteinen von Lego u Co

    • Danke für den ersten Kommentar, freu mich sehr, dass der Artikel gefallen hat.
      Die Lego Gokarts sehen ja auch echt klasse aus und es scheint sie ja wirklich schon lange zu geben mit der 854 und der 8842 in rot/schwarz.
      Jonas hat mich auf jeden Fall mit dem Spaß an Lego angesteckt und ich hoffe ich konnte das weitergeben.

  2. Das war doch mal ein grandioser Einstieg in die Welt der Afols! Ich würde tatsächlich noch interessant finden, was so deine Themenwelten vor den Dark Ages gewesen sind 😄

    Zum Review: Grandios. Es ist so cool wenn man die Liebe zum Hobby einfach spürt und das auch so rüberbringen kann😁 Ich habe nicht viel Ahnung von Motorrädern und werde wahrscheinlich auch nie eins fahren, aber folgende Reviews zu dem Thema werde ich bestimmt lesen!

    • Schöne Frage, also ich erinner mich noch sehr genau an das Set 5599, eine ferngesteuerte Grundplatte mit Rädern, wo man dann das Auto nach Anleitung oder eben selbst frei bauen konnte, damit hab ich vermutlich Stunden verbracht. Bei uns in der Familie sind ferngesteuerte Sachen immer hoch im Kurs gewesen, mein Neffe besitzt auch 3 verschiedene Racer mit sehr komplizierten Fernbedienungen. Sonst erinner ich mich leider an kein Set mehr, weil wir vermutlich gar nicht so viel Lego hatten.
      Ich werde auf jeden Fall up to date bleiben, was Lego Motorräder angeht und bei Bedarf auch nochmal darüber schreiben.

  3. Stunden später (also nach dem Lesen) – was für ein Aufwand – für so kleine Bikes. Ihr seid super!

  4. Ich würde mir gerne ein “System” / Creator Motorrad wünschen. In der Art der Ducati, Yamaha oder BMW aus Technik aber eben ohne Techniksteine.

  5. Ich fahre selbst kein Motorrad und habe daher keine wirkliche Ahnung davon! Aber ein schönes Review!
    Erkenne ich in den beiden Legotechnik-Männchen die Piloten des gelben Wasserflugzeugs wieder?

    • Die Technic Figuren stammen aus dem Set 8712, was ein “Erweiterungspack” war, welches drei der Figuren enthielt und ein paar Accessoires für sie 🙂

      Diese Figuren waren in ab Mitte der 90er in einigen Technic Sets enthalten und kompatibel mit vielen weiteren. Wirklich schade eigentlich, dass sie heute nicht mehr existieren. 🙁

      • Vielen Dank, Jonas, Du hast Recht! Dann hatte ich dieses Erweiterungsset in der Tat damals auch! Irgendwie bin ich zwar mit Lego Technic nie so richtig warm geworden, aber dennoch hatte ich einige wenige Sets! Vielen Dank nochmal insbesondere auch an Leonie für das Review! Und auf weitere Reviews deinerseits, Jonas, freue ich mich auch schon!

        • Vielen Dank von Leonie und mir. Von mir werden bald weitere Reviews folgen und auch Leonie wird bestimmt spätestens dann wieder zum Einsatz kommen, wenn wir uns die 857 besorgen 😉

  6. Liebe Leonie, was für ein fulminanter Artikel! Obwohl ich persönlich zu motorisierten Zweirädern gar keine Beziehung habe, habe ich ihn sehr gerne gelesen! Und neues Vokabular gelernt! Vielen Dank für Deine Einblicke in Deinen Spaß an Naked Bikes im richtigen Leben und als Afoline! Eventuell könnte die Creator Expert Harley Davidson (10269) etwas für Dich sein! Ich habe sie jedenfalls gerne gebaut. Und das Farbschema sollte Dich ansprechen! Willkommen im Klub der LEGO Verrückten!

    • Hallo Susanne, ja, jetzt bin ich wohl offiziell eine Afoline 🙂
      Die Haley Davidson 10269 sieht richtig gut aus und scheinbar gibt es für die sogar Beleuchtung. Werd ich mir auf jeden Fall merken, danke für den Tipp.
      @Mathias Das wäre vielleicht ein passendes System Motorrad?

  7. Der weisse Stab am Seitenkoffer beim Set 394 soll meines Erachtens die Antenne des Funkgeräts darstellen. Das war noch vor der flächendeckenden Verfügbarkeit von Mobiltelefonie.
    Tolles Review!

  8. Für alle Motorradfans, Teaser für weitere Motorrad Reviews:
    Um meine Sammlung komplett zu machen, habe ich mir gerade die 71788 Lego Ninjago 4+, ein grünes Motorrad mit Fahrer und weiterer Minifigur gekauft 🙂
    Das wären dann auch die ersten Minifiguren überhaupt für mich, ich hab früher nur mit Bricks gespielt.

    • Eine erfreuliche Nachricht!!! Ich freue mich auf Deine Rezension! Falls es Dir nicht “nur” um den Bauspaß, sondern auch ums Spielen gehen sollte – ich bin da zumindest anfällig – empfehle ich Dir die Stuntz-Motorräder. Jedes hat so einen Schwungradantrieb, wirklich lustig! Hab eine gute Zeit!

      • Freut mich sehr zu hören, dass auch zukünftige Reviews gern gelesen werden dann. Von den Stuntz hatte mir Jonas schon erzählt, erstmal werden es wohl weitere Technic Sets, aber das nimmt ja meistens kein Ende mit der Freude am Bauen, Spielen und Kaufen 🙂 Wobei das Spielen bei mir noch recht klein gehalten ist, aber vermutlich zum Tragen kommt, wenn meine Neffen/Nichten mal zu Besuch sind.
        Danke für deine tollen Kommentare und bis zum nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert