Aktuell doppelte VIP-Punkte im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Hidden Side vorgestellt: Alle Bilder und Videos

lego-hidden-side zusammengebaut.com

LEGO Hidden Side | © Andres Lehmann

Mit LEGO Hidden Side erscheint ein ganz neues Thema: Auf der Toy Fair erfahren wir am Samstag mehr – ich bin vor Ort.

LEGO hat uns heute eine Pressemitteilung zukommen lassen: Hidden Side heißt das Thema, das auf der Spielwarenmesse in Nürnberg bereits mit einem Bild angeteasert wurde. Die digitale Welt hält immer mehr Einkehr, die traditionellen Steine aber bleiben im wahrsten Sinne des Wortes im Fokus.

lego-hidden-side-schule zusammengebaut.com

LEGO Hidden Side: Jetzt vorbestellen

» LEGO Hidden Side J.B.´s Geisterlabor 70418
174 Teile | 19,99 Euro UVP
» LEGO Hidden Side Gekenterter Garnelenkutter 70419
310 Teile | 29,99 Euro UVP
» LEGO Hidden Side Geheimnisvoller Friedhof 70420
335 Teile | 29,99 Euro UVP
» LEGO Hidden Side El Fuegos Stunt-Truck 70421
428 Teile | 39,99 Euro UVP
» LEGO Hidden Side Angriff auf die Garnelenhütte 70422
579 Teile | 49,99 Euro UVP
» LEGO Hidden Side Spezialbus Geisterschreck 3000 70423
689 Teile | 59,99 Euro UVP
» LEGO Hidden Side Geister-Expresszug 70424
698 Teile | 79,99 Euro UVP
» LEGO Hidden Side Newbury´s spukende Schule 70425
1.474 Teile | 119,99 Euro UVP



LEGO Hidden Side Themen-Seite

» Alle Informationen zu den LEGO Hidden Side Sets, zu den Preisen zur App und Interviews


Ich bin seit wenigen Stunden in NYC und werde am Samstag ausführlich im Live-Ticker vom LEGO Event berichten: Dann erfahren wir mehr! Folgend die Pressemitteilung, auch eine Unterseite ist schon live und am Samstag dann Infos aus erster Hand über die neuen Sets und die digitale Komponente.

LEGO Hidden Side

Update: Gerade im Postfach auch noch die deutsche Pressemitteilung gefunden – folgend.

lego-hidden-side-haus zusammengebaut.com

LEGO Hidden Side

Lab 70418 – 174 Teile, 19,99 Euro
Boat 70419 – 310 Teile, 29.99 Euro
Graveyard 70420 – 335 Teile, 29,99 Euro
LEGO Hidden Side Truck 70421 – 428 Teile, 39,99 Euro
Diner 70422 – 598 Teile, 49,99 Euro
Bus 70423 – 689 Teile, 59,99 Euro
Train 70424 – 698 Teile, 89,99 Euro
High School 70425 – 1.474 Teile, 119,99 Euro

LEGO Hidden Side eröffnet eine völlig neue, interaktive Spielwelt, in der Kinder mit einer Hand in der physischen und mit der anderen Hand in der digitalen Welt spielen

Die LEGO Gruppe stellt heute die Weltneuheit der Spielwarenindustrie vor: LEGO Hidden Side ist ein Fluid-Play-Erlebnis, das gleichermaßen real und digital ist, sodass Kinder mit einer Hand in jeder Welt spielen können. Durch die begleitende LEGO Hidden Side App erwecken sie eine im haptischen LEGO Bauset verborgene interaktive und auf Augmented Reality basierende Geisterwelt zum Leben. Die insgesamt acht LEGO Hidden Side Sets für Kinder ab sieben Jahren sowie die im Google Play Store und App Store verfügbare kostenlose App sind ab Spätsommer 2019 erhältlich.

Mixed Reality: zukunftsweisendes Spielen

Mit den neuen LEGO Hidden Side Bausets treibt die LEGO Gruppe ihre Digitalstrategie rund um den klassischen LEGO Stein weiter voran. Denn Kinder von heute spielen nicht entweder digital oder physisch – sie verstehen beide Welten als Einheit und Teil eines großen, vernetzten Spielplatzes. Sie bewegen sich ganz natürlich in einer Welt des Spielens, in der Wirklichkeit, Fantasie und die digitale Welt zu einer Einheit, dem sogenannten „Fluid Play“, verschmelzen. Deshalb bieten die Bausätze alles, was Kinder erwarten und lieben – die Herausforderungen des Zusammenbauens, ein detailliertes Modell inklusive Funktionalität und Minifigur. Mithilfe der eigens entwickelten AR-App steigen Kinder in die paranormale Welt ihrer physischen Sets ein und begeben sich auf Geisterjagd. Indem sie das Modell abwandeln oder Elemente hinzufügen, verändert sich auch das Spiel in der App und schaltet neue virtuelle Geister und Spielszenarien frei. „Die physische Veränderung der LEGO Hidden Side Bausets verändert das AR-Erlebnis, genauso fordert das AR-Spiel dazu auf, neue Elemente im haptischen Modell zu entdecken“, erklärt Tom Donaldson, Senior Vice President des LEGO Creative Play Labs, das veränderte moderne Spielbedürfnisse erforscht und neue, digital erweiterte Spielekonzepte rund um den klassischen LEGO Stein entwickelt. Und Donaldson weiter: „Mit der neuen Produktlinie haben wir eine tiefgreifende und in beiden Welten verankerte wechselseitige Spielerfahrung erschaffen, die es so bislang noch nicht gab.“

Individuelles AR-Spielerlebnis mit realen Bausteinen

Die Wandelbarkeit und Wiederbespielbarkeit wurden bei LEGO Hidden Side zu zentralen Elementen gemacht: Das Spiel unterliegt dem Zufallsprinzip und wird kontinuierlich um Geister und Spielveränderungen erweitert. So nimmt das Spiel jedes Mal einen neuen, nicht vorhersehbaren Verlauf. Auch der Schwierigkeitsgrad steigert sich automatisch. Donaldson erläutert: „Um Kindern immer wieder ein unterhaltsames und spannendes Spielerlebnis bieten zu können, haben wir beim App-Design einige der am besten funktionierenden Elemente von Spieleapps verwendet. Damit ermutigen wir die Kinder, ihre LEGO Hidden Side Bausets immer wieder aufs Neue zu entdecken und zu sehen, was sich verändert hat“, so Donaldson. „Dank der durchdachten Verknüpfung des LEGO Modells mit der AR-Technologie können wir ein wirklich innovatives Spielerlebnis anbieten. Kinder tauchen immer tiefer in das LEGO Hidden Side Universum ein, verändern aktiv den Spielablauf und erleben eine neue Art des Fluid Play.“

Die digitale Weiterentwicklung des LEGO Bausets

Das mit Augmented Reality (AR) erweiterte, erlebnisorientierte LEGO Hidden Side Spielthema ist derzeit das weltweit einzige Spiel, bei dem AR vollständig und nahtlos in das haptische Spielerlebnis integriert ist. Durch die virtuell-physische Verknüpfung beider Elemente entsteht ein neues, ganzheitliches und vernetztes Spielerlebnis. Damit hat die LEGO Gruppe ein auf die heutige Generation von Kindern maßgeschneidertes innovatives Spielekonzept entwickelt. „Aus unserer jahrelangen Erfahrung, die wegweisend für das Zusammenspiel von Technologie und physischem Spiel ist, wissen wir, dass sich Kinder aufregende Spielerlebnisse wünschen, die sich dem Fluid Play entsprechend nahtlos zwischen der digitalen und haptischen Welt bewegen“, sagt Tom Donaldson. „Unser Fokus liegt immer auf dem haptischen Bauerlebnis, das wir jedoch durch auf AR basierende Action-Elemente noch spannender gestalten. Dafür haben wir die AR-Spieleerfahrung neu erfunden und ein einzigartiges Spiel geschaffen, in dem sich die physische und virtuelle Welt tatsächlich wechselseitig beeinflussen.“

Die LEGO Hidden Side Bausets sind ab Spätsommer mit einer Preisrange von 19,99 Euro/ 26,90 CHF bis 119,99 Euro/ 149,00 CHF (unverbindliche Preisempfehlung) im Handel erhältlich.



NEW YORK (February 14, 2019) – The LEGO Group today unveiled LEGO® Hidden Side™, an augmented reality-enhanced LEGO play theme where kids must turn a haunted world back to normal, one ghost at a time. It is the only play experience available today that fully and seamlessly integrates augmented reality (AR) with physical construction to reveal a hidden world of interactive play. Developed for children 7 years and up, LEGO Hidden Side is showcased to buyers, media and influencers for the first time at American International Toy Fair Booth in Booth 1335 of Hall 3B at the Jacob K. Javits Convention Center, February 16 -19.

LEGO Hidden Side includes a series of eight “haunted” building sets full of awesome functionality and secret surprises that, on their own, provide the build and roleplay fun of any LEGO play theme. Activating the bespoke AR app developed together with the theme brings the models to life, revealing a hidden world of interactive mysteries and challenges to solve. When combined, the two worlds make each other even more compelling and fun.

“Our years of experience pioneering the convergence of technology and physical play have taught us that kids expect exciting play experiences that move seamlessly between physical and digital worlds – something we call fluid play,” said Tom Donaldson, senior vice president, Creative Play Lab at the LEGO Group. “At our core we focus on tactile building, but AR presents opportunities to enhance physical LEGO play with new action and mastery elements. We’re breaking the mold of gaming-first AR play experiences to create a new type of play where the physical world actually influences the AR layer, instead of the other way around.”

Core LEGO Building Experience

LEGO Hidden Side building sets deliver everything kids love and expect from a LEGO building experience – the challenge of the build, a detailed model with functionality, and minifigure characters set in a story-driven universe. Each model can be built as it appears by day – a school house, bus, or graveyard, for example – and has transforming functionality to become the haunted version of itself.

Truly Augmented Play

The app lets kids assume a first-person perspective and play together with the two characters – Jack and Parker – as they explore their hometown of Newbury, using their mobile phones to see and solve paranormal mysteries beneath the surface of their environment. Game play prompts kids to hold their phone up to the physical LEGO models and interact with various elements, or “points of possession,” which release virtual ghosts that kids must then capture in the AR game to stop the haunting. Numerous scenarios create dynamic gameplay that requires kids to keep one hand in each world to progress the play. Donaldson added, “As we have designed LEGO Hidden Side, physical manipulation of the LEGO models alters the AR experience, and the AR experience prompts new things to discover in the physical models, creating a deeply engaging reciprocal play experience in two worlds that has never
been seen before.”

The app also consists of a digital game that kids can play independent of the building set. After launch, the app experience will continue to expand with the addition of new ghosts, new game challenges, and randomization of gameplay so the experience is different every time kids play. Donaldson noted, “We’re leveraging some of the best elements of mobile games to keep the
experience fresh, encouraging kids to return to their LEGO sets time and again to see what is different. With the thoughtful integration of LEGO building and AR technology, we can deliver a truly innovative play experience that taps into the everchanging landscape of fluid play, where children constantly find new moments and forms of play.”

LEGO Hidden Side will be available globally in late summer 2019. Physical sets will range in price from [SRP] to [SRP]. The LEGO Hidden Side app will be a free download from the App Store and Google Play.


General info

» The LEGO® Hidden Side universe takes place in the fictional town of Newbury
» The main characters, Jack and Parker, are teenage bloggers; through an app on their mobile phones, they can see the unseen
» The play mission: LEGO Hidden Side challenges children to join a fearless team of ghost hunters, ​who dare see the unseen ​and help turn a haunted world back to normal​ one ghost at the time.
» Through the game, children can explore the hidden, solve mysteries and catch the ghost
» Ages: 7+
» The product launches globally, though launch dates may vary depending on markets

LEGO Hidden Side – 8 brand new SKUs

Set description Number of Pieces RRP (EUR) RRP (USD)

» Lab 174 19,99 19,99
» Boat 310 29,99 29,99
» Graveyard 335 29,99 29,99
» Truck 428 39,99 39,99
» Diner 579 49,99 49,99
» Bus 689 59,99 59,99
» Train 698 79,99 89,99
» High School 1474 119,99 129,99

Device compatibility and technical

» iOS: the app is supported on iPhone 6S and up
» Android: the app is supported on Android phones that have iPhone 6S equivalent specs, and are on the ARCore supported list
» The app works on both mobile and tablet devices. However, the play experience has been designed with mobile in mind, to facilitate children’s ability to play with one hand in each world – playing with the LEGO set and holding the device at the same time


Wir berichten ab Samstag ausführlich von der Toy Fair live aus New York City und sind auf LEGO Hidden sehr gespannt!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

23 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich hab schon erste Teaser-Bilder gesehen. Könnte ganz nice werden. Ist mal was Neues.
    Da freu ich mich auf Samstag.

  2. Dimension ist tot, es lebe Dimension…

  3. Bringen es nicht auf die Reihe mit RC Modellen,Motoren und Beleuchtung aber kommen schon wieder mit dem nächsten daher. Serie ansich interessant jedoch erwarte ich absolut null von AR bei Lego.

  4. Die Sets gefallen mir richtig gut und ich kann mir gut vorstellen, dass Kinder gerne mit grusel-Themen spielen. Daher finde ich, dass LEGO in die richtige Richtung gegangen ist.

    Aber dass es dazu eine App geben muss? Naja…
    Ich glaube oder hoffe (!), dass die meisten Kinder lediglich mit dem Set spielen wollen. Man kann mich aber gerne eines besseren belehren.

    Die Altersempfehlung dürfte, um den Daumen gepeilt, bei 7+ liegen und in diesem Alter sollte das Handy nur einen minimalen Teil des Leben der Kinder ausmachen, weil sie gerade in diesem Alter soziale Bindung lernen (sie kommen in die Volksschule und lernen andere Kinder kennen, mit denen sie mehr machen wollen, als zu spielen, also, sie lernen richtige Freunde kennen). LEGO bremst die Freundschaftsschließung natürlich nicht ein, ein Handy aber kann es schon gewaltig einbremsen oder in eine falsche Richtung lenken! Ich sehe es nur zu gut bei meinen Nachbarn, Bekannten und in meiner Familie. So etwas sollte nicht von einem weltmarktführenden Spielzeugunternehmen gefördert werden!

    Leider gibt es immer mehr LEGO Sets, bei dem das Smartphone integriert werden kann, zum Beispiel das Autokino bei Friends.

    An alle Eltern, die das hier lesen: bitte gebt acht, dass eure Kinder nicht zu viel mit dem Handy, aber auch Computer, XBOX, PlayStation, etc spielen, sondern mehr Zeit mit Gleichaltrigen verbringen.

  5. Hmm…geben wir dem Kind doch einfach einen neuen Namen und machen das Update 2.0. LEGO bekommt ja nichtmal vernünftige Fernbedienungen hin. Alles lässt sich so lange verbessern bis endlich nichts mehr funktioniert! Ein paar Burgen, bisschen Eisenbahn und ein Touch Weltraum und schon ist die Sache rund. Die Bauanleitungen etwas schwieriger und das Kind wird ausreichend spielerisch gefordert. Müssen den wirklich immer solche wirklich dämliche Fantasiewelten erfunden werden. Kann ein Kind nicht Fantasie mit realen Themen aus der Geschichte entwickeln? Ich glaube um so etwas zu entwickeln muss die Hauptzutat in der Kantine für LEGO Mitarbeiter purer Zucker sein. Sei es drum…mal sehen wo es hinführt. Ich setz mal wieder die bunte Steinchenbrille auf und reite auf meinem rosa Einhorn gen Sonnenuntergang….

  6. Und schon beginnt der Spass. Zum Betrieb braucht man die Arcore Erweiterung von Google. Suche lm Playstore ergibt ein trockenes „Ihr Gerät ist mit der vorliegenden Version nicht kompatibel“
    Tja dabei ist mein nettes Doogee erst seit drei Monaten auf dem Markt und voll mit allem was man so an Sensoren und Power haben kann. Well played foxes well played.

    • Doogee ist auch eine absolute Nische die 99% nicht Mal kennen. Nicht ernstzunehmender Marktanteil daher unwichtig für jeden Entwickler.

      • Sicher ist Doogee Mega Nische, und ich erwarte nicht ernsthaft das eine App mein Telefon unterstützt.

        Allerdings ist die Liste an supported devices bei arcore bemerkenswert kurz, und ob jedes Kind zum Spielen mit den Sets ein Samsung S7/8 oder Iphone 6 aufwärts hat?

        Beim Kurzcheck in der Firma hatten von 9 Kollegen nur zwei ein kompatibles Gerät. Mal sehen wie es dann zum Start der Sets aussieht.

  7. Das sieht vielversprechend aus – eine Art Nachfolger der Monster Fighters!? Eventuell eine Nuance weniger zur Fantasy abgedreht? Mehr so Richtung etwas harmloserer „Halloween-Grusel“ oder Scooby Doo statt bewaffneter, professioneller Monsterjäger?
    Die ersten Fotos gefallen mir jedenfalls gut. Solange die Bausätze gut gestaltet sind, ist die App mir völlig wurscht – kann man als Ergänzung machen/nutzen, muss aber nicht sein.
    Bin gespannt und werde sicher zumindest für die High School und den Friedhof hier irgendwo noch ein Plätzchen finden müssen…

    • Auf den zweiten Blick gehen die Sets wohl tatsächlich eher in Richtung Scooby Doo als Monster Fighters. Damit vom Thema her mglw. ein wenig „harmloser“ und kindgerechter (?) als letztgenannte. Wohl auch eine Eigenentwicklung ohne externe Lizenz.
      Finde ich ganz gut.
      Und da ich hier sowieso die komplette Scooby-Doo-Serie stehen habe, passen die neuen Sets als Ergänzung vermutlich ziemlich gut.
      Bin weiterhin positiv gestimmt und ignoriere einfach die App. 🙂

  8. Ich denke ich verzichte. Damals genug Geld für Dimensions ausgegeben, welches Kurzfristig eingestellt wurde. Nun verstauben die Figuren in der Vitrine

  9. Sehr cool, die Sets sehen schon mal super aus!

  10. Tolle Schule!
    Das ist aber auch das Einzigste!
    Jetzt brauchen schon die Kinder mit 7 eine Handy um Lego spielen zu können. Oh Mann.
    Bitte ein bißchen mehr back to the roots!
    Ein Alleinstellungsmerkmal von Lego war doch immer die Zeitlosigkeit – das es auch Jahre später noch Spaß macht. Ich wette die Apps laufen in 5 Jahren schon nicht mehr. Dazu kleben die Kinder (und man selber auch) schon genug am Bildschirm, da empfang ich das analoge Bauen immer als willkommene Abwechslung.
    Nun ja, ich muss es ja nicht mitmachen. 😉

  11. Die ersten Bilder sehen gut aus, nette Sets, aber warum wieder mit ner App? Na das wird zum einen den Preis hochtreiben und zum anderen ein Klientel abstoßen, die gegen die „Versmartphonung“ der Kinder sind. Mal schauen, wie sich das entwickelt…

    • Na ja, die Klientel, die gegen die „Versmartphonung“ der Kinder ist, ist in etwa die gleiche Klientel, die vor 20 Jahren gegen die „Vercomputerung“ der Kinder war und sie hat etwa genau so viel Chance etwas zu erreichen. Diese Dinge gehören zum Alltag und werden nicht wieder verschwinden. Es ist die Aufgabe der Eltern und nicht der Hersteller den Konsum dessen mit klaren Regeln und Vorgaben einzuschränken!!! Aber, dass Eltern die Hauptverantwortung für die Erziehung ihrer Kinder haben, wird heutzutage von vielen Eltern gerne vergessen. Stattdessen macht man dann die Gesellschaft, die Schulen oder wen auch immer dafür verantwortlich, dass das Kind mit 10 Jahren den ganzen Tag (und teilweise die ganze Nacht) am Handy zockt…

  12. Die Sets sehen soweit super aus. Die App interessiert mich nicht. An alle Nörgler: Die App kann man verwenden, muss man jedoch nicht. So viel dazu.

    Außerdem, in welcher Welt lebt ihr? Heutzutage ist es völlig normal, dass ein siebenjähriges Kind Zeit am Handy, PC bzw. an der Konsole verbringt. Und wenn wir uns ehrlich sind, war das vor 25 Jahren, als ich in dem Alter war, auch schon so. Gameboy, Sega Mega Drive, Super Nintendo usw. Das richtige Maß macht jedoch den Unterschied. Sprich man muss als Elternteil klare Grenzen setzen anstatt diverse Unternehmen dafür verantwortlich zu machen bzw. in die Pflicht nehmen zu wollen.

  13. @Mox
    Aber auch ein 7 jähriges Kind macht nicht jeden Mist, nur weils eine App hat. Und wenn ich das mit Erweiterungen lese, bin ich gespannt ob es LEGO wenigstens schafft diese App im Gegensatz zu ihrer Powered Up auf irgendwelchen Kindergeräten lauffähig zu machen. Die geht nämlich quasi nirgends, nicht mal auf der weit verbreitensten Variante von Amazon.

    Und die 7 jährigen, die du meinst haben in seltensten Fällen ein IPhone 10 mit Vollzugriff.

    • Du hast meinen Kommentar scheinbar völlig missverstanden. Ich habe mich mit keinem Wort auf die Qualität der App oder dergleichen bezogen sondern auf Posts a la „Lego ist so böse und schlecht – sie fördern damit nämlich, dass Kinder das Handy benutzen…“

      Wie bereits gesagt, liegt es an den Eltern dies ggf zu unterbinden bzw. war dies schon zu meinen Zeiten so.

      Keine Ahnung was du da schreibst. Es hat mit meinem Post jedenfalls rein gar nichts zu tun.

  14. Man kann als Elternteil im Zweifelsfall auch die Allzweckwaffe zücken und (Überrraschung, das funktioniert manchmal wirklich!) einfach mal „Nein“ sagen. Man muss dann aber das möglicherweise weinende Kind aushalten können und sollte sich keine Gedanken darüber machen, ob man von seinem Kind dann möglicherweise ein bisschen weniger geliebt wird.

  15. Finde ich nicht gut. Bzw. Gefällt mir gar nicht. Ich selber baue
    Lego um Ruhe in mein Handeln und für den Moment zu bekommen. Kein
    digitalen Medien die ablenken und wieder das Smartphone forsieren. Lego
    ist doch das echte Bauen mit Klötze und eben nicht das digitale
    daddeln. Das mag jeder gerne anders sehen.

  16. Tolle Arbeit Lego…dass die Kinder noch mehr vor dem Smartphone sitzen…warum nicht einfach mal wieder eine gescheite Ritterburg oder Wilder Westen als Thema?

  17. Also echt jetzt … und schon werd ich meinen Kindern die „Real-Life-Vernichtungsmaschine-Nr1“ in die Hand drücken vor welcher ich sie so lange wie möglich Fernhalten will. Gehts noch? Der Müll kommt nicht ins Haus bzw. aufs Handy. Hoffentlich sind die Sets wenigstens zu gebrauchen aber ich befürchte es werden mehr Ressource in den digitalen Quatsch investiert als in spielbare Sets.
    Einer der Vor-Schreiber hat es richtig getroffen. Legobauen ist abschalten, endschleunigen, entspannen und dabei creative sein. Und nicht stupide aufm Bildschirm rumhämmern.
    … nichts gelernt aus 2003…..

  18. Der Bus gefällt mir. Die App brauche ich nicht. Die Schule und der Friedhof sind schäbig.
    Würde gerne mal den Diner und den Zug sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.