LEGO Icons 10325 Almhütte im verschneiten Review

Let it be christmas everywhere, let heavenly music fill the air. | © Jonas Heyer

LEGO Icons 10325 Winterliche Almhütte im Review – Winterlicher Weihnachtsspaß mit Keksen und Geschenken hoch oben in den Bergen!

Während in LEGO Town der erste Schnee fällt, liegen die Gebirge bereits in tiefes Weiß gedeckt. Um gemeinsam das Weihnachtsfest zu feiern, nimmt sich eine junge Familie ein paar Tage Zeit, um in der wunderschönen Almhütte Two Pines Inn einzukehren. Die Besitzer des abgelegenen Resorts haben einen guten Ruf in der Stadt und sind meist den gesamten Winter ausgebucht. Heiligabend rückt näher, der Weihnachtsbaum ist geschmückt und die Stimmung ist auf dem Höhepunkt. Jetzt fehlen eigentlich nur noch die hausgemachten Kekse der Gastgeberin…

Hohoho, fröhliche Weihnachtszeit wünsche ich euch. Um den Advent ein wenig zu feiern, werfen wir heute einen Blick auf ein wahrhaft weihnachtliches Set. Es geht um die winterliche Almhütte, Set 10325. Das Set kam im September 2023 heraus und ist damit die zurzeit neueste Erweiterung der Winter Village Collection. Mit einer warmen gemütlichen Atmosphäre setzt dieses Set die Grundidee der Reihe fort, allerdings wirkt mir dieses Modell eher abgelegen irgendwo in den Bergen.

Die Winter Village Collection gehört zu den immergrünen Themen bei LEGO und ist eigentlich grundsätzlich sehr beliebt. Das hat auch guten Grund, denn seit 2009 kommt jedes Jahr ein Modell heraus und ich finde alle von ihnen sehr hübsch gemacht. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Sets auch noch nie die 100€ Marke überschritten und sind somit sehr bezahlbar. Von weihnachtlichen Zügen bis hin zu Postämtern haben die LEGO Designer in dieser Reihe schon einige schöne Sets gemacht, doch eine Unterkunft für wanderlustige Urlauber in den Bergen fehlte noch.

Dann unternehmen wir jetzt gemeinsam eine winterliche Wanderung und unser Ziel ist das Two Pines B’n’B…

Ein romantischer Tanz auf dem Eis… für alle die auf Schlittschuhen zu stehen vermögen…

Die Eckdaten

Umfang und Zusammenbau

Mit knapp über 1500 Teilen bietet dieses Set ein Bauerlebnis, welches ein paar gute Stunden andauert. Die meiste Zeit über war das Aufbauen mit Ausnahme der Holzfassade spaßig.

LEGO Icons 10325 Alpine Lodge

LEGO Icons 10325 Alpine Lodge | ©LEGO Group

Das Boxart hat zusätzlich zum klassischen 18+ Design im schwarz einen lilafarbenen Schimmer und Schneeflocken.

Einen Stickerbogen gibt es hier leider auch, aber er umfasst eine sehr überschaubare Anzahl an Stickern. Es sind nur vier Stück und ich empfand alle von ihnen als gut über den Bau verteilt und leicht anzubringen. Drucke wären natürlich immer besser aber hier haben sie mich persönlich nicht so sehr gestört.

Hier noch ein wenig musikalische Untermalung des Reviews mit weihnachtlicher Stimmung. 😊

Die Minifiguren

We wish you a merry christmas, we wish you a merry christmas and a happy new year! 🎵

Fünf Minifiguren und eine Babykatze sind im Set enthalten. Es handelt sich um die Besitzer der Almhütte und eine junge Familie, welche über Weihnachten hier Urlaub machen möchte.

Die Inhaberin des Two Pines Inn lädt uns zu Keksen ein. Und gerade zur kalten Jahreszeit gibt es doch nichts Besseres als ein paar warme Plätzchen. Diese Minifigur gefällt mir sehr gut. Farblich ist sie schlicht, aber stimmig gestaltet. Der Aufdruck auf dem Torso ist neu in diesem Set und bislang auch exklusiv. Da es sich aber um ein universell nutzbares Design handelt, bin ich mir sicher, dass er das nicht lange bleiben wird. Die graue Strickjacke steht der Dame gut und auch ihre Frisur finde ich sehr gut gewählt.

Die Magie hinter den weltberühmten Keksen des Gasthauses kommt aber vom Herren an ihrer Seite. Es handelt sich um den Ehemann der Inhaberin und er liebt es zu backen, Holz zu hacken oder gemütlich Zeitung zu lesen. So sieht er mir zumindest aus. Sein Outfit hat er sich vom Schmied der Mittelalterlichen Schmiede geliehen und auch ihm steht es gut. Dazu passt auch seine Mütze, welche noch ein verhältnismäßig neues Element ist. Es kam zuerst beim Zeitungsjungen aus CMF Serie 24 vor.

Um seine Zeitung lesen zu können trägt er eine Brille auf der Nase. Das Gesicht mag ich, da es mich abseits der Brille an meinen Großvater erinnert und somit ordne ich dieser Minifigur sofort den freundlichen, hilfsbereiten und redseligen Charakter zu, der viele gute Geschichten erzählen kann.

Auch die junge Familie bestehend aus Mutter, Vater und Tochter finde ich sehr gelungen. Alle sehen winterlich warm eingepackt aus in Pullover und Skijacken. Auch wenn keine dieser Figuren exklusive oder zu besondere Teile enthält, haben diese Figuren alles was notwendig ist um den wohligen Eindruck einer glücklichen Familie zu machen.

Gerade die Jacke des jungen Mannes gefällt mir sehr gut und da ich das Problem der weichenden Haarlinie selbst kenne, fühle ich mich gut repräsentiert. Er und seine Tochter kommen sogar mit zusätzlichen Accessoires daher, einem Schal und einem Rucksack. Auch die Hockey- und Ski-Ausrüstung sind schöne Beigaben.

Da aber jemand daran denken muss, dass alle wichtigen Sachen gepackt sind, hat Mutti den Koffer dabei. Den hätten die anderen beiden sonst bestimmt schon in der Bahn zur Almhütte vergessen…

Das Schneemobil

Um die Almhütte selbst kommt in diesem Set einiges an Zubehör daher. Als erstes fährt ein kleines Schneemobil vor. Dieses Modell erinnert mich persönlich an die Mini-Sets meiner Kindheit, speziell Set 6577 Snow Scooter, welches ich mein Eigen nennen darf.

Das Fahrzeug finde ich sehr gelungen, speziell für seine Größe. Es hat alle notwendigen Details, wie einen Lenker, Kufen, Kettenantrieb und einen Sitz, um ein vollständiges Bild zu erzeugen und meiner Fantasie die Möglichkeit zu geben eventuelle Kanten zu glätten.

Am Heck befindet sich hier eine Kupplung für einen kleinen Anhänger. Dieser ist ein simples Design und dient dazu, den Weihnachtsbaum zur Almhütte zu transportieren. Man beachte auch das weihnachtliche Farbschema aus Rot und einem Hauch Grün durch die Blätter an den Seiten. Leider ist die Kupplung doch sehr schwergängig und so lässt sich der Wagen nicht schön um Kurven ziehen.

Insgesamt ist dieses Fahrzeug vielleicht nicht zu besonders, aber ich denke, dass es dem Set viel Spielwert hinzufügt.

Um die Almhütte

Um die Szene weiter zu füllen sind auch ein paar Stücke Natur in diesem Set enthalten. Diese hauchen dem Modell Leben ein und ich finde, dass sie hervorragend gemacht sind. Alle von ihnen.

Beginnen wir mal mit dem Weihnachtsbaum, da wir ihn vorhin schon kurz gesehen haben. Er ist clever gebaut, mit SNOT-Techniken auf allen vier Seiten. Anfangs mochte ich ihn nicht besonders, aber nachdem ich nun etwas Zeit mit dem Modell verbracht habe, weiß er mir doch gut zu gefallen. Wir werden ihn später noch einmal dekoriert sehen, denn es sind ein paar 1×1 Rundfliesen enthalten, als Christbaumkugeln. Weihnachtlich!

Als nächstes kommt ein wirklich gut gemachtes kleines Häuschen: Das Plumpsklo. Es sieht so ziemlich perfekt aus. Leider ist der mondförmige Ausschnitt in der Holztür ein Aufkleber, aber zum Glück war er recht leicht anzubringen. (langsam werde ich darin wohl besser)

Neben dem Häuschen steht eine kleine Tanne, welche analog zu den Bäumen des Wikingerdorfes gebaut ist. Da sie mir dort schon gefiel, sollte es nicht überraschend sein, dass das auch hier der Fall ist. Dazu kommen das noch recht neue Farnelement, sowie Kerzen in braun für den Stamm, zum Einsatz.

Muss eine unserer Minifiguren nun einmal ganz dringend das stille Örtchen nutzen, so findet er eine, für den kleinen Raum, sehr gute Ausstattung. Ich finde es beeindruckend, bedenkt man, wie simpel die Hütte eigentlich konstruiert ist, dass doch so viel Platz ist.

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal mit solch einer Begeisterung ein Sch…haus rezensieren würde, aber da zeigt sich wieder, dass man nie weiß, wo das Leben einen hinführt…

Das letzte Seitenmodell, bevor wir zur Almhütte selbst kommen ist aber mein Persönlicher Favorit. Es handelt sich um einen kleinen zugefrorenen See. Dieser wird quasi „auf der Seite liegend“ gebaut und es kommen drei Paneele in einem wunderschönen glitzernd-milchigem Transparent zum Einsatz. Diese haben mich schon beim Auspacken sehr fasziniert, da es das erste Mal ist, dass ich mit dieser Farbe, die LEGO als „Satin“ bezeichnet, bauen durfte.

Der See eignet sich natürlich super zum Schlittschuhlaufen oder für eine Partie Hockey, doch auch um ihn herum gibt es einiges zu entdecken. Da haben wir zunächst den Steg, auf welchem sogar schneeige Fußabdrücke angedeutet worden sind. Neben diesem finden wir eine weitere gebaute Tanne.

Auf einem Tisch stehen Kisten mit Schlittschuhen bereit. Zwei Paare sind enthalten und an sich hätte ich mir drei Paare gewünscht, damit die ganze Familie zusammen Schlittschuhlaufen gehen kann. Da der See dafür aber ohnehin nicht wirklich genug Platz bietet, wird wohl jemand vom Steg aus zuschauen müssen.

Die letzten beiden Details sind eine weitere Tanne, diesmal das altbekannte und allseits beliebte Formteil aus den 80ern und ein angefangener Schneemann.

Das Two Pines Inn

Kommen wir nun zur Hauptattraktion, der Ferien-Lodge Two Pines Inn. Das Gebäude hat für Wellen gesorgt, als es angekündigt wurde, durch seine doch recht einzigartige Fassade. Das Farbschema ist schonmal sehr stimmig, wir haben die Optik einer Almhütte und die farblichen Akzente von Weihnachten. An sich finde ich das Modell von vorne sehr hübsch und der einzige Wehmutstropfen ist hier, dass das beige Parket innen von der Außenseite sichtbar ist.

When you first took my hand on a cold christmas eve, you promised me Broadway was waitin’ for me. 🎵

Die untere Etage ist ein steinernes Fundament und daher in grau gehalten. Das wird aber durch die grüne Eingangstür und das wundervoll gestaltete Fenster aufgelockert.

Linkerhand haben wir direkt unter dem Schild, welches das Lokal als „Two Pines Inn“ ausweist, eine Schaufel und eine Kiste.

Die rechte Seite ist noch interessanter, denn hier gibt es eine Stelle um Feuerholz zu hacken, sowie einen kleinen Schuppen, um die Holzscheite aufzubewahren. Dieser ist super simpel gemacht, gefällt mir aber sehr gut. Von dort aus führt auch der Schornstein nach oben.

Das bezeichnende optische Element des Gebäudes ist aber in der ersten Etage zu finden und dass ist die Blockhüttenfassade. Diese wird durch die noch recht neuen halbrunden Elemente erzeugt, welche es nun schon als 1×1, 1×2 und 1×4 Version gibt. Alle drei Versionen kommen hier regelmäßig zum Einsatz und werden per SNOT-Technik an die Wand angebracht. In der Farbe „Dark Orange“ sind alle drei Varianten neu für dieses Set und bisher exklusiv.

Leider muss ich aber sagen, dass, während die Fassade toll aussieht, der Bau hier wenig spaßig war. Es ist doch sehr repetitiv und fühlt sich zu lange an.

Da hilft es doch ungemein, dass das Bauerlebnis durch die Fenster und das kleine Vogelhäuschen zumindest etwas aus der Monotonie gelockert wird. Ist dann alles zusammengesteckt, sieht es sehr hübsch aus. Gerade auch der Schnee der auf den Fensterbänken und den Geländern des Balkons liegt ist sehr schön getroffen.

Auch hier führt eine grüne Tür auf den Balkon, auf welchem reichlicher Platz für Minifiguren ist. Ein Eichhörnchen hat es sich hier ebenfalls gemütlich gemacht. Die graue Version kam bisher in nur insgesamt drei Sets vor. Ich finde den Eichhörnchen-Mould einfach toll. 😊

Das Dachgeschütz ist in braun gehalten und weißer Schnee liegt auf dem Dach. Hier ist außerdem etwas weihnachtliche Deko angebracht. Auf den Boxbildern gefiel mir das Design mit den Balken nicht sonderlich, aber in gebauter Form finde ich es durchaus ansprechend.

Insgesamt ist die Fassade sehr hübsch gemacht und erzeugt einen gemütlichen Look. Doch nun wird es draußen langsam kalt und dunkel, lasst uns im Inneren schauen, ob die Kekse schon fertig sind.

In der unteren Etage gibt es einen Empfangstresen, mit Gästebuch und Stift. Das Gästebuch ist leider ein Aufkleber aber dennoch wird hier das „Two Pines“-Motiv des Sets fortgeführt.

Der Stift ist allerdings neu. Okay, nicht ganz, er kam in anderen Farben bereits in Friends-Sets vor, aber in diesem Set ist er das erste Mal in „nicht kunterbunten Farben“ dabei.

Hinter dem Tresen befindet sich der Backtisch, komplett mit Getränkespender, Zuckergussdosen und Tablett mit Keksen. Während man backt, kann man hier auch durch das Fenster nach draußen schauen und den Blick in den winterlichen Wald genießen.

Der gemütlichste Platz hier ist aber der kleine Wohnzimmertisch mit zwei weichen Plüschsesseln. Die Sessel kennen wir bereits als dem LEGO Ideas Nurdachhaus aber wie auch dort sehen sie hier ganz großartig aus. Auf dem Tisch gibt es Kakao-Tassen und irgendjemand scheint seine Plätzchen nicht aufgegessen zu haben. Ich weiß LEGO soll nicht unbedingt die Realität 100%ig abbilden aber an dieser Stelle finde ich, dass es Grenzen gibt. Nicht aufgegessene Kekse? LEGO, ich glaube euch nicht!

Um die gemütliche Atmosphäre abzurunden lodert ein Feuer im Kamin und dieser ist sehr schön gestaltet. Mit Zange und weihnachtlicher Deko gibt es hier alles was wir brauchen um die richtige Stimmung zu erzeugen. Noch besser wird es aber, wenn man auf den Schornstein drückt. In diesem sitzt nämlich der Lightbrick, welcher typisch für die LEGO Winter Village Sets ist. Damit leuchtet der Kamin nun auch festlich! Hoffen wir nur, dass der Weihnachtsmann nicht gerade jetzt versucht die Geschenke auszuliefern…

Es sei hierbei angemerkt, dass es leider keinen Mechanismus gibt, um den Kamin “eingeschaltet” zu lassen. Man muss manuell drücken.

In diesem Wohnbereich gibt es außerdem einen runden roten Teppich auf dem Boden und dieser ist natürlich perfekt geeignet, um den Weihnachtsbaum aufzustellen. Den Baum selbst haben wir ja bereits gesehen, doch noch nicht festlich dekoriert. Wie bereits kurz erwähnt sind ein paar extra 1×1 Rundfliesen in verschiedenen transparenten Tönen enthalten, welche am Baum als Christbaumkugeln angebracht werden können. Es ist nichts Großes aber ein schönes Extra, um Stimmung zu erzeugen. Damit kann das Fest ja nun beginnen.

In the songs that we sing and the gifts that we bring, christmas everywhere… 🎵

Das Einzige, was mir hier nicht gefällt, ist die Tatsache, dass das Wohnzimmer hinten aus der Hütte herausragt. Ich habe nichts, rein gar nichts dagegen, wenn ein LEGO-Gebäude von hinten offen ist. Das war schon immer eine gängige Praxis beim Design von LEGOs‘ Sets und dient der Bespielbarkeit. In letzter Zeit kommt es jedoch immer öfter vor, dass die Gebäude nicht „vollständig überdacht“ sind.

Das betrifft vor allem auffällig LEGO Friends-Sets mit spitz zulaufenden Dächern. Hier finde ich es irgendwie sehr schade. Mir ist klar, dass auch dieser Kompromiss zur Bespielbarkeit getroffen wurde, dennoch finde ich es schade und es zerstört für mich persönlich die gemütliche warme „drinnen“-Atmosphäre ein wenig.

Die nächste Etage ist ebenfalls sehr gemütlich eingerichtet. Wir haben hier links ein Bett mit Nachttisch, auf dem eine Kerze steht.

Über dem Bett hängt ein weihnachtlicher Kranz und durch ein kleines Fenster sieht man auch hier das Leuchten des Leuchtsteins. Ein weiterer Kamin? Wie gemütlich! Das gefällt mir sehr gut.

Die Tür führt hinaus auf den Balkon, den wir vorhin bereits gesehen haben. Ein schönes Detail sind hier die angedeuteten schneeigen Fußstapfen. Dieser Bereich dient quasi als eine Art „Raumtrenner“ (nicht Mauer!) zwischen den beiden Schlafzimmern dieser Etage. Zwar sind diese nicht durch Türen getrennt, aber ich finde die braunen Balken links und rechts von der Tür erzeugen den Eindruck, dass es sich hier um getrennte Zimmer handelt.

Der zweite „Raum“ hier hat ein wenig mehr Detail. Auf dem Tisch linkerhand steht ein Geschenk in Rosa. Über dieser milden Gabe hängt ein Gemälde mit einem lustigen kleinen Easter-Egg, denn wir sehen hier den Bauern mit dem Ochsenkarren aus der großen Löwenburg. Auch hier gibt es ein sehr ähnlich konstruiertes Bett mit einem weiteren Nachttisch. Das Fenster hat sogar Vorhänge. Insgesamt gibt es in diesem Schlafzimmer etwas mehr Platz als nebenan und so konnten die Designer sogar einen Teppich unterbringen.

Im Dachgeschoss gibt es ein weiteres Schlafzimmer. Ich persönlich hätte mir hier vielleicht etwas anderes als noch ein Bett gewünscht, um etwas Abwechslung in die Raumgestaltung zu bringen. Aber fairerweise muss man sagen, dass es sich hier um ein B&B handelt und daher mehrere Räume mit Betten durchaus Sinn ergeben. Über dem Bett sind ein paar weihnachtliche Deko-Elemente angebracht und auch dieses Bett erhält seinen obligatorischen Nachttisch mit Kerze.

Außerdem hat jemand ein Weihnachtsgeschenk dagelassen. Dieses ist sogar aus einer Box gebaut und hat tatsächlich einen Inhalt, nämlich ein Fernglas. Das Element kam 1998 mit meiner Lieblings-Themenreihe von LEGO, den Adventurers, heraus und ich freue mich daher immer das Element zu sehen.

Ups! Hoppala, Schatz das war keine Absicht, ich schwör’s!

Damit haben wir alles gesehen an dieser Hütte. Es ist ein schönes Modell von außen und von innen.

Das LEGO Winterdorf

Mein persönlicher Favorit des Winter Village, Set 10199 der Spielzeugladen

Dies ist das erste und einzige LEGO Winter Village Modell, welches ich besitze. Trotzdem möchte ich einen kurzen Blick in die Vergangenheit werfen. Da ich aber keines der älteren Modelle besitze ist mir ein direkter Vergleich nicht wirklich möglich.

Auch hübsch, Set 10216 die Bäckerei

Ich finde es aber sehr interessant, wie man die Entwicklung der Design-Philosophie bei LEGO in dieser Reihe sehen kann. Seit 2009 erschien jedes Jahr ein Modell und alle von ihnen finde ich gelungen. Zu erkennen ist aber klar, wie sich der Detailreichtum weiterentwickelt hat und bei älteren Modellen oft mehr Elemente zum Spielen enthalten waren. Der Trend von Spielsets hin zu Displaymodellen ist hier klar zu erkennen und dazu passt auch, dass die letzten Modelle unter dem 18+ Schirm erschienen.

Aus Gründen die ich nicht verstehe verhasst, Set 10263 die Feuerwache

lego-creator-expert-winterliche-feuerwache-10263-draufsicht-2018-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Creator Expert 10263 Winterliche Feuerwache | © Andres Lehmann

LEGO 10263 Feuerwache XXL

LEGO 10263 Feuerwache XXL | © Susanne Krauß

Meine persönlichen Favoriten sind tatsächlich das erste Modell (10199 Winter Village Toy Shop) und das aktuelle Modell die Alpine Lodge. Ich habe oft gelesen, dass der allgemeine Konsens unter Fans zu sein scheint, die Winter Village werde seit der winterlichen Feuerwache in 2018 kontinuierlich schwächer.

Abwechslungsreiche Ideen, Set 10254 Weihnachtszug

LEGO Creator Expert 10254 Festlicher Weihachtszug: Die Lok mit Tender | © Andres Lehmann

Wenn man mich nach meiner Meinung fragt, so kann ich das gar nicht nachvollziehen. Auch wenn mir das Elfenclubhaus nicht so recht gefallen mag, so bin ich bei den anderen Modellen eigentlich voll an Bord.

Trifft nicht meinen Geschmack, Set 10275 das Elfenclubhaus

LEGO 18+ 10275 Elfen-Klubhaus

LEGO 18+ 10275 Elfen-Klubhaus | © Andres Lehmann

Die Winter Village Sets sind eine putzige Reihe, die für Sammler aus verschiedenen Gründen super geeignet ist. Zum einen sind die Modelle thematisch toll zueinander passend und können wirklich ein kleines Dorf bilden. Zum anderen kommt im Jahr nur jeweils ein neues Set in der Preisklasse von bisher maximal 100€ heraus, was sich sehr gut im Rahmen hält, auch für Leute deren LEGO-Budget recht klein ist.

Vergleicht man das mit anderen Themenreihen, die gefühlt alle zwei Monate Nachschub im Preis von mehreren hundert Euro erhalten, so kann man sich hier als Sammler einfach nur an den Modellen erfreuen, anstatt den nächsten Termin mit dem persönlichen Finanzberater und dem Anwalt für Insolvenzrecht planen zu müssen.

Außerdem ist Weihnachten als Fest der Liebe etwas Schönes und ich genieße die Atmosphäre dieser Tradition einfach und das obwohl ich nicht gläubig bin. Was ich aber glaube ist, dass der Glaube einem auch in schweren Zeiten viel Kraft geben kann. Für mich selbst ist das Weihnachtsfest untrennbar mit Familie verbunden. Leider ist CMF Serie 22 bereits eine ganze Weile nicht mehr in Läden zu finden, aber sie enthielt einige schöne Minifiguren, um das Winterdorf zu erweitern.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Fazit: 10325 Winterliche Almhütte

Ich finde es handelt sich bei diesem Set um eine sehr schöne Erweiterung des Winterdorfes. Mit weihnachtlicher Atmosphäre, einem hübschen Gebäude und viel „Glockenspiel“ drumherum bringt dieses Set Festtagsstimmung direkt auf den Schreibtisch. Mir gefällt sehr gut, wie sich die Szene zusammensetzt und dabei helfen neben dem toll gestalteten Gebäude auch die kleinen Sidebuilds, wie der See und das Toilettenhäuschen.

Dazu kommen schöne, wenn auch generische, Minifiguren und ein paar Tierchen. Der Innenraum der Hütte ist sehr gemütlich gestaltet und der Leuchtstein im Kamin sorgt auf gleich zwei Etagen für ein zusätzliches bisschen Heimlichkeit. Die Außenfassade des Gebäudes ist bereits im Vorfeld viel gelobt worden und das mit Recht, denn sie sieht wirklich ganz fantastisch aus. Allerdings betrachte ich sie etwas als zweischneidiges Schwert.

Während sie nämlich toll aussieht, baut sie sich nicht zu spannend und wird mit der Zeit etwas langweilig. Weiterhin stört mich, dass der Innenraum der unteren Etage „aus dem Gebäude ragt“. Wie gesagt habe ich kein Problem damit, wenn Modelle von hinten offen sind, aber überdacht wäre sehr wünschenswert. Der letzte Punkt ist der Preis und speziell da das Set exklusiv bei LEGO erhältlich ist, was Rabatte unwahrscheinlich macht, finde ich diesen 10€ zu hoch gegriffen.

Abgesehen davon ist es aber ein großartig gemachtes Set und funktioniert auch alleine für sich ohne die anderen Winter Village Sets. Es war mir eine große Freude dieses Modell präsentieren zu dürfen und damit wünsche ich euch allen einen frohen ersten Advent mit euren Liebsten.

Let anger and fear and hate disappear, let there be love that lasts through the year! 🎵

Bewertung

Positiv Negativ
  • Sehr schöne Almhütte
  • Weihnachtliche Szenerie sehr gut gelungen
  • Schönes Spiel- und Displaymodell
  • Leuchtstein im Kamin für gemütliche Atmosphäre
  • Etwas zu teuer
  • Bau der Holzfassade repetitiv im Bau
  • Wohnzimmer ragt hinten aus dem Haus heraus

Eure Meinung!

Nun ist eure Meinung zur Almhütte gefragt! Würdet ihr hier gerne Urlaub machen? Wird das Set eure Sammlung bereichern? Welche Winter Village Sets besitzt ihr? Welche sind eure Favoriten? Sagt es mir in den Kommentaren!

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

24 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ein wirklich schönes Review Jonas! Herzlichen Dank für die Mühe damit. Die Bilder sind mal wieder fantastisch 🙂 Das Bild der Katze mit dem umgeworfenen Baum zeigt genau das, was ich mit unseren neuen pelzigen Assistenten befürchte. Deswegen gibt es dieses Jahr keine Glaskugeln…
    Bei uns hat diesmal die Assistentin ganz ohne Fotounterbrechung bauen dürfen. Das fand sie zur Abwechslung mal gut 😉 Und sie liebt die Hütte. Es sind sehr schöne kleine Details, die dazu einladen, das Set zu untersuchen. Unser Favorit ist das Klohäuschen. Der Assistentin ist das mit dem Wohnbereich gar nicht aufgefallen. Sowas ist Kindern egal. Sie hat sich mehr über die Tiere und die Eisfläche gefreut. Und dass sie den Baum dann noch schmücken konnte.

    • Mein Kater hat den Baum bisher nicht umgerissen. 😁 Ich drücke die Daumen dass deine Katzen sich auch beherrschen und der Versuchung widerstehen 😁

    • Unsere zwei pelzigen Mitbewohner fanden den Baum nur im ersten Lebensjahr interessant zum klettern. Seit dem wird er samt Winter Village unten drunter erfreulicherweise seit 6 Jahren konsequent ignoriert. 😁

  2. Entgegen meiner ursprünglichen Absicht hab ich’s nun doch gekauft, weil Mutti gedrängelt hat, aber ich konnte mich noch nicht motivieren, mal anzufangen. Tatsächlich gruselts mich ein wenig vor der Fassade. Es wird super aussehen, aber der weg dahin dürfte etwas anstrengend werden. 😉

  3. Tatsächlich stört mich das mit dem Wohnzimmer nicht soo sehr, finde es sogar gut dass mit diesem kleinen Trick mehr Spieltiefe generiert wird, ohne noch mehr Steine für mehr “Gebäude” zu verwenden.
    Trotzdem kann ich genau nachvollziehen, was du mit dem Verlust der Gemütlichkeit meinst 🙂
    Vielen Dank für das schöne Review, sehr liebevoll gestaltet!

    • Es ist sicherlich keine heftige Kritik. Für mich ist es ein sehr gelungenes Set und bislang auch mein Favorit von der Winter Village Collecction neben dem Spielzeugladen. 🙂

  4. Vielen Dank für die Vorstellung und die wunderschönen Bilder, Jonas! Das sieht ja aus wie bei uns hier in Hamburg – bis auf die Berge. 😉

    Die Fassade ist großartig, die Tiefe lässt jedoch wie immer bei den Häusern der Reihe zu wünschen übrig – aber der Gesamteindruck passt!

  5. Ein wunderbares Review eines noch wunderbareren Sets. Und die tolle Idee mit der musikalischen Untermalung macht es sogar ein wenig emotionaler. TOP.

    Ich möchte noch erwähnen, dass man aus zwei Exemplaren des Sets plus einer weißen Base-Plate ein schickes Wintergebäude im Modularformat mit abnehmbaren Etagen bauen kann.
    Rebrickable: https://rebrickable.com/mocs/MOC-161989

    • Echt gemeiner, mieser Tipp…kann ich nur durch „keine Weihnachtsgans“ gegenfinanzieren. Dieses Jahr dann also Nudeln?

      • Bei mir gibt’s dann wohl auch Nudeln. Schließlich gibt es zu viele schöner Weihnachtssets. Und eben jetzt auch die Modular-Version. Deshalb auch OHNE Tomatensoße… 🙂
        Hab trotzdem oder vielleicht gerade deswegen eine schöne Adventszeit.

    • Dankeschön 😊 da meine Lieblingsweihnachtslieder ohnehin gerade auf Dauerschleife laufen, passte das Lied sehr gut ins Review 😁

  6. Wieder ein schönes Review mit viel Liebe zum Detail! Vielen Dank dafür, Jonas! Die Alpine Lodge gefällt mir ausgesprochen gut und ich freue mich schon darauf, sie bald auch mein Eigen nennen zu dürfen! Die Tiefe des Gebäudes finde ich auch in Ordnung und das “herausragende” Wohnzimmer” stört mich nicht. Ist beim “Besuch des Weihnachtsmanns” ähnlich, meine ich. Aber müsste das Plumpsklo nicht eher ein Herz auf/in der Tür haben🤔🙂! Egal! Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit!

    • Dankeschön 😊

      Die Tiefe finde ich an sich auch in Ordnung, nur schade dass der Raum hinten herausragt. Vielleicht bin ich auch nur deshalb zu dieser Kritik gekommen, weil ich mir bei den Fotowinkeln so mehr gedanken machen musste 😆

  7. Ich finde es schade das nur Fassaden verkauft werden.
    Deshalb bin ich da raus.
    Ich würde lieber 50 Euro mehr ausgeben um ein fertiges Set zu erhalten.
    Einfach schade.

  8. Vielen Dank für die grossartige Präsentation. Ich bin sehr beeindruckt, sehr professionell gemacht mit dem winterlichen Hintergrund und dem „Schnee“. Mir gefallen auch die humoristischen Details. Da war bestimmt viel Arbeit nötig. Der fehlerfreie und stilistisch gut lesbare Text machte auch die Lektüre zum Vergnügen.

  9. Das letzte richtige Highlight der Serie war für mich die 10259 (Bahnhof). Die 10267 (Lebkuchenhaus) ist auch fantastisch, passt allerdings nicht in das Weihnachtsdorf. Das heurige Set habe ich bereits gekauft, aber noch nicht aufgebaut. Soweit ich es bis jetzt beurteilen kann, ist es ganz nett. Es passt jedoch auch nicht so richtig zu den älteren Sets der Reihe.

    • Ich glaube bei so langjährigen Reihen ist das generell schwierig für LEGO alles gut stilistisch passend zu halten. Manchmal erfahren Sets dann ein Rebranding (ich glaube diese Sets heißen auch erst seit ein paar Jahren “Winter Village Collection”.

      Wenn man sich Town ansieht, was später on World City und schließlich nur City umbenannt wurde, dann zeigt sich das noch deutlicher. Nicht dass die Sets besser geworden wären. Nur einfach stilistisch anders… (Mir wird Town immer am besten gefallen)

  10. Dieses Winter-Village-Set ist tatsächlich das erste das ich mir kauft habe seit der Feuerwache. Die Sets dazwischen fand ich grundsätzlich nicht schlecht, waren aber irgendwie nicht so mein Thema. Die Feuerwache fand ich sehr schick. Am besten gefiel mir bisher tatsächlich der Zug. ich weiß selber nicht wirklich, warum.
    Diese Lodge hat mir vom ersten Ansehen sehr gut gefallen und steht jetzt als LEGO-Beitrag in unserer Vorweihnachtsdeko. Das Gebäude macht echt was her. Grad die Blockhausoptik ist sehr gelungen, finde ich. Es sind nette Figuren und Detail dabei ich liebe so kleine Highlights wie den Holzverschlag, der halb gebaute Schneemann oder das Feuer, das auch im Kinderschlafzimmer leuchtet. Nur der Schnee-Scooter ist mir ein bisschen schlicht…

  11. Vielen Dank für das wunderschöne Review und die noch schöneren Bilder! Da ich das Glück habe, von Beginn an die Winterdorf-Sets gesammelt zu haben, war es für mich klar, dass ich auch dieses Set möchte, noch bevor die Bilder veröffentlicht waren. Während mich das letztjährige Set zu sehr an City erinnert (was an sich nicht negativ ist, ich erwarte bei einem 18+-Set aber schlicht mehr Details und Bautechniken), war ich von der Almhütte auf Anhieb begeistert. Ich sehe es ähnlich wie du, dass die Hütte eher abseits des Dorfes zu stehen scheint, aber mit den Weihnachtsmann-Sets haben wir nun drei Elemente der Winter Village: Da wäre das Dorf selbst mit Spielzeugladen, Bäckerei, Postamt (einem meiner Favoriten), Wohnhaus (zweiter Favorit), Weihnachtsmarkt, Bahnhof, Feuerwache, dem zweiten Wohnhaus (dritter Favorit) und der Hauptstraße mit Spielzeug- und Musikalienhandlung, dann das Weihnachtsmann-Dorf mit Weihnachtsmannwerkstatt, Lebkuchenhaus und Elfenklubhaus, und schließlich die abgelegene Almhütte, alles verbunden durch die Strecke des Weihnachtszuges. Mit einer solchen Aufteilung fallen die verschiedenen Architekturen und Schneelasten auf den Dächern auch weniger auf.
    Zum Set selbst: Es hat eine absolut fantastische Optik, die Nebenmodelle gefallen mir ausnehmend gut (selbst das Schneemobil, wenn es die Tanne transportiert) und die Beleuchtung von gleich zwei Kaminen macht es fast schon wett, dass bei einigen vergangenen Häusern kein Leuchtstein enthalten war. Was mich wie dich stört, ist das herausstehende Wohnzimmer, das die Kompatibilität mit den älteren Sets verringert – die waren zwar allesamt hinten offen und auch ähnlich tief, aber die Grundfläche wurde nicht künstlich vergrößert (außer bei der 10293, wo es mich auch stört). Gemessen an dem Umfang anderer Sets finde ich 100 € UVP hier tatsächlich nicht zu viel, vor allem, wenn man sich das Set mit einem hübschen GWP dazu kauft. Insgesamt gefällt mir das Set wirklich gut, abgesehen von dem überlangen Wohnzimmer.

    • Ich glaube das Set mit dem Trolli lässt sich um ca. 400% aufwerten, wenn man es auf 2 weiße 32×32 Grundplatten stellt die man über 4 gerade Schienen für den Trolli verbindet. Schon wirkt es wesentlich größer und kohärenter.

  12. Danke für das wirklich ausführliche Review.

    Im Wesentlichen stimme ich mit der Analyse überein. Ich bin zwar erst ab “Bahnhof” dabei, aber trotzdem freue ich mich jedes Jahr auf das aufbauen eines der Sets – und dem anschließenden Platzieren im Wohnzimmer (in der Adventzeit, dann….????)

    Im Wesentliche finde ich, dass die Sets ein gutes bis angemessenes Preis Leistungsverhältnis haben. Obwohl ich mir Bahnhof/Feuerwache ursprünglich zum Umbauen für meie City gekauft habe, befinden sie sich immer noch im Originalzustand – ab Gingerbread Haus – das in der Familie als Favorit gilt – war klar hier ist der Sammler gefragt ….

    Das Elfen Clubhaus war “nett” und Santas Visit hat einige nette Bautechniken (obwohl ich das auch eher umbauen wollen würde, weiss aber noch nicht wie 😉 Das Hetzjährige Holiday Street, das ich erst heuer gekauft habe, harrt noch des Aufbaus, werde das aber zeitnah machen – Hier bin ich auch am überlegen., ob es zum Umbau (Einbau in die Stadt) gebookmarkt werden soll. Die Strassenbahn begeistert mich besonders, da ich noch Motorisierung übrig habe – umso mehr.

    Das aktuelle – ja es ist etwas “flach”, aber bei den Weihnachtssets geht es primär um die Fassade – und da punktet es doch sehr., ob es irgendwann umgebaut wird – Siehe Bahnhof/Feuerwache (letztere gefällt mir aber auch sehr gut)…

    Als Fazit für mich – nette kleine Reihe – die mich jedes Jahr wieder begeistert….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert