Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

LEGO Ideas 21340 Geschichten aus dem Weltraumzeitalter: Neu erhältlich und Designer-Interview!

LEGO Ideas 21340 Tales of the Space Age | © LEGO

Das Set LEGO Ideas 21340 Geschichten aus dem Weltraumzeitalter ist ab heute neu erhältlich: Fakten und Hintergründe zum Designprozess!

Das Set LEGO Ideas 21340 Geschichten aus dem Weltraumzeitalter 🛒 ist ab heute neu für 49,99 Euro UVP bei 688 verbauten Teilen im LEGO Online Shop 🛒 erhältlich – der VIP-Vorverkauf ist gestartet. Für alle Unentschlossenen: Folgend das Designer-Interview!

LEGO Online Shop
🇩🇪 🥨 Deutschland | 🇦🇹 ⛰️ Österreich | 🇨🇭 🧀 Schweiz | 🇫🇷 🥐 Frankreich | 🇳🇱 🌷 Niederlande | 🇩🇰 🧱 Dänemark | 🇮🇹 🍕 Italien


Mit dem neuesten LEGO Ideas Set verlassen wir den Erdorbit – und auch designtechnisch geht LEGO neue Wege. – das Set 21340 Geschichten aus dem Weltraumzeitalter präsentiert vier minimalistisch gestaltete, etwa postkartengroße Motive zum Thema Weltraum und Raumfahrt. Der Bausatz startet am fünften Mai diesen Jahres zumindest zunächst exklusiv bei LEGO in den Verkauf – für die 688 Steine wird eine UVP von 49,99 Euro aufgerufen.

Im Rahmen einer Fragestunde mit Fandesigner Jan Woznica und dem Verantwortlichen des Ideas Design-Teams, Jordan David Scott, wurden einige spannende Insights zum Designprozess und dem endgültigen Set geteilt – meine vier Highlights möchte ich euch gerne vorstellen:

Die Inspiration – wie kam es zum LEGO Ideas Entwurf?

Zuerst kam der Fandesigner Jan Woznica zu Wort – und berichtete davon, dass er sich durch alte Poster und Science Fiction Bücher hat inspierieren lassen. Die erste Idee zum Bau der kleinen Kunstwerke kam ihm dabei ganz zufällig – als auf seinem Bautisch zwei große, runde Fliesen herumlagen und er darin einen sichelförmigen Mond erkannte.

Entwurf = endgültiges Set?

Lassen sich aufhängen

Die LEGO Ideas Entwürfe der Fandesigner werden vor ihrer Veröffentlichung immer von professionellen Setdesignern von LEGO überarbeitet. Der Grad der Änderungen ist dabei von Entwurf zu Entwurf unterschiedlich. Beim vorliegenden Set etwa hat LEGO nur minimale Korrekturen vornehmen müssen – was auf jeden Fall für die Qualität des Entwurfs spricht. Darauf angesprochen betonte Jan, dass er alle seine Entwürfe stets so gestaltet, dass er sie nicht nur digital, sondern auch am Bautisch umsetzen kann – er nutzt ausschließlich Stein-Farb-Kombinationen, die so bereits von LEGO verfügbar sind. Hier ergänzte LEGO Ideas Designer Jordan David Scott, dass sie bei den Elementen auch nur eine einzige Steinänderung aufgrund einer nicht mehr im aktuellen Steineportfolio verfügbaren Element-Farb-Kombi vornehmen mussten. Davon abgesehen wurden die ursprünglichen Entwürfe nur gering verändert – die größte Anpassung war das Einfügen der „Bilderaufhängung“ an der Rückseite.

Nachfolgend habe ich euch einmal den Originalentwurf (Bild links) und das endgültige Setdesign gegenübergestellt.

Das vierte Motiv – wie kam es dazu?

Apropos Einfügen: Das “schwarze Loch” als viertes Design, das in Jans Ursprungsentwurf ja noch nicht vorhanden gewesen ist, wollte LEGO aus zwei verschiedenen Gründen umsetzen. Zum einen um die Fans zu überraschen – da man die drei anderen Motive aus dem Entwurf übernommen hat, wollte man noch ein neues und bisher unbekanntes Motiv ergänzen. Zum anderen zieht das Set auch einen erheblichen Teil seines Reizes aus den verschiedenen Farben, die sich wunderbar vom schwarzen Firmament absetzen. Und für ein ausgewogenes Bild fehlte nach der Meinung der LEGO Designer neben blau, rot und magenta noch ein grüner Farbtupfer.

Das Easter Egg

Schon seit einiger Zeit fällt auf, dass gerade in der LEGO Ideas Themenwelt von den LEGO Designern regelmäßig kleine Anspielungen passend zum Fandesigner eingebaut werden. Obwohl die kleinen Motive nun doch sehr flach sind, ist das auch hier gelungen – bei zwei der vier Motive ist hinten eine weiße auf eine rote Platte gestapelt – so ergibts sich die Flagge Polens, das Jans Heimatland darstellt. Leider kann ich euch davon noch kein Bild zeigen – weil LEGO das Set auf den offiziellen Bildern natürlich nur von seiner Sahneseite präsentiert 🙂

Fazit

Ganz kurz gesagt: Mir gefiel der ursprüngliche Bausatz auf LEGO Ideas (ich habe ihn dort bereits unterstützt). Genau so gut gefällt mir jetzt LEGOs finale Umsetzung. Meiner Meinung nach sollte man dieses Set auch als Paradebeispiel für einen gelungenen LEGO Ideas Entwurf nehmen – da von Anfang an konsequent nur verfügbare Elemente verwendet und keine Steine aus den 80ern digital eingeplant worden sind . So waren nur geringe Designanpassungen notwendig. Auch die Tatsache, dass nach längerer Zeit mal wieder ein Ideas Set mit einer UVP von unter fünzig Euro erscheint, bekommt von mir einen Daumen nach oben. Ich bin tatsächlich ziemlich begeistert und werde mir das Set bis zum EOL sicherlich besorgen.

Eure Meinung!

Ist die kleine Zusammenstellung klassischer Space Motive für euch ein Überflieger – oder eher so gar nicht euer Fall? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Johann Härke

Interessiert sich für LEGO Harry Potter, Modular Buildings und Beleuchtung seiner Stadt.

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich weiß nicht, was es ist, aber sie gefallen mir. Trotz des stolzen Preises von 12,50€ pro Bild, wird es bei mir einzug halten.

  2. Eigentlich ist das ganz mein Thema, aber da ist einfach kein Interesse vorhanden, die vier Teile lassen mich komplett kalt. Allerdings muss ich auch sagen, dass es eine vorbildliche Umsetzung ist, es scheitert halt am individuellen Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert