LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ideas Concorde erreicht 10.000 Supporter: Mit Mach 2,02 zum LEGO Set?

LEGO IDEAS The legendary Concorde | © Orbiter88

Zwei Jahre hat dieser gebraucht, um die 10.000er Schallmauer zu durchbrechen: Wird die Concorde als LEGO Set schneller zu uns fliegen?

Viele werden ein Bild dieses legendären Flugzeugs vor Augen haben, mit der spitzen, absenkbaren Nase (die den Piloten bei Start und Landung eine bessere Sicht auf die Rollbahn ermöglicht) und den an der Unterseite des Rumpfes angeordneten Deltaflügeln. Ein separates Höhenleitwerk, wie man es von der Heckflosse anderer Flugzeugtypen üblicherweise kennt, gibt es nicht. Fun Fact: Diese Flugzeug-Auslegung wird als schwanzloser Tiefdecker bezeichnet (kein Witz! 😊).

The legendary Concorde

Berühmt wurde die Concorde als erstes Überschall-Flugzeug im Linienflugdienst, vornehmlich auf der Strecke zwischen Paris oder London nach New York. Bei einer Reisehöhe von 18.000 Metern und einer Geschwindigkeit von Mach 2,02 benötigte man nur 3 bis 3,5 Stunden, bis man auf amerikanischen Boden stand. Wenn man sich das Ticket leisten konnte, welches im fünfstelligen Bereich lag (etwa 20% teurer als ein 1. Klasse Flug in einer Standardlinienmaschine).

Die Machzahl gibt das Verhältnis der Geschwindigkeit (beispielsweise eines Flugzeugs) zur Schallgeschwindigkeit an. Mach 1 bedeutet, das Flugzeug fliegt mit Schallgeschwindigkeit. Mach 2, es fliegt mit doppelter Schallgeschwindigkeit. Mach 2,02 entspricht etwa 2179 km/h. Die Reisegeschwindigkeit einer Boeing 747 liegt mit etwa 910 km/h bei Mach 0,85.

Der Weg dahin war steinig. Und teuer. Die veranschlagten Kosten von etwa 150 Millionen Pfund stiegen während der gemeinschaftlichen Entwicklung von Großbritannien und Frankreich in den 60ern bis Mitte der 70er auf mehr als eine Milliarde Pfund. Da trug auch nicht zur Entspannung bei, dass Anfang der 70er fast alle Kaufoptionen internationaler Fluggesellschaften storniert wurden. Wirtschaftliche Erwägungen und die Tatsache, dass in vielen Ländern ein Flugverbot für zivile Überschallflugzeuge (KNALL!) besteht, waren die Hauptgründe. Schließlich waren ab 1976 nur sechzehn (statt erwarteter zweihundert) Concorde-Flugzeuge im kommerziellen Einsatz, jeweils acht bei Air France und British Airways.

Ein Flugzeugabsturz im Jahre 2000 leitete dann das Ende ein. Nach diversen Modifikationen hob die Concorde 2001 wieder ab, bis sie zwei Jahre später aufgrund zurückgegangener Passagierzahlen ihren letzten kommerziellen Flug absolvierte.

Fast zwei Jahre dauerte es nun, bis der Entwurf „The legendary Concorde“ 💡 von Orbiter88 auf LEGO IDEAS die Hürde von 10.000 Unterstützern genommen hat. Das auf einem Ständer präsentierte Displaymodell ist beeindruckende 73 cm lang, 33 cm breit und 14 cm hoch.


Insgesamt wurden 1.355 Teile verbaut, um den zunächst nur digital vorliegenden Entwurf zwischenzeitlich zum Leben zu erwecken. Wie Orbiter88 beschreibt, war besonders die Umsetzung der Deltaflügel herausfordernd. Darüber hinaus lässt sich im Modell das Fahrwerk ausklappen und die Nase absenken.



Im letzten überarbeiteten Modellentwurf befindet sich auf der rechten Seite des Flugzeugs das Air France Logo, auf der linken Seite das von British Airways.



Als Freund auf realen Vorbildern basierender LEGO Modelle würde ich mich über eine Realisierung als Set freuen. Und die 10177 Boeing 787 ist lange her. Ob eine Lizenzfrage den Abflug der Concorde blockieren könnte, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht ließe es sich ja wie bei der Titanic umgehen: man lässt einfach die Flagge der Reederei beiseite.

Erster Review Zeitraum Januar bis Anfang Mai 2022

Alle LEGO Ideas Entwürfe, die binnen des ersten Review-Zeitraums des Jahres 2022 – sprich Anfang Januar bis Anfang Mai – die Hürde von 10.000 Unterstützter-Stimmen nehmen, findet ihr hier in unserer Übersicht.

Eure Meinung

Wie gefällt euch die Concorde? Wäre es mal wieder Zeit für ein Flugzeug oder zieht ihr andere Modelle vor? Wie realistisch glaubt ihr ist eine Realisierung des Modells? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

7 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Vielen Dank für die Hintergrundinformationen, André!
    Das Modell gefällt mir richtig gut. Und da LEGO ja offenbar Gefallen am Drama gefunden hat, würde ich eine Realisierung auch nicht kategorisch ausschließen. 😉

  2. An sich ordentlich umgesetzt. Aber ich weiß nicht… irgendwie fehlt es mir da an der nötigen… Eleganz? Das Modell wirkt irgendwie klobig, im Vergleich zur Königin der Lüfte. Die Form der Tragflächen gefällt mir auch nicht. Und die Nase knickt an der falschen Stelle, vor dem (nicht einfahrbaren) Visier. Sollte es verwirklicht werden, wäre ich gespannt, wie die Lego-Überarbeitung aussieht.

    Für alle, die nicht warten wollen, NATÜRLICH noch ein Wort zur Cobi-Concorde: Die sieht deutlich hübscher und realistischer aus als dieser Lego-Entwurf. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass Cobi deutlich mehr Slopes zur Verfügung hat, als die Dänen. Außerdem ist die komplette Nase mit zwei großen Formteilen gelöst (Cheater!). Für die 30-40 Euro bekommt man ein riesiges, tolles Modell, leider Cobi-untypisch mit Stickern. Das war damals mein Einstieg in die Cobi-Welt, viele weitere Modelle folgten 😀

    • Die Außenkante der Flügel gefällt mir hier besser als bei dem Cobi Modell, aber an der Nase/Cockpit dürfte noch einiges verbessert werden. Vielleicht spendiert Lego ja ein paar neue Teile…😀

      • Die Abrundung an den Kanten schlägt die eckige Cobi-Version auf jeden Fall. Aber die Grundform der Tragflächen ist bei Cobi viel näher am Original.

        Ideal fände ich es (Umsetzung vorausgesetzt), wenn man die große Lego-Version mit den Cobi-Slopes umbauen könnte. Leider hat Cobi aber ein deutlich weißeres Weiß als Lego, da kann man nichts mischen.

  3. Mal schauen wie die wird, dann könnte ich schwach werden (hat die Cobi Concorde im Gegensatz zur Cobi Titanic noch nicht geschafft). Mein Revell-Modell hat jedenfalls die besten Zeiten hinter sich… Zweimal war ich schon in der Concorde drin, aber geflogen war ich nie damit – Sinsheim macht’s möglich 😉 Jedenfalls fahr ich rund zweimal im Monat auf der A 6 dran vorbei. Ist zusammen mit der Tupolew schon eine elegante Wegmarke.

  4. Puh, es bleibt dabei: Moderne Passagierflugzeuge in Lego funktionieren für mich irgendwie überhaupt nicht.
    Die Proportionen der Nase und die Form der Flügel und des Seitenleitwerks passen nicht wirklich und das Ganze wirkt im Verhältnis zum Original einfach sehr unelegant.

  5. Das Modell wäre bei einer entsprechend guten Umsetzung – vor allem bei Flügeln und „Nase“ – wirklich klasse! Mehr noch habe ich mir allerdings gewünscht gehabt, man hätte die Boeing 737 oder insbesondere den Airbus A320 aus den letzten Runden umgesetzt!

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.