Black Friday im
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

75313 UCS AT-AT
ist neu erhältlich!

LEGO Ideas Mittelalterliche Taverne nimmt Hürde und könnte Set werden

LEGO Ideas Medieval Tavern

LEGO Ideas Medieval Tavern | © LEt.sGO / LEGO Ideas

Bei LEGO Ideas hat mit dieser Mittelalterlichen Taverne ein weiterer Entwurf die Chance, als Set realisiert zu werden: Meine Einschätzung.

Bei LEGO Ideas hat das Projekt Medieval Tavern („Mittelalterliche Taverne“) 💡 die Hürde von 10.000 Unterstützern genommen. Der Entwurf stammt aus der Schmiede von LEt.sGO.

Medieval Tavern

Die Taverne – bestehend aus zwei Gebäuden – kommt mit einer farbenfrohen und facettenreichen Fassade des Weges. Die Rückseite ist offen, und kann somit bespielt werden. Der digitale Entwurf sieht 2.946 Elemente vor, womit die maximale Hürde von 3.000 Bricks geradeso unterschritten wird. Zehn Minifiguren sollen dem Geschehen und munterem Treiben Leben einhauchen.

Das steinige Mittelalter dürfte es bei Ideas nach dem Release der 21325 Mittelalterlichen Schmiede jedoch schwer haben, da in Billund primär nach neuen Ideen gelechzt wird (Sitcoms einmal ausgeklammert). Optisch gefällt mir dieser Entwurf jedoch richtig gut und ich würde mich daher über eine Realisierung freuen! Denn auch in einem Stadtszenario ließe sich dieses Häuserensemble ganz wunderbar integrieren.



Zweiter Review-Zeitraum 2021

Alle LEGO Ideas Entwürfe, die binnen des zweiten Review-Zeitraums des Jahres 2021 – sprich Anfang Mai bis Anfang September – die Hürde von 10.000 Unterstützter-Stimmen nehmen, findet ihr hier in unserer Übersicht.

Eure Meinung!

Was sagt ihr zu dieser Mittelalterlichen Taverne? Räumt ihr dem Entwurf Chancen einer Realisierung ein? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

11 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wow, das kenn ich ja noch gar nicht. Wäre echt toll.

  2. gekauft. Hoffentlich entscheidet Lego sich auch dafür? Ich glaube es bloß leider nicht. Wenn man sieht, wieviele sehr gute Sets die 10.000der Marke geschafft haben und wie wenig oder garnichts dabei rausgekommen ist… Es ist schade, um die vielen Bemüungen der Leute, die die Vorschläge erarbeitet haben.

  3. Das Modell hatte ich unterstützt! Hurraaaa! Congratulations! Diese „Zähne“ an der Dachkante in Dark Azure (?) finde ich klasse, die Fassade in toto auch. Und den teileingewachsenen Baum …
    Ich fürchte allerdings wie Du, Andres, dass die Idee irgendwie zu nah an der Schmiede ist, so aus Perspektive des LEGO Ideas Teams. Ich drücke dem Entwurf aber fest die Daumen. Würde ich wohl zweifach kaufen, einmal für die Stadt und einmal wegen der Steine. LEGO, lest Ihr da in Billund?

  4. Was sind das für Steine-mit-Loch am Dach?

    Das Set hat hohe Realisationschancen – da „Puppenhaus“ – definitiv das Beiteschema von Lego

    Wird aber nur 3 Figuren und 1.200 Teile haben – mit viel Glück eine Katze als Tierfigur

    • Ich gehe davon aus, dass das Teil 69 ist (https://www.bricklink.com/v2/catalog/catalogitem.page?P=69#T=S&O={%22ss%22:%22DE%22,%22iconly%22:0} ). Das gibt es zwar nur in Weiß, Gelb und Blau und seit 2007 nicht mehr, das interessiert die meisten digitalen Designer aber (leider!) nicht. So entstehen völlig unrealistische Modelle, was auch erklärt, warum LEGO so viel umarbeiten muss und das finale Set völlig anders aussehen kann. Hier braucht es strengere Regeln für Ideas.

      • Soweit ich das in Erinnerung habe, lautet die Regel bei LEGO Ideas, es sind alle Teile erlaubt, die Lego im Programm hat/hatte auch in Farben, die es bisher noch nicht gibt. Neue Teile sind hingegen bei Ideas nicht erlaubt. Der Punkt „in Farben die es bisher noch nicht gibt“ sorgt aber dafür, dass viele der Entwürfe im Nachgang nicht auf Rebrickable auftauchen, da sie niemand in Real-Life bauen kann.

        • Das ist natürlich vollkommen korrekt. Ich meinte auch nicht, dass dies verboten sei, sondern dass es meiner Meinung nach erst verboten werden sollte. Hier zum Beispiel die Wasserhahnbasen (wenn sie es denn tatsächlich sind): Die werden ganz gewiss nicht wieder auf den Markt kommen, LEGO muss sie also im Falle einer Realisierung austauschen (meinetwegen durch Goldbarren), was wieder zu Reaktionen führt: „Das sieht ja ganz anders aus als der Entwurf, das kaufe ich nicht“. Dass es nicht allzu schlecht für die Fans sein kann, derartige Regelungen auszunutzen, sieht man an der Vielzahl erfolgreicher Sets mit veralteten Teilen.

  5. Das wäre natürlich genial!!! Ein wunderschönes Set! Aber auch ich habe Zweifel an einer Realisierung. Bei den aktuellen Ideas-Sets im Reviewprozess sind auch einige mittelalterliche Gebäude dabei, jedoch denke ich, Lego wird eher etwas Franchise-artiges umsetzen.

  6. Schönes Ideas-Set, auch wenn ich schade finde, dass die Rückseite nicht geschlossen und/oder das Ganze klappbar ist. Von der Grösse ist es imho auch schwierig, die Schmiede sollte da doch bei einem offiziellen Set als Referenz genommen werden. Die Minifigs sind toll, die Tiere auch. Das Set würde definitiv auf meiner Wunschliste stehen; wobei abzuwarten ist, ob es überhaupt kommt und wie die Überarbeitung von Lego aussähe.

  7. Mehr! Mehr! Muhahaha 😀

    Hoffentlich werden möglichst viele Mittelalter-Modelle umgesetzt! 🙂

  8. Bin Mittelalter Fan, hab einiges davon natürlich auch die Schmiede und würde die Taverne direkt nehmen! Wenn der Preis vertretbar ist. Und soviel Mittelalter Ideen wie dabei sind wundert es mich das die diese Richtung nicht endlich neu auflegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.