LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Ideas Schiff in der Flasche 21313 im Review: Buddelschiff aus Steinen

lego-schiff-in-der-flasche-21313-buddelschiff-seite-2017-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

Schiff in der Flasche 21313 | © Andres Lehmann

Das Set LEGO Ideas Schiff in der Flasche 21313 im Review mit Bildern und Videos: Steiniges Buddelschiff.

Ein Buddelschiff aus LEGO – solche Ideen muss man haben. Der Amerikaner Jake Sadovich hatte sie, reichte seinen Entwurf auf der Ideas-Plattform ein und heimste 10.000 Unterstützer-Stimmen ein. Seine Vorlage wurde in Billund weiterentwickelt und als Kauf-Set realisiert. Um gleich vorweg eines zu betonen: Ja, das finale Set unterscheidet sich merklich von der Einreichung. Aber die Grundidee wurde beibehalten – Vor- und Nachteile im Folgenden.

Zusammenbau und Umfang

Das Buddelschiff 21313 umfasst 962 Teile und der Zusammenbau ist in vier Schritte unterteilt. Die Anleitung umfasst gut 150 Seiten.


Zunächst wird das Schiff zusammengebaut: Ein wunderbares und robustes Gebilde. Keine Frage: Das Originalschiff ist größer und die Masten sind imposant! Da aber die Flasche beim finalen Modell kleiner – und wie ich finde „realitätsnaher“ – des Weges kommt, musste auch das Schiff geschrumpft werden. Der Zusammenbau jedenfalls ist die reinste Freude, verbaut werden viele unterschiedliche Elemente. Mir gefallen die Farben, allen voran das Zusammenspiel von Nougat und Dunkelbraun – und auch die Formsprache des Dreimasters sagt mir zu, einzig die Front hätte spitzer zulaufen können.

Anschließend wird der Flaschenboden realisiert – ein ziemliches Gefrickel, ehe die ersten größeren Glas-Elemente draufgesetzt werden.

Im Anschluss werden, als alleiniger Bauabschnitt, all die hellbrauen Rundteile reingeschüttet, eher weitergebaut und schließlich der Flaschenhals ergänzt wird.

Der wohl einfachste Bauabschnitt in der LEGO-Historie: Aber bitte vorher die Rundelemente zählen! 😀

Final folgt der Sockel, dessen Zusammenbau genau so viel Spaß bereitet wie das Schiffchen. Alles fügt sich nach und nach und ist sehr robust. Großartig gelöst ist der Kompass – das große transparente Rundteil wurde mit einem Druck auf der Rückseite versehen – so auch schon beim Big Ben 10253 geschehen. Löblich zu erwähnen ist ohnehin, dass dem Set keine Sticker beiliegen. Die 2×4-Fliese mit dem Namen des Schiffes, Leviathan, ist genau so ein Print wie das rote Siegel am Flaschenhals. Der Globus wird gleich zwei Mal spendiert.

Und noch ein interessanter Hinweis: Im Inneren und nicht sichtbaren Bereich wurden einige interessante Elemente „versteckt“, etwa 2×4 Fliesen in Türkis! Diese können natürlich bequem gegen eine andere Farbe ausgetauscht werden um die heimische Teilesammlung mit der wieder eingeführten Farbe zu erweitern.


Die Flaschenkonstruktion ist pfiffig: Zwischen den großen Elementen kommen flache transparente 1×2 Bricks zum Einsatz, damit ein guter Halt gewährleistet wird. Wie beschrieben war die Flasche des Fan-Entwurfs zwar deutlich größer – vermutlich war dort aber noch mehr Spannung im Spiel. Schon bei dieser schmalen Flasche sei betont: Nur von oben öffnen – sprich den Flaschenhals und die großen Rundfenster abnehmen, nicht von unten. Ich habe es einmal versucht, und konnte danach munter Rundsteine im Zimmer zusammensuchen.

Das Schiff wirkt von vorne betrachtet etwas klobig und hätte durchaus schmaler zulaufen können. Aber die Segel sind wunderbar realisiert, und der Zusammenbau des Schiffes als solches ist, um dies noch einmal zu unterstreichen, ein Traum! Es ist wunderbar zu erleben, wie der Dreimaster auf dem Tisch vor einem entsteht. Solche Bautechniken erleben wir sonst nur bei Creator Expert.

Fazit

Das LEGO Ideas Schiff in der Flasche 21313 ist ein schönes Set. Nach dem Set Alter Angelladen 21310 und der NASA Apollo Saturn V 21309 Rakete war die Messlatte sehr, sehr hoch. Und wenn man so möchte, segelt das Schiffchen entspannt drunter durch. Wem das Schiff nicht gefällt, der kann ein eigenes Segelschff bauen oder die Barracuda der aktuellen 60 Jahre LEGO-Stein Beigabe reinsetzen.

Aber ich rate unbedingt dazu, das Schiff zumindest aufgrund des Bauerlebnisses zusammenzubauen. Die Flasche wurde gut realisiert. Es ist LEGO, eine verrückte Idee – ja, warum denn nicht? Aber ein Vergnügen ist der Zusammenbau der Flasche nicht. Der Aufsteller ist ebenfalls ein interessantes Gebilde und der Kompass großartig gelöst. Im Vorfelde hatte ich das Gefühl, dass es entweder Befürworter oder LEGO-Fans gab, die mit dem Set überhaupt nichts anfangen können. Ich sehe in dem Buddenschiff ein schönes Display-Modell, aber auch viele, viele tolle Teile, die sich für eigene Bauvorhaben gut verwenden lassen. Meiner Meinung sind wir mit einem guten und durchdachten Modell ins neue Ideas-Jahr gestartet – die Weltmeere rufen.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Was sagt ihr zum Buddelschiff? Äußert euch gerne in den Kommentaren: Sowohl kritische Stimmen als auch positive Feedbacks sind wie immer herzlich willkommen.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

14 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wie „passgenau“ ist denn der Sitz der Flasche auf dem Sockel? Wackelt die Flasche?

  2. Welche hellbraunen Rundelemente?

    Aber gut gesehen, mit der Front. Ich fand das Schiff vom Aussehen ganz gut, bis ich den Satz gelesen habe. Jetzt fehlt mir an der Front ebenfalls eine Spitze.

  3. Du hattest doch in der Ankündigung des Reviews den Satz drin:
    Vieles ist nicht so wie es scheint, oder so ähnlich.
    Was meintest du damit?

    Ich dachte, das bezog sich auf die Initialen am Wachslogo am Verschluss der Flasche, die zum Lego Designer gehören und nicht zum Erfinder des Original-Modells.
    Zwar mindert das natürlich nicht den Bauspaß und die Qualität des Modells, allerdings hätte ich mir trotzdem einen (kritischen) Hinweis gewünscht.

    • Das Schiff! Es musste im Vorfelde einiges an Kritik einstecken. Für mich aber ist der Dreimaster der wahre Star des Sets, und nicht die Flasche selbst, die hier eher Mittel zum Zweck ist. Die Bauweise des Schiffes hat mich begeistert und es sieht zudem toll aus (alleinstehend als auch in der Flasche). Von der Seite wohlgemerkt. 😉

  4. Hab meins heute aus Berlin geholt und grade fertig gebaut. Sehr schönes Set und der Zusammenbau war angenehm. Einziges Manko ist, dass bei mir die vier Rundscheiben am Flaschenhals Kratzer abbekommen haben. Leider auch alle vier aber ich denke der Lego Support wird mir da weiterhelfen können.
    Ansonsten kann ich es nur wärmstens weiterempfehlen.

  5. da könnte man ja evtl von dimension das goonies schiff reinbauen. evtl sogar mit platz für ne kleine insel mit turm…..

  6. Ein „must have“ in meinen Augen. Danke fürs Review.

  7. Das dürfte nebenbei das bislang einzige Set sein, das auch bei genauer Einhaltung der Bauanleitung jedesmal ein Unikat wird – denn das „Meer“ bestehend aus den blauen Rundsteinen dürfte bei jedem etwas anders aussehen

Schreibe einen Kommentar zu Hotte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.