Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

LEGO ist abgehoben! 41838 Reisemomente mit Weltkarte zeigt sich [Update]

LEGO 41838 Reisemomente

LEGO 41838 Reisemomente | © LEGO Group

Das Set LEGO 41838 Reisemomente richtet sich an alle Urlaubsfreunde: Die steinige Weltreise startet im August. Wer packt den Koffer?

Update 08. Juli: Das Set 41838 Reisemomente basiert auf dem US LEGO Masters Sieger-Modell der vierten Staffel. DuckBricks 📺 stellt das Modell in seinem YouTube-Channel vor. Die Interpretation seitens LEGO ist – um beim Thema Fliegen zu bleiben – weit hergeholt.

Artikel vom 07. Juli: Das exklusive Set LEGO 41838 Reisemomente lässt uns schon vom nächsten Urlaub träumen! Will hat drüben bei Hothbricks das entsprechende Bildmaterial aufgestöbert. Das 14+ Set kommt mit liegender Weltkarte daher – zwar nicht die erste steinige Karte von Mutter Erde, aber diesmal “interaktiv”: Ihr könnt etwa ein Flugzeug “circa” dort positionieren, von aus ihr die Reise startet. Zudem kann auf der Weltkarte ein Kreuzfahrtschiff positioniert werden – alle Weltmeere sind im Bilde. Auch ein kleiner Camper gehört zum Umfang. Und mit beiliegenden Rundfliesen könnt ihr – abermals “ungefähr” – die Orte “pinnen”, an denen ihr bereits gewesen seid. Vermutlich liegt die UVP bei 149,99 Euro UVP. Eine Bestätigung aber steht noch aus, da das Set bis dato noch nicht auf der hauseigenen shop@home Website von LEGO gelistet ist.

Im Gegensatz zur Art 31203 Weltkarte 📝, das bislang in Bezug auf die Steineanzahl mit 11.695 Elementen größte LEGO Set – ist dieser Bausatz mit 1.321 Teilen deutlich kleiner. Aber neben der großen Weltkarte und dem Ideas 21332 Globus 📝 macht sich das Set 41838 Reisemomente doch womöglich gut, oder? Ab dem 1. August startet das Reisemomente-Bauabenteuer.

41838 Reisemomente

World Wide Bricks

Wer möchte, kann Erinnerungen am “Gestänge” befestigen, das sich hinter dem Modell befindet. Es müssten dann aber schon kleinere Bilder sein, damit sich die Motive nicht sogleich überlagern. Das Element dazu kam etwa schon bei LEGO Dots zum Einsatz.

Bisherige irdische LEGO-Themen

LEGO Art 31203 World Map

LEGO Art 31203 World Map | © Christina Mailänder

LEGO Ideas 21332 Globus

LEGO Ideas 21332 Globus | © Roland Triankowski

Tipp: Um keine LEGO News und Angebote zu verpassen, abonniert gerne unseren WhatsApp-Kanal und aktiviert für regelmäßige Updates die Glocke 🛎️.

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das Set 41838 Reisemomente? Besitzt ihr die große Weltkarte und/oder den Globus? Was gefällt euch an diesem Bausatz dem ersten Eindruck nach zu urteilen, und was weniger? Packt eure Meinung in die Kommentare und verratet uns gerne, wohin die nächste Reise geht!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

43 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. The Storytelling Brick

    7. Juli 2024 um 13:45

    Ääääh… lame o.O

    • Eine reine Weltidee (frei nach Dittsche) ist und bleibt der Globus. 😉

      • The Storytelling Brick

        8. Juli 2024 um 1:44

        Lame bleibt lame 😉 Das Set hier sollte ja die Umsetzung des Gewinnermodells der LEGO Masters USA (Duckbricks und sein Best Buddy) als Verkaufsversion sein. LEGO hat daraus eine eigene Interpretation gemacht. Nur der “World Wonder Liner” erinnert daran. Ziemlich lieblos das Ganze und genauso sinnbefreit wie der Familienbaum, über den auch keiner mehr redet. Und die gemutmaßte UVP finde dreist.

        • Mit DuckBricks habe ich mich schon einige Male unterhalten, aber nicht explizit über sein Gewinner-Modell. Er ist aktuell auf jedem LEGO Event, für ein Jahr exklusiv.
          Wer ihn persönlich kennenlernen möchte: Er wird auch auf dem Skaerbaek Fan Weekend zugegen sein.
          Beim nächsten Mal frage ich ihn gerne, ob er bei der Umsetzung ein Mitspracherecht hatte – analog der Ideas-Plattform.

          Zudem danke für den Hinweis, daran hatte ich gestern gar nicht gedacht: Ich ergänze die Info oben.

          • The Storytelling Brick

            8. Juli 2024 um 9:28

            Ja, hin und wieder schaue ich in seinen Kanal rein. Würde mich auch interessieren, ob er auf irgendeiner Weise involviert gewesen ist. Lieben Dank dir!

          • Über LEGO Masters haben wir nur am Rande gesprochen. Aber seine Sammlung ist tatsächlich imposant, das war natürlich Thema. 🙂

  2. Da find ich die Weltkarte aber bei weitem besser und vor allem günstiger. Zumindest was den Preis pro Teil angeht. 😅

  3. Ist da beim Preis versehentlich eine 1 vornedran gerutscht, oder ist das tatsächlich ernst gemeint?

  4. Die hier gezeigte Variante der Weltkarte gefällt mir im grossen und ganzen recht gut

    Ich würde die Weltkarte so bauen, wie sie hier zu sehen ist vielleicht kann man sie auch noch aufstellen gestalten mit 1 geeigneten Ständer

    Ich würde aber die Teile des flugzeuge nutzen, um mit diesen den camper und das Fahrzeug mit dem wohnanhänger einerseits und das schienenfahrzeug andererseits etwas größer und etwas länger auszugestalten

    Ich könnte mir aber auch einen kleinen Stellplatz für die camper vorstellen der Fantasie wird auch hier tor und Tür geöffnet einfach mal überraschen lassen, was da so dem einen oder auch anderen noch so einfällt bei den Farben usw hier

  5. 150€ für ein markenloses Set mit weniger als 1500 Steinen, welches sich noch dazu an eine ganz spezielle Zielgruppe (wohlhabende Menschen, die viel Reisen können, somit erklärt sich wohl der Preis…) richtet und dann vom Design noch nicht einmal überragend und einzigartig ist??? Lego dreht langsam wirklich am Rad. Die Flugzeug-Nase sieht auch nicht gut aus.
    Als alter Camper gefällt mir lediglich das Wohnmobil, erinnert mich ein wenig an unseren alten Knaus Traveller von damals.

  6. Wäre schon als 100 Euro-Set zum OVP grenzwertig.

    Aber immerhin, die Familien, die sich kein Lego leisten können, können sich auch keine weiten Reisen leisten – also geht zumindest klar mit der Zielgruppe.

  7. Keine Ahnung wer das kauft. Ich sicherlich nicht. Hat für mich auch immer weniger mit der kreativen Lego Bau Idee zu tun…

  8. Ich habe das Set gesehen und so auf maximal 60€ geschätzt. Aber besser 40€. Dann gesehen, dass das 150€ kosten soll. Sorry what?!

    • Wie oben beschrieben: Bestätigt ist der Preis seitens LEGO noch nicht.

      Aber ich darf dann doch um eine sachliche Einschätzung bitten: Auch vor drei, vier Jahren hätte dieser Bausatz ganz sicher nicht 60 Euro gekostet.
      Ich finde auch, dass die kolportierten 150 Euro viel Geld sind für das oben Gezeigte Womöglich stellen wir auch dieses Set noch im Review vor, um Licht ins Dunkel zu bringen. Ganz oben auf der Review-Liste steht es nach meinem persönlichen ersten Eindruck aber gewiss nicht.

      • Naja, wenn wir dieses Set mal einordnen wollen:
        – das Set hat keine einzige Minifigur. Also die Anzahl oder die Exklusivität der Minifiguren können hier keinen Faktor darstellen, der den Preis rechtfertigt.
        – Das Set ist kein Lizenzset. Also auch kein Faktor, der den Preis nach oben treibt.
        – Die reine Anzahl der Steine eben auch nicht. Denn eine Steinebox mit ebenfalls 1500 Steinen (wie zum Beispiel die 10717) kostet 60€.

        Okay, es sind also ein paar Platten enthalten und man kann das Set zu einer Weltkarte zusammenbauen. Ein paar Prints scheinen auch enthalten zu sein. Wenn wir jetzt also die Steinebox als Referenz nehmen, wären hierfür also meinetwegen 80-maximal 100€ noch im Rahmen. Alles andere lässt sich eben nur noch mit der Gier von Lego erklären.

        • Kein Set lässt sich mit einer Steinebox vergleichen. Der Vergleich hinkt!

          Keine Frage, dass der abgerufene Preis für dieses Set überzogen ist.

          • Jogenberger

            8. Juli 2024 um 14:03

            Warum lässt sich kein Set mit einer Steinebox vergleichen?

            Und meinetwegen können wir ja auch andere Sets heranziehen. Wenn wir das Set mit dem Wikingerdorf (21343) vergleichen, wirds ja noch abstruser. Hier gibt es über 2.000 Teile, vier gut bedruckte Minifiguren und sehr viele exklusive Prints für 140 Euro. Und dann vergleicht man dazu 1.300 Teile, keine Minifiguren und auch exklusive Prints für 150 Euro.

            Wie passt das zusammen? Einen roten Faden bei der Preispolitik bei Lego sucht man wirklich vergeblich!

          • Das Dorf war ein sehr löblicher “Ausreißer”, hinsichtlich der Preispolitik. Da bin ich ganz bei dir. Aber auch, wenn selbst bei einer Creator-Box “Möglichkeiten” für einen Zusammenbau genannt werden, so ist die Entwicklung eines Bau-Sets doch eine andere, auch hinsichtlich der Kosten in der Entstehung.

            Ich verteidige hier keine Preise von LEGO, aber unter fast jedem Artikel gibt es eine Preisdiskussion. Und das schon immer – und vermutlich auch für alle Zeiten. Daher sollten doch zumindest Sets herangezogen werden, die einen Vergleich möglich machen. LEGO hat die Preise deutlich und spürbar in den letzten Jahren angehoben – wie fast alles, alles, überall, in allen Bereichen des täglichen Lebens.

  9. Im Prinzip bin ich genau die Zielgruppe, da ich sowohl Reisen, Flieger, als auch Landkarten mag. Die Landkarte fehlt mir zwar wegen Platz (und dem vermutlich üblen Zusammenbau), den Globus hab ich aber. Nur, dieses Set wird zu diesem Preis garantiert nicht bei mir landen. Bei aller Liebe, aber knapp 150€ sehe ich da überhaupt nicht.

  10. Bei Alternate für 122,90 vorbestellbar.

  11. LEGO macht so viele unterschiedliche Sachen, von denen mir viele auch gefallen. Irgendwann musste ein Set kommen, bei dem für mich nichts stimmt: Hier ist es. Ein proportional riesiges Flugzeug über der Erde (persönliche Assoziation Umweltzerstörung), komische schwarze Stangen am hinteren Rand (persönliche Assoziation Überwachung), der ganze Habitus, dass man sich die Erde aneignen und spielend Untertan machen könnte. Wie gesagt: Das sind nur meine eigenen Gedanken dazu.

  12. Habe jetzt tatsächlich einen Moment gezögert, ob so was wie 1. April ist…
    Ich finde die Idee nicht mal so übel, aber das sieht insgesamt so schlecht und billig aus, dass mein automatischer Gedanke “Fake” war. Nicht nur das Set, allein schon die Verpackung sieht komisch aus.

    Vielleicht täuscht aber auch nur der erste Eindruck, ich lasse mich gerne später von einer Review positiv überraschen.

  13. Schade, da hatte ich wirklich auf was tolles gehofft und dann….. das.

    Da kann man ja gerade mal mit viel Glück das Land treffen in dem man war. Und selbst das wird schwer wenn ich mich an meine Reise zu den Färöer Inseln erinnere. Gut ist wirklich klein. Aber Island? Ist das der kleine runde 1×1 Brick oben vor Grönland? Nee nee das geht alles so nicht auf. Wäre es cool und detailliert gewesen, mit Erhöhungen und passenden Farben hätte ich auch wirklich was für springen lassen.
    So hoffe ich nur dass es mir versehentlich nicht jemand schenkt und glaubt er tut mir was Gutes damit.

    • Na ja, geschenkte Steine gehen immer, oder? Du müsstest ja dann nicht das Set bauen. 😉

    • Selbst bei der großen Landkarte sieht man zb in Europa fast keine Details. Liegt an der Größe der Welt 😉

      Es gibt ein paar sehr geile, große MOC der Weltkarte. Mit Erhebungen und Details. Aber dafür bräuchte es Teile für einige hundert Euro. Sooo legoversessen bin ich dann doch nicht.

  14. Die Landkarte gefällt mir. Viel schönere Farben als bei der großen. Den restlichen Kram bräuchte ich nicht.

    Mit Rabatt kommt die vermutlich irgendwann ins Haus 😀

    (Aber nicht weil ich viel fliege 😉)

  15. Was für ein absolutes Schrott-Set, Lego traut sich nicht mal die Anzahl der Steine auf die Front zu drucken weil es zu dem Preis so lächerlich ist(egal ob 150€ oder 120€). Angefangen von dem “Gestänge” bishin zum Flugzeug sieht alles furchtbar aus in dem Set. Das Set ist echt nicht Lego würdig und sieht aus, als ob es von einem asiatischen Billig-Hersteller designt worden wäre. Ich habe den Globus zuhause und im Vergleich sieht man dass sich Lego bei dem Set absolut keine Mühe gegeben hat.

    • The Storytelling Brick

      8. Juli 2024 um 12:36

      “Lego traut sich nicht mal die Anzahl der Steine auf die Front zu drucken (…)”

      Die Steineanzahl steht doch eh nie drauf? Zumindest auf europäischen/deutschen Verpackungen. Kenne das nur von früheren amerikanischen Versionen (wobei da inzwischen auch mehr mit einem Riesenwarnaufdruck “verunstaltet” wird, sobald Elektronisches dabei ist).

  16. Zum Set: Nope.

    Aber eine Frage noch zum Karton: Zwischen Altersangabe und Setnummer steht noch “1-5” mit einem Personensymbol. Das ist mir so noch nicht aufgefallen bei anderen Lego-Sets, was will mir das sagen? Dass man das mit bis zu 5 Personen gleichzeitig bauen kann? Vorgeschlagene Anzahl an Vollverdienern im Haushalt, damit man das noch bezahlen kann? Anzahl der Youtuber, die das Set zerreißen werden?

    Und noch eine kleine Anmerkung zur Seite hier allgemein: Ich weiß ja selbst, wie schwierig es ist, sich kreative Überschriften auszudenken, hab das selber lange genung gemacht. Aber kann es sein, dass das “zeigt sich” hier schon recht inflationär benutzt wird? Sucht man danach, gibt es 26(!) Seiten mit Treffern.

    • Such Mal nach “LEGO”! 😉

    • The Storytelling Brick

      8. Juli 2024 um 12:32

      “Zwischen Altersangabe und Setnummer steht noch “1-5” mit einem Personensymbol. Das ist mir so noch nicht aufgefallen bei anderen Lego-Sets, was will mir das sagen? Dass man das mit bis zu 5 Personen gleichzeitig bauen kann?”

      Jep, so ist es (auch wenn ich die anderen Optionen witzig finde 😇)! Das Symbol ist mir aber auch schon bei einem anderen Set aufgefallen.

  17. Ich habe den Artikel ignoriert, weil ich dachte, dass es mal wieder um irgendein mittelmäßiges GWP geht, aber ein Set zum Bezahlen und das gar nicht mal so preiswert? Ach Gottchen! Sorry, aber es sieht wirklich aus wie eine Kindergarten-MOC oder ein Erinnerungs-Set, dass man für kleines Geld auf ‘ner Ausstellung verkaufen würde.

  18. Und was genau ist eigentlich die konzeptionelle Idee hinter diesem Set?

    Die Produktbilder sagen, dass ich mir, dass ich das Set in erster Linie hinlegen soll. Wenn ich das Set also hinlege, dann ist ja praktisch nichts von der Welt zu erkennen, da diese Platt auf dem Tisch liegt. Und die Fahrzeuge öffeln da irgendwie lieblos rum.

    Okay, es gibt ja von diversen anderen Herstellern Weltkarten zum aufhängen, auf welche dann die bereisten Orte markiert werden können. Wenn ich das Set jedoch an die Wand hänge, dann bringen mir sowohl die kleinen Fahrzeuge als auch die Fotohalterungen nichts. Der ganze Kram kommt dann einfach direkt in die Grabbelkiste.

    Ein weiterer Kritikpunkt dürfte sein, dass die kleinen Punkte, die die besuchten und bereisten Orte markieren sollen, einfach viel zu klein sein dürften, um diese vernünftig erkennen zu können.

    Also irgendwie erschließt mir das Konzept da einfach nicht ganz.

  19. Ein wirklich schönes 60 Eur Set.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert