LEGO Online Shop 🛒
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz
🇫🇷 Frankreich | 🇳🇱 Niederlande

LEGO M-Tron 6811 Pulsar Charger, 6833 Beacon Tracer und 6877 Vector Detector im Classic Review

Die M-Tron Flotte kommt angeflogen: Drei kleine Sets im Classic Review – 6811 Pulsar Charger, 6833 Beacon Tracer und 6877 Vector Detector.

Wer bei LEGO hat sich eigentlich diese Namen überlegt? Diesmal stelle ich euch drei kleine Sets der M-Tron Reihe vor. Der Aufbau ging jeweils so schnell, dass ich nicht wusste, was ich hätte fotografieren sollen. Weil es sonst ein sehr kurzer Artikel wäre, gibt es eben eine kleine Flottenvorstellung…

Eckdaten

» 6811-
» Pulsar Charger
» Space
» M-Tron
» 26Teile
» 1 Minifigur
» Release 1990

» 6833-
» Beacon Tracer
» Space
» M-Tron
» 40 Teile
» 1 Minifigur
» Release 1990


» 6877-
» Vector Detector
» Space
» M-Tron
» 62 Teile
» 1 Minifigur
» Release 1990

Umfang und Zusammenbau

Alle drei Sets sind klein und waren innerhalb weniger Minuten aufgebaut. Für den Pulsar Charger habe ich vielleicht zwei Minuten gebraucht. Das ist bei der Anzahl der Teile und Bauschritte erwartbar. Für den 6877 Vector Detector sind es gerade mal 13 Bauschritte. Die beiden anderen Sets sind nach 8 Bauschritten fertig. Die Bauschritte sind einfach, es gibt keine großen Überraschungen oder Besonderheiten. Es handelt sich um kleine, feine Sets, die – wenn ich mich recht erinnere – keine 10 Mark gekostet hatten. Trotz der Einfachheit gefallen mir die Sets immer noch! Sie lassen sich wunderbar umbauen und kreativ einsetzen. Obwohl es nur so wenige Teile sind, gibt es mehrere Alternativbauten, die ich mangels Karton diesmal nur vom Vector Detector nachgebaut habe.

Hier die Sets als Einzelteile und im fertigen Zustand:

Die Teile für den Pulsar Charger

Der Pulsar Charger

Die Teile für den Beacon Tracer

Der Beacon Tracer

Dei Teile für den Vector Detector

Der Vector Detector

Auch wenn die Sets schnell gebaut sind, hat es mir Spaß gemacht wie aus diesen wenigen Teilen etwas entsteht, dass man als Fahrzeug oder Raumschiff erkennen kann.

Natürlich gibt es nicht so viele Möglichkeiten etwas zu öffnen oder zu „bespielen“ – aber es wurden doch erstaunliche Details umgesetzt. Ich meine – es sind ein Auto und zwei Flugzeuge – was will man mehr als Kind? 😉 Die Reifen des 6833 Beacon Tracers sind nicht die normalen Reifen, das fand ich als Kind super. Und dass das Display im Cockpit geklappt wird ist natürlich auch genial.

Beim 6877 Vector Detector gibt es eine Kleinigkeit, die ich hervorheben möchte. Das Verdeck kann man mit Hilfe der roten modifizierten 1×1 Platten „fixieren“. Es ist also eine Art Schließmechanismus eingebaut: Folgend die Details.

geöffnet

geschlossen

Das ist ganz witzig und gibt dem Set etwas besonderes im Vergleich zu den anderen Sets.

Die Sets sind sehr einfach zu bauen und deswegen auch für jüngere Kinder gut geeignet. Oder als Einstieg, wenn man noch nicht so viel Bauerfahrung hat.

 

Alternativbauten

Bei allen drei Modellen sind Alternativbauten auf den Schachteln abgedruckt gewesen. Durch die einfachen Teile laden sie auch dazu ein, dass kreativ damit experimentiert wird. Sobald ich alle Modelle vorgestellt habe, werde ich das machen. Die Sets lassen sich auch gut miteinander kombinieren: Da wird bestimmt etwas Tolles entstehen!

Leider habe ich von den ganz kleinen Sets keine Schachteln mehr, deswegen nur die drei Alternativen des 6877 Vector Detectors:

Aus nur insgesamt 62 Teilen entstehen drei völlig unterschiedliche Raumschiffe. Das geht vermutlich nur mit LEGO.


Fazit: M-Tron Flotte

Als einzelne Sets sind sie eventuell etwas langweilig. In der Kombination – und auch weil ich eines doppelt habe – machen diese kleinen Sets richtig Spaß. Sie lassen sich umbauen und kombinieren und es gibt unzählige Möglichkeiten damit zu spielen. Es gibt kleine nette Details und die neongelben Teile bilden einen schönen Kontrast. Hatte ich erwähnt, dass ich sie nur deswegen haben wollte? 😉

Hier ein Foto der Flotte mit einer Alternative des 6877 Vector Detector – extra stimmungsvoll im Abendlicht!

Als Abschluss der Reihe werde ich noch das Set 6989 Mega Core Magnetizer vorstellen. Auf dieses Set freue ich mich schon die ganze Zeit.

Wer besitzt auch noch eine LEGO M-Tron Flotte? Vielleicht mit Sets, die mir fehlen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

5+

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

15 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Tja die 90er – da war ich mit anderen Dingen beschäftigt… Daher fehlt bei mir die Nostalgie etwas

    Die kleineren wären Heute wahrscheinlich 3,99 Euro Polybags und das Größere ein 10 Euro Set.
    Preislich wäre das im Rahmen. Alles Drucke denke ich?

    Sind das Magnetkupplungen im Großen Set?

    Nette Teile/Farbenwahl.

    Aber heute würde das „neu“ keinen Hype auslösen. Ist halt pure Nostalgie die _M-Tron Welt.

    0
    • Alles Drucke und beim großen die Magnetkupplung, genau 🙂
      Verglichen mit aktuellen Sets würde das wirklich keinen Hype auslösen, dafür sind die Sets zu „einfach“. Aber gerade das fasziniert mich. Es zeigt, dass gar nicht so viele bunte und komplexe Teile benötigt werden um was cooles zu bauen.

      0
  2. Ich meine ich habe fast alle Sets von M-Tron und Blacktron II im Keller. Das sind DIE Lego Sets meiner Kindheit. Ich hatte es schon immer mehr mit SciFi als mit anderen Themen. Der Mega Core Magnetizer ist natürlich das „Flagschiff“… 😍

    0
    • Mich hat der Weltraum auch schon früh fasziniert – deswegen auch die Sets. Und StarTrek war dann später auf meiner „muss-ich-unbedingt-schauen“ Liste.

      3+
  3. Schon lustig. Vor 30 Jahren begeistert damit gespielt, in den letzten Wochen mir die fehlenden Sets per Ebay zusammengekauft um jetzt endlich zu sagen: ich habe sie ALLE xD

    Aber nachdem ich den 6989 für fast gar kein Geld auf dem Flohmarkt bekommen habe musste ich mir einfach die fehlenden (kleineren Sets) noch besorgen 😛

    0
    • 😱 wie kann man den nur verkaufen wollen?

      1+
    • Vielen Dank für das schöne Review und die damit verbundenen Kindheitserinnerungen! Die M-Tron-Flotte bildete bei mir auch die größte Einheit im seinerzeitigen Lego-Space-Universum! Ich meine mich zu erinnern, dass der Pulsar Charger als „Spacewespe“ bezeichnet wurde! An die englischen Titel kann ich mich jetzt nicht so genau erinnern!

      Neben dem Pulsar Charger und dem Vector Dector hatte ich dann noch das größere Raumschiff sowie dieses größere Bodenfahrzeug! Irgendwo müsste ich die auch noch im Keller haben! Ich glaube, ich muss mich mal auf die Suche begeben…!

      1+
    • Ich bin auch am überlegen, ob ich mir noch ein paar Sets kaufen soll. Es gab da eine Möglichkeit mehrere zu einem Mega-Fahrzeug zu kombinieren.

      0
      • Ja, das gab es auch bei Blacktron II – das Super-Vehikel. Ich fand das aber nicht so toll. Es war so wie ein schlechtes B-Model – irgendetwas aus den verfügbaren Steinen zusammengesteckt. Heute machen die sowas definitiv viel besser.

        0
  4. Moin,

    Betrifft zwar nicht dieses Set, aber ich habe meinem Eheweib gerade die Bilder vom Indianer-Dorf gezeigt und sie war begeistert und wollte den Preis wissen und, da sie die aktuell erschienenen Sets kennt, wann das Set rauskommt. Ich habe ihr gesagt, dass unser Nachwuchs knapp 20 Jahre zu spät ist.
    Ihr Blick hat gesagt: „Warum zeigst du mir sowas, wenn wir eh keine Chance haben das entsprechend zu kaufen.“

    Ich weiß, über eBay, Flohmarkt etc wäre es möglich, aber ich finde es schade, dass solche Sets nicht mehr produziert werden. Einfache Sets mit Standardteilen, welche die Kreativität der Kinder anregen sollen.
    Habe letztens gehört, warum eine gewisse deutsche Spielzeugfirma zwar Lichter, aber keine Töne verbaut: Lichter können von Kindern nicht nachgemacht werden, Töne schon. Aber diese Firma ist eh seltsam … Die bauen ganze Häuser und Bauernhöfe und so…. Leider nicht aus Klemmbausteinen.😞

    Bezüglich der M-Tron Sets war ich selbst etwas spät dran, aber ich habe sehr gern auf dem Eisplaneten, mit den UFOs und den Insektoiden gespielt. Sehr cool fand ich damals und heute die Fiber Glas Lichter. Schade, dass Lego diese Technik und die einfachen Lichter nicht mehr nutzen will… Aber kann ich nachvollziehen… Elektrisches Licht wird sich nicht durchsetzen. Das wird nur eine Nischenentwicklung sein.😉

    Chris

    1+
  5. Hallo,
    ich habe das Lego M-Tron 6956 Stellar Recon Voyager erst vor kurzem wieder zusammengebaut. War leider mein einziges M-Tron Set aus der Kindheit.
    Weltraum hat mich immer begeistert und mein Highlight ist immer noch die 6991 Monorail, die auch noch einwandfrei funktioniert.
    Heute wären diese Set´s aber nicht mehr zeitgemäß, da hat sich Lego schon sehr stark verändert.

    0
    • Diese Sets mögen heute nicht mehr zeitgemäß sein! Aber damals hatten diese – obwohl teilweise ja auch recht einfach gestaltet – m. E. schon einen sehr großen Spielwert! Und ob das bei den heutigen Sets immer der Fall ist, bezweifele ich manchmal! Ist aber möglicherweise auch nur mein nostalgischer Blick auf die Dinge;-)!

      1+
  6. M-Tron hatte/habe ich auch. Habe damals die beiden kleinen Modelle geschenkt bekommen und natürlich auch wegen dem Neon cool gefunden.
    Habe dann vor nem Jahr das 6923 Raumschiff auf einem Flohmarkt gefunden und mir das 6896 aus meinem Fundus halbwegs original zusammengebaut.
    Vielleicht kommt der Rest irgendwann auch noch dazu, mal schauen

    0
  7. Danke für das schöne Review. Das weckt gleich nostalgische Gefühle bei mir. Ich hatte von leider nur den Celestial Forager (6896), welcher zum Glück noch immer in meinem Besitz ist. Ja, Spielwert war bei den alten Sets durchaus gegeben. Auch wenn sie heutzutage zu spärlich und karg erscheinen, waren sie damals ein Traum. Zum Glück können Kinder mit ihrer Phantasie alle Sets zum Leben, lieben und spielen erwecken. Und das wünsche ich mir weiterhin von Lego!

    1+

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.