Black Friday im
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

75313 UCS AT-AT
ist neu erhältlich!

LEGO Ninjago 71747 Das Dorf der Wächter im Review

LEGO Ninjago 71747, "Die Insel ist doch bewohnt" | © Susanne Krauß

Drachenhaupt, Lava und Zeremonienmaske: Welche Geschichte erleben Cole, Jay und Kai? LEGO Ninjago 71747 Das Dorf der Wächter im Review.

Das LEGO Ideas Set 21322 Pirates of Barracuda Bay gehört seit über einem Jahr zu den von mir außerordentlich geschätzten Besitztümern, besonders das Schiff hat es mir angetan, die Insel ist in meinen Augen primär eine interessante Alternative, die nach einer Display-Phase inzwischen bereits Monate darauf wartet, anderweitig bebaut zu werden.

Ouvertüre

Ehrlich gesagt, ich hatte sie unter einem der Bücherregale in der Legohöhle – ähm: im Arbeitszimmer – beinahe vergessen, als für März dieses Jahres das LEGO Ninjago Set 71747 Das Dorf der Wächter/ The Keepers’ Village angekündigt wurde. Schon auf den ersten Bildern gefielen mir die verspielte zentrale Felsformation sowie die farbenfroh gestaltete, aber grimmig blickende Stele, die Bezeichnung als „Dorf“ war damals und blieb bis heute für mich rätselhaft.

Die Farben passen wirklich perfekt zur Barracuda Bay

Bei näherer Betrachtung machte die Wasser symbolisierende angeschlossene 4*8 Studs messende Plate Round in Medium Azur mit Nachdruck deutlich, dass eine Insel im Südpazifik mit üppiger Dschungelvegetation dargestellt wird, perfekt für einen Ausbau des Eilandes der Barracuda Bay! Aus „wäre nett“ wurde „brauche ich unbedingt“– Ihr kennt das. Bereits diese Vorgeschichte hat wahrscheinlich allen Leserinnen und Lesern verdeutlicht, dass ich keine Ninjago-Expertin bin – der LEGO Ninjago Movie ist natürlich bekannt, aber ich habe bislang keine Folge der Serie gesehen; auch die vier Insel-Folgen sind im Frühjahr an mir vorbeigegangen. Mit einigen Sets habe ich lediglich Basiskenntnisse erworben. Obwohl ich somit weder Szenen nachspielen noch Eigenheiten der Charaktere beleuchten kann, spricht mich das Set als solches ungemein an. Daher soll es hier im Fokus stehen. Hinzu kommt, dass sich in meinem Kopf sofort eine Art Robinsonade zu dem Set entwickelt hat.


„Still, ist da jemand?“

Damals als Kind im ersten LEGO Zeitalter habe ich die Handlungsstränge auch immer selbst entwickelt oder eine Blütenlese aus Versatzstücken der vielen Abenteuerromane, die ich las, kompiliert. Liebe Ninjago-Fans, bitte entschuldigt meine Unkenntnis sicherheitshalber bereits an dieser Stelle. Ich freue mich über Eure Hinweise, Ergänzungen und Korrekturen zu Plot und Figuren in den Kommentaren.

Von der Küste in den Dschungel

Der Aufbau beginnt mit dem kleinen Küstenabschnitt, an dem die Ninja die Insel betreten und sich auf den Weg ins Innere machen. Plates in Tan und ein roter Krebs symbolisieren eine flache geographische Struktur mit Strand – Pitcairn ist es damit schon mal nicht. Einige Palmenblätter deuten eine üppige Vegetation an, verstecken aber auch einen Shooter. Während weiße Klauen, ein skelettierter Schädel und eine Steinplatte mit Schädeldarstellung (Aufkleber) auf Todesgefahr hindeuten, birgt ein scheinbar liegender Palmenstamm die eigentliche Falle: Wer auf das falsche – oder richtige – Blatt tritt, wird hochgeschleudert und hängt anschließend kopfüber herab.

Vielen Dank für die Demonstration, Kai!

Der einfache Hebelmechanismus muss von dem/der Spielenden betätigt werden und funktioniert gut. Ob ein erfahrener Ninja tatsächlich die dicke schwarze Kette übersehen könnte? Wahrscheinlich nur bei Dunkelheit oder angesichts einer starken Ablenkung. Der kleine Inselteil aus Bauabschnitt 1 ist zwar recht übersichtlich, symbolisiert aber durchaus anschaulich einen gefahrvollen Weg.

Bei Betreten der mit einem Totenkopf verzierten Steinplatte klappt das hintere Blatt zur Seite und verschafft dem Shooter freie Bahn

Ein mysteriöser Ort

Die Etappen zwei bis fünf des Aufbaus sind allesamt der Hauptstruktur gewidmet, an der mir zuerst die Skulptur eines lavaspeienden Reptilkopfes erwähnenswert scheint, die wie viele der Drachenhäupter aus den Ninjago Sets innovativ gebaut ist.

Sie will doch nur spielen!

Der Unterkiefer weist eine Klappfunktion auf, über die ein Gefangener oder eine Gefangene durch den Lavastrom aus der dahinter liegenden Zelle entkommen kann.

Natürlich können Ninja unbeschadet durch glühende Lava waten, sie sind härter als Hobbits

In der angrenzenden Höhle wird in einem großen Zuber eine Bouillabaisse gekocht – oder wird doch ein kannibalistisches Festmahl mit gesottenem Ninja vorbereitet? Die Minifiguren können über eine gewundene Steintreppe auf die Fläche oberhalb der Höhle gelangen. Ein aus gebleichten Gebeinen errichteter Thron steht hier als materielles Zeugnis der lokalen Herrschaftsform im Schatten einer sechsarmigen großen Stele mit lodernden Augen (Aufkleber), die bedrohlich wirkende knöcherne Klingen schwingt. Besondere Dynamik erhält das Ensemble durch den nicht rechtwinkligen Stand der Skulptur, der durch einen Pin (6558), zwei Plates modified with pin hole on top (11458) und einem Connector (22961) erreicht wird.

Optimale Bespielbarkeit des Inneren wird durch einen Klappmechanismus …

Anders als auf Jules Vernes geheimnisvoller Insel liegen die Rätsel hier demnach offen zu Tage und müssen nicht erst allmählich gefunden werden. Im Bereich der verbauten Teile ist insbesondere das Set mit den verschieden geformten weißen Klingen (37341) ein Highlight für mich – perfekt auch für Ornamentik an Häuserfassaden. Es ist übrigens grundsätzlich bei Steine und Teile für gut einen Euro erhältlich, aber während ich diese Zeilen schreibe gerade nicht verfügbar.

… und eine offene Rückfront gewährleistet

Die LEGO Minifiguren

Von den Ninja sind Cole (der schwarze Ninja), Jay (der blaue Ninja) und Kai (der rote Ninja) enthalten, die allesamt neue Gi in ihren individuellen Leitfarben erhalten haben, die speziell an die Bedürfnisse und Abenteuer auf der Insel angepasst sind. Auch jenseits der Ninjago Welt haben es mir besonders die neuen Frisuren mit Stirnband angetan, absolut tauglich und erstrebenswert für jede Stadt! Jeder der drei trägt sein Katana auf dem Rücken und hat zusätzlich martialisch wirkenden Waffen mit Klingen in Pearl Gold in den Händen.

Kai, Cole und Jay (v.l.n.r.) in voller Montur, …

… ohne Waffen und Bandanas und …

… in Rückansicht

Die auf der Insel lebenden Menschen haben eine etwas ungesund aussehende lilafarbene Haut sowie zumindest auf mich bedrohlich wirkende Gesichtszüge. Während Chief Mammatus mit einem aufwendigen Kopfputz mit Gold und Türkis, einem aufgedruckten goldenen Harnisch und einem langen Stoffumhang sehr kostbar gewandet ist, hat der Hüter des Donners einen ähnlichen, aber in schlichtem Dark Tan ausgeführten Harnisch und eine zeremonielle Maske angelegt.


Der Hüter des Donners und Chief Mammatus

So ganz ungefährlich wirken die nicht

Der Chief kann den Mund auch schließen

Sehr schade finde ich, dass nur männliche Ninja enthalten sind. LEGO, wir wollen mehr Figuren von Nya! Sie ist in der aktuellen Welle zur Insel nur im Set Lloyds Dschungel Bike (71745) enthalten, leider interessiert mich dieses sonst nicht, weshalb ich ihre Figur einzeln über Bricklink erstehen musste. Wenn ich mir die Sets zur Dschungelinsel ansehe, dann scheinen leider die Bewohner sogar allesamt männlichen Geschlechts zu sein: 71745 enthält den Hüter des Grolls, 71746 den PoulErik und den Hüter des Donners, 71747 Chief Mammatus und den Hüter des Donners, 71748 Chief Mammatus, den Hüter des Donners und den Hüter des Grolls. Oder ist das eine eingeschlechtliche Spezies aus Gene Roddenberrys Phantasie?

Anschlussfähigkeit zu anderen LEGO Welten

Für alle, die ein Layout mit Piraten und Piratinnen besitzen oder erträumen, aber noch nicht mit allen Insellayouts zufrieden sind, empfehle ich das Set mit Nachdruck! Auch Artefakte für ein im Aufbau befindliches Museums-Moc in jeder Stadt im Minifigurenmaßstab sind mit dem Kopfputz von Chief Mammatus, der Maske des Hüters des Donners, dem bedruckten Schild, aber auch der Stele und der Drachenkopfskulptur en masse enthalten.

Die EINE, die VIELE ist


Ein Fahrgeschäft für den eigenen Freizeitpark oder Jahrmarkt würde in meinen Augen ebenfalls sehr vom durch das Set gebotenen Ambiente profitieren.

Mein Fazit

WYSIWYG

Das aus 632 Teilen bestehende Set, enthält fünf Minifiguren, einen Krebs und einen Fisch bei einer UVP von 49,99 Euro (59,90 Schweizer Franken) – das ergibt einen Preis pro Stein von knapp 8 Cent, der im Rahmen der Ninjago-Spielsets in Ordnung, aber nicht wirklich günstig ist. Da das Set im Handel breit erhältlich ist, sind Rabatte allerdings nicht nur möglich, sondern üblich. Mein Exemplar hat mich 35,17 Euro gekostet – und ich bin keine zu allen Anstrengungen entschlossene Schnäppchenjägerin –, das empfand und empfinde ich als sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Stickerbogen ist übersichtlich, meines Erachtens sind nur die drei Aufkleber für die Gesichter auf der Stele wirklich bedeutsam für die Optik, die anderen vier bräuchte ich nicht. Entschuldigt mich, ich baue nun mein Duell der Katamarane (71748) und verdaue die Information über die Anschaffungskosten für ein größeres Kontingent dieser gefingerten großen Palmenblätter (10884) über Steine und Teile oder über Bricklink. Der Inselausbau wird nicht günstig werden …

Ob der LEGO Blumenstrauß 10280 ein guter Teilespender für üppige tropische Vegetation aus Plastik wäre?

Deine Meinung

Wie gefällt Dir das „Dorf der Wächter“? Bist Du auch schon mal dem Charme eines solchen Spielsets erlegen? Kannst Du Informationen zur Handlung der vier Ninjago-Serienfolgen auf der Insel beisteuern? Ich freue mich auf den Austausch in den Kommentaren!

Susanne Krauss

Afoline, die sich für viele verschiedene LEGO Themen begeistern kann.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Lieben Dank für die tolle Vorstellung und die sonnigen Bilder, Susanne! Und „oh ja“, das passt ja perfekt zur Barracuda. Ein entsprechendes Angebot und ich könnte hier doch glatt schwach werden. 😀

  2. Sehr schöner Beitrag – danke dir! Auch ich habe mir dieses Set zum Ausbau der Barracuda-Bucht zugelegt. 🙂

  3. Kluger Gedanke (-: Vielen Dank für Deine freundlichen Worte!

  4. Schönes Review! Danke!

    Ich schwanke auch noch, aber es müsste schon ein besseres Angebot kommen (in ÖSILAND meist zum UVP und Schmitz-Spielzeug ist von mir aus nur umständlich zu erreichen (40 Euros)) – 35 wäre perfekt

    Wo sind die 600+ Teile verbaut – sieht irgendwie kleiner aus das Set…

    • Habe gerade mal die Anleitung rausgekramt und exemplarisch gezählt, wie viele Steine allein in die dreigliedrige Stele gehen, 115 (Ergebnis einer flüchtigen Rechnung, können auch 114 oder 116 sein). Da weder die Felsformationen noch die Treppe irgendwelche Formteile enthalten, verbracht der Bau ganz schön Material. Dunkelgrau, Hellgrau und Dark Tan sorgen in meinen Augen aber auch jenseits dieser konkreten Struktur für eine sehr nützliche Zusammenstellung von Elementen.

  5. Kann man sich für so einen Artikel bedanken? Der sozusagen wieder ein Set auf die Liste bringt und den Legoetat aufstöhnen lässt?
    Kann man😁👍‼️
    Liebe Susanne, Dank für die herrliche Unterhaltung zum Mittag, das Set stand auf meiner Liste, weil es so super aussah, dann rutschte es mangels Geld, Zeit, Platz und auch aus Vernunftgründen (eine Insel, kein Wasser weit und breit) wieder runter und nun steht es wieder drauf. Ich sag nur Abenteuerstadt😉‼️
    Ausschlaggebend war natürlich der Hinweis, dass die Frisuren in jede Stadt gehören, da kann ich nicht widersprechen.
    Zu Ninjago selbst kann ich nichts beitragen, ich liebe die City, den Hafen, die Gardens, den Tempel von Airjitzu und habe auch ein paar kleine Sets zum Aufhübschen erworben. Die Handlung ist eher unwichtig für mich. Mehr Gebäude wären toll!
    Ninjas sind härter als Hobbits… das wird noch ne Weile in meinem Kopf kreisen😂.
    Und Nachtrag: schön gejätet im Garten👍…Scherz beiseite: super Fotos‼️

    • Liebe Piroshka,
      vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von Dir! Du kannst es leicht „entinseln“, einfach die halbrunde Plate in Medium Azur weglassen und den Krebs mit in den Kochtopf werfen, schon ist es ein Felsmassiv in Binnenland (-: Es könnte auch eine etwas elaboriertere landschaftsarchitektonische Attraktion in einem Park darstellen, im Gartenreich Dessau-Wörlitz gibt es beispielsweise so einen kleinen Nachbau eines Vulkans, ich meine des Vesuvs, in einem englischen Landschaftsgarten. Beim Aufbau musste ich an den neunfingrigen Frodo und Sam denken … erst auf den zweiten Gedanken wurde mir klar, wie so ein Ausbruch durch Lava möglich werden könnte. Ich unterschreibe Deine Petition für jährlich ein weiteres Modul für Ninjago City sofort! Ganz viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar zu Piroshka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.