LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

September-Neuheiten
» 21335 Motorisierter Leuchtturm
» 40573 Weihnachtsbaum
» 76405 Hogwarts Express

LEGO Preiserhöhung ab September 2022: Übersicht aller Sets mit Preisanstiegen

LEGO Technic 42130 BMW M 1000 RR: Ab September steigt die UVP um satte 20 Prozent an

LEGO Technic 42130 BMW M 1000 RR: Ab September steigt die UVP um satte 25 Prozent an! | © André Micko

LEGO Preiserhöhung: Ab dem 1. September werden rund 100 LEGO Sets teurer – Übersicht mit allen Sets und den Preissteigerungen.

In den letzten Wochen haben wir zahlreiche Nachfragen erhalten, welche LEGO Sets denn ab dem Spätsommer teurer werden. Unsere lieben Freunde bei Alternate 🛒 haben uns die komplette Liste aller regulären Sets und auch einiger exklusiver Sets, jene, die nicht einzig über LEGO direkt verkauft werden, zugeschickt. Timon aus der Redaktion hat die folgende Übersicht aufbereitet, und ihr seht stets die Preissteigerung hinter dem Produkt. Rund 100 Sets werden teurer – in der Sprachregelung von LEGO sind dies rund ein Drittel aller aktuell verkauften Sets.

Diesmal handelt sich es nicht um eine Anpassung der Preise innerhalb Europas, sondern eine aufgrund der Inflation vorgenommenen Preisanpassung. LEGO hat bereits bekannt gegeben, dass vor allem jene Sets im Preis steigen, die sich an der erwachsene Käuferschicht richten.

Zudem noch ein Hinweis: Hierzulande gelten die neuen UVPs („unverbindliche Preisempfehlung“) ab dem 1. September und nicht ab dem 1. August. Es ist zudem durchaus möglich, dass die Preise nicht gleich zu Beginn flächendeckend an die Käufer weitergegeben werden, sollten etwa die Lager noch gut mit vorangegangenen Einkäufen bestückt sein. Wir halten euch auch bezüglich dieser Thematik via Messenger Telegram 🛎️ auf dem Laufenden.

Die neuen Preise

Hier seht ihr nun die vollständige Liste der Preisänderungen – sortiert nach den jeweiligen Themen.

LEGO DUPLO

  • 10966 Badewannenspaß: Schwimmende Tierinsel: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 10977 Mein erstes Hündchen & Kätzchen – mit Ton: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 10874 Dampfeisenbahn: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 10875 Güterzug: 119,99 Euro 129,99 Euro (📈 8,33%)
  • 10956 Erlebnispark: 119,99 Euro 129,99 Euro (📈 8,33%)
  • 10970 Feuerwehrwache mit Hubschrauber: 89,99 Euro 99,99 Euro (📈 11,11%)
  • 10976 Lebkuchenhaus mit Weihnachtsmann: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 10963 Spider-Man & Friends: Jahrmarktabenteuer: 49,99 Euro 59,99 Euro (📈 20,00%)
  • 10941 Mickys und Minnies Geburtstagszug: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 10962 Buzz Lightyears Planetenmission: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)

LEGO Classic

  • 11013 Kreativ-Bauset mit durchsichtigen Steinen: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 11019 Bausteine und Funktionen: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)

LEGO Creator

  • 31109 Piratenschiff: 119,99 Euro 129,99 Euro (📈 8,33%)

LEGO City

  • 60339 Stuntshow-Doppellooping: 139,99 Euro 149,99 Euro (📈 7,14%)
  • 60324 Geländekran: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 60348 Mond-Rover: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 60315 Mobile Polizei-Einsatzzentrale: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 60316 Polizeistation: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 60337 Personen-Schnellzug: 149,99 Euro 159,99 Euro (📈 6,67%)

LEGO Disney Princess

  • 43187 Rapunzels Turm: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 43194 Annas und Elsas Wintermärchen: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 43196 Belles Schloss: 84,99 Euro 99,99 Euro (📈 17,65%)
  • 43206 Cinderellas Schloss: 74,99 Euro 84,99 Euro (📈 13,34%)
  • 43207 Arielles Unterwasserschloss: 84,99 Euro 99,99 Euro (📈 17,65%)
  • 43208 Jasmins und Mulans Abenteuer: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)

LEGO Friends

  • 41704 Wohnblock: 149,99 Euro 159,99 Euro (📈 6,67%)
  • 41716 Stephanies Segelabenteuer: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)

LEGO DOTS

  • 41964 Micky & Minnie Kreativbox zum Schulanfang: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)

LEGO NINJAGO

  • 71738 Zanes Titan-Mech: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 71754 Wasserdrache: 69,99 Euro 79,99 Euro (📈 14,29%)
  • 71756 Wassersegler: 139,99 Euro 149,99 Euro (📈 7,14%)
  • 71759 Drachentempel: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 71765 Ultrakombi-Ninja-Mech: 84,99 Euro 99,99 Euro (📈 17,65%)
  • 71766 Lloyds legendärer Drache: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 71772 Der Kristallkönig: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 71773 Kais Golddrachen-Raider: 84,99 Euro 99,99 Euro (📈 17,65%)
  • 71774 Lloyds Ultragolddrache: 139,99 Euro 149,99 Euro (📈 7,14%)
  • 71775 Nyas Samurai-X-Mech: 109,99 Euro 119,99 Euro (📈 9,09%)

LEGO Jurassic World

  • 76946 Blue & Beta in der Velociraptor-Falle: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 76948 T. Rex & Atrociraptor: Dinosaurier-Ausbruch: 89,99 Euro 99,99 Euro (📈 11,11%)
  • 76949 Giganotosaurus & Therizinosaurus Angriff: 129,99 Euro 139,99 Euro (📈 7,69%)
  • 76951 Pyroraptor & Dilophosaurus Transport: 44,99 Euro 49,99 Euro (📈 11,11%)

LEGO® Super Heroes

  • 76187 Venom: 59,99 Euro 69,99 Euro (📈 16,67%)
  • 76191 Infinity Handschuh: 79,99 Euro 89,99 Euro (📈 12,50%)
  • 76193 Das Schiff der Wächter: 149,99 Euro 159,99 Euro (📈 6,67%)
  • 76206 Iron Man Figur: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 76208 Das Ziegenboot: 49,99 Euro 59,99 Euro (📈 20,00%)
  • 76218 Sanctum Sanctorum: 219,99 Euro 249,99 Euro (📈 13,64%)
  • 76240 Batmobile™ Tumbler: 229,99 Euro 269,99 Euro (📈 17,39%)

Lightyear

  • 76831 Duell mit Zurg: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)

LEGO® Avatar

  • 75574 Toruk Makto und der Baum der Seelen: 139,99 Euro 149,99 Euro (📈 7,14%)

LEGO® Harry Potter™

  • 75968 Ligusterweg 4: 69,99 Euro 79,99 Euro (📈 14,29%)
  • 76388 Besuch in Hogsmeade™: 79,99 Euro 89,99 Euro (📈 12,50%)
  • 76389 Hogwarts™ Kammer des Schreckens: 139,99 Euro 149,99 Euro (📈 7,14%)
  • 76399 Hogwarts™ Zauberkoffer: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 76402 Hogwarts™: Dumbledores Büro: 79,99 Euro 89,99 Euro (📈 12,50%)

LEGO Star Wars

  • 75257 Millennium Falcon™: 159,99 Euro 169,99 Euro (📈 6,25%)
  • 75300 Imperial TIE Fighter™: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 75304 Darth-Vader™ Helm: 69,99 Euro 79,99 Euro (📈 14,29%)
  • 75318 Das Kind: 79,99 Euro 89,99 Euro (📈 12,50%)
  • 75323 Die Justifier™: 159,99 Euro 169,99 Euro (📈 6,25%)
  • 75324 Angriff der Dark Trooper™: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 75325 Der N-1 Starfighter des Mandalorianers: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)
  • 75327 Helm von Luke Skywalker™ (Rot Fünf): 59,99 Euro 69,99 Euro (📈 16,67%)
  • 75328 Mandalorianer Helm: 59,99 Euro 69,99 Euro (📈 16,67%)
  • 75329 Death Star™ Trench Run Diorama: 59,99 Euro 69,99 Euro (📈 16,67%)
  • 75330 Jedi™ Training auf Dagobah™ – Diorama: 79,99 Euro 89,99 Euro (📈 12,50%)
  • 75332 AT-ST™: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 75333 Obi-Wan Kenobis Jedi Starfighter™: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)

LEGO Super Mario

  • 71406 Yoshis Geschenkhaus – Erweiterungsset: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 71409 Maxi-Spikes Wolken-Challenge – Erweiterungsset: 59,99 Euro 69,99 Euro (📈 16,67%)
  • 71411 The Mighty Bowser: 229,99 Euro 269,99 Euro (📈 17,39%)

LEGO Minecraft

  • 21181 Die Kaninchenranch: 29,99 Euro 34,99 Euro (📈 16,67%)
  • 21183 Das Trainingsgelände: 59,99 Euro 64,99 Euro (📈 8,33%)

LEGO Speed Champions

  • 76906 1970 Ferrari 512 M: 19,99 Euro 24,99 Euro (📈 25,01%)
  • 76907 Lotus Evija: 19,99 Euro 24,99 Euro (📈 25,01%)
  • 76908 Lamborghini Countach: 19,99 Euro 24,99 Euro (📈 25,01%)
  • 76910 Aston Martin Valkyrie AMR Pro & Aston Martin Vantage GT3: 39,99 Euro 44,99 Euro (📈 12,50%)
  • 76911 007 Aston Martin DB5: 19,99 Euro 24,99 Euro (📈 25,01%)
  • 76912 Fast & Furious 1970 Dodge Charger R/T: 19,99 Euro 24,99 Euro (📈 25,01%)

LEGO Technic

  • 42107 Ducati Panigale V4 R: 59,99 Euro 69,99 Euro (📈 16,67%)
  • 42111 Dom’s Dodge Charger: 99,99 Euro 119,99 Euro (📈 20,00%)
  • 42115 Lamborghini Sián FKP 37: 399,99 Euro 449,99 Euro (📈 12,50%)
  • 42125 Ferrari 488 GTE “AF Corse #51”: 179,99 Euro 199,99 Euro (📈 11,11%)
  • 42128 Schwerlast-Abschleppwagen: 169,99 Euro 179,99 Euro (📈 5,88%)
  • 42129 Appgesteuerter 4×4 Mercedes-Benz Zetros Offroad-Truck: 299,99 Euro 329,99 Euro (📈 10,00%)
  • 42130 BMW M 1000 RR: 199,99 Euro 249,99 Euro (📈 25,00%)
  • 42131 Appgesteuerter Cat® D11 Bulldozer: 449,99 Euro 499,99 Euro (📈 11,11%)
  • 42139 Geländefahrzeug: 74,99 Euro 89,99 Euro (📈 20,00%)
  • 42140 App-gesteuertes Transformationsfahrzeug: 129,99 Euro 149,99 Euro (📈 15,39%)
  • 42141 McLaren Formel 1™ Rennwagen: 179,99 Euro 199,99 Euro (📈 11,11%)
  • 42143 Ferrari Daytona SP3: 399,99 Euro 449,99 Euro (📈 12,50%)
  • 42145 Airbus H175 Rettungshubschrauber: 199,99 Euro 209,99 Euro (📈 5,00%)

LEGO Icons

  • 10274 Ghostbusters™ ECTO-1: 199,99 Euro 239,99 Euro (📈 20,00%)
  • 10280 Blumenstrauß: 49,99 Euro 59,99 Euro (📈 20,00%)
  • 10302 Optimus Prime: 169,99 Euro 179,99 Euro (📈 5,88%)

LEGO® Horizon Forbidden West

  • 76989 Horizon Forbidden West: Langhals: 79,99 Euro 89,99 Euro (📈 12,50%)

LEGO Ideas

  • 21331 Sonic the Hedgehog™ – Green Hill Zone: 69,99 Euro 79,99 Euro (📈 14,29%)

Meine Meinung

Niemand freut sich, wenn die Preise steigen. Auf der einen Seite kann ich die LEGO Group als Unternehmen verstehen, die gewinnoptimierend agieren und selbst mit höheren Materialkosten leben müssen. Auf der anderen Seite belegen die Zahlen der letzten beiden Jahre, wie gut es der LEGO Group geht. Insofern ist manch Anpassung schon „überraschend“. Das gestern vorgestellte Set 71411 The Mighty Bowser sollte zunächst mit 229,99 Euro ab dem 1. Oktober verkauft werden, geht nun aber mit einer UVP von 269,99 Euro in den Markt. Ein Aufschlag von 15 Prozent ist „sportlich“. Es wird sich zeigen, ob schlussendlich nicht doch einige Baumeister, denen das Set sehr gut gefällt, hier das Nachsehen haben, da sie sich gerade exklusive Sets schlichtweg nicht mehr leisten können. Denn nicht nur LEGO wird teurer. Auch der Kühlschrank will gefüllt oder der Auto betankt werden. Es sind raue Zeiten. Doch wir alle sollten uns den Spaß am Hobby LEGO nicht nehmen lassen. Brick on!

Eure Meinung!

Könnt ihr die Preisverstehen verstehen, hinnehmen oder ärgern euch die neue Preise? Werdet ihr noch vor September das ein oder andere LEGO Set kaufen, oder hofft ihr darauf, dass der Handel mit den Preiserhöhungen „moderat“ umgeht? Lasst uns eure sachliche Meinung gerne in den Kommentaren wissen und achtet bitte stets auf die Wortwahl. Herzlichen Dank!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

64 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. 25€ für ein Speed Champions Set! Das war’s dann wohl mit der Serie.

  2. In der Aufstellung fehlen die Ninjago Gärten. Ich bin von einer Erhöhung auf 349,99 Euro ausgegangen. Wurde dieses Set inzwischen von der Preiserhöhung ausgenommen?

  3. den 71411 Mighty Bowser gibt es erst ab 01.10. aber ab September steigt der Preis von 230 auf 270?

  4. Wird nicht auch der Mustang 10265 und der Porsche 911 10295 massiv angehoben?

    • Nicht alle exklusiven Sets sind bei Alternate erhältlich. Erst seit wenigen Monaten ist Alternate Exklusivpartner von LEGO. Was eine gute Nachricht ist, denn im Rahmen der LEGO Wochen und natürlich der Live Shopping Events kommt es immer wieder zu richtig guten Preisen.

  5. Hallo, sind die Ninjago-Gärten von der Erhöhung ausgenommen? Ich habe 349,90 € verstanden

  6. Danke für die Auflistung. Kleine Anmerkung: Die Prozentsätze sind falsch berechnet. Bsp. BMW: Eine Erhöhung um 50€ von 200€ entspricht 50/200=25%.

  7. OK, Lego sagt es sind 1/3 der Sets betroffen, das ist sicherlich richtig. Wie viele dieser nicht betroffenen 2/3 Sets kann man denn von Lego 2023 noch kaufen?
    Ein Schelm wer böses denkt.
    Aber ich hab ein paar Fehlkäufe, für die freut es mich, wenn ich die dann einfacher wieder loswerde.

  8. Kleines Update: Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen und ich habe doch minimal die falsche Formel benutzt 😅 Speed Champions sind gar 25% statt 20% teurer als vorher. Sehr schade.

  9. Ich frage mich nur, wie das mit den ganzen Neueröffnungen von Shops in Einklang zu bringen ist. Mit diesen Erhöhungen wird ein Einkauf dort ja noch unattraktiver, wenn man exklusive Sets mal aussen vor lässt. Und die Höhe der Verteuerungen ist teilweise schon extrem. Aber gleichzeitig wird auch der Markt gefühlt mit 200+ Euro Sets geflutet. Klar, einige afols haben ein unbegrenztes Budget, aber es wird auch genug geben, die vielleicht jetzt etwas defensiver vorgehen.

    • Naja bei einem Verkauf in einem Lego Shop verdient Lego ja alles. Kein Großhändler, kein Händler, das ist schon Attraktiv, warum bekommt man viele Sets in den ersten 3 Monaten nur dort? Ode bestimmte GWPs?
      Da kann man vermutlich auch weniger verkaufen und es passt immer noch.

      Aber wer mal in so einem Shop war, zumindest in Berlin ist da oft die Hölle los, das sind halt keine AFOLs die auf die 30% warten…. in Berlin sind es viele Touristen (glaube ich).

  10. Die Preise werden ja echt sportlich angehoben, alleine wenn ich den Tumbler, Ecto-1 oder Bowser sehe, sind das für 3 Sets schon 120 Euro Aufschlag oder anders gesagt, eine Tankfüllung die ich benötige um zur Arbeit zu kommen. Für mich heist das leider, weniger Lego in Zukunft und wenn ich die Nachrichten so verfolge wird es nicht besser für mein Hobby.

  11. Die Preiserhöhungen folgen kurz nach einer „Preisanpassung“, die jedenfalls in Deutschland in weiten Teilen auch Preiserhöhungen bedeutet hat. Zudem sind die Preisschritte in vielen Fällen schlichtweg extrem und liegen weit über der allgemeinen Teuerungsrate, wenn man diese schon als Begründung anführt. Wie im Text beschrieben werden manche exklusive Produkte schlichtweg unerschwinglich, aber auch nicht-exklusive Produkte sind von der UVP her inzwischen so teuer, dass sie selbst mit den marktüblichen Rabatten kaum noch interessant sind. Dies gilt umso mehr bei richtig schlechten Sets. Wie bitte kann man für ein 60339 150 € auch nur als „okay“ empfinden? Zusammengefasst sollte man es bei allem Spaß an dem Produkt LEGO ganz klar sagen: Hier sieht man die pure Gier eines inzwischen total unsympathischen Unternehmens.

    • Aber unterm Strich hat es noch immer der Verbraucher selbst in der Hand.
      Jedenfalls zwingt mich niemand zum kaufen und wenn ich bemerke, dass für mich das Verhältnis zwischen Preis und Leistung nicht passt, dann halte ich die Finger still.

    • Und nun reibt sich die starke Konkurrenz die Hände, die ihre ohnehin schon besseren Preise nicht einfach um 25% erhöht. 😉

      • Ich sehe aktuell kein Unternehmen, dass die Preise nicht erhöht. Zumindest jene Firmen, mit denen ich zu tun habe. Aber auf Zusammengebaut bleibt alles wie bisher: Keine Paywall, jederzeit vorbeischauen und sich mit Gleichgesinnten austauschen. Zum Nulltarif! 😀

      • Naja, da sollte man schon ehrlich sein, auch dort erhöhen sich die Preise.
        Was dann auch mit höherer Qualität einher geht, aber Preise wie vor 2 Jahren…. gibs nich mehr….

      • Welche starke Konkurrenz? Ich sehe (leider) bis dato noch immer keine nennenswerte bzw. ernstzunehmende Konkurrenz. Mir fällt hier unter Vorbehalt einzig Cobi ein, allerdings eher nur in Nischenbereichen bzw. für mich persönlich komplett uninteressanten Bereichen (Militär). Zudem hat Cobi die Preise zuletzt (deutlich) mehr angehoben als TLG. BB ist ein schlechter Witz sowohl was den Auftritt als auch die Produkte angeht. So z.B. schlechtere Qualität der Steine und durchwegs fehlende oder falsche Steine in den Sets sowie hässlicher brauner Karton. Zudem völlig unverständlich und überhaupt nicht kundenfreundlich , nicht einmal eine Anleitung wird beigelegt und erst jetzt gibt es endlich Bauabschnitte. Die Sets sind allesamt steril und nüchtern (subjektive Meinung). Bis vor kurzem sehr geringer Detailgrad der Sets, hat sich nun bei einigen Sets positiv entwickelt. Mit dem Figurenthema möchte ich erst gar nicht anfangen. Und nein, das ist für mich keineswegs die Schuld von TLG sondern von BB selbst. Cobi und Mega Construx waren ja auch dazu fähig. Aber klar, die Entwicklung eigener Figuren kostet Geld und Zeit. BB ist hierfür scheinbar zu gierig. Ein wahnsinnig unsympathischer Verein. Mega Construx ist gut, aber halt mit einem enorm kleinen Sortiment. Ich warte darauf, dass ein seriöser Hersteller endlich Lizenzthemen für Erwachsene herausbringt wie z.B. Resident Evil, The Walking Dead oder The Last of us. Leider bis dato vergebens.

        • BB ist Konkurenz für Lego, bei den Themen die Lego selbst nicht bedienen will. Eisenbahnen und Häuser sind da die Stichworte. Es mag sein, das die teilweise nicht so detailliert sind, aber das hat den Grund, dass sie aus einer ganz anderen Richtung kommen, nämlich dem Modellbau. Da ist der Karton auch egal.

          2017 wollte ich mit Lego eine schöne kleine Eisenbahn aufbauen. Das war aber quasi unmöglich, da es weder vernünftige Züge, Häuser oder Bahnhöfe gab. Immerhin gabs den Weihnachtszug und den Winterbahnhof, und den „ICE“ (soviel zum Thema Lizenzen ^^) – aber dank Bluebrixx hab ich die ganzen alten Züge, die man sonst für sehr sehr viel Geld als Modellwagen kaufen oder aus Lego rebricken müsste. Es gibt Lockschuppen, Tankstellen, Bahnhöfe ..

          Jetzt kam der VT18.16 – den es angeblich nicht mal als Modell in der DDR gab, weil er durch den Westen gefahren ist. Das ist so speziell, das würde Lego niemalsnie anfassen.

          Was ich sagen will – BB mag in der eigenen Blase keine Konkurrenz sein, aber Lego ist es aus anderer Perspektive auch nicht.

  12. Könnt ihr bitte noch eine Übersicht dieser Preissteigerung mit der Preissteigerung vom letzten Jahr machen? Es gibt ja das eine oder andere Set, was damals bereits teurer geworden ist.

    • Nein, die Sets haben wir in dem oben verlinkten Artikel aufgelistet. Wir haben auch schon mal aufgezeigt, wie sich Preise binnen der letzten zehn Jahre verändert haben. Aber das alles noch ins Verhältnis zu setzen sprengt irgendwann den Zeitrahmen. 🙂

  13. Hoffentlich ist nun der Kipppunkt erreicht, ab dem die Umsätze radikal einbrechen. Offensichtlich ist das die einzige Sprache, [ … ] in der Teppichetage bei TLG verstanden wird.

    Ich gehöre ja nun wahrlich zu den „gepamperten“, die sich den Klemmbausteineluxus gut leisten können, aber irgendwo ist mal eine Grenze erreicht, die man bei geistiger Gesundheit nicht mehr mitgeht.

    Kombiniert man diese unverhohlene Gier noch mit der [ …] in den 18+Sets, sollte selbst der letzte Fanboy begreifen, dass Lego seine Kunden nach Strich und Faden [ … ]

    • Lasst uns eure sachliche Meinung gerne in den Kommentaren wissen und achtet bitte stets auf die Wortwahl. Herzlichen Dank!

    • Immer wieder belustigend solche unreflektierten sowie egozentrischen Posts zu lesen. Alleine von sich auf andere zu schließen, zeigt die geringe soziale Reife auf. Anderen vorzuschreiben was sie zu tun oder zu denken haben ist nur mit einer autokratischen Ideologie zu erklären. Einem Unternehmen dezidiert Schlechtes zu wünschen ist schlichtweg völlig elendig und sagt viel über die Person selbst aus. Bitte akzeptiere andere Meinungen ohne diese Personen zu diffamieren. Eine infantile Bezeichnung wie Fanboy hat hier gar nichts zu suchen, wir befinden uns nicht am Schulhof. Ich möchte an dieser Stelle um etwas mehr Respekt und Toleranz bitten.

  14. Cobi-Mann Kenobi

    8. Juli 2022 um 12:17

    Lego entwickelt sich in die absolut falsche Richtung. Insbesondere preislich. Zum Glück gibt es noch Cobi und dutzende andere. Bye.

  15. Lego’s Politik Zwang mich vor einiger Zeit bereits vom AfoL zum AfoB.
    Versteht mich nicht falsch, ich bin nach wie vor von vielen Sets begeistert. Jedoch ist es Jahre her, dass ich mir ein Set im Shop oder Store zur UVP geholt habe. Anders könnte ich mir mein Hobby nicht mehr finanzieren.
    Aber in einer Zeit, in der durch allgegenwärtige Preiserhöhungen schon bei Lebensmitteln gespart wird, wäre doch bei einem Unternehmen mit einer solchen Gewinnspanne, gleichzeitig aber auch einer Problematischen Publicity und stetig steigender Konkurrenz eine Preisstabilität oder sogar -senkungen auf lange Sicht mehr gewonnen worden!
    Die Zeit hat gezeigt, dass Gewinnorientierung und Kundenbindung Hand in Hand gehen. Jedoch scheint Lego sein Erlerntes in letzter Zeit zu Ignorieren.
    Ich für meinen Teil habe gerne Spaß am Bauen, doch den verdirbt mir Lego mit seiner nicht 100% nachvollziehbaren Preispolitik.
    Gibt noch genug Gutverdiener da draußen, die sich die UVP’s leisten können. Aber ohne gute Rabatte bleibt es bei mir vorerst beim Moc-en und mod-en mit gemischt Hersteller-Bricks.
    Hauptsache wir bleiben wie wir sind: kreativ, freundlich und Bausteinbegeistert!
    In diesem Sinne
    HabedieEhre und Servus

  16. Schon wieder eine Preiserhöhung?
    Lego ist unverhältnismäßig teuer und das Preis-Leistungs Verhältnis stimmt überhaupt nicht!
    Kauft besser Klemm-Baustein Sets von Mould King!! Mould King ist besser als Lego, günstiger als Lego und das Preis-Leistungs Verhältnis stimmt. Gerade bei Technik, Architektur und Star Wars ist Mould King besser und günstiger!
    Seyfo

  17. Danke für die umfangreiche Liste!!!
    Ich habe genau vier Sets, die noch auf meiner Liste stehen, der Ultragolddrache, die Speed Champions (die beiden neuen) und der große Ferrari.
    Sieht also nicht so schlecht aus. Ansonsten ist es aus meiner ich müßig einer Firma die Firmenpolitik vorschreiben zu wollen und von daher tue ich es auch nicht. Gekauft wird, was gefällt und finanziell möglich ist. Da wir auch dieses Jahr nicht verreisen, ist der Legosack gefüllt und die Vorfreude auf Herbst- und Wintersets groß!

  18. The Storytelling Brick

    8. Juli 2022 um 13:27

    Die Preiserhöhungen wurden ja schon vor wenigen Wochen in einem anderen Blog thematisiert. Begeisterungsstürme erntet LEGO jedenfalls nicht (und das zu Recht!). Was mich an der ganzen Sache wurmt, es wird mit der Inflation begründet, im Preis steigen allerdings nicht alle Produkte, sondern nur ein Drittel, sprich eine erlesene Auswahl. Davon betroffen sind ja vorwiegend der große Teil der sog. Erwachsenensets. Hier gilt wohl die Sichtweise: AFoL = Goldesel. Das merkt man an den saftigen und übertriebenen Aufschlägen. Es zeigt sich aber auch anhand der Auflistung (unter anderem am Beispiel Ninjago), dass gleichfalls sehr starke Linien für Kinder verteuert werden, obwohl(!) man in einem Statement meinte, dass man dies vermeiden will (sofern ich dieses noch richtig im Kopf habe). Warum nicht das gesamte Soriment zu einem humanen Satz erhöhen, ist wohl ein nicht ganz so kniffliges Rätsel.

    Die Vorgehensweise zeigt unterm Strich, dass man irgendwo schon seine Gier stillen will und bestenfalls den letztjährigen Gewinn beibehalten und/oder ihn optimalerweise sogar übertrumpfen möchte. Betrachtet man sich die auserlesenen Sets an, so kann davon ausgegangen werden, dass bei LEGO von diesen der meiste Umsatz kurz- bis mittelfristig sich verprochen wird. Die anderen zwei Drittel (nicht betroffenen) Sets werden dann spätestens im nächsten Jahr ausgemustert und durch teurere Produkte ersetzt.

    Wie weiter oben jemand schon schrieb: glücklicherweise haben die Kunden es selbst in der Hand, ob sie da noch mitgehen und LEGOs Taschen weiter füllen oder das Geld lieber für sich behalten. Ich jedenfalls habe für mich entschieden, noch die paar (sich verteuernde) Sets mit Rabatten (sofern es welche gibt) zu holen, die ich noch sehr gerne haben möchte. Was ich ab der Preiserhöhung nicht habe, ist mir dann auch recht wurscht. Und nach der Preiserhöhung wird dann eben noch mehr selektiert. Oder es wird wieder alten Hobbies (falls das große C nicht wieder außer Rand und Band gerät) nachgegangen – Tanzen soll ja auch schön und vor allem sozial sein!

  19. Teilweise 20% Erhöhung hat halt nichts mehr mit inflationsbedingter Preiserhöhung zu tun.. es tut mir Leid aber zum Beispiel bei Ninjago ist die Sommerwelle schon sehr teuer – teils überteuert – gewesen, und jetzt kommt da nochmal was drauf. Das ist einfach nur traurig.
    Auch die Helmet-Serie oder der Infinity Handschuh, ganz zu schweigen von der Iron Man Figur.. ABSURDER Preis für das, was man da als Gegenwert bekommt. Finger weg oder auf 50% Rabatt hoffen!

  20. Die Kommentarsektion wirkt ja leider nir noch wie ein Showlaufen, bei dem sich jeder möglichst auffällig präsentieren will. Interessant ist aber, wie sich die Fangruppen verschiedener Hersteller unterscheiden.
    Playmobil hat z.B. ebenfalls wie Lego die Preise bereits angehoben. Sie haben es allerdings nicht vorab kommuniziert, sondern einfach gemacht. Dort wurde die Kommentarsektion bereinigt, weil für die Preiserhöhungen die Politik der letzten drei Jahre verantwortlich gemacht wurde und es in einer politischen Diskussion ausartete.
    Da sieht man doch ganz deutlich, wie sehr brainwashing in Deutschland funktioniert und wie groß der Einfluss eines Influencers sein kann, wenn er nur laut und auffällig genug ist. Denn während bei geobra Brsnddtätter die Politik für dur Preissteigerungen verantwortlich gemacht wird, wird bei Lego der Konzern als geldgeil und böse verteufelt. Man sieht es doch hier wieder: Pauschal werden Kunden, die Lego die Stange halten, hier wieder als „Fanboys“ beschimpft. Da sieht man, ebenso wie bei „Farbseuche/kotze“, „Lack gesoffen“ oder „Lego verklagt gleich“ doch sofort, woher die Konditionierung kommt.

    Preiserhöhungen sind immer sch… vor allem, wenn es um Luxusgüter geht, die eh schon teuer sind. Die Frankfurter Allgemeine hat am 04.02. einen tollen Artikel zum Thema Spielzeugbranche/Preiserhöhungen veröffentlicht – und das war kurz bevor die Preise überall explodiert sind. Schleich, Dickie, Ravensburger- ALLE sind betroffen.

    Aber inzwischen macht es absolut keinen Spaß mehr, sich überhaupt noch Kommentare durchzulesen. Andres präsentiert hier grandiose Bauten und muss förmlich darum betteln, dass sich doch mal jemand dazu äußert. Lego erhöht Preise und die Kommentare überschlagen sich. Aufkleber, Farbseuche, blaue Pins, zu teuer, zu bunt, andere Hersteller. Die Menschen scheinen nur noch glücklich, wenn sie anderen zeigen können, wie unglücklich sie sind.
    Und eins ist sicher: hätte ich diesen Text auf Facebook verpasst, hätte ich jetzt schon Kommentare, dass ich auf Legos Gehaltsliste stehe, Fanboy sei, es nicht verstehen würde und ein oder zwei hätten mein Profil durchsucht, um mich über meine privaten Infos zu denunzieren.

    Besinnt Euch doch einfach mal wieder darauf, wie schön dieses Hobby ist. Freut Euch über tolle Sets, die ins Angebot kommen, ganz egal, welcher Hersteller.

    Meiner Meinung nach könnte man die Kommentarfunktion ganz abschalten. Gibt ja noch das Forum, um sich auszutauschen.

    • Hiho,
      ich bleibe zwar bei LEGO, aber das ist mit Abstand einer der aufmuntersten Kommentare, die ich seit langem auf den Plattformen der LEGO®️ Community gelesen habe. Danke.
      Viele Grüße
      Andi

    • Danke für den guten Kommentar!

      Aber es zeigt halt auch wie wir Menschen funktionieren, wir können uns besser aufregen als freuen!
      Und wir wiederholen gerne Statements ohne uns einen Kopf zu machen….
      Cobi ist billiger als Lego, dabei bin ich mir sicher, wenn man die Preis der letzten 3 Jahre anguckt, ist Cobi im Schnitt teurer geworden als Lego %. Aber das wäre Fakten, die interessieren niemanden.

      • Wobei man bei Cobi dabei aber im Blick behalten sollte, das die genau in den letzten Jahren sehr konsequent Aufkleber durch Drucke ersetzen und das auch als Anlass für die Preissteigerungen bei bestimmten Produkten, bei denen das aufwendig ist und die auch am stärksten im Preis gestiegen sind, genannt haben.

  21. Wird das Space Shuttle Discovery auch teurer?
    Weiß das Einer?

  22. Lars.Interactive

    8. Juli 2022 um 18:03

    Die Preise sind ausser über höhere Grwinnabsichten durch nichts anderes zu rechtfertigen. Aus unternehmerischer Sicht ist das völlig okay, der Konsument muss selbst entscheiden. Der Materialpreis dürfte in der Preiskalkulation zu vernachlässigen sein. Auch komplexe Technik wie Elektronik in Lego ist technisch so simpel aufgebaut, dass auch hier nur minimale Preissteigerungen und jeine 15%+ berechtigt wären.
    Für mich ist eine Schwelle erreicht, die preislich für mich nicht ist mehr zu rechtfertigen ist. So beobachte und kaufe ich zunehmend Konkurrenzprodukte, welche eine erheblich Qualitätssteigerung erfahren habeb. Dass hätte ich mir niemals träumen lassen als seit 15 Jahren exklusiver Lego Bastler/Sammler. Was mich aber nervt, ist aktuell der Hass und die Missgunst zwischen Fans von Lego und der Konkurrenz. Für meinen Teil habe ich entschieden auch mal abseits von Lego zu schauen. Das ist aber eine persönliche Entscheidung und kein billiges Nachgeplapper bzw. Ausleben von irgendwelchen Influencerargumentationen. Ich bin ein mündiger Konsument und habe wie eingangs erwähnt entschieden, dass für mich 270€ für einen Plasikberg in Form eines Bowsers schlichweg zuviel ist. Ich bin gespannt wie es in der Diskussion und preislich weitergeht. Ich wünsche mir jedenfalls eine Rückkehr zur Sachlichkeit und einen entspannten Austausch. Wir reden hier schließlich über Spielzeug.

  23. Bei manchen Preisen kann ich einfach nur noch laut lachen wenn ich mir den Gegenwert vor Augen führe …

    Ich war einige Jahre wirklich auf dem absoluten LEGO Trip, der schon fast Züge einer Sucht angenommen hatte (die Bezeichnung „Fanboy“ hätte ich mir in dieser Zeit sogar voller Stolz selber verpasst) … was habe ich in dieser Zeit nicht alles gekauft, bei wie vielen Themengebieten habe ich das Sammeln angefangen … was soll ich sagen – lustigerweise hat es LEGO selbst geschafft mich durch die Entwicklung in den letzen 1-2 Jahre von der Sucht zu heilen ( … und das beziehe ich nicht nur auf den Preis)

  24. Es wird mich nicht davon abhalten, weiter Lego zu kaufen. Ich mag das Produkt nach wie vor, das Unternehmen selbst verliert bei mir aber zunehmends Sympathiepunkte.

    Ich werde vermehrt nach Angeboten Ausschau halten und vermutlich noch mehr als zuvor online kaufen. Lego ist für mich aktuell kein Spontankauf-Produkt im Spielwarenhandel mehr. Die UVPs waren vor der Preiserhöhung schon zumeist unverhältnismäßig.

    Mir tuts leid für meine Kids, spontane Ausflüge ins Spielzeuggeschäft wirds seltener geben. Dafür dürfen sie sich jetzt online mal ein Set aussuchen. Ist halt nicht zu vergleichen mit dem Gefühl mit einem neuen Set in den Händen durch die Kassen zu laufen.

    Alles in allem sehr schade.

  25. Zu später Stunde muss ich noch etwas loswerden, das mir keine Ruhe lässt – ich habe nun aufgrund einiger Kommentare oben – also von Leuten die Lego zu teuer und zu wenig qualitativ hochwertig empfinden – die Internetseite von diesem Mould King/Modbrix und von Cobi aufgeschlagen – und mir dort einiges angesehen.
    Die Qualität der Steine kann ich nicht beurteilen, aber was ich da sehe, schon. Bei Mould King erscheinen etliche Sets, die einfach nicht mit Star Wars bezeichnet werden, die aber offensichtlich aus diesem Universum stammen. Eine Razor Crest für 190.- Euro, bei Cobi sehe ich unzähliges Kriegsgerät, das mir persönlich jetzt nicht so zusagt. Und einen Trabant, der wirklich hässlich ist – ich kenne den in echt – für 115.- Euro.
    Sorry, dass ich jetzt hier auf der Lego Fanseite so etwas sage: aber diese Firmen sind mir deutlich weniger sympathisch als Lego.
    Lego macht wie jede andere Firma sicherlich Fehler und manche sind jedem von uns unangenehm, wer findet Preiserhöhungen toll – klar, niemand. Aber wenn ich hier lese, wie toll und günstig die anderen doch sind, dann muss ich sagen, dass ich das nicht so sehe. Kriegsgerät, Schummelsets ohne Lizenz und hohe Preise – da bleib ich doch lieber bei Lego.
    Ich will damit keine Diskussion anzetteln, aber auch mal sagen, dass die anderen Firmen nicht besser, meinem Gefühl nach eher schlechter sind. Wenn Lego solch einen Trabant abgeliefert hätte…ich sage nur „Mistgabeln“.
    Wenn jemand „billige“ Klemmbausteine kaufen will, ist er dort sicher gut aufgehoben und es spricht nichts dagegen, dass auch zu tun.
    Jeder, wie er will. Aber dann gehe ich doch nicht auf einen Lego Blog und schreibe, dass Lego Mist ist, sondern tummle mich mit Gleichgesinnten auf einem Cobi Blog oder Ähnlichem und freu mich dort an meinem Cobi Hobby.
    Für mich ist das nichts, ich sammle Lego und möchte auch weiterhin Lego kaufen. Vermutlich wird das ja nicht mehr lange gehen, weil die Firma dem Untergang geweiht ist, aber bis dahin genieße ich die Zeit und baue Lego.

    • „weil die Firma dem Untergang geweiht ist“ 😀
      Hab ich da was verpasst? Machen die nicht jedes Jahr auf höherem Niveau Umsätze/Gewinn?
      Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und prophezeie: selbst meine Urenkel werden noch LEGO vom Hersteller kaufen können (und meine Kinder sind nicht mal in der Schule 😉 )

      • Na ja, Du liest ja weiter oben – und darauf beziehe ich mich (Zitat: Hoffentlich ist nun der Kipppunkt erreicht, ab dem die Umsätze radikal einbrechen. Offensichtlich ist das die einzige Sprache, [ … ] in der Teppichetage bei TLG verstanden wird.).
        Lass uns gemeinsam aus dem Fenster hängen … 😁😉.

        • … ich frage mal die Kids auf der Straße wer Nokia noch kennt … 😉

          Was ich damit sagen möchte … es kann schneller bergab gehen als man denkt (was nicht zwangsläufig bei LEGO so sein muss, aber grundsätzlich auch sein kann) – es sind schon ganz Große von der Bildfläche verschwunden, bei denen man im Leben nicht drauf gewettet hätte, dass es so kommt …

  26. Lego begründet die Preiserhöhungen mit den gestiegenen Rohstoffpreisen….Aha…das betrifft nur die Sets die jetzt noch teurer werden? Ähm….was ist mit den anderen Sets, die sich preislich nicht erhöhen….werden die nicht aus den gleichen Granulaten hergestellt wie die immer teurer werdenden Sets? Oder ist es etwa so, das Lego einfach mal sagt daß man einfach mal alle Preise erhöht bei Sets die im Markt gut laufen um noch mehr Kohle zu machen????? Neeeeee, bestimmt nicht….Wir sagen lieber alle, jaaaaaa und Amen Lego….eure Rohstoffe sind echt total teuer geworden, zwar nur die aus bestimmten Sets, aber das wird gaaaaaanz bestimmt der Grund sein….

  27. Ist mir egal, egal. Ist mir egal, egal.

  28. Lego hat sich in den Pandemiejahren vermutlich dumm und dämlich verdient. Jetzt ziehen allerorten die Preise – auch für Rohstoffe – dramatisch an. Die Endverbraucher ächzen bereits und was macht Lego? Die vermutlich höheren Produktionskosten werden mehr als satt an die Kunden weitergegeben. Dumm nur, dass für viele jetzt einfach die Grenze erreicht sein wird und dann eben kein Lego mehr gekauft werden kann. Man hätte die Preise auch vorerst beibehalten können, hätte immer noch verdient, und die Kunden wären glücklich gewesen. So sieht es leider nach maßloser Gier aus und es würde mich nicht wundern, wenn das nach hinten losgehen würde…

    Ich für meinen Teil werde jedenfalls keine Day-1-Käufe mehr tätigen. Ich werde auf Rabatte warten oder gewisse Sets eben nicht kaufen. Beispiel: Die kommende Burg. € 400,00 für ein Modell ohne Lizenz, welches eigentlich ein Dankeschön an die treuen Fans sein sollte, wären bei der Teilemenge und aufgrund der Art der Teile schon maximal happig gewesen. Nun aber € 450? Danke, aber da verzichte ich schon aus Prinzip. Und so zieht es sich durch die meisten interessanten Sets.

    Jetzt schaue selber ich schon in Richtung BB – und das, obwohl ich ein Qualitätsfanatiker bin und mir bei BB so ziemlich alles sauer aufstößt. Aber knappe 7.000 Teile für € 230,00 für den Leuchtturm des Astronomen (Hammerteil!) verleiten halt schon hart, über all die Probleme hinweg zu sehen…

  29. Ach Andres, dieser Artikel ist doch wieder herzzerreisend, oder? LEGO wird teurer… Manchmal auch wieder billiger und dann wieder teurer… Und LEGO geht unter und dann doch nicht und dann gibt es Rekordgewinne… Herzzerreisend… Und andere Hersteller… Und blaue Pins… Und überhaupt: „was erlauben LEGO!“ lol…

    Ja, ist alles derzeit schlimm. Bei Playmobil gibt es einen haufen Plastik für über 400 €… Schnell kaufen, der wird noch teurer…

    Andres weiter so… Ich lese das gerne… Einziger Kommentar der mir dazu einfällt:

    „…und die Sammlung wächst doch…!“

  30. Es gibt doch immer wieder diese Diskusionen, die meisten Aussagen stimmen auch und die Leute haben recht. Alle wollen und werden nicht mehr so viel bei Lego kaufen. Woher kommen die riesigen, überdurchschnittlichen Gewinnsteigerungen bei Lego? Oder sinken die Materialkosten etwa doch? Es ist für mich ein tolles Hobby, wahrscheinlich bald gewesen. Meine Frau freut sich aber über die Preissteigerungen. Denn das Fazit daraus – wir können uns einen großen Teil einfach nicht mehr leisten. Ich bekomme ca 6% Rentenerhöhung und diese ist schon jetzt nicht gerade üppig. Aber wie einige schreiben: Dann kannst Du es dir ebend nicht mehr kaufen…. (ist eine logische Schlussfolgerung!).
    Aber bei der ganzen Diskussion wird einiges vergessen: Andres und seine Mitstreiter haben hier (und an anderen Stellen) eine umfangreiche und tolle Arbeit und Auflistung geleistet. Auch wenn uns das Ergebnis nicht erfreut, es ist nun mal Realität, auch wenn keine gute. Schuld daran ist aber nicht Andres, sondern Lego und Andere. Also trotzdem Dank an alle für die geleistete Arbeit.

  31. Kann man den Artikel dahingehend verstehen, dass hier nicht aufgeführte Sets, die aber von Alternate verkauft werden, nicht im Preis erhöht werden (z.B. 75192 Millennium Falcon, 75313 AT-AT, 71043 Schloss Hogwarts, 10297 Boutique-Hotel)?

Schreibe einen Kommentar zu Kirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.