LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Oktober-Neuheiten
» 71411 Der mächtige Bowser
» 21336 The Office
» 76215 Black Panther
Und ab dem 3. Oktober
» 75331 The Razor Crest
» 10308 Holiday Main Street

LEGO Star Wars 75334 Obi-Wan Kenobi vs. Darth Vader im Review

LEGO Star Wars 75334 Obi-Wan Kenobi vs Darth Vader | © Max Mohr

Die Neuheit LEGO Star Wars 75334 Obi-Wan Kenobi vs. Darth Vader im Review! Ein Set mit coolen Teilen oder eher Lowlight der Welle?

Das Aufeinandertreffen von Darth Vader und seinem ehemaligem Meister in der Serie Obi-Wan Kenobi war einer der heißersehntesten Plotpoints der Show! Gerade deshalb setzt LEGO dieses „Duell“ auch in einem eigenen Set um. Das Modell basiert auf dem dritten Kapitel der Serie und impliziert das Duell samt der darauffolgenden Rettungsaktion. Bei der Setvorstellung erntete das Modell scharfe Kritik aufgrund eines hohen Preises und wenig Inhalt. Kann das Set dennoch überzeugen?

Die Eckdaten


Der Zusammenbau

Das Modell wird in drei Bauabschnitten zusammengesteckt. Ingesamt habe ich für den Aufbau knapp eine halbe Stunde benötigt. Das finde ich bei einem Set dieser Preisklasse definitiv zu wenig.

Im ersten Bauabschnitt wird die erste Hälfte der Grundfläche gebaut. Auch das Feuer wird schon hier integriert.

Im zweiten Bauabschnitt wird daraufhin die zweite Hälfte in die erste geschoben. Generell kommen hier viele schöne Slopes zum Einsatz.

Abgeschlossen wird der Bau mit einigen Details, wie einem Hubwagen oder einem Felsen. Dennoch kommt hier nichts wirklich Besonderes zum Einsatz. Schade!


Die Minifiguren

Vier Minifiguren sind im Setumfang enthalten und dürften für viele den einzigen Kaufgrund darstellen. Allesamt sind in dieser Form exklusiv enthalten. Obi-Wan Kenobi hat ein neues Haarteil spendiert bekommen. Torso und Beine sind auch schön bedruckt. Darth Vader entspricht fast genau den Versionen der letzten Zeit. Einzig ein neuer Kopf kommt hier zum Einsatz, der noch einen deutlich verbrannteren Anakin zeigt. Leider hat LEGO die Chance hier nicht genutzt um rote Augen einzuführen. Immerhin sind die Arme dafür bedruckt. NED-B hat ein gänzlich neues Kopf- und Schulterelement bekommen. Als Zubehör hat der Lastendroide einen Hammer dabei. Tala Durith trägt hier ihre imperiale Verkleidung. Damit ähnelt sie den imperialen Offizieren sehr. Einzig der Kopf ist wirklich neu. Insgesamt haben wir es mit einer wirklich schönen Minifigurenauswahl zu tun!

Das Schlachtfeld

Das Schlachtfeld selbst verbirgt eine Spielfunktion. So kann man die linke Hälfte nach außen ziehen, sodass eine kleine „Feuerwand“ zum Vorschein kommt. Diese ist leider nicht ansatzweise so hoch wie in der Serie.

Der Mechanismus verläuft über ein Gummiband und geht recht flüssig von der Hand. Dennoch sehe ich aufgrund des nur spärlich vorhandenen Feuers nur einen geringen Mehrwert in der Funktion. Vor dem Gummiband befindet sich der Felsen, von dem aus Tala auf die Sturmtruppen schießt. Dieser ist zwar nicht so hoch wie in der Serie, sollte aber zum Spielen reichen.

Ein kleiner Hubwagen transportiert weitere transparentorangene Käseecken. Diese können natürlich auch auf das Schlachtfeld an sich gesteckt werden um noch mehr Feuer darzustellen. Außerdem sitzt der Wagen auf einem Hebel. Drückt man diesen, wird das Gefährt in die Luft geworfen und die Feuerbehälter springen aus dem Wagen.

Auf der rechten Seite des Modells gibt es noch einen weiteren Feuerbehälter. Dieser soll wahrscheinlich den Kasten darstellen, den Vader mit der Macht anzündet. Über eine Klappe kann auch ein Blick ins unspektakuläre Innere geworfen werden.

Zu guter letzt können noch Vader und Kenobi auf Drehtellern platziert werden um einen dynamischeren Kampf darzustellen. Obi-Wan kann mittels zweier transparenter Teile auch von Vader in der Luft gehalten werden.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Coole Minifiguren
  • Nette Funktion
  • Extrem hoher Preis
  • Langweiliges Gebilde
  • Feuer zu niedrig

Meine Meinung

Puh! Ich muss sagen, ich bin wirklich enttäuscht von diesem Set! Das Gebilde ist so banal, dass es wahrscheinlich für keinen LEGO Star Wars Fan wirklich interessant sein dürfte. Auch Kindern würde ich dieses Set nicht anraten, da die Spielfunktionen zwar funktionieren, es aber deutlich interessantere Spielsets auf dem Markt gibt. Einen wirklichen Vorwurf kann ich den Designern aber auch nicht machen. Disney wird wahrscheinlich vorab wieder nur Konzeptzeichnungen zur Verfügung gestellt haben, sodass die Designer auch nur das umsetzen konnten, was sie darauf sehen. Und um ehrlich zu sein gibt die Szene auch nicht wirklich mehr her. Was das allerdings nicht entschuldigt, ist der absurde Preis. In meinen Augen ist dieses Set extrem überteuert. Mehr als 30 Euro würde ich dafür nicht ausgeben und wenn dann auch nur für die schönen Minifiguren. Wirklich schade, LEGO. Das könnt ihr doch besser!

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet ihr von diesem Duellset? Ist es für euch auch das Lowlight der Sommerwelle oder freut ihr euch über die Teile? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

12 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hab ein Kommentar dazu gelesen, „Battle Packs kosten jetzt 50€“,das triffts ganz gut. Mit etwas Glück wirds zum Ladenhüter und fällt stark im Preis.

  2. Das Set ist sowas von überteuert. Figuren finde ich nett, rest ist mau.

  3. Das Set wird wahrscheinlich aufgrund des Preises ein Flop und deshalb schnell eingestellt. In drei Jahren kostet es dann 250€.

  4. Im Vergleich zu den bisherigen Duellsets gefällt mir das noch am besten. Man hat zumindest ein substanzielles Stück Landschaft, in das die Spielfunktionen doch ziemlich gut integriert sind und das sich zum Ausstellen eignet. Der Preis ist aber leider jenseits von Gut und Böse.

  5. Mir gefallen solche Landschaftssets immer sehr gut – Fahrzeuge gibt es meiner Meinung nach genug. Dieses Set dagegen ist ein schöner Teilespender, wenn man selber ein felsige Landschaft umsetzen will. (An Brick Mountain komme ich noch nicht heran, aber ich bin auf dem Weg 😉 ) Als Teilespender geeignet ist es erst recht, wenn es am Markt ordentlich rabattiert wird. Dazu kommen die exklusiven Figuren – da ich mit StarWars nichts anfangen kann, werde ich sie im Viererpack bei Ebay verkaufen: Durch ihre Exklusivität dürften sie ja recht gefragt sein und so auch einen guten Preis erzielen – so lässt sich der Bausatz noch einmal querfinanzieren.
    Ich weiß, dass das ein ziemlicher Einzelfall ist ist, aber mir gefällt das Set sehr gut – es wird wahrscheinlich das erste Star Wars Set der letzten Jahre werden, das seinen Weg zu mir findet 🙂 – vermutlich sogar mehrfach.

    • Ich finde Landschaften auch deutlich besser als immer nur Fahrzeuge. Insbesondere die Masse an Speederbikes bei Star Wars (das Äquivalent zum 3 Teile Hubschrauber bei City) braucht niemand. Auch zu Landschaften bei vorherigen Duellsets finde ich diese hier tatsächlich besser. Sie ist aber halt nicht im Ansatz den aufgerufenen Preis wert. Und für mich rechtfertigt keine Minifigur absurde Preise, auch wenn ich NED-B ist diesem Fall ganz nett finde. Gehöre da aber auch zu der Minderheit die Minifiguren zwar mag, diese aber nie einen Kaufgrund darstellen. Der Rest muss passen und einen fairen Preis haben.

  6. Ich bin bei dem Set nicht so negativ eingestellt – vor allem 400 Teile für 50 Euro UVP ist gerade bei Star Wars nichts aussergewöhnliches.

    Die Preisdiskussion ist mmn nach nervig.

    Was mir an dem Set gefällt: einige sehr gute und interessante Teile
    4 gute bis sehr gute Figuren – Vadi und Obi sind jetzt nichts wirklich berauschendes, aber passend Robbi und Tala sind großartig (bei Tala feiere ich die Möglichkeit sie als Imp zu verwenden. Imps in Uniform sind leider zu selten.

    Bei mir ist das set definitiv auf der kann Liste

  7. Hab’s schon bei der Ankündigung gesagt: hässlich, grässlich, absonderlich. Und tut mir leid, aber wer sich das noch versucht schönzureden, weil LEGO „mal in Landschaft macht“ und ein paar uralte Formen für einen Wedge wieder herausgekramt hat, ist wohl genau in so einer Bubble, wie die Firma selbst. 400 Teile mit „billigen“ Standardteilen, die sowieso rumliegen, weil graue Felsen selbst in jedem zweiten Friends Set vorkommen, sind eben was anderes wie 400 etwas ungewöhnlichere, einzigartige Teile. Käme ja auch keiner auf die Idee, 50 Euronen für eine Dose graue Steine zum Landschaftsbau aus der Pick a Brick Wand zu bezahlen…

  8. Auf einem versteinerten Frühstücksbrettchen erlebt Gregor Samsung Abenteuer mit Pfirsichmarmelade.

  9. Ab 30,-€ abwärts durchaus brauchbare Teile und Figuren. Darüber würde ich das Set allerdings nicht kaufen – da bin ich zu wenig Minifigurensammler und zu sehr Schwabe 😉

Schreibe einen Kommentar zu tismabrick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.