LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Stickerbögen und Anleitungen nun als Ersatzteile direkt auswählbar

Offizielle Bilder von Stickerbögen beim Ersatzteile-Service | © LEGO Group, Kollage Timon

Falls ihr fehlende oder kaputte LEGO Stickerbögen bei euren Sets habt, lassen sich diese nun auch bei Steine & Teile auswählen und bestellen.

Wie ich eben beim offiziellen Ersatzteil-Service bei LEGO 🛒 entdeckt habe (Steine & Teile), kann man dort von bereits erworbenen Sets nun auch Stickerbögen als auch Anleitungen direkt über grüne Schaltflächen auswählen. Zuvor musste man diese separat in einem Textfeld angeben, falls diese fehlten oder defekt waren.

Sticker bis dato nur für aktuelle Sets

Nach einer kürzeren Recherche, sind Sticker auch nur für aktuellere Sets verfügbar. Falls man beispielsweise Sticker für das Schloss Hogwarts aus dem Jahr 2018 sucht, wird man dort nicht fündig werden. Schade eigentlich.

LEGO Star Wars 75318 Stickerbogen im Steine & Teile-Service

Auch die beliebten Plaketten-Sticker lassen sich als Ersatzteil auswählen

Interessant ist auch die Tatsache, dass es damit nun offizielle Bilder von Stickerbögen gibt, die vorher online nicht zur Verfügung standen. Selbst bei BrickLink finden sich nur Fotografien und Scans, wenn man dort nach aktuellen Stickerbögen sucht. Zum selber Ausdrucken eignen sich diese Bilder allerdings nicht, da diese nur in einer geringen Auflösung vorliegen. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass dieser Service nur für kaputte und fehlende „Steine“ vorgesehen ist. Separat kaufen lassen sich defekte Aufkleber und Anleitungen leider (noch?) nicht. Aber wer Anleitungen braucht, kann diese bei LEGO auch ganz offiziell online nachschlagen. Hattet ihr bereits einen defekten oder fehlenden Stickerbogen oder habt ihr gar schon die neue Stickerauswahl bei Steine & Teile genutzt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Timon Freitag

LEGO-Enthusiast aus Köln, der sich für Städte, Züge und rockige Musik interessiert.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Okay, ich persönlich bin kein Freund von Aufklebern. Wie wir aber schon oft hier lesen konnten: Es gibt durchaus Freunde von Stickern, gerade jüngere Baumeistern bringen die Kleber zuweilen gerne an. Da ich mich aber etwa zuweilen sehr ärgere, wenn ich einen Aufkleber schief anbringe, ist dies ist eine schöne neue Option! Wobei auch der Kundenservice ein großes Herz hat für jene, die sich mal bei einem neu gekauften Set verkleben. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. 🙂

    Danke fürs Entdecken, Timon!

  2. Bin jetzt auch nicht so der Größe Fan von Stickern aber auf jeden Fall ne Coole Sache

  3. Hi kannst du bitte für ganz doofe sagen, wie du zu der Auswahl kommst?
    Wenn ich normal über Steine und teile gehe, werden bei mir keine grüne Buttons angezeigt. Zumindest nicht auf dem iPad

    • Hallo Leo,
      Du gehst über Support, Fehlende Teile auf Fehlende Steine (und nicht auf Steine kaufen). Dann gibst Du die Setnummer ein, bekommst einen Button „Aufkleber“ direkt obenan auf der linken Seite angezeigt. Viele Grüße!

  4. Leider sind bei meiner lego Technik Sammlung diverse Aufkleber ganz kaputt (abgeblättert) andere habe ich fixiert mit Tesafilm besser als nix. Ich mag die Aufkleber nicht aber ohne ist auch doof. Am besten wäre ein druck meiner Meinungen nach. Ich würde es begrüßen wenn man die Möglichkeit bekommt Aufkleber Bögen als Reserve zu kaufen bei lego.

    Gruß Tom

  5. Ich verstehe nicht warum LEGO die Stickerbögen und Anleitungen für alle bisher erschienenen Sets nicht vertreibt. Sie könnten diese etwa auch exklusiv im Onlineshop verkaufen. Im Gegensatz zu Formen für Steine dürfte der Aufwand überschaubar sein. Für neue Sets sind die Dateien bestimmt vorhanden. Für alte Sets müssten sie ggf. einmalig vorbereitet werden. Dann könnte LEGO einen kleinen Vorrat lagern und bei Bedarf ein paar Mal im Jahr vergriffene Waren drucken. Ich z. B. würde gerne bei einigen Sets die Aufkleber ersetzen und stark beschädigte oder verlorene Anleitungen nachkaufen und wäre bereit dafür ein paar EUR pro Anleitung bzw. Stickerbogen in vernünftiger Qualität zu bezahlen. Das wäre ein netter Service für Fans und eine zusätzliche Einnahmequelle für LEGO.

    • Zumindest bei Star Wars war es mal so, dass die aus lizenzrechtlichen Gründen nicht gegen Geld separat verkauft werden durften. Höchstens als Ersatzteil. Früher wurde auch nach der Seriennummer des Sets gefragt, wenn man einen Sticker reklamiert hat (nicht die Set Nummer, sondern eine echte Seriennummer, die nur auf der Anleitung klein hinten aufgedruckt ist). Ohne gab es keinen Ersatz.
      Meine Vermutung ist, dass Disney damit sicherstellen wollte, dass auch die volle Lizenzgebühr fließt und nicht jemand das Set komplett aus Einzelteilen zusammenstellt und Disney dann kein Geld sieht.

  6. Ich hatte schon einen total verknickten Bogen – hab ihn bei Lego problemlos nachgeordert, aber so ist es natürlich noch einfacher.

  7. Habe über den Kundenservice und das Hilfeformular auch schon Aufkleber nachbekommen. Auch von durchaus schwierigen Setz wie das Ghostbusters HQ. Da wurde freundlich nach einem Kaufnachweis gefragt (obwohl es ja eigentlich in der Kundendatei stehen sollte) aber der war natürlich vorhanden. Immer ohne Probleme Hilfe bekommen.

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Krauß Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.