Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

LEGO City 60294 Stuntz Stuntshow-Truck im Review

Bereit für den Stunt? | © Johann Härke

Der Stuntshow Truck nebst vierköpfiger Stuntz-Crew geht mit LKW, Rampen und Motorrad auf Reisen: Überflieger oder Luftnummer?

Mit der LEGO City Themenwelt “Stuntz” hat LEGO im Sommer dieses Jahres eine neue kleine Serie in der City-Themenwelt veröffentlicht, die sich besonders durch die Motorräder auszeichnet. Diese verfügen über ein Schwungrad und können so durch ein Anschieben weite Strecken zurücklegen. Die Serie besteht aus vier richtigen Sets und sechs einzeln zu erwerbenden Motorrädern mit Minifigur. Das zweitgrößte Set der Reihe, den 60294 Stuntshow-Truck, schaue ich mir heute genauer an.

  • Thema: LEGO City
  • 420 Teile
  • 59,99 Euro UVP
  • 4 Minifiguren
  • Release am 2. Oktober 2021
  • Zur Bauanleitung 🗺

Aufbau

Unboxing

Nach dem Durchtrennen der Siegel fallen einem fünf nummerierte Beutel und eine Tüte mit großen Steinen entgegen. Außerdem drei Aufbauanleitungen und ein Stickerbogen.

Bauanleitungen

Stickerbogen

Bauschritte

Die erste Tüte ist noch recht übersichtlich. Hier wird die Rampe gebaut, die aus zwei neuen Formteilen besteht. Gegen Verrutschen wird sie mit zwei Reifen gesichert.

Danach entsteht in Bauabschnitt 2 und 3 die Zugmaschine.

Das Fahrgestell

Bis der Motor qualmt!

In den letzten Beiden Bauschritten wird dann der Anhänger gebaut, dessen Basis aus fünf großen Formteilen besteht. Besondere Bautechniken sind mir in keinem Bauschritt explizit aufgefallen.

Kein Haifischbecken!

Die Zielscheibe

Übrig bleibt nur eine kleine Handvoll Steine.

Ersatzteile

Das Modell

Das Modell ist relativ groß, wenn es zusammengebaut vor einem steht. Beinahe 50 cm Länge und 7cm (8 Noppen) in der Breite messen Zugmaschine und Auflieger. Die Optik ist natürlich recht grell, bedingt durch das Zusammenspiel von Orange und Lime.

Gefräßig!

Dennoch weiß die Zugmaschine mit so manchem Akzent in Flat silver zu gefallen. Besonders die Macaroni-Steine haben es mir hier angetan.

Silberne Akzente

Wenn man die Flammen entfernt, sollte sie sich ohne weiteres in einen Jahrmarkt oder Freizeitpark einfügen. Mir gefällt die Bauform sehr gut.

Der Auflieger dagegen ist recht zweckmäßig gehalten und deutlich weniger detailreich gestaltet. Dies ist auch durch die großen Formteile bedingt. Durch einen ausklappbaren Standfuß ist er in der Lage, alleine zu stehen, ohne auf der Zugmaschine aufzuliegen.

Funktionen

Bei City Sets liegt der Fokus zweifelsohne stärker auf dem Spielerlebnis als auf einer gelungenen Optik. Wie verhält es sich bei diesem Modell?

Spielen

Motorrad

Besonders hervorzuheben ist natürlich das Motorrad mit Schwungrad, das für die Stuntz-Reihe im Sommer neu eingeführt worden ist. Was schon in verschiedenen anderen Reviews (unter anderem von Jonas) betont wurde, kann ich hier nur bekräftigen: Das Motorrad ist von den Fahreigenschaften her äußerst gelungen und beschleunigt sehr gut. Wichtig zu beachten ist allerdings, dass es nicht etwa aufgezogen wird – Soll also eine Beschleunigung nach vorne ausgeführt werden, muss es auch nach vorne angeschoben werden.

Etwas stutzig gemacht hat mich aber das Hinterrad: Wie es eigentlich immer bei “frischen” LEGO-Reifen ist, sammelt auch dieses schnell den Staub des Fußbodens auf. Ich konnte bei mir noch keine Beeinträchtigung feststellen, mache mir aber etwas Sorgen um die innenliegenden Zahnräder, wenn sich dort Staub absetzten sollte.

Wasserbecken

Als zusätzlicher Anreiz zum simplen Springen über die Rampe geht es in diesem Set darum, durch Treffen der Zielscheibe den Clown ins Wasserbad zu schicken – zu den beiden dort wartenden Anglefischen, die schon aus den Meeresforschersets bekannt sind.

Dabei erweist sich das Treffen deutlich schwieriger als gedacht – häufig fliegt das Motorrad vorbei oder landet selber im Wasser. Wird die Zielscheibe jedoch getroffen, funktioniert die Funktion wie gewünscht und ist auf jeden Fall spaßig. Das fotografische Einfangen war relativ schwierig, ich habe hier aber die besten Bilder zusammengestellt.

Zusammenklappen

Mein großes Highlight dieses Sets! Das Set ermöglicht es der “Stuntz” Crew, tatsächlich von einer “City”  zur nächsten zu reisen. Alle Figuren und jegliches Zubehör finden auf dem LKW Platz.

Denn die Zugmaschine verfügt über eine zweite Sitzreihe und somit vier Sitzplätze. Es können tatsächlich alle vier Figuren, der Clown sogar ohne sein Schuhwerk zu wechseln, im Cockpit Platz nehmen.

Geräumig!

Voll besetzt

Die Drehscheibe kann durch Umklappen gesichert und so verkehrssicher gemacht werden. Die beiden Rampenteile werden vorne und hinten auf dem Auflieger platziert und auch an eine Halterung für das Motorrad wurde gedacht. Sogar die Quietscheente, das Megafon und der Fisch haben ihren festen Platz und werden unter den Rampen verstaut.

Geklappt.

Dieser Mechanismus hat mich stark an das 2014 erschienene 10244 Jahrmarkt-Fahrgeschäft erinnert. Eine sehr schöne Umsetzung, die es auch ermöglicht, das Set sicher und platzsparend bis zum nächsten Einstz zu lagern.

Fertig beladen

Minifiguren

Minifiguren von vorne

Und von hinten

Die Minifiguren sind größtenteils Standard, wie man es von City gewohnt ist. Bedruckte Arme oder Beine sind hier Fehlanzeige. Sehr gut gefällt mir die Haarpracht und der Torso der rechten Figur. Aber auch gegen ein Clowngesicht ist nichts einzuwenden. Das Visier des Motorradfahrers ist dabei tatsächlich schwarz, sodass kein Durchblick erfolgen kann – eine Challenge der riskanten Art, würde ich sagen.

Fazit

Beim Fazit bin ich etwas zwiegespalten: Auf der einen Seite gefällt mir besonders die Optik der Zugmaschine sehr gut und ich freue mich, dass hier auch tatsächlich alle vier Figuren Platz finden. Auch die Spielfunktionen in Form des Motorrades und der Rampen funktionieren gut. Besonders im Vergleich zu den fliegenden Helikoptern der letztjährigen City-Welle gibt es hier deutlich mehr Spielspaß. Auf der anderen Seite steht eine UVP von 59,99 Euro für 420 Steine. Hier wäre eine Preisempfehlung von 49,99€, auch trotz der verwendeten Formteile, für mich angemessener gewesen.

Eure Meinung!

Habt ihr schon Stuntz-Sets gekauft? Wie gefällt euch die Spielfunktion, und könnt ihr vielleicht schon Aussagen zur Langlebigkeit treffen? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Johann Härke

Interessiert sich für LEGO Harry Potter, Modular Buildings und Beleuchtung seiner Stadt.

7 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schönes Review zu einem sicher spaßigem Set. Ich besitze es nicht und plane auch nicht es mir zu kaufen, nur den Rocket Racer dieser Reihe musste ich haben 😀

    Der Motorradfahrer bringt das schwarze Blacktron-Visier zurück, sehr schön! 🙂 Auch ansonsten sieht das Set gut aus, was Spielspaß angeht. Für ein Display sicher nicht unbedingt geeignet aber als abgefahrene Stuntshow definitiv gelungen. Beim Preis gebe ich dir aber recht, den sehe ich auch 10 oder zumindest 5 Euro tiefer.

  2. Auch wenn mir Aufkleber nicht gefallen, find ich die hier doch echt kreativ. Cross Axle ist zumindest eine nette Anspielung an die Technikstangen. Von den Sets hab ich mir nur eins gekauft will mir aber zumindest noch die kleinen 8€ Sets holen. Die Figuren und Bikes der anderen Sets hab ich mir als Einzelteile bestellt. Die gibt es alle bei Steine und Teile.

  3. Mein Sohn hat das Set zu Weihnachten bekommen und mein Fazit deckt sich mit Deinem: Die Motorräder sind wirklich fantastisch, Spielspaß ist garantiert. Aber der Preis ist leider nicht zu rechtfertigen.

    • Mein Großer hat es auch zu Weihnachten bekommen. Er ist schlicht begeistert. Der LKW gefällt und die Spielfunktion ist klasse. Lässt sich prima mit den übrigen Stuntz Sets kombinieren. Beide Daumen hoch hierfür.

  4. Sehe das genau so. Idealistisch gesehen sind das für die Kids schöne Spielsets und auch für die Erwachsenen sind die enthaltenen Figuren und ein paar spezielle Teile interessant, aber bei den Preisen für die größeren Sets ist eine Anschaffung nur schwer zu rechtfertigen. An diesem speziellen Set stört mich auch der verschwenderische Auflieger mit den großen Formteilen für die Wanne, nur um die Rampen zu transportieren. Hätte man das auf einen Werkstattcontainer mit vielleicht einem zweiten Transporter gemacht und dafür das Aquarium etwas ausgebaut, wäre es attraktiver.

  5. ICh bin bei dem Set etwas verwirrt – 400+ Teile, aber wo sind die versteckt – das Set kommt mir eher wie der 2018er (?) Harvester Transport vor – vom Volumen und der war bei 30? (40?) euros (OK 100 oder so Teile weniger aber “Volumen” …

    Trotz Moped mit Schwungrad sehe ich keinesfalls 60 Euros…

    Aber wenn so viele den Preis ungerechtfertigt finden, warum kaufen sie es dann ???? Als Wirtschaftler würde ich sagen – sobald man den Kauf tätigt, hat man für sich bestätigt, dass der Preis die Leistung rechtfertigt – und wenn die “Leistung” ein glückliches Kind ist, dann umso mehr …

    Wenn man das Ding (ein Ding) als zu teuer empfindet, dann sollte man halt nicht kaufen. – Lego ist wie ein Kind – solange es seinen Willen bekommt, wird es nicht dazulernen.

    Würde ich das Set ohne Preis bewerten müssen, dann sehe ich da schon einen gewissen Spielwert.

    Auf den ersten blick sehe ich einige Teile, die mich interessieren –

    Da sind zum Einen die “Wannen” aus denen der Anhänger besteht – 5 Stück (ich denke da sofort an einen Schiffsrumpf 😉 ), aber die sind bei BL auch nciht wahnsinnig teuer.

    Der Anglerfisch 2x (S&T – Bestellung) und die süße Ente – ich dachte die wäre in viel mehr Sets drin als BL ausweist

    Jedenfalls die Tiere würde ich bei S&T (mit) bestellen. Ansonsten ist das Set nichts für mich – sowieso zu viel Trucks in meiner Stadt und FUNFAIR und STUNTSHOW Szenarios sind nicht so meines.

  6. Schönes Review mit tollen Fotos, danke dafür!

    Über den Preis kann man sich natürlich aufregen. Oder man googlet und stellt fest, dass das Set bei Amazon aktuell EUR 44,99 kostet. Damit sind es zwar immer noch gute 10 Cent pro Teil, aber bei 4 Minifiguren und dem Spezialmotorrad sieht das schon besser aus.

    Das soll allerdings keine Entschuldigung sein. Legos UVP ist zu hoch und am UVP berechnet sich der Einkaufspreis für Händler. Wenn Händler für das Set 40 Euro zahlen müssen, es aber kaum für 59,99 loswerden, schmilzt die Marge dahin. Und von der Marge will die Ladenmiete bezahlt werden, der Lohn der Mitarbeiter usw.

    Ergo: Dennoch über den Preis aufregen, auch wenn man ihn als internet- und onlinehandelaffiner Endkunde kaum wird zahlen müssen. Und wenn man nicht zu dieser Gruppe gehört, weil man Amazon verachtet (verständlich) oder die 70jährige Oma wohnhaft in einer Kleinstadt mit einer Müller-Filiale und sonst nix ist? Dann zahlt man EUR 59,99.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert